Impf-Aktion: NRW-Stadt lockt junge Ungeimpfte mit Cocktails und DJ ins Impfzentrum

Wenn man für etwas gaanz Tolles, das zudem kos­ten­los ist und einen pri­ma Status ver­spricht, locken muß, dann könn­ten selbst Teenager miß­trau­isch wer­den, vor allem, wenn sie Papa oder Mama mit in die Disko neh­men müs­sen. Auf ruhr24.de ist am 8.7. unter genann­ter Überschrift zu lesen:

»NRW/Attendorn – Noch immer sind vie­le Menschen unter 18 Jahren nicht geimpft. Um die Quote vor­an­zu­trei­ben, hat sich die Stadt Attendorn im Kreis Olpe etwas ganz Besonderes ein­fal­len las­sen: Impfen in Disko-Atmosphäre. Ob das gut geht?

Attendorn: NRW-Stadt impft heute Abend Jugendliche in Disko-Atmospähre [sic]

Heute Abend zwi­schen 18 und 22 Uhr ver­wan­delt sich das Impfzentrum in Attendorn zur „Impf-Lounge“: Der Sauerländer DJ Marc Kiss legt Live-Musik auf, dazu wer­den die Lichter gedimmt und küh­le Getränke sowie alko­hol­freie Cocktails ser­viert. „Wir wol­len damit vor allem jün­ge­re Menschen anspre­chen, die bis­her noch nicht geimpft sind. Impfung in locke­rer Atmosphäre und mit coo­len Beats“, so Stefan Spieren, ärzt­li­cher Leiter des Impfzentrums.

Eine vor­he­ri­ge Terminbuchung ist nicht erfor­der­lich. Alle Impfwilligen ab 16 Jahren kön­nen spon­tan zum Impfzentrum kom­men, wobei die­je­ni­gen, die noch nicht voll­jäh­rig sind, von einer erzie­hungs­be­rech­tig­ten Person beglei­tet wer­den müs­sen…«

42 Antworten auf „Impf-Aktion: NRW-Stadt lockt junge Ungeimpfte mit Cocktails und DJ ins Impfzentrum“

  1. Da fällt mir spon­tan die gute alte Sitte des Schanghaiens an, die aller­dings mehr in den Hafenstädten ver­brei­tet war:

    "Um Matrosen zu schang­hai­en, durch­kämm­ten Presskommandos (auch Pressgangs genannt) bzw. bewaff­ne­te Schiffsbesatzungen die Hafenviertel, dort vor allem Kneipen und Bordelle. Anwesende Seeleute wur­den unter Einsatz von List, Alkohol oder Gewalt ent­führt und zum Dienst auf Kriegs‑, häu­fig auch Handelsschiffen gezwun­gen. Gelegentlich konn­ten sich Pressopfer rück­wir­kend frei­wil­lig mel­den; einen Anreiz bil­de­te das übli­cher­wei­se gezahl­te Werbegeld, das ihnen dann aus­ge­hän­digt wurde. "

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schanghaien

  2. Man stel­le sich die­se tol­le Veranstaltung vor. Hämmernde Sounds, zu den Beats zucken­de Körper, dazwi­schen die ahnungs­lo­sen Eltern mit den Impfeinwilligungsbögen und die Impfschergen mit Mundschutz und Handschuhen. Der Rettungssanitäter eben­falls im Raum, Softdrink schlür­fend. Zur Dekoration viel­leicht ein paar schwe­ben­de Corona-Viren mit aus­ge­präg­tem Spike-Protein. Kann man davon aus­ge­hen, dass der Eintritt für die Veranstaltung groß­zü­gig von der for­schen­den Pharmaindustrie gespen­det wird?

    Dieser Vorschlag ist so abstrus, dass er eigent­lich von Kalle hät­te kom­men müssen.

  3. Arztpraxis Spieren & Kollegen
    Akademische Lehrpraxis der Universitäten Düsseldorf, Göttingen, Köln und Witten/Herdecke
    57482 Wenden 

    spieren.de/corona/

    04.07.2021
    Du bist 16 oder 17 Jahre alt und noch nicht geimpft? Das kannst Du ganz ein­fach ändern!
    Reservier Dir einen Termin zur Corona-Schutzimpfung und erhal­te in den Ferien den kom­plet­ten Schutz.
    Jetzt direkt online buchen 

    facebook.com/ArztpraxisSpieren/photos/a.650113328417254/4074574332637786/?type=3&theater

    07.07.2021
    Mehr Termine für BioNTech Erst- oder Zweitimpfungen sowie Johnson & Johnson Einmalimpfungen.
    Jetzt kurz­fris­tig online buchen 

    facebook.com/ArztpraxisSpieren/photos/a.650113328417254/4081468545281698/?type=3&theater

    In der Praxis Spieren in Wenden-Hünsborn wur­den zuletzt so vie­le Patienten geimpft, dass ein Parkchaos entstand. 

    wp.de/staedte/kreis-olpe/stefan-spieren-bekomme-impfstoff-genau-wie-alle-anderen-id232349005.html

    ◦ STOP COVAX ◦ Stoppt die soge­nann­te Impfung, den gen­the­ra­peu­ti­schen Großversuch COVAX

  4. Hitler hat bis zum 30 April 1945 geglaubt er wür­de gewin­nen. Ich hof­fe sei­ne Nachfolger haben die glei­chen Eier wie er an besag­tem Tage!

  5. Ah, sehr »löb­lich«. Die Impfwütigen haben also mei­ne Idee auf­ge­grif­fen … Wunderbar, wun­der­bar! Gentechnische Experimente in locke­rer Atmosphäre für Teens und Twens.
    Bei Mai Thi auf Youtube, habe ich gelernt, dass man durchs Impfen das Virus unter Kontrolle bekommt … Na, dann! Offensichtlich ist man sich also sicher, dass man die­se Impfe und ihre Wirkweise auf die Pandemie unter Kontrolle hat. Da kann man dann auch locker lus­tig locken. Gut Impf und guten Appetit!

  6. "Du möch­test Flugblätter, Flyer, Infobriefe und Informationen in Deiner Gegend ver­tei­len, um Deine Mitmenschen auf­zu­klä­ren? Dann kannst Du sie bei uns down­loa­den, um sie sel­ber aus­zu­dru­cken oder in einem der zahl­rei­chen Online-Shops dru­cken lassen."

    https://elternstehenauf.de/flyer/

    1. @ Impfprämienberater: Ist denn die Sesamstraße schon kom­plett gen­the­ra­piert? Und die Muppet Show? Wie hat sich das Tier ver­hal­ten, als es ein Impfangebot bekam? Kermit gehört sicher­lich zu einer vul­be­ra­blen Gruppe und bekam den Stoff priorisiert.

      1. @Clarence : Das Tier ist doch sicher­lich der Querdenkerszene zuzu­ord­nen und Kermit hat auch etwas rebel­li­sches an sich, allein schon wegen der frea­ki­gen Filzbekleidung.
        Tiffy und Gonzo sind auf jeden Fall durchgeimpft.
        Bei Super-Grobi bin ich mir nicht sicher. Was meinst du ?

  7. Und am Sonntag Nachmittag Klassik für die älte­ren Semester 🙂
    Was für ne grau­sa­me Plandemie.
    Ist das jetzt irgend­wie so ein Wettbewerb der Quälenden, wer die doofs­te Idee umset­zen kann?
    Ich emp­feh­le H. Fischer mit „Atemlos“!
    Oder Spliff – der rote Hugo hängt tot im Seil
    Es gäb so coo­le Sachen
    P.S. Hätte auch gut in‘s Tollhaus gepasst.

        1. @ Weißer Rabe

          "Wir" waren nie eine. Dass der Parlamentarismus der Masse als Demokratie ver­kauft wer­den konn­te, war einer der ers­ten gelun­gen PR-Coups der Moderne.

          Tatsächlich war das Parlament aber eine stän­di­sche Versammlung, die pri­vi­le­gier­te Interessen ver­trat, wel­che das Recht auf Vertretung nur wahr­neh­men konn­ten und durf­ten, weil sie pri­vi­le­giert sind. Dieser Mechanismus wur­de in die bür­ger­li­che (im Gegensatz zur stän­di­schen) Gesellschaft geret­tet und mit dem Label "Demokratie" ver­se­hen. Kurz gesagt sind Parlamente struk­tu­rell un- und anti-demokratisch.

  8. Textvorschlag um all die Impfzentren, Impfaktionsinitiatoren, Rotes Kreuz Impfbeauftragte, Impfärzte, Impfstofftransporteure, Impfärzte und so wei­ter anzuschreiben:
    Sehr geehr­te ver­ant­wort­li­che Damen und Herren (oder Name) ,
    Sie wer­den auf Grund Ihrer Aktivitäten bezüg­lich der Verabreichung expe­ri­men­tel­ler, fälsch­lich als Impfung bezeich­ne­ter Substanzen von mir als Anzuklagende für die kom­men­den Tribunale durch staat­li­che Rechtsorgane und pri­va­te Opferverbände vor­ge­schla­gen. Sie haben sich schul­dig gemacht unkri­tisch und leicht­fer­tig den Behauptungen von Herstellerkonzernen wie Moderna, BioNtech, AstraZeneca zu ver­trau­en und dadurch die Gesundheit und das Leben tau­sen­der Menschen gefähr­det zu haben. Bei nach­ge­wie­se­nen Todesfällen durch ver­ab­reich­te Injektionen wer­den Sie der fahr­läs­si­gen bzw. vor­sätz­li­chen Tötung zur Verantwortung gezogen.
    Mit freund­li­chen Grüßen
    Xxxxxter Mexxxxy

    1. Das ist ganz groß­ar­tig. Da wirst du gleich in die Schublade "Gustl Mollath" wegsortiert.
      Fruchtbarer sind wahr­schein­lich Abmahnungen und Unterlassungserklärungen, wie von Beate Bahner angewendet.

  9. Zehntausende von COVID-19-"Impfstoff"-Geschädigten in den USA bet­teln um Hilfe, wäh­rend die medi­zi­ni­sche Gemeinschaft ihnen den Rücken zudreht 

    "Mehr als 6 Monate nach der Massenimpfkampagne mit den expe­ri­men­tel­len, nicht FDA-zuge­las­se­nen COVID-19-Spritzen, bei der etwa die Hälfte der US-Bevölkerung jetzt min­des­tens eine die­ser Injektionen erhal­ten hat, begin­nen Zehntausende von Opfern, sich zu äußern, ihre Entscheidungen zu bedau­ern und um Hilfe zu bitten.

    Die medi­zi­ni­sche Gemeinschaft hat ihnen im Großen und Ganzen den Rücken zuge­kehrt, was sie in den letz­ten 40+ Jahren mit ALLEN Impfgeschädigten getan hat, von denen die meis­ten vor den COVID-19-Spritzen Kinder waren. .." (Übersetzer)

    https://healthimpactnews.com/2021/tens-of-thousands-of-covid-19-vaccine-injured-in-the-u-s-begging-for-help-as-the-medical-community-turns-their-back-on-them/

    We want to be heard- Wir wol­len gehört werden

    https://www.vaxlonghaulers.com/

    https://rumble.com/vjjlv5-tens-of-thousands-of-covid-19-vaccine-injured-in-the‑u.s.-begging-for-help.html
    https://www.bitchute.com/video/AlFVoU6mxdIR

      1. @aa. Aha – das haben ange­sichts des­sen, was in die­sem Land pas­siert wohl sehr vie­le! Ich fin­de es ein­fach nur erschre­ckend, wie ange­passt und obrig­keits­hö­rig vie­le jun­ge Menschen sind.

        1. @mare, ich bin voll­kom­men Ihrer Meinung und fin­de den erst­zi­tier­ten Artikel als sehr lebens­nah . Aber auch die uns nach­fol­gen­den Generationen sind, wie wir auch, in den all­ge­mei­nen Werteverfall ein­ge­bun­den, und seit dem Computerzeitalter wahr­haft erschre­ckend ange­passt. Man ver­glei­che die Werte der Grünen, mit wel­chen heh­ren Zielen sind sie damals ange­tre­ten und was ist dar­aus gewor­den! Wie fremd­ge­steu­ert. Bevor ein Kind sich in sei­nen Möglichkeiten selbst erfah­ren kann, wie frü­her zB.in den Astrid Lindgren Büchern , gerät es in die Mühle der kapi­ta­lis­ti­schen Ausbeutung, und kann , wenn es nicht klu­ge Eltern hat, nie ein SELBST im Jung´schen Kontext, sprich einen eige­nen Sinn, also Eigensinn (Hesse) ent­wi­ckeln , bleibt weit­ge­hend fremd­ge­steu­ert von Karrieresprung zu Karrieresprung, ohne sich
          sei­ner eige­nen Person oder sei­nes Wollens rich­tig bewußt zu wer­den . Bereits im Kindergarten, wo räum­li­che Eroberung der Welt kör­per­nah erfahr­bar gemacht wer­den sollte,heutzutage lei­der schon mit elek­tro­ni­schen Geräten konfrontiert.Und genau das ist die Zukunftsvision desHerrn Schwab!!
          Wenn dann die Mutter noch auf dem Emanzentrip ist oder auch aus finan­zi­el­len Gründen berufs­tä­tig sein muß, der Papa auch nicht da ,Schule alles rich­ten soll, ich weiß, wovon ich rede, woher soll es kommen?Auch wir müs­sen uns doch täg­lich immer wie­der neu ori­en­tie­ren , um uns und unse­rer inne­ren Wertehaltung treu zu blei­ben , manch­mal mit einem enor­men Kraftaufwand und gegen den Wind steu­ernd unse­re Überzeugung leben,
          so auch hier.

      2. @ aa

        Da die Kritik offen­bar von einem "Boomer" stammt, der in der "Aufstiegsgesellschaft" des Nachkriegsdeutschland sozia­li­siert wur­de, erscheint mir das gegen­über den Angehörigen der "Abstiegsgesellschaft" eben­falls sehr über­heb­lich – fehlt nur noch, dass er erzählt, wie er frü­her bar­fuß durch den Schnee lau­fen musste.

        Trotzdem ist die Kritik am indi­vi­dua­lis­ti­schen "Special-Snowflakism" der "Millennials" berech­tigt, nur anders als er viel­leicht meint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.