73 Antworten auf „Impf-Leitfaden von Spahn und RKI fordert zu Rechtsbruch auf“

  1. § 22 Abs. 1 IfSG:
    Jede Schutzimpfung ist unverzüglich in einen Impfausweis, oder, falls der Impfausweis nicht vorgelegt wird, in einer Impfbescheinigung zu dokumentieren (Impfdokumentation).

    § 22 Abs. 3 und 4 IfSG
    (3) In der Impfdokumentation ist hinzuweisen auf
    1. das zweckmäßige Verhalten bei ungewöhnlichen Impfreaktionen,
    2. die sich gegebenenfalls aus den §§ 60 bis 64 ergebenden Ansprüche bei Eintritt eines Impfschadens sowie
    3. Stellen, bei denen die sich aus einem Impfschaden ergebenden Ansprüche geltend gemacht werden können.
    (4) In der Impfdokumentation ist über notwendige Folge- und Auffrischimpfungen mit Terminvorschlägen zu informieren, so dass die geimpfte Person diese rechtzeitig wahrnehmen kann.

    !!

    1. Welcher Arzt macht denn das,außer die pro­fi­tär­sche. Die haben doch alle einen Eid geschwo­ren, naja,ist ja heut­zu­ta­ge auch nix mehr Wert

    2. Im Leitfaden des RKI steht, daß der Impfstoff immer, auch bei Gerinnungsstörungen, intra­mus­ku­lär geimpft wer­den soll – soweit ich weiß, sind aber Gerinnungsstörungen eine Kontraindikation für intra­mus­ku­lä­re Impfungen?!?

      1. "Geimpft wird intra­mus­ku­lär, nicht sub­ku­tan (auch bei Gerinnungsstörung/Antikoagulation): mit einer dün­nen Nadel, vor­sich­tig und mit anschlie­ßen­der Kompression."

        Siehe dazu:
        https://www.arznei-telegramm.de/html/2013_11/1311101_01.html

        "Wenn unter ora­ler Antikoagulation oder Heparinen in the­ra­peu­ti­scher Dosierung geimpft wer­den muss, sind intra­mus­ku­lä­re Injektionen nach Möglichkeit zu ver­mei­den. Sie sind unter Cumarinen aus­drück­lich kontraindiziert." !!!

      2. Ich bin Ärztin und wer­de nicht imp­fen. Bitte kehrt nicht alle über einen Kamm.
        Bei die­ser klei­nen Injektion mit sehr dün­ner nadel ist kei­ne gro­ße Blutung zu erwar­ten. Man soll­te mehr und län­ger drü­cken, das war es dann auch schon. Wirklich schlimm ist die Empfehlung des PEI, dass auch Allergiker sich imp­fen las­sen sol­len. Da wäre ich mal rich­tig vor­sich­tig als Allergiker.

    3. Steht doch da "Zunächst soll­ten Sie ledig­lich beratend
      für Ihre Patient:innen da sein und die­se an die Impfzentren
      ver­wei­sen". Der Hausarzt soll nur bera­ten, geimpft wird in der ers­ten Phase in den Impfzentren und die wer­den dann sicher eine Bescheinigung ausstellen.

    4. Wie soll man denn auch einer Regierung ver­trau­en die ab mor­gen in Altenheimen über 80 Jährige imp­fen will. Keiner der Hausärzte steht zu Verfügung um bei den Menschen eine Impffähigkeit fest­zu­stel­len. Nur die jewei­li­gen Hausärzte kön­nen das aber die sind mor­gen gar nicht da. Selbst die recht­li­chen Betreuer von dor­ti­gen alten Menschen wer­den über­gan­gen. Das trägt nicht dazu bei um ver­trau­en zu schaf­fen und man fragt sich war­um das gan­ze so abläuft wo man nicht mal rich­tig die imp­fä­hig­keit feststellt?

    1. Was der­art über­zeu­gend vor­ge­tra­gen bzw. als Patienteninfo her­aus­ge­ge­ben wur­de, muss ein­fach stim­men! Also ich habe jetzt kei­ne Zweifel mehr… Auf nach Neu-Ulm!

    2. @some1
      "Dr. Allwissend" auf locker und cool, der Arzt dem die Machos ver­trau­en! Zu dem wür­de ich auch nicht gehen. Mag sein, dass in frü­he­ren Zulassungsverfahren weni­ger Menschen vor­her "getes­tet" wur­den, den­noch ist es eine Notzulassung auf 1/8 der Zeit "tele­kos­piert", über Langzeitfolgen weiß man gar nichts!
      Und es ist ein Unterschied, ob die Zelle/Ribosomen von einem voll­stän­di­gen natür­li­chen Virus "umpro­gram­miert" wer­den, oder von systhe­tisch her­ge­stell­ten RNA Bruchstücken in Verbindung mit NanoPartikeln und Impfverstärkern.
      Und Dr. Allwissend weiß auch nicht zu 100% was da in der Suppe tat­säch­lich drin ist, er hat es mit Sicherheit auch nicht selbst mal analysiert!

    3. Zitat aus https://www.einehausarztpraxisinpfuhl.de/app/download/32014306/Corona+FAQ.pdf :

      "5. Bin ich dann nicht mehr anste­ckend? Wissen wir noch nicht, aber Sie wer­den sehr wahr­schein­lich als geimpf­te Person vor einem töd­li­chen Verlauf einer Coronainfektion
      geschützt sein. Ob Sie eine Infektion des­halb nicht mehr an ande­re Personen wei­ter­rei­chen kön­nen, ist noch unklar."

      Genau die Argumentationsweise von Schlangenölverkäufern.

      1. Ist doch klar, weil das schon nach der 1. Testphase des neu­en Impfstoffen bei Schimpansen, die geimpft wur­den klar war, dass die­se wei­ter­hin infek­ti­ös waren. Deshalb ist ja jetzt das gan­ze Geschwafel, dass man trotz­dem Maske und Abstand braucht. Die wis­sen das ganz genau! Die jet­zi­gen Maßnahmen wer­den dann nie auf­hö­ren, weil ja kei­ne Sicherheit da ist. Ausserdem wer­den sehr vie­le krank wer­den, was man dann auf den angeb­li­chen stark mutier­ten Virus aus England schie­ben wird, was auch eine Lüge ist. In England haben sie ja schon neue Server und Clouds errich­tet, weil sie die vie­len bereits erwar­te­ten Nebenwirkungen erfas­sen und ver­wal­ten müs­sen. Die spu­len ein­fach ihren sata­ni­schen Plan zur Menschheitsvernichting wei­ter ab, alles unter dem Vorwand es sei zum Schutz für die Gesundheit nötig.
        Toll ist ja dann auch in die­sem Zusammenhang, dass kli­ni­sches Personal usw. und Altenpfleger und die Alten zuerst geimpft wer­den sol­len. Da hat man dann doch gleich die Garantie einer gewoll­ten Wirkung im schlech­ten Sinne, womit man dann auch schön Panik erzeu­gen kann.

  2. Ich möch­te in die­sem Zusammenhang mal auf mei­ne Hypothese verweisen:

    Ich den­ke das die "Corona-Regierung" über die Medien ganz sub­til eine brei­te Impfskepsis ein­schlei­chen möch­te. Ihren Auftrag der Pharmaindustrie Milliarden Euro aus Volkseigentum rüber zu schie­ben haben sie ja längst erfüllt (world­wi­de!). Das die Impfung kein Heilsbringer ist dürf­te allen Fachleuten längst klar sein (uns Ärzten sowieso).
    Im Besten Fall hal­ten sich die Impfschäden in Grenzen.…
    Damit alle Restriktionen noch lan­ge Aufrecht erhal­ten wer­den kön­nen und für alle wei­te­ren poli­ti­schen Vorhaben Bedrohungslagen gestal­tet wer­den kön­nen, wird man nach brei­ter Impfverweigerung auf die unso­li­da­ri­schen Bürger ver­wei­sen, die sich der Impfung ver­wei­gert haben.
    Gern genom­me­ne Sündenböcke die wir schon an ande­rer Stelle hat­ten (Partysüchtige, Querdenker, die Sachsen etc.).
    Die Leute ver­spre­chen sich aktu­ell auch kei­ne Gesundheit von der Impfung (die aller aller meis­ten sind ja ein­fach schon gesund) son­dern ein Ende der poli­ti­schen Geißelung. Den welt­wei­ten Wirtschaftskollaps mit all sei­nen Konsequenzen wird man his­to­risch der Pandemie (die kei­ne war) aber auch den Impfverweigerern zusprechen.

    Sollte die Impfung unwirk­sam sein oder gar gefähr­lich könn­ten ja die Architekten der Krise zur Verantwortung gezo­gen werden.… 

    Das gilt es sowie­so zu ver­hin­dern. Die Medien leis­ten ihren Beitrag der­ar­tig gut, das jeder unkri­ti­sche Mensch gar nicht mehr bereit ist die­sen gan­zen Zirkus zu hinterfragen.… 

    Als nächs­tes kommt das zen­tra­le Weltbankkonto mit einem "ret­ten­den" Grundeinkommen wel­ches die Menschen in ihrer Verzweiflung ger­ne mitmachen.

    Unsere und ande­re Regierungen wer­den das als alter­na­tiv­los und ret­tend darstellen.

    1. Sie spre­chen mir aus dem Herzen. Obwohl ich kein Arzt bin, habe ich Bauchschmerzen .……das kann doch nur Gift sein, nach so kur­zer Entwicklungszeit. Ich möch­te ger­ne aus die­sem Traum auf­wa­chen. Kann man sich denn wirk­lich nicht mehr wehren,?

    2. @J.C.
      Das wis­sen die auch, es geht mögl. nur um die Impfung selbst, also die Bereitschaft zur Impfung, "damit es end­lich aufhört"!
      Vielleicht ist da in den meis­ten "Dosen" wirk­lich nur NcCl drin, in den ande­ren Vodka mit Eierlikör. Die Pandemie hört schlag­ar­tig auf, wenn über Intensivstationen berich­tet wird und kei­ne Toten mehr gezählt und ver­öf­fent­licht wer­den, und vor allem, wenn man mit die­ser PCR Testerei auf­hört. Und alle sind dann erstaunt, wie toll die Impfung gewirkt hat. 😉
      Von der Leyer hat es hier deut­lich gesagt, es geht um die Impfung, nicht um den Impfstoff!

      https://www.bitchute.com/video/YfVFUemolBRi/

    3. Eigentlich müß­ten doch die ach so wich­ti­gen Führer unse­res und ande­rer Staaten zuerst geimpft wer­den … und zwar nach­weis­lich!!! mit der Pfizer-Brühe … da die doch so unge­mein wich­tig sind und uns allen als Vorbild die­nen müßten/sollten …
      Denke da ins­be­son­de­re an Frau Merkel sowie die Herren Spahn, Söder, Seehofer, Steinmeier etc., die gesam­te Polizei und natür­lich die Chefs der Österreicher und Franzosen … und so weiter!!! …

    4. Ihre Hypothese wür­de ich wirk­lich als rela­tiv gnä­di­ge Variante fast will­kom­men hei­ßen. Allein ich fürch­te, dass schon auf­grund des mas­si­ven Wirtschaftsschadens an den extrems­ten Forderungen fest­ge­hal­ten wird – kos­te das so vie­le Leben wie das wolle!

    5. Ich den­ke es ist viel viel simpler.
      Erste Reaktion der Politik auf Corona…och ist harm­los, dann in leich­ter Panik…oh es ist doch schlimmer.…es ist eine Katastrophe und ers­ter Lockdown im März.
      Dank des­sen das im März auch das Ende der Grippesaison war, gin­gen die Zahlen trotz Lockdown runter.
      Dann RUhe im Sommer, busi­ness as usu­s­al, und die Krankenhausbetten wer­den flott mal wei­ter abgebaut…wird schon gut gehen, dann Herbst und wie immer im Herbst.…Erkältungsviren Hochzeit
      Was nu.…Lockdown, sonst fällt ja auf das wir es ver­peilt haben im Sommer Vorsichtsmaßnahmen einzuleiten…aber ver­dammt die WIrtschaft geht zugrun­de und damit auch …die Steuern aus denen wir die tol­len wich­ti­gen Unternehmungen in unse­rem Land bezah­len (die ja selbst kei­ne Steuern zah­len) also…IMPFUNG muss her, egal wie.
      Jetzt wer­den alle Omas und Opas durch­ge­impft, dann irgend­wann so in 4 bis 6 Wochen wird man sagen…die Risikogruppen sind geschützt (wer jetzt geimpft wur­de wird nicht mehr an Corona verster­ben, egal ob nun mit oder ohne Virus)
      Alles wird wie­der auf­ge­macht, die Regierung wird wie­der­ge­wählt weil sie uns geret­tet hat.…und alles ist wie­der gut. Das Vollversagen wur­de erfolg­reich kaschiert.

    1. Wir haben fuer mei­nen Onkel Anfang letz­ter Woche bereits schrift­lich Einspruch ein­ge­legt. Das Anschreiben war als sehr eilig ver­fasst. Wenn man genau nach­fragt, ist es aber gar­nicht so eilig. Die Alten und Pflegeheime koen­nen nichts dafu­er, sie wer­den vom RKI und den Gesundheitsämter mas­siv unter Druck gesetzt. Unsere alten Menschen haben die­se unwu­er­di­ge Behandlung nicht verdient.
      Ich bin immer fas­sungs­los wie das Umfeld reagiert. Antwort auf die Frage der Impfung im Altenheim : lass dei­nen Onkel imp­fen, das ist jetzt auch schon egal!!!!! Da bleibt nichts mehr zu sagen.

  3. "Die Leute ver­spre­chen sich aktu­ell auch kei­ne Gesundheit von der Impfung (die aller aller meis­ten sind ja ein­fach schon gesund) son­dern ein Ende der poli­ti­schen Geißelung." 

    So siehts aus!

      1. @aa: das möch­te ich nicht in Abrede stel­len. Aber war­um soll­te man bei Sakasmus aus­führ­li­cher werden?
        Ich habe mit mei­nem Vater gespro­chen (wird 92). Er sag­te mir: das Erschreckenste für ihn wären die Parallelen zum 3. Reich – alles was gera­de abläuft habe er schon ein­mal erlebt.

          1. Verdammte Verschwörungstheoretiker, jetzt fan­gen die Alten auch schon damit an, die sol­len sich gefäl­ligst auf die Impfung freuen…;-)
            [Ironie:off]

  4. *Mal eine Frage an die Runde
    jetzt soll ja in England ein neu­er mutier­te Virus auf­ge­taucht sein der 70% töd­li­cher ist als der bisher.
    Woher wol­len die das denn wis­sen wenn der Virus ganz neu ist, dass er 70% töd­li­cher ist
    Ohne Langzeitstudien wis­sen die dass der neue Virus 70% töd­li­cher ist und ohne Langzeitstudien wis­sen die dass die Impfung die Sie uns Spritzen wol­len gut ist .
    Wenn wol­len die hier verarschen
    Entweder war das alles schon lan­ge geplant und die wis­sen ganz genau was Sie vorhaben!
    oder ?
    Es gibt kei­ne ande­re Erklärung
    Wenn der neue Virus 70 % töd­li­cher ist als der alte dann haben wir nächs­tes Jahr um die­se Zeit 5000000000 Milliarden Tote auf der Erde
    ~das will ich sehen~
    bzw will ich nicht sehen
    das wäre dann tat­säch­lich ein Killervirus

    1. Ja, woher weiss man denn, dass der 70% töd­li­cher ist?
      Ist doch noch kei­ner dran gestor­ben, oder? Wie hat man das raus­ge­fun­den? Und wie hat man das neue Virus gefun­den? Mitm PCR Test?
      Und woher weiss man, dass die Impfung auch dage­gen hilft, wenns bis­her gar nicht getes­tet wurde?
      Fragen über Fragen!

      1. Die Impfung ist in der Tat nur eine Etappe. Der nächs­te Schritt nach dem bald fol­gen­den wirt­schaft­li­chen Kollaps wird das „ret­ten­de“ Grundeinkommen sein. Damit soll die Fähigkeit, Motivation und der Wille jedes Einzelnen , für sich selbst sor­gen zu kön­nen abtrai­niert und dem all­um­sor­gen­den Staat über­ge­ben. Selbstverständlich nicht bedin­gungs­los, son­dern der Preis ist die tota­le Abhängigkeit, Gehorsamspflicht und Lenkbarkeit.

        1. @Bims: Mir ist eine Gesellschaft lie­ber, die sich soli­da­risch küm­mert um die, die nicht "für sich selbst sor­gen" kön­nen. Kinder, Kranke, alte Menschen, die genug gear­bei­tet haben im Leben, soll­ten mit­ver­sorgt wer­den in einem gerech­ten System, und zwar bedin­gungs­los. Das kön­nen wir uns sogar welt­weit leis­ten, wenn wir den weni­gen Reichen und Mächtigen die Macht neh­men. Das ist nicht ein­fach, aber doch ein schö­nes Ziel.

    2. Nicht 70% töd­li­cher, son­dern 70% infek­tiö­ser. Auch das ist nur eine gro­be Schätzung basie­rend auf einer Statistik. Ein Virus, was sich schnel­ler aus­brei­tet, muss nicht gefähr­li­cher sein, son­dern kann im Gegenteil sogar harm­lo­ser sein, da das evolut­o­risch vor­teil­haft ist. (Ein Virus, was den Wirt nicht krank macht und ins­be­son­de­re nicht umbringt, kann sich bes­ser ver­brei­ten.) So weit ich das mit­be­kom­men habe, wur­de bei der "neu­en" Variante sogar bereits beob­ach­tet, dass sie im Schnit noch sel­te­ner schwe­re Krankheitsverläufe ver­ur­sacht, d.h. das Ganze kann letzt­end­lich sogar etwas Positives sein.

    3. Anderwo hört man, dass das neue "eng­li­sche Kronjuwelenvirus" weni­ger töd­lich aber viiiieeeel anste­cken­der sei …

      Für die Propaganda-Wirkung wahr­schein­lich Jacke wie Hose – hat man wohl in den Denkfabriken befunden.

  5. Wozu eigent­lich die Impfzentren ?
    Wieso kann man nicht ein­fach bei sei­nem Hausarzt gehen*(1)
    Das hört sich schon fast wie damals mit den Duschen an wo gar kein Wasser raus­kam son­dern G…
    Bei hr-iNFO **
    haben die letz­tens gesagt dass sie kaum Ärzte fin­de und des­we­gen einen Aufruf gemacht haben an pen­sio­nier­te Ärzte***
    und die haben knapp 900 von ca3500 gefun­den für ganz Deutschland ,weil die Ärzte sol­len das ja beauf­sich­ti­gen und Pflegepersonal bzw Krankenschwestern die dann die Impfung aus­füh­ren haben die gar nicht gefunden!
    Die Zahlen wären so nied­rig dass sie nicht nen­nens­wert sind, aber ansons­ten wird behaup­tet 70 % wol­len sich frei­wil­lig impfen!
    *(1)Die wol­len natür­lich auch ver­mei­den dass die Hausärzte ihren Patienten ein­fach so einen Impfpass geben !
    Das war bei der Schweinegrippe nicht anders.
    Die meis­ten Hausärzte haben sich gewei­gert ihren Patienten die­se Impfung zu geben.
    **(2)hr-iNFO ist abso­lut für die Impfung und des­we­gen den­ke ich mal dass die­se Aussage rich­tig ist.
    ***(3) pen­sio­nier­te Ärzte haben sie wohl des­we­gen gesucht weil im Falle eines Falles _wo es schief geht_ kann ihnen nicht viel mehr pas­sie­ren als das man ihnen die Lizenz weg­neh­men tut die sie sowie­so nicht mehr benö­ti­gen weil sie wis­sen dass akti­ve Ärzte es NICHT machen wür­den, viel­leicht nur eine Handvoll!.
    Jeder Hausarzt hat tau­sen­de von Patienten, da wäre es doch gar kein Problem!

    Denkt mal drü­ber nach

  6. Der Verzicht auf Impfbescheinigungen lässt bei mir alle Alarmglocken läu­ten! Soll das der Verschleierung die­nen, wenn Menschen an den Folgen der "Impfung" ster­ben? Damit man sie dann als "Corona-Tote" dekla­rie­ren kann, statt als Impf-Opfer?

    Wäre ja prak­tisch, denn so lie­ßen sich die Todeszahlen in der Statistik doch noch pushen, damit man end­lich den Beleg für die "Gefährlichkeit des Virus" hät­te, die man uns seit 11 Monaten ein­zu­re­den ver­sucht, aber bis heu­te nicht bele­gen kann – im Gegenteil.

    Es wäre extrem per­fi­de, denn dann wür­den sich noch mehr Menschen die­se "Impfung" holen wol­len und sämt­li­che Nebenwirkungen könn­te man wie­der­um auf "Corona" schie­ben, wenn nicht doku­men­tiert wäre, dass all die Schäden nach "Impfungen" auftraten.

    *("Impfung" set­ze ich hier des­halb immer in Anführungszeichen, weil es in mei­nen Augen irre­füh­rend ist, eine mRNA Injektion als "Impfung" zu bezeich­nen, da wir es hier mit einem völ­lig ande­ren Wirkprinzip, einem gene­ti­schen Eingriff zu tun haben, was vie­len Menschen aber lei­der nicht bewusst ist. Mir drängt sich der Eindruck auf, dass der Begriff "Impfung" trotz­dem in glei­cher Wiese wie für her­kömm­li­che Impfungen ver­wen­det wird, um den Menschen eine Vertrauenswürdigkeit zu sug­ge­rie­ren. Allerdings ist noch lan­ge nicht klar, ob die­se gerecht­fer­tigt ist, um es mal ganz vor­sich­tig auszudrücken.)

  7. Nö. Dann ist das eben der neue Virus. Die Nummer ist so gestrickt, dass ein Ende gar nicht geplant ist.

    war­um auch – funk­tio­niert doch bestens. 

    Das wars dann mit Kultur – will­kom­men im Faschismus.

    Gabs doch schon­mal – jetzt aber richtig!

  8. Keiner spricht hier von den bereits gene­se­nen Menschen, die Antikörper auf­wei­sen müss­ten. Auch die angeb­lich Positiven ohne Symptone, die angeb­lich auch anste­ckend gewe­sen sein soll­ten, müss­ten jetzt ja immun sein und Antikörper haben. Und lasst euch nichts ein­re­den, wer eine infek­tiö­se Erkrankung hat­te, HAT Antikörper, für den Rest sei­nes Lebens. So funk­tio­niert nun mal das Immunsystem. Dass es nur ein paar Monate anhält ist voll­kom­me­ner Quatsch. 

    Man müss­te also sowie­so grund­sätz­lich vor einer Impfung fest­stel­len, wer schon immun ist. Darüber wird über­haupt nicht gespro­chen. Ich mei­ne nicht nur hier, auch von Medien und der Regierung nicht. Ist doch aber schlüs­sig, der Gedanke. Oder?

  9. Es ist nur ein Gedankenspiel: Die boten-Ribunukliinsäure (mRNA) soll unse­re Zellen "befä­hi­gen" selbst ein Virus zu erzeu­gen, in der Hoffnung das es ein Sars-cov2 Virus wird. Da es aber auf der gan­zen Welt kein ein­zi­ges Isolat die­ses Virus, son­dern nur Genschnibsel die­ser Drosten Erfindung gib, wäre ja denk­bar, dass unse­re Zellen tat­säch­lich ein kom­plet­tes Virus pro­du­zie­ren. Nur eben kein Sars-cov2, son­dern viel­leicht ein gänz­lich neu­es. Was wenn das dann "end­lich" die hoch anste­cken­de und sofort töd­li­che Wirkung hat. Dann wäre das Ziel doch erreicht. Pandemie und viel­leicht 7Milliarden Tote. Ganz ohne wei­te­re Injektionen.
    Impfbegin am Sonntag, 27.12!!!!!!!
    Das T4 Programm lässt grüßen.
    Erst die Renten ver­brau­chen­den Alten, dann die lebens­un­wer­ten Behinderten, usw.
    Wenn die­ses Experiment klappt ist der Film Omega Man unse­re Zukunft – aber ab 02.01.21!!!!!

  10. Modifizierte Form von EUTHANASIE = IMPFTHANASIE als Mittel zur DEZIMIERUNG der unnüt­zen Bevölkerung , vor allem der über­flüs­si­gen Senioren! Das infams­te System nach 1933 greift um sich und vie­le "glau­ben" immer noch an die Fürsorglichkeit von umsich­ti­gen Politikern!
    Siehe : KRIEGSGRÄBER-FÜRSORGE – ODER VORSORGE!

    1. @Rüdiger Saul: Wir im "frei­en Westen" prak­ti­zie­ren schon immer die Dezimierung der unnüt­zen Bevölkerung, sei es durch ein­fa­ches Verhungernlassen von Menschen im "gol­ba­len Süden" oder durch deren Krepieren an den Spätfolgen der Arbeit auf den Müllhalden unse­rer IT-Technik in Brasilien und anders­wo. Das soll­te im Blick blei­ben, wenn wir jetzt die Befürchtung haben müs­sen, es trifft auch "unse­re" Alten.

  11. Mit mei­nem neu­en Buch, das in den nächs­ten Tagen raus­kommt "Mit Viren leben" will ich Mut machen. Ich infor­mie­re dass die Menschheit – ohne die Segnungen der Schulmedizin – sehr gut in der Lage war Epidemien und Pandemien zu über­ste­hen. Der Schwachsinn die Kurve abzu­fla­chen hat dazu geführt, dass das Virus nun dau­er­haft da ist. Durch die gan­zen Massnahmen wur­de über­dies das Immunsystem der Menschen run­ter­ge­fah­ren, so dass vie­le Menschen der neu­en Corona Mutation nicht mehr die­sel­be Abwehr enge­gen­set­zen kön­nen. Das führt zu höhe­ren Infektionsraten, das wie­der­um zu mehr Repressionen. Das alles ist gewollt, soll die Impfbereitschaft erhö­hen. ich kann da nur war­nen. Eine gene­ti­sche Manipulation ist nicht umkehr­bar. Dh wenn ein Schaden gesetzt ist kann man nichts mehr dage­gen tun. Ich hal­te es des­halb für einen Wahnsinn die gan­zen Erstversorger in den Krankenhäusern zu imp­fen. Wenn's schief geht, steht das Land ohne Erstversorger da. Mit wäre es viel lie­ber wenn die Verursacher der Krise (Regierung in Bund und Ländern) als ers­tes geimpft wür­den. Gehts gut – fein — geht's nicht gut – trifft es wenigs­tens kei­ne Unschuldigen.

  12. Es ist Zeit NEIN zu sagen ES REICHT Es wird Zeit dass die Merkel und CO ver­haf­tet werden.ein Verbrechen gegen die Menschheit jeder Arzt und Heimleiter usw. machr sich mitschuldig

  13. Dieser Leitfaden ist für ein auf­klä­ren­des Gespräch vor­ge­se­hen. Zu die­sem Zeitpunkt wird doch KEIN Impfnachweis aus­ge­stellt ! Logische, wenn der Kunde nein sagt, hat man sonst wohl falsch geurkundet.
    Also bit­te mal die Kirche im Dorf las­sen , bei allem berech­tig­ten Mistrauen.

    1. @Stefan: Ich bin für eine unauf­ge­reg­te Debatte zu haben. Was sagt der zwei­te hier abge­bil­de­te Absatz? Daß ohne Impfung kei­ne Impfbescheinigung aus­ge­stellt wird, ist tri­vi­al. Was soll da "zunächst" bedeu­ten? "In der zwei­ten Impfphase" sol­len Vorerkrankungen attes­tiert wer­den, zunächst aber an die Impfzentren ver­wie­sen wer­den? Sorry, ich erwar­te von mei­ner Hausärztin, daß sie von Beginn an mei­ne Vorerkrankungen bei der Beratung berück­sich­tigt und mich ggf. gar nicht erst an Impfzentren ver­weist. Meiner Meinung nach erle­ben wir hier die Aushebelung des bewähr­ten Arzt-Privilegs beim Impfen.

  14. Eigentlich müß­ten doch die ach so wich­ti­gen Führer unse­res und ande­rer Staaten zuerst geimpft wer­den … und zwar nach­weis­lich!!! mit der Pfizer-Brühe … da die doch so unge­mein wich­tig sind und uns allen als Vorbild die­nen müßten/sollten …
    Denke da ins­be­son­de­re an Frau Merkel sowie die Herren Spahn, Söder, Seehofer, Steinmeier etc., die gesam­te Polizei und natür­lich die Chefs der Österreicher und Franzosen … und so weiter!!! …

  15. Intramuskuläre Injektion

    Kontraindikationen

    • Schockzustände: die Durchblutung der Peripherie ist ver­min­dert, dadurch unsi­che­re Wirkstoffresorption 

    • aku­ter Herzinfarkt: die intra­mus­ku­lä­re Injektion führt zur Freisetzung mus­kel­spe­zi­fi­scher Enzyme, wel­che die Labordiagnostik des Herzinfarkts erschweren. 

    • Jegliche Formen von Blutgerinnungsstörung: Risiko einer extre­men Hämatombildung an der Injektionsstelle. 

    https://www.praktischarzt.de/behandlung/intramuskulaere-injektion/

Schreibe einen Kommentar zu Dr. Gabi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.