„Impfdurchbrecher“ in SH: Jeder zehnte Infizierte war bereits geimpft

Wir haben bereits in ande­ren Zusammenhängen gelernt, daß das eine gute Nachricht ist. Genau wie die, daß Nebenwirkungen nur zei­gen, wie gut die "Impfung" wirkt, jeden­falls bei Corona. Im Artikel vom 24.7. mit obi­gem Titel auf shz.de (Bezahlschranke) heißt es entsprechend:

»In 57 Fällen infi­zier­ten sich voll­stän­dig geimpf­te Schleswig-Holsteiner im lau­fen­den Monat. Meist ver­lau­fen die Erkrankungen bei Geimpften jedoch milde…

Im Juli beträgt der Anteil der soge­nann­ten Impfdurchbrecher im Norden damit über zehn Prozent aller Infizierten (524).

Senioren am häufigsten betroffen

Bei ihnen reicht der Impfschutz offen­bar nicht aus, um das Virus in Schach zu hal­ten. Dabei ist die Altersgruppe der über 80-Jährigen laut RKI am stärks­ten von Imfdurchbrüchen betrof­fen: Erfahrungsgemäß ist die Impfantwort bei Senioren gerin­ger, die Gruppe weist gleich­zei­tig den höchs­ten Prozentsatz an Geimpften auf und in die­ser Altersgruppe liegt der Piks im Durchschnitt schon län­ger zurück als bei den Jüngeren. Meist ver­lau­fen sol­che Fälle jedoch milde.

Beruhigend zu wis­sen: In der Gruppe Ü‑60 liegt die Inzidenz bei weni­ger als fünf Fällen pro 100.000 Einwohner. Vorwiegend infi­zie­ren sich näm­lich der­zeit die Jüngeren. Die höchs­te Sieben-Tage-Inzidenz von 32 in der ver­gan­ge­nen Woche ver­zeich­nen laut RKI-Bericht jun­ge Leute zwi­schen 15 und 24 Jahren. In dem Alter sind schwe­re Krankheitsverläufe von Covid-19 rela­tiv sel­ten, aller­dings ist auch die Impfquote rela­tiv nied­rig…«

Das beru­higt in die­sem Zusammenhang? Und was bedeu­tet ein "meist mil­der Verlauf"? Läßt sich der letz­te Satz so lesen, daß eine nied­ri­ge Impfquote schwe­re Krankheitsverläufe verhindert?

Im ganzen Juli 40 "Fälle" von Reiserückkehrern

»In der Landeshauptstadt Kiel kamen fast alle 40 Corona-Fälle im Juli aus Spanien, Griechenland und der Türkei zurück. Der Rendsburger Infektiologe Professor Stephan Ott for­dert des­halb, Reiserückkehrer müss­ten kon­se­quent getes­tet werden.«

Wie vie­le Reisende mag es aus Kiel gege­ben haben? Gibt es Erkrankte unter den 40?

Das RKI mel­det die­sen Stand aus der gebeu­tel­ten Stadt:

experience.arcgis.com

Seit Anbeginn sind dort 0,04 Prozent "an und mit" gestorben.
Update: Hier stand ursprüng­lich eine falsch geco­py­und­pas­te­te Zahl. Danke für das auf­merk­sa­me Lesen!

5 Antworten auf „„Impfdurchbrecher“ in SH: Jeder zehnte Infizierte war bereits geimpft“

  1. 0,9%??? Die Zahl ver­ste­he ich nicht. Nach mei­nen Berechnungen sähe es fol­gen­der­ma­ßen aus:
    die Letalität, bezo­gen auf die Fälle gesamt liegt hier bei ca. 1,88%, die Mortalität (Einwohnerzahl) bei 0,04%. Oder von wel­cher Rechengrundlage wird hier ausgegangen?
    Abgesehen davon, dass ich jetzt die kumu­lier­ten Todes/Fälle der letz­ten 18 Monate benutzt habe, was sowie­so ein Witz ist, da sich auf die­se Weise die Coronatote-Statistik irgend­wann von selbst erle­digt. Oder? Noch gehe ich davon aus, dass die Einwohnerzahl der Stadt Kiel schnel­ler wächst als durch Corona-Todesfälle redu­ziert wird. Nun wird es eh voll­ends unüber­sicht­lich durch die Impftodesfälle, die "an und mit" den Virus-Tanten gestor­ben sind.
    Die 0,9 wäre für die Mortalität im Verhältnis zu Ioannidis Zahlen (0,15–0,23) auf jeden Fall extrem hoch, im Hinblick auf die durch­schnitt­li­chen deut­schen Vergleichszahlen auf­fäl­lig niedrig…
    Was wol­len wir da noch sagen. Das gan­ze Leben besteht doch nur aus Korrelationen.

    1. @Bri: Danke, das ist natür­lich so rich­tig. Copy & Paste kann ins Auge gehen, wenn man nicht so auf­merk­sa­me und hilf­rei­che LeserInnen hat.

  2. Das ist auch kor­rekt, denn die Pharma Firmen die den "Impfstoff" her­stel­len haben gesagt er kann nur vor einem schwe­ren Verlauf schützen.
    Warum ist mehr als logisch, der schwe­re Verlauf erfolgt dann wenn Viren mit ihren Spikehüllen in den Blutkreislauf kommen.
    Wenn also jemand irgend­was vom Schutz ande­rer, kein Covid bekom­men usw labert hat er den Beipackzettel nicht gelesen.
    Man kann sagen was man will aber kei­ner der Hersteller hat Schutz vor eine Infektion, eine ste­ri­le Immunität oder sonst was ver­spro­chen womit die Leute für die Impfung gekö­dert werden.
    Das aller­dings die Prozentzahl der Leute die mit Impfung schwer erkran­ken (die eigent­li­chen Impfdurchbrecher!!!) etwa der der unge­impf­ten mit schwe­rem Verlauf ent­spricht, das ist die inter­es­san­te Feststellung.

  3. Die "Impfdurchbrüche" oder ? betref­fen auch jun­ge Menschen!
    Aus zuver­läs­si­ger Quelle aus dem UKSH Kiel weiß ich, dass
    sich 2 jun­ge zwei­fach geimpf­te Männer (Anfang zwan­zig) mit schwe­rem Covid-Verlauf auf der Intensivstation befanden.

  4. Vorsicht, der Herbst kommt! Gestern ist ein Blatt vom Baum gefal­len. Oder ist es doch der Klimawandel? Ein Teufelskreis. Ich habe Angst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.