Impfstoff wird verbrannt

Auf aerztezeitung.de ist zu lesen*:

»MAGDEBURG (dpa). …Die Länder [suchen] eine Müllverbrennungsanlage für die Vernichtung der Impfstoff-Reste.

Sie sol­le 196 Paletten mit 16 Millionen Impfdosen besei­ti­gen, sag­te der Sprecher des Gesundheitsministeriums von Sachsen-Anhalt, Holger Paech. Die für meh­re­re hun­dert Millionen Euro gekauf­ten Impfstoffe müs­sen ver­nich­tet wer­den, weil die WHO ihn damals nur für die Pandemie zuge­las­sen hatte.

Auch läuft das Haltbarkeitsdatum ab… Sachsen-Anhalt hat die Suche nach dem Entsorger über­nom­men, da es der­zeit den Vorsitz der zustän­di­gen Arbeitsgruppe der Länder hat.

Im Vergleich zu den Anschaffungskosten sei die Vernichtung preis­güns­tig: Die Länder rech­ne­ten mit weni­ger als 10.000 Euro. 15 Tonnen sol­len bei 1000 °C ver­nich­tet werden.

Ausgelieferte Impfstoffe werden separat vernichtet

Bis September sol­len nach Angaben des Ministeriums Angebote vor­lie­gen, bis November dann die zen­tral gela­ger­ten Impfdosen ver­nich­tet sein. Neben den übrig­ge­blie­be­nen Paletten gibt es wei­te­re Dosen, die bereits an Ärzte und Gesundheitsämter aus­ge­lie­fert waren und nicht genutzt wur­den. Diese wur­den oder wer­den dezen­tral ver­nich­tet, erklär­te das Ministerium weiter.

Die Länder blei­ben auf immensen Kosten sit­zen. Von den ins­ge­samt 34 Millionen erwor­be­nen Impfstoff-Dosen sei­en 28,7 Millionen übrig geblie­ben, hat­te das Gesundheitsministerium in Niedersachsen… mitgeteilt.

Auch das Ausland wollte keinen Impfstoff

Damit blie­ben die Länder auf Kosten von 239 Millionen Euro sit­zen. Die Krankenkassen zahl­ten nur für Dosen, die auch genutzt wur­den. Pläne, den Impfstoff… ins Ausland zu ver­kau­fen, waren geschei­tert, weil es welt­weit kei­nen Bedarf gab.

Die Länder hat­ten auch ver­geb­lich ver­sucht, dass der Bund einen Teil der Kosten über­nimmt. "Leider hat sich der Bund nicht an den Kosten betei­ligt", sag­te Paech. Und dies, obwohl Kanzlerin Angelika Merkel (CDU) die Länder damals auf­ge­for­dert habe, für min­des­tens die Hälfte der Bevölkerung Impfstoffe zu beschaf­fen.«

* Spätestens hier ahnt man, daß der Artikel etwas älter ist. Tatsächlich erschien er am 17.8.2011 und behan­del­te den Schweinegrippen-Impfstoff.


Siehe u.a.

Hersteller von Schweinegrippe-Impfstoff igno­rier­te Risiken

Drostens Schweinegrippe

Die Pandemie, die kei­ne war

Wie war das noch… mit der Schweinegrippe?

Schwein. Grippe. Vorspiel.

8 Antworten auf „Impfstoff wird verbrannt“

  1. " … weil die WHO ihn damals nur für die Pandemie zuge­las­sen hatte."

    Ach, die WHO lässt das Zeug zu? Na, da braucht man sich ja kei­ne Gedanken zu machen. Tedros schnieft eine Linie und – zack – ist das Zueg pan­de­misch zuge­las­sen. (Natürlich nur Schnupftabak.)

  2. Gut, wenn man ganz heiß aufs "Impfen" ist, und es wird einem dann ein sol­ches Ergebnis prä­sen­tiert, kur­belt das den Impfstoffverbrauch auch nicht an. 😀
    Impf-O-Mat (die Videos habe ich mit NICHT ange­se­hen) Ergebnis:
    "Das Mysterium
    Sie sind ein geheim­nis­vol­ler Typ. Sie gehen neu­gie­rig und mit offe­nen Augen und Ohren durch die Welt, damit Ihnen neue Erkenntnisse nicht ent­ge­hen. Und wer sich Ihnen anver­traut weiß: das Geheimnis ist bei Ihnen gut auf­ge­ho­ben. Aber ver­ges­sen Sie nicht, dass zum Mutigsein auch gehört, sei­ne Meinung kund­zu­tun. Denn nur in einem offe­nen Dialog las­sen sich gemein­sa­me Lösungen finden!"
    https://impf-o-mat.dranbleiben-bw.de/

  3. 16 Millionen Impfdosen???
    Weiter unten ist die Rede von 28 Millionen über­zäh­li­gen Impfdosen, die der Vernichtung zuge­führt wer­den müssen. 

    Und es wird eine Summe von 239 Millionen Euro genannt für die­se voll­kom­men über­flüs­si­gen, hirn­ver­brann­ten Zuvielkäufe.

    Was hät­te man von dem Geld alles machen kön­nen!!!! Wie vie­le Schwimmbäder sanie­ren, wie vie­le Bibliotheken wie­der län­ger öff­nen, wie vie­le ver­gam­mel­te Bahnunterführungen sanie­ren, wie vie­le maro­den Schultoiletten sanie­ren, so dass dort wenigs­tens Warmwasser flie­ßen wür­de im bes­ten Deutschland aller Zeiten? 

    Aber nein, statt aus die­sen Erfahrungen zu ler­nen, bestellt Karl das ewi­ge Kind wei­ter Millionen von Impfdosen. Weil wir es ja haben. Wir haben es ganz dicke. Können jeden Tag Millionen Euros raus­hau­en für nichts und wie­der nichts, aber wehe die Menschen beschwe­ren sich, weil sie kei­ne bezahl­ba­ren Wohnungen mehr fin­den, weil die Preise explo­die­ren, weil die städ­ti­sche Infrastruktur ver­gam­melt, weil die Straßen und Brücken ver­fal­len. Da ist dann wie­der kein Geld für da, statt­des­sen wer­den Brücken ein­fach jah­re­lang gesperrt. Alles im bes­ten Deutschland aller Zeiten. Ich has­se die­ses Land und vor allem die Verantwortlichen nur noch abgrund­tief. Wahre Dummheit besteht darin,nichts aus den eige­nen Fehlern zu ler­nen und dar­in sind die deut­schen Politiker wirk­lich Weltmeister.

  4. Vorbeugende Impfstoffvernichtung sinnvoll?

    "Luke Rudkowski
    @Lukewearechange

    What more do you need???

    "trip­le-vac­ci­na­ted (boos­ted) peop­le reco­ver signi­fi­cant­ly more slow­ly from COVID-19 and remain con­ta­gious for much lon­ger than unvac­ci­na­ted peop­le." – New England Journal of Medicine 

    nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJM…"

    https://nitter.fly.dev/Lukewearechange/status/1551232265908355072#m

  5. Was war dies­mal anders als damals? Warum wur­de C19 ein vol­ler Erfolg, wäh­rend die Schweinegrippe noch schei­ter­te? Warum reagier­te die Bevölkerung auf die Schweinegrippe noch mit Schulterzucken, wäh­rend C19 sie ver­rückt gemacht hat? Warum konn­te sich die Angst vor C19 zu einer offe­nen Panik aus­wach­sen, wäh­rend die Angst vor der Schweinegrippe die Schwelle zur Panik nie erreich­te? Warum haben die Abwehrmechanismen dies­mal ver­sagt? Lag es dar­an, dass der erneu­te Angriff bes­ser vor­be­rei­tet war? Und wenn ja, was genau mach­te den Unterschied? Waren es enger geknüpf­te glo­ba­le Netzwerke? 

    Oder lag es womög­lich an einer deut­schen Vorreiterrolle? War die Entscheidung Deutschlands, sich an der C19-Attacke gegen die Demokratie zu betei­li­gen, das Signal für alle ande­ren, dies­mal mit­zu­ma­chen? War es also viel­leicht das Panikpapier des Bundesinnenministeriums? Oder war es der Bankier in der Rolle des Gesundheitsministers? Oder war es die Bundeskanzlerin selbst, eben­falls eine WEF-Puppe? War die Große Transformation, die Menschen tötet um die Erde zu ret­ten, sech­zehn Jahre lang ihr Großer Traum? Hat Angela Merkel die Welt ins Unglück gestürzt?

    1. @Ehrlicher Handwerker:
      Wenn sie fra­gen, war­um die Schweinegrippe noch geschei­tert ist, aber C‑19 zum Erfolg wur­de, dann liegt das mei­ner Meinung nach auch und vor allem an den "sozia­len Medien". Diese hat­ten damals ein­fach noch nicht so einen gro­ßen Stellenwert im Leben der Menschen. Heute sind sie omni­prä­sent. Und die Menschen sind dort mit ihren Smartphones 24/7 online. 

      "Social Media" mul­ti­pli­ziert so jeden Schwachsinn und schickt ihn in Bruchteilen von Sekunden um die gan­ze Welt. Deswegen ist man auch gera­de dort so bemüht, "Falschinformationen" zu kenn­zeich­nen oder ganz zu löschen. Denn ansons­ten könn­te die­ses Werkzeug ja auch für das Gegenteil ver­wen­det wer­den, näm­lich Menschen auf­zu­klä­ren, anstatt sie zu verdummen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.