„In Ostdeutschland ist der Rechtsstaat gefordert, bei Dutzenden rechtswidrigen Spaziergängen“

Steinmeier soll etwas unter­neh­men gegen zehn­tau­sen­de auf Demos und Spaziergängen gegen die "Corona-Maßnahmen". Das ist unter die­sem Titel zu lesen am 18.12. auf welt​.de.

»Thürin­gens Innenminister Georg Maier (SPD) hat einen Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Sachsen und Thüringen noch vor Weihnachten ange­regt. „Hier in Ostdeutschland ist der Rechtsstaat beson­ders gefor­dert, jeden Tag bei Dutzenden rechts­wid­ri­gen „Spaziergängen““, sag­te Maier dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Diejenigen, die Recht und Gesetz durch­setz­ten, spür­ten ganz unmit­tel­bar die Reaktionen.

In meh­re­ren Städten Thüringens hat­te es am Freitagabend wie­der Proteste gegen Corona-Maßnahmen gege­ben. Nach Angaben der Landeseinsatzzentrale blieb das Geschehen mit cir­ca 290 Teilnehmern aber sehr überschaubar.

Zwei Demos im bran­den­bur­gi­schen Cottbus wur­den nach Angaben der Polizei wegen zu vie­ler Teilnehmer auf­ge­löst – doch der Protest war damit nicht zu Ende. Die Leiter der Versammlungen hät­ten die Demonstrationen am Samstag auf­ge­löst, weil ins­ge­samt meh­re­re Tausend Menschen teil­ge­nom­men hät­ten, sag­te ein Polizeisprecher. Daraus habe sich ent­ge­gen der Weisung der Beamten ein Aufzug gebil­det. Die Polizei habe 15 Menschen vor­läu­fig in Gewahrsam genom­men, die sie der gewalt­be­rei­ten rechts­ex­tre­mis­ti­schen Szene zurech­ne. Sie ver­such­te, den Protestzug zu stop­pen. Seit Mittwoch sind im Freien nur Demos mit bis zu 1000 Menschen erlaubt – dort gel­ten Maskenpflicht und Mindestabstand.

Tausende auch in westlichen Bundesländern auf der Straße

In Deutschland demons­trie­ren an die­sem Wochenende an unter­schied­li­chen Orten nicht nur im Osten Tausende Menschen gegen die Corona-Regeln.

In Berlin ver­sam­mel­ten sie sich etwa trotz des Verbots einer geplan­ten Demonstration am Samstagmittag. Die Polizei sprach von einer Menge „im unte­ren drei­stel­li­gen Bereich“ am Brandenburger Tor…

In Hamburg gin­gen rund 11.500 Menschen unter dem Motto „Das Maß ist voll“ auf die Straße, wie die Polizei am frü­hen Abend auf Twitter mit­teil­te. Die Demonstrierenden in der Hamburger Innenstadt hiel­ten sich laut Polizei über­wie­gend an die Auflagen. Demonstrationen gab es unter ande­rem auch in Frankfurt am Main, Freiburg, Karlsruhe und Düsseldorf.

Mehr als 25 „Spaziergänge“ in Niedersachsen

Für Niedersachsen allein waren beim Messengerdienst Telegram für mehr als 25 Orte Aufrufe zu soge­nann­ten „Spaziergängen“ zu fin­den. So kamen bereits etwa unter dem Motto „Grundrechte sind nicht ver­han­del­bar“ rund 1000 Menschen am Samstag in Osnabrück zusam­men. An einer par­al­lel ver­lau­fen­den Gegenkundgebung nah­men rund 200 Menschen teil, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die Versammlungen sei­en fried­lich ver­lau­fen, ledig­lich ver­bal sei es zu Auseinandersetzungen gekom­men, als die Teilnehmer der Demos auf­ein­an­der­tra­fen, sag­te eine Polizeisprecherin. Angekündigt waren für die Kundgebung rund 2000 Teilnehmer. Die Polizei hat­te eine Maskenpflicht ver­fügt. Diese sei über­wie­gend ein­ge­hal­ten wor­den, so die Sprecherin…

Auch in Schwerin ver­sam­mel­ten sich etwa 1900 Menschen in der Innenstadt ver­sam­melt. Die Versammlung ver­lau­fe bis­her fried­lich, sag­te eine Polizeisprecherin. Es sei­en vie­le Familien dabei. Die Veranstalter hat­ten mit 1700 Teilnehmern gerech­net. Auch eine Gegenkundgebung mit 60 Demonstranten soll­te stattfinden…

Polizei setzt in Frankfurt Abstandshölzer ein

Rund 500 Menschen hat­ten bereits am Freitagabend unan­ge­mel­det in Saarlouis gegen die Einführung einer Impfpflicht zur Eindämmung der Corona-Pandemie demons­triert. Sie ver­sam­mel­ten sich nach Polizeiangaben auf dem Großen Markt der Stadt und lie­fen dann durch die Altstadt. Unter den Demonstranten sei­en vie­le Familien mit Kindern gewe­sen, teil­te die Polizei mit. Die Demonstration war nicht ange­mel­det. Die Polizei gab über Lautsprecher Auflagen zum Infektionsschutz bekannt. Diese sei­en größ­ten­teils ein­ge­hal­ten wor­den, hieß es im Polizeibericht.

In der Frankfurter Innenstadt kamen meh­re­re Hundert Menschen zusam­men, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demons­trie­ren. Eine der Kundgebungen sei von der Versammlungsleiterin auf­ge­löst wor­den, sag­te ein Polizeisprecher. Bei einer wei­te­ren Versammlung habe es am Nachmittag noch star­ken Zulauf gege­ben. Um die ver­füg­te Auflage eines Mindestabstands der Teilnehmer von 1,50 Metern zu über­prü­fen, habe die Polizei Abstandshölzer ein­ge­setzt.«

»4000 Teilnehmer bei Corona-Demos in Düsseldorf

Am Samstagnachmittag zogen meh­re­re grö­ße­re Demonstrationen durch Düsseldorf. Um 15 Uhr star­te­ten Anhänger der Gruppe Querdenken am Johannes-Rau-Platz, um gegen eine Impfpflicht zu demons­trie­ren… An dem Aufmarsch der Kritiker der Corona-Politik betei­lig­ten sich nach Angaben der Polizei rund 4000 Menschen. Gegen 17 Uhr sprach der Veranstalter von 4000 bis 5000 Teilnehmern. Das waren vier­mal mehr als ursprüng­lich ange­mel­det. Bis zum Abschluss der Demonstration gegen 19.30 Uhr blieb die Situation weit­ge­hend ruhig, die Polizei gibt an, dass es zu kei­nen Zwischenfällen kam. Zudem fand in Düsseldorf auch ein Autokorso mit Gegnern der Corona-Maßnahmen statt. Etwa 30 Fahrzeuge star­te­ten zu der Tour.

Außerdem haben meh­re­re Hundert Menschen gegen den Aufmarsch Corona-Maßnahmen-Kritiker pro­tes­tiert. Unter dem Motto „Nazi-Aktionen ver­hin­dern“ hat­te das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ zu den Gegenprotesten auf­ge­ru­fen. Der Sprecher des Bündnisses erklär­te, dass sich am Demonstrationszug der Kritiker der Corona-Maßnahmen auch Neonazis und Reichsbürger betei­ligt hät­ten. Dabei sol­len auch natio­na­lis­ti­sche Parolen skan­diert wor­den sein. Unsere Reporterin vor Ort erfuhr von einer Ordnerin, dass mut­maß­lich auch Mitglieder der „Identitären Bewegung“ dabei sei­en. Auffällig waren vor allem vie­le Deutschlandfahnen, deren Träger ver­such­ten, sich im Demonstrationszug mög­lichst weit nach vor­ne zu bewe­gen. Dies habe nach Angaben der Polizei zu Unmut beim Versammlungsleiter geführt, der die Beamten gebe­ten habe, sich dar­um zu küm­mern, dass die­se Gruppe sich wei­ter mit­tig im Zug bewe­gen sollte.

Bereits ver­gan­ge­nen Samstag zogen der Polizei zufol­ge 2500 Menschen durch die Stadt, obwohl der Anmelder deut­lich weni­ger ange­kün­digt hatte…

In Dresden haben meh­re­re hun­dert Menschen mit einem Autokorso gegen die Corona-Schutzmaßnahmen demons­triert. Nach Angaben der Polizei reih­ten sich 185 Fahrzeuge zu einem rol­len­den Protest durch die Innenstadt anein­an­der. An zahl­rei­chen Fahrzeugen hat­ten die Teilnehmer Transparente und Plakate befes­tigt. Darauf for­der­ten sie ein Ende der pan­de­mie­be­ding­ten Einschränkungen und spra­chen sich gegen eine Impfpflicht aus…

In Osnabrück demons­trier­ten unter dem Motto „Grundrechte sind nicht ver­han­del­bar“ rund 1900 Menschen gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern. An einer par­al­lel ver­lau­fen­den Gegenkundgebung nah­men rund 200 Menschen teil, wie die Polizei Osnabrück erklärte…

In Braunschweig war die Stadt mit ihrem Versuch geschei­tert, den Aufzug der Partei „Die Rechte“ zu unter­sa­gen. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat­te am Freitagabend eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts bestä­tigt und den Aufzug unter der Parole „Kein fro­hes Fest für Volksverräter“ erlaubt. Am Ende folg­ten knapp 40 Menschen dem Aufruf der rechts­ex­tre­men Partei. An einer Gegendemo des Braunschweiger „Bündnis gegen rechts“ nah­men 350 Menschen teil.«
rp​-online​.de (18.12.)

67 Antworten auf „„In Ostdeutschland ist der Rechtsstaat gefordert, bei Dutzenden rechtswidrigen Spaziergängen““

  1. Die Gefährdung des Rechtsstaates liegt dar­in, dass Spaziergänge kri­mi­na­li­siert wer­den. Ob das dem Georg Maier noch in den Sinn kommt?

    1. Georg Maier, der übri­gens gebür­ti­ger Baden-Würtemberger ist – soviel zu "hier in Ostdeutschland", hat sei­ne Verdienste bei der Reduzierung der soge­nann­ten Rechtsrockkonzerte. Damals hat der ganz rech­te Rand mit Unterstützung eini­ger AfD-Größen ver­sucht in Thüringen soge­nann­te "Rechtsrockkonzerte" zu orga­ni­sie­ren, die aber weni­ger Konzert son­dern eher als Europaweites Treffen von Nazis zu sehen waren, inklu­si­ve zei­gen ver­fas­sungs­feind­li­cher Symbole und Verkauf von Nazi-Devotionalien. Für die betrof­fe­nen Orte in die schnell mal ein paar Tausend voll­be­trun­ke­ne Nazis ein­fie­len eine ziem­li­che Belastung zumal ja das Internet nichts ver­gißt und wer möch­te schon mit sowas in Verbindung gebracht werden?

      Maier reagier­te unkon­ven­tio­nell – es wur­den Wege gesperrt oder gar der Bierhahn im Vorfeld zuge­dreht. Damit erle­dig­te sich das Problem zuneh­mend von allein. Jetzt hat Maier so scheint es ein neu­es Feindbild gefunden …

      1. Dafür dreht Maier jetzt der Protestbewegung den "Hahn zu".
        Maier hat drei Kinder. Hat er denen die "Impf"plörre ein­sprit­zen lassen?

  2. Das neu ange­pass­te Infektionsschutzgesetz – es ist so rührend,
    wie sehr unse­re „Volksvertreter" um unse­re Gesundheit besorgt
    sind, nä?
    Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
    § 29 Beobachtung
    (1) Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige und Ausscheider kön­nen einer Beobachtung unter­wor­fen werden.
    (2) Wer einer Beobachtung nach Absatz 1 unter­wor­fen ist, hat die erfor­der­li­chen Untersuchungen durch die Beauftragten des Gesundheitsamtes zu dul­den und den Anordnungen des Gesundheitsamtes Folge zu leis­ten. § 25 Absatz 3 gilt ent­spre­chend. Eine Person nach Satz 1 ist fer­ner ver­pflich­tet, den Beauftragten des Gesundheitsamtes zum Zwecke der Befragung oder der Untersuchung den Zutritt zu sei­ner Wohnung zu gestat­ten, auf Verlangen ihnen über alle sei­nen Gesundheitszustand betref­fen­den Umstände Auskunft zu geben und im Falle des Wechsels der Hauptwohnung oder des gewöhn­li­chen Aufenthaltes unver­züg­lich dem bis­her zustän­di­gen Gesundheitsamt Anzeige zu erstat­ten. Die Anzeigepflicht gilt auch bei Änderungen einer Tätigkeit im Lebensmittelbereich im Sinne von § 42 Abs. 1 Satz 1 oder in Einrichtungen im Sinne von § 23 Absatz 5 oder § 36 Absatz 1 sowie beim Wechsel einer Gemeinschaftseinrichtung im Sinne von § 33. § 16 Abs. 2 Satz 4 gilt ent­spre­chend. Die Grundrechte der kör­per­li­chen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Abs. 1 Grundgesetz) wer­den inso­weit eingeschränkt.
    Na denn: „Man tau!"

  3. Belehrende Wessis aus der spd wollen den Ex-DDR-Bürgern in Thüringen und Sachsen das Wese der Demokratie und das Verbot, die eigene Meinung frei zu äußern erklären. Ich lach' mich schlapp. sagt:

    "… Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) hat einen Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Sachsen und Thüringen noch vor Weihnachten ange­regt. „Hier in Ostdeutschland ist der Rechtsstaat beson­ders gefor­dert, jeden Tag bei Dutzenden rechts­wid­ri­gen „Spaziergängen““, …"
    Diese Proteste wird der "Rechtsstaat" nicht wie­der los.
    Maier ist mit dereni­ge, der dem Schreddern des Grundgesetzes mit das Wort rede­te und es in Thüringen bereit­wil­lig schredderte.

    Auf der Homepage der Landesregierung Thüringens ist über Meier zu lesen:
    "… 1995 bis 1996 Tätigkeit bei der Bundesanstalt für ver­ei­ni­gungs­be­ding­te Sonderaufgaben in Erfurt …"
    https://​innen​.thue​rin​gen​.de/​s​o​n​s​t​i​g​e​s​/​i​n​n​e​n​m​i​n​i​s​t​er/

    Interessant wäre zu wis­sen, wel­che Aufgaben Meier bei der bei der Bundesanstalt für ver­ei­ni­gungs­be­ding­te Sonderaufgaben in Erfurt hat­te und ob er einer der­je­ni­gen West-Importe war, die land- und forst­wirt­schaft­li­che Flächen an die Meistbietenden (die meist aus den west­li­chen Bundesländern waren, weil die das Geld hat­ten, die hohen Verkaufspreise je Hektar land- und fort­s­wirt­schaft­li­cher Fläche zu zah­len) ver­ho­kert hatte.

    Jetzt also will Meier die "unbe­lehr­ba­ren Ostdeutschen" von Steinmeier beleh­ren las­sen. Interessanterweise wird Steinmeier nicht zu den "unbe­lehr­ba­ren" (Ironie off) Westdeutschen, die demons­trie­ren, von deren Landesinnenminister geru­fen, um beleh­rend zu den Demonstrant/innen zu sprechen.
    In Ostdeutschland wer­den die auf den Spalter Meier und auf den Spalter Steinmeier nicht hereinfallen.

    Und so ein Dahergelaufener unter dem poli­ti­schen Deckmäntelchen der SPD will nun die demo­kra­ti­schen Rechte auf das öffent­li­chen Darbringen der eige­nen Meinung noch­mals ver­bie­gen und ver­hun­zen, zu Grabe tragen.
    Und Steinmeier soll's nun ver­bal rich­ten. Aha. Spitz gesagt: Ein Wessi wird kom­men, um den Ossis das demo­kra­ti­sche Denken und demo­kra­ti­sche Handeln bei­zu­brin­gen. Auf Steinmeier haben die Sachsen und Thüringer gra­de noch gewar­tet. Haha.
    Wie in den 1990er Jahren zwi­schen Elbe und Oder, als die Wichtigtuer denen, die ehe­mals in der DDR gelebt hat­ten, in das Gebiet zwi­schen Elbe und Oder kamen, um denen, die da leb­ten, die Demokratie und deren Wesen zu erklären.
    Als ob, da Steinmeier Thüringen und Sachsen besucht haben wird, sich mehr Erwachsene und Kinder zur "Gegen"-"C"-Spritze drän­gen wür­den. Mitnichten!
    Wer freie Meinungsäußerung, wie der West-Import (aka Innenminister-Darsteller in Thüringen) nie­der­po­li­ti­sie­ren will, hat kei­ne guten Karten bei der Bevölkerung.

  4. 400 Polizisten beim Corona-Kontrolltag im Einsatz
    18. Dezember 2021 um 08:45 Uhr
    Mainz Maskenpflicht, Zutrittsregeln zu Geschäften und Gastronomie, Kontakterfassung und Impfpässe: 

    Rund 400 Polizeibeamte und
    zahl­rei­che kom­mu­na­le Ordnungskräfte
    haben am fünf­ten Kontrolltag seit Beginn der Pandemie in Rheinland-Pfalz die Corona-Regeln kontrolliert. 

    dpa
    https://​www​.volks​freund​.de/​r​e​g​i​o​n​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​4​0​0​-​p​o​l​i​z​i​s​t​e​n​-​b​e​i​m​-​c​o​r​o​n​a​-​k​o​n​t​r​o​l​l​t​a​g​-​i​m​-​e​i​n​s​a​t​z​_​a​i​d​-​6​4​6​7​3​611

    Anm:
    – Die Zeitung heißt wirk­lich SO!
    – "Menschenmassen" hal­ten sich daran,
    von mün­di­gen bzw. ver­ant­wor­tungs­vol­len Bürgern ist kei­ne Rede.
    -"zahl­rei­che (?) kom­mu­na­le Ordnungskräfte" – wie groß ist die­se Anzahl?

  5. Sonntag, 19. Dezember
    +++ Großbritannien als Virusvariantengebiet,
    Katastrophenfall in London +++
    6:30 Uhr

    Die bri­ti­sche Hauptstadt London hat den Katastrophenfall ausgerufen,
    um gegen die stark anstei­gen­den Fälle der Corona-Variante Omikron vorzugehen.
    [nach dem Motto "Operation gelun­gen – Patient tot?]

    Samstag, 18. Dezember
    +++ 1.500 Corona-Impfgegner pro­tes­tie­ren in Koblenz +++
    21:00 Uhr

    Die Menschen zogen zwei Stunden lang fried­lich vom Deutschen Eck aus durch die Koblenzer Innenstadt.
    Die Polizei hin­der­te sie dar­an, auf den Koblenzer Weihnachtsmarkt zu gelangen.

    Für Montag haben Impfgegner eine wei­te­re Protestveranstaltung in Koblenz angemeldet. 

    +++ Kreis Bad Dürkheim ver­bie­tet soge­nann­te Montagsspaziergänge +++
    19:45 Uhr

    Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim hat für Montag geplan­te Corona-Versammlungen verboten.

    Es bestehe die Sorge,
    dass die Personen,
    bei denen eine zuneh­men­de Radikalisierung fest­zu­stel­len sei,
    ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei trei­ben könnten. 

    +++ Gegner der Corona-Maßnahmen pro­tes­tier­ten in Trier +++
    16.45 Uhr
    Bis zu 300 Menschen haben am Samstag in Trier gegen die Corona-Maßnahmen protestiert.
    An einer Gegenkundgebung nah­men etwa 100 Menschen teil,

    +++ Landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt +++
    13:15 Uhr

    +++ Pfizer: Corona-Pandemie dau­ert bis 2024 +++
    6:12 Uhr
    [Anmerkung: Man gibt sich den Anschein!]

    Freitag, 17. Dezember
    +++ Plachter: Ausbreitung von Omikron in Deutschland nicht mehr zu verhindern +++
    16:30 Uhr
    Zur Gefährlichkeit der neu­en, noch anste­cken­de­ren Virusvariante fehl­ten noch immer wich­ti­ge Daten,
    erklär­te der Leiter des Instituts für Virologie an der Mainzer Universitätsmedizin. 

    [Anmerkung:
    Er soll­te sich ein­mal bei rich­ti­gen Experten bzgl. einer UNABHÄNGIGEN und EVIDENZBASIERTEN Meinung informieren!
    z.B.
    Klaus Stöhr
    @stohr_klaus
    Excellentes Interview zu #Omicron aus S‑Africa: Infektionsdynamik, Altergsgruppenbeteiligung, Klin. Verlauf, Impfschutz, Immunisierung…
    Bestätigt gegen­wär­ti­ge Grundrichtung: kei­ne schwe­re­ren Verläufe,
    Impfschutz ver­min­dert aber noch wirkt­sam etc.
    you​tube​.com
    COVID-19 in SA | More than 26,000 new Covid-19 cases
    Covid-19 cases incre­a­sing dra­ma­ti­cal­ly. The latest num­bers are in. Nationally 26,976 new infec­tions recor­ded. eNCA speaks to Professor Shabir Madhi Wits Uni…
    8:44 PM · Dec 15, 2021
    https://​twit​ter​.com/​s​t​o​h​r​_​k​l​a​u​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​1​2​1​9​6​1​8​4​5​9​1​4​4​198
    bzw.
    https://twitter.com/stohr_klaus/status/1471050730224197635%5D

    STAND 18.12.2021, 21:14 Uhr
    Autor: SWR 

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​l​i​v​e​b​l​o​g​-​c​o​r​o​n​a​-​1​0​0​.​h​tml

    1. @SWR-macht sich sei­ne Welt wie sie der RLP-Regierung gefällt?!
      Nur zur Info: Der famo­se Herr Stöhr BEFÜRWORTET die Verabreichung der mRNA-Plörre und möch­te für sei­ne syn­the­ti­schen Spike-Proteine zukünf­tig auch Marktanteile realisieren.

    1. Zum Vorschlag an die Redaktion des Duden beim Duden-Verlag: Beide Begriffe in den Duden aufnehmen, als Begriffe des Jahres 2021 sagt:

      @ Zebraherz:
      Bitte der Duden-Redaktion als Begriffe des Jahres 2021 zur Aufnahme der Begriffe in den Duden vorschlagen.

  6. VG Berlin
    Rei­sende müs­sen Corona-Rück­hol­flüge zum Teil zahlen
    17.12.2021

    Das ent­schied des Verwaltungsgericht (VG) Berlin in zwei Fällen (Urt. v. 17. 12.2021, VG 34 K 33.21 und VG 34 K 313.21)

    Die erwar­te­te Ko-Finanzierung der Rückholaktion durch den EU-Zivilschutzmechanismus in Höhe von 35% schlie­ße die Rückforderung nicht aus.

    Wegen der grund­sätz­li­chen Bedeutung der Sache ist die Berufung laut VG zugelassen.

    pdi/LTO-Redaktion
    https://​www​.lto​.de/​r​e​c​h​t​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​n​/​v​g​-​b​e​r​l​i​n​-​v​g​3​4​k​3​3​2​1​-​v​g​3​4​k​3​1​3​2​1​-​r​u​e​c​k​h​o​l​u​n​g​-​r​e​i​s​e​n​d​e​r​-​d​e​u​t​s​c​h​e​r​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​l​o​c​k​d​o​w​n​-​a​u​s​w​a​e​r​t​i​g​e​s​-​a​m​t​-​k​o​s​t​e​n​-​t​r​a​g​en/

  7. Manuel Atug
    @HonkHase
    #Energieversorger „kaser­nie­ren“ Hunderte Mitarbeiter ein /4
    welt​.de
    Strom in Corona-Krise: Energieversorger „kaser­nie­ren“ Mitarbeiter – WELT
    Um die Stromversorgung in Corona-Zeiten zu gewähr­leis­ten, rich­tet E.on für Fachkräfte Wohngelegenheiten am Arbeitsplatz her. Andere Unternehmen fol­gen. Die Mitarbeiter erhal­ten Waschmaschinen,…
    11:42 PM · Dec 18, 2021
    https://​twit​ter​.com/​H​o​n​k​H​a​s​e​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​2​3​5​1​6​0​4​2​1​7​1​0​6​439

    s.a. wei­te­re Tweets dazu

    1. Die Kasernierung von Mitarbeitern bedarf eines Änderungsvertrages des bestehen­den Arbeitsvertrages. Und: Warum kla­gen die Mitarbeiter nicht gegen ihre Versklavung?

  8. "Diejenigen, die das gesetz­lich kodi­fi­zier­te Unrecht durch­setz­ten, spür­ten ganz unmit­tel­bar die Reaktionen."

    Ich hab's mal korrigiert.

  9. Wie schät­zen es die Mitleser hier denn ein?

    Dass die Teilnehmer von Demos hier gera­de deut­lich wach­sen ist ja ein gutes Zeichen. Nur: Wird es rei­chen, um die am 10.12. geschlos­sen beschlos­se­ne Impfplicht in den Gesundheitsbereichen aufzuheben?

    Eine all­ge­mei­ne Impfpflicht wird nicht kom­men, den­ke das ist klar.

    Aber…

    Wie kommt die Regierung aus dem Ding oben raus?

    Dazu auch:

    “Große Skepsis: In Amerika lehnt jeder drit­te Klinikangestellte eine Impfung gegen Corona ab”

    https://​www​.welt​.de/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​p​l​u​s​2​3​5​7​2​6​9​4​8​/​U​S​A​-​I​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​a​u​f​g​e​h​o​b​e​n​-​A​m​e​r​i​k​a​s​-​K​l​i​n​i​k​e​n​-​d​r​o​h​t​-​d​e​r​-​A​e​r​z​t​e​-​E​x​o​d​u​s​.​h​tml

    Italien ist wohl auch am Rückrudern?

  10. „Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht". Das war schon das Motto der Anti-Atomkraft-Bewegung, die damals auch ver­leum­det wur­de. Die Geschichte wird auch uns recht geben.

    1. dafür hat die anti atom­kraft bewe­gung den gröss­ten gesund­heit­li­chen dreck ange­scho­ben, der je dem men­schen ange­tan wur­de. und sie sind mit dafür ver­ant­wort­lich das die gesund­heit der deut­schen bevöl­ke­rung seit über 20 jah­ren addi­ti­ve und nach­hal­tig sowie zum teil irrever­si­bel geschä­digt wird. rund um die uhr.

      was soll ich sagen, ich kann es lang­sam nicht mehr ertra­gen. arro­ganz , feig­heit und mit­läu­fer­tum sind die haupt­säch­li­chen ursa­chen dafür, dass infra­schall opfer in deutsch­land, auch von sei­ten wie die von aa ein­fach geflis­sent­lich igno­riert wer­den. und die gesund­heit­li­chen fol­gen aktu­ell auch unter den impf­t­o­ten und der plan­de­mie ver­bor­gen bleiben.

      alle betrach­tun­gen, die die­se grund­be­las­tung aus­sen vor­las­sen sind wie tän­ze ums gol­de­ne kalb. man tut sich sel­ber und den men­schen damit kei­nen gefal­len, son­dern arbei­tet der poli­tik in die hän­de und ver­hin­dert wirk­li­che aufklärung. 

      nicht wis­sen ist kei­ne dumm­heit. infor­ma­tio­nen, um wis­sens­lü­cken auf­fül­len zu könn­ten, aus arro­ganz abzu­leh­nen, hin­ge­gen schon. unwis­sen­heit stolz als schild vor sich her­zu­tra­gen, hat ja eine gewis­se klas­se. aber möch­te man das ?
      wel­che dunk­le beweg­grün­de gibt es dafür ? 

      wem an den kur­se sei­ner ener­gie­ak­ti­en mehr gele­gen ist als an der gesund­heit der men­schen und davon ken­ne ich eini­ge, lin­ke und rot­grü­ne "wis­sen­schaft­ler", der watet eh schon seit jah­ren knö­chel­tief durchs blut und unter­schei­det sich letz­lich mora­lisch und ethisch nicht von leu­ten wie lau­ter­bach, spahn oder merkel.

      leu­te heu­cheln einem unwis­sen­de betrof­fen­heit ins gesicht, betrei­ben aber ein geschäfts­mo­dell, wel­ches auf ver­wer­tung soge­nann­ten öko­stroms aus der regi­on bas­siert. natür­lich kommt nie wie­der eine rückmeldung. 

      kory­phä­en aus der phy­sik sind augen­blick­lich zu däm­lich, phy­sik zu verstehen.
      mikro­bio­lo­gen haben noch nie von der the­ma­tik gehört, natür­lich auch im kol­le­gen krei­se nicht und sind offen­bar auch unfä­hig, sich mit nach­wei­sen und arbei­ten von aka­de­mi­schen kol­le­gen aus­ein­an­der set­zen zu kön­nen. das mass der heu­che­lei ist unglaub­lich, das mass der dumm­heit eben­so, wenn die­se leu­te sich unbe­trof­fen glauben.

      es gibt kei­ne ent­schul­di­gun­gen mehr, nicht posi­ti­on zu beziehen.

  11. COVID19-Impfstoffe ab 5 Jahren

    " ..Um für ein Kind in der Altersgruppe zwi­schen 5 und 11 Jahren einen COVID-19-beding­ten Todesfall zu ver­hin­dern, müss­ten über 1,2 Millionen Kinder geimpft wer­den. Müssten über 1,2 Millionen Kinder der Gefahr von zum Teil schwe­ren Nebenwirkungen aus­ge­setzt werden. .."

    https://​imp​f​ent​schei​dung​.online/​c​o​v​i​d​1​9​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​a​b​-​5​-​j​a​h​r​en/

  12. Wer hat aus­ser uns sonst noch eine Impfpflicht in der Welt?

    "Niko Härting@nhaerting
    ·
    21 Std.
    „Und auch welt­weit haben nur weni­ge Länder Erfahrung mit einer ver­pflich­ten­den Impfung gegen Covid-19 gemacht: Turkmenistan und Tadschikistan, Indonesien, der pazi­fi­sche Mini-Inselstaat Mikronesien“ "

  13. In Hamburg waren mit Sicherheit mehr als 11500 Menschen auf der
    Demo, nach eige­ner Schätzung eher 15 – 20000.
    Bunt, fried­lich, krea­tiv und in bes­ter Stimmung!
    Die nächs­te Großdemo ist für den 8. Januar geplant.
    Wäre es nicht schön, wenn wir als (freie, kri­ti­sche) Linke uns dann sam­meln und gemein­sam auf­tre­ten könnten?

    1. Was, die kri­ti­sche Linke gibt es? Und: Kritische Linke bedeu­tet (schon vom Worte her) eben nicht, dage­gen zu sein, son­dern nur mit schö­nen Worten zu meckern. Nach dem Motto: "Wasch' mich, aber mach' mir den Pelz nicht nass."

      Die Linke will die Falten im Problem glät­ten, aber das Problem nicht ange­hen und nicht auf dem Müllhaufen der Geschichte ein für alle Mal entsorgen.

      1. @Die gezähm­te…: Kennen Sie eine der Positionen, über die Sie rich­ten? Ist Ihnen auf­ge­fal­len, daß Ihr Kommentar sich auf einem kri­ti­schen lin­ken Blog befindet?

        1. @ aa:
          "… Ist Ihnen auf­ge­fal­len, daß Ihr Kommentar sich auf einem kri­ti­schen lin­ken Blog befindet? …"
          Sie kön­nen beru­higt sein, aa. Ich habe Sie poli­tisch links eingeschätzt.

          So lan­ge Frau Dr. Wagenknecht immer noch von einer "Impfung" "gegen" "C" spricht, macht sie sich mit den Argumenten der Gegenseite zwangs­läu­fig, aber sicher­lich nicht von ihr (Frau Wagenknecht) beab­sich­tigt, gemein.

          Es ist und bleibt kei­ne "Impfung", son­dern ein flüs­si­ges Mittel, was zwangs­wei­se ver­ab­reicht wird. Wie in den Aussagen des gie­ri­gen und gewis­sen­lo­sen Bourla von Pfizer zu lesen, for­dert Pfizer Gewinnbereitstellung von der Öffentlichkeit, die dies in Zwangs"impferei" recht­lich, erpres­se­risch und ver­bal umsetzt und dies aufs Fußvolk abwälzt. Insofern ist dies Faschismus, weil dort ähn­lich vor­ge­gan­gen wurde.

          1. @ Faschist Albert Bourla (Pfizer, das faschis­tisch geFÜHRte Unternehmen)

            Inhaltlich Stimme ich Ihnen zu, aber die Partei Die Linke reprä­sen­tiert "die Linke" so sehr, wie die CDU "die Christen" oder die FDP "die Demokraten".

  14. Das Undemokratisierende hat Geschichte!!
    Zuerst gehör­te es zum Akt des Demokratisierens, sich sel­ber zu auto­ri­sie­ren und zu ermächtigen!
    Bürger sein hieß: Forke neh­men und auf die Straße,
    dann mit der Verbiedermeierung/Verwohlstandung gab man der Obrigkeit "Bescheid"!
    Diese führ­ten schlei­chend eine Entdemokratisierung ein: die Genehmigung!
    Ganz in echt: wenn sich freie Menschen ihre poli­ti­sche Freiheit geneh­mi­gen las­sen müs­sen, dann kön­nen sie auch fra­gen, ob Oberst ihnen die Fesseln losbindet!!

  15. Nächste Klage vor dem intert­na­tio­na­len Strafgerichtshof wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit.
    Klage u.a. vom ehe­ma­li­gen Vizepräsident von Pfizer: Dr. Michael Yeadon gegen die Gates Stiftung, gegen Klaus Schwab und ähn­li­chen Lumpen:

    (aa, darf wie­der über­set­zen und wohl­mög­lich wie­der richtigstellen.)

    https://​www​.life​si​tenews​.com/​n​e​w​s​/​b​i​g​-​p​h​a​r​m​a​-​e​x​e​c​s​-​g​a​t​e​s​-​f​a​u​c​i​-​u​k​-​o​f​f​i​c​i​a​l​s​-​c​h​a​r​g​e​d​-​w​i​t​h​-​c​r​i​m​e​s​-​a​g​a​i​n​s​t​-​h​u​m​a​n​i​t​y​-​i​n​-​i​n​t​e​r​n​a​t​i​o​n​a​l​-​c​o​u​rt/

    1. @Andi67: Besser nicht. Sonst hät­ten wir eine mei­ner Meinung nach jetzt nicht kon­struk­ti­ve Diskussion dar­über, ob die Vorwürfe u.a. eines Astrophysikers und eines Bestatters, Bill Gates und die Rockefeller Stiftung begin­gen gera­de Genozid und Kriegsverbrechen, nur Schwurbelei oder Schlimmeres dar­stell­ten. Später mal?

          1. @aa, also beim bes­ten wil­len: ein­mal sinds die "fal­schen" Anwälte die kla­gen, weil irgend­wie eine "komi­sche" Anwaltskanzlei.
            Dann ist es falsch, weil inner­halb einer Klägergruppe auch Bestatter und Astrophysiker sind (der ex Pfizer Dr. Michael Yeadon wird dabei unter­schla­gen) die klagen.
            Dann haben sie angeb­lich dum­me Argumente (ver­stoß gegen den Nürnberger Kodex ist also ein "dum­mes Argument" ? unge­setz­li­che Impfpässe auch dumm? mm , mm, mm).
            Was ist wenn Indianer und Behinderte in den USA gegen die­sen Corona-quatsch kla­gen? ist dann auch wie­der nicht rich­tig, weil Behinderte eh gaga und Indianer Federn in den Haaren haben? Wohlmöglich noch mit "dum­men Argumenten".…

            Mir kommts mitt­ler­wei­le so vor, als ob du an jedem der klagt und an allem was zu nör­geln hast. Aber ok, liegt sicher­lich an dei­nem Doktortitel. Ich pos­te dann hier kei­ne Klagen-Infos mehr, son­dern war­te auf wel­che die du fin­dest, weils dann sicher­lich die "rich­ti­gen" sind…

            1. @Andi67: Ich erin­ne­re mich nicht, von fal­schen Anwälten oder komi­schen Kanzleien gespro­chen zu haben. Dumm ist nicht die Berufung auf den Nürnberger Kodex, son­dern das Gerede von Genozid und Kriegsverbrechen. In der Tat glau­be ich, daß es eine gan­ze Reihe von TrittbrettfahrerInnen gibt, die mit Coronakritik ande­re Ziele verfolgen.

          2. Das fin­de ich mal wie­der sehr inter­es­sant: weil bei einer Gruppe von Klägern ein Astrophysiker und ein Bestatter dabei sei (sind doch wohl auch Menschen und Bürger – hat aa etwa Vorurteile gegen bestimm­te Menschengruppen), wäre das erwäh­nens­wert bei einer Begrünung, war­um man auf deren kla­ge nicht eingeht?
            Und der Inhalt der Klage wird mit "dum­men Argumenten" abgeschmettert?

            Geht's noch?

            Passt dem aa mal wie­der die Bezugnahme zum Holocaust nicht? Wartet aa lie­ber erst­mal ab, bis die Fakten (Millionen Tote) geschaf­fen wur­de, bevor sol­che Bezugnahmen dann wis­sen­schafts-his­to­risch-offi­zi­ös-legi­tim erlaubt sind?

            Mit so Leute wie aa hät­te man damals den Holocaust GEWISS auch NICHT abwen­den kön­nen! Die hät­ten abge­war­tet bis er voll­zo­gen ist, um DANN ERST, aber umso mehr "laut­stark ihre mah­nen­de Stimme zu erhe­ben …" wie gera­de zu beobachten

            Irgendwas ist hier oberfaul …

            1. @Albrecht Storz: Richtig erkannt. Mal wie­der paßt aa nicht, wie der Holocaust ver­harm­lost und instru­men­ta­li­siert wird. Wer mit dum­men Argumenten (GEnozid, Kriegsverbrechen) pro­vo­ziert, daß der­ar­ti­ge Klagen gar nicht erst behan­delt wer­den, erweist der Kritik an den Maßnahmen einen Bärendienst.

          3. @aa, ah sieh da, dem aa gehts also um den Holocaustvergleich.…tja, nur das die­sen ver­gleich Juden die den Holocaust übe­lebt haben, sel­ber machen:

            "Die Antragsteller zitier­ten auch Holocaust-Überlebende, die „kras­se Parallelen zwi­schen den Covid-Beschränkungen und dem Beginn des Holocausts“ gezo­gen haben. In einem offe­nen Brief haben die Holocaust-Überlebenden die medi­zi­ni­schen Aufsichtsbehörden auf­ge­for­dert, „die­ses gott­lo­se medi­zi­ni­sche Experiment an der Menschheit sofort zu stop­pen“, das ihrer Meinung nach gegen den Nürnberger Kodex verstößt.
            Sie behaup­ten sogar, dass sich „ein wei­te­rer Holocaust grö­ße­ren Ausmaßes vor unse­ren Augen abspielt“. Eine Überlebende, Vera Sharav, bemerk­te in einem Interview, das in der Beschwerde zitiert wird,
            „Die har­te Lehre des Holocaust ist, dass die Medizin von einem hei­len­den, huma­ni­tä­ren Beruf zu einem mör­de­ri­schen Apparat per­ver­tiert wer­den kann, wenn sich Ärzte mit der Regierung zusam­men­tun und von ihrer per­sön­li­chen, beruf­li­chen und kli­ni­schen Verpflichtung, dem Einzelnen kei­nen Schaden zuzu­fü­gen, abweichen.“
            „Was den Holocaust von allen ande­ren Massengenoziden unter­schei­det, ist die zen­tra­le Rolle, die das medi­zi­ni­sche Establishment, das gesam­te medi­zi­ni­sche Establishment, spiel­te. Jeder Schritt des mör­de­ri­schen Prozesses wur­de vom aka­de­mi­schen, pro­fes­sio­nel­len medi­zi­ni­schen Establishment gebil­ligt. Ärzte und ange­se­he­ne medi­zi­ni­sche Gesellschaften und Institutionen ver­lie­hen dem Kindermord und dem Massenmord an der Zivilbevölkerung den Anschein von Legitimität.“

            Darf denn ein Holocaustüberlebender den Holocaust ver­glei­chen? oder strei­test du ihm das auch ab, weils wohl so eine Art unbe­rühr­tes "Heiligtum" sein soll, wie der Faschismus den es ja "nur damals" gab.
            Wie schon eini­ge male erwähnt erüb­rigt sich dann auch der kampf gegen Faschismus, erüb­rigt sich Antifaschismus, da dann nichts da wäre (kein Faschismus) gegen den man sich stel­len könnte.

            und ja, du hast die indi­sche Anwaltskanzlei als komisch dar­ge­stellt. Mit "falsch"(en) Anwälte, und das liest du ganz sicher her­aus, mei­ne ich ja nicht das da sich ein paar Leute als Anwälte aus­ge­ben, son­dern das eini­ge Anwälte, dir wohl als Anwälte (aus was für Gründen auch immer) nicht gefallen.

            Die Argumente der Klage sind nicht "dumm".
            Sie sind nur für dich dumm, weil dir Begrifflichkeiten nicht gefal­len. Es ist aber völ­lig egal, ob sie für dich "dumm" sind, das zeigt nur dei­ne eige­ne Ignoranz und lässt dich ziem­lich hoch­nä­sig aussehen.

            1. @Andi67: Natürlich kön­nen auch Holocaustüberlebende (schwie­ri­ger Begriff) sich irren. Der Staat Israel begreift sich als Institution von Holocaustüberlebenden und ver­an­stal­tet sehr dum­me Sachen. Bei den Begrifflichkeiten bin ich für Genauigkeit. Der Holocaust war ein per­fek­tio­nier­ter Massenmord an Menschen, die aus einem Rassenwahn her­aus als min­der­wer­tig defi­niert wur­den. Niemand "impft" aus ver­gleich­ba­ren Gründen. Wer das Gegenteil pro­pa­giert, rela­ti­viert den Massenmord. Halte das für hoch­nä­sig, ich hal­te es für wich­tig zu erwähnen.

  16. Jetzt wäre die Frage, leh­nen vie­le derer in den USA es ab, weil Sie die Nebenwirkungen sehen oder die gute Wirkung der Impfung und hptsl. nur Ungeimpfte nicht sehen kön­nen im Berufsalltag?

    Oder war­um sonst? Weil Politik und Medien da 50:50 gespal­ten sind? Wir spre­chen immer hin von Ärzten und Pflegern, nicht Liesschen Müller und Max Mustermann.

    Es scheint ja evi­dent, dass die Impfung mehr schwe­re Verläufe ver­hin­dert aber die Transmission des Virus nicht unter­bin­det wenn man auf our­world­in­da­ta nachsieht.

    Andererseits haben wir nach wie vor ca. 500 Corona-PCR-"titulierte"-Tote jeden Tag, trotz vie­len natür­lich immu­ni­sier­ten, trotz 80% Impfquote bei den Risikogruppen. 

    Eigentlich kann ich nur schluss­fol­gern, dass die die letz­tes Jahr nicht wie "vor­ge­se­hen" von ihrem Lebensalter eben die­ses Jahr verster­ben, aller­dings wie­der mit dem PCR-Abdruck. Entweder der PCR Test ist nicht rein Corona selek­tiv oder der finan­zi­el­le Anreiz für die Krankenhäuser ist so groß die Toten ein­fach auf dem Papier für Coronatote zu erklären.

    Man sieht auf our­world­in­da­ta ja sehr schön, dass Schweden trotz Omikron und stei­gen­de­nen Inzidenzen in Europa im Gegensatz zu allen mit­tel­eu­ro­päi­schen Länder zwar auch wie­der stei­gen­de Inzidenz hat, aller­dings so gut wie kei­ne Coronatoten damit mehr ein­ge­hen wie in die­sen Ländern. In Schweden sind ver­mut­lich in 2020 alle gestor­ben bei Durchschnittsalter 84 der Coronatoten über der Lebenserwartung die ster­ben konn­ten. In D ster­ben Sie jetzt an jedem Zipperlein da auch eine Impfung kein Jungbrunnen ist und das Leben nicht meh­re­re Jahre ver­län­gern kann, wenn das letz­te schon ein­ge­läu­tet wurde.

    Wer nicht erklä­ren kann/will war­um es in Schweden trotz neu­er Mutanten kaum neue Corona-Tote gibt, mit dem soll­te man direkt das Gespräch beenden.

    Ein ande­ren plau­si­blen Reim kann man sich eigent­lich nicht mehr bil­den. Wir wer­den wie bei Influenza jetzt regel­mäs­sig bald leich­te und schwe­re Winter haben mit 100.000 statt 60.000 Toten in den Wintermonaten Dez-Mär und jedesm­la wird die Intensivbettensituation mit der Differenz von 30.000 Betten auf die Probe gestellt wer­den, nur hats vor der Pandemie Politik und Medien nicht interessiert.

    Das ein­zi­ge was jetzt noch span­nend ist wann Influenza wie­der gefähr­li­cher ist als Corona gene­tisch und ob dann Twix wie­der Raider heisst.

    1. @Michael Kuhn:

      Nunja, ehr­lich gesagt ist die Aufrechnung von Toten in der (infor­mier­ten) Diskussion sowie­so über­holt. Bei "Fallzahlen" wie auch "Coronatoten" han­delt es sich um Datenmüll. Das soll­te nach den Studien der Uni Essen-Duisburg, der deut­schen Gesellschaft für Pediatrie und Krankenhaushygiene und des IGES Instituts eigent­lich jedem den­ken­den Menschen klar sein. Klar kann man ver­su­chen anhand der besag­ten Untersuchungen den Nonsenseanteil her­aus­zu­rech­nen aber will man das wirk­lich? Wenn die Daten schon der­art grund­le­gen­de Fehler haben muss doch damit rech­nen dass das nur die Spitze des Eisbergs ist. Wer ernst­haft meint damit argu­men­tie­ren zu kön­nen dis­qua­li­fi­ziert sich selbst.

    2. @Michael Kuhn:
      Schweden ist in der Tat ein sehr schö­nes Beispiel.
      Das Bashing ist näm­lich aus­ge­lutscht, die Corona zuge­ord­ne­ten per capi­ta Todeszahlen nähern sich immer mehr denen des angeb­li­chen EU-Germanen-Musterlandes und die "Inzidenzen" rut­schen auch nur des­we­gen in die Höhe, weil man die Tests fast ver­vier­facht hat.

      Sogar die Hospitalisierungen und Todesfälle düm­peln auf dem der Jahreszeit ent­spre­chen­den Niveau (was in Germanien wohl auch so wäre, wenn man die Gleichschritt-Panikmache aus Politik und Medien unter­las­sen und die "Covid-Todesfälle", bei aller Tragik von Einzelfällen, wie­der dort­hin gescho­ben hät­te, wo sie nun mal hin­ge­hö­ren: zu den ca. 8% der jähr­li­chen Todesfälle wegen "Erkrankungen der Atemwege").
      https://​expe​ri​ence​.arc​gis​.com/​e​x​p​e​r​i​e​n​c​e​/​0​9​f​8​2​1​6​6​7​c​e​6​4​b​f​7​b​e​6​f​9​f​8​7​4​5​7​e​d​9aa

      Und all dies trotz der schwe­di­schen Variante des media­len Pandemieantriebs und Verzichts auf die von einem Teil der­sel­ben gefor­der­ten "Maskenpflicht" und ande­rer grenz­de­bi­ler "Maßnahmen".

      Es wäre natür­lich ein Leichtes, die schwe­di­schen Zahlen auch hier­zu­lan­de als "Impf-Erfolgsgeschichte" zu ver­kau­fen, muss aber lei­der wohl aus zwei Gründen ausfallen:
      1. die "Impfquote" liegt dort – wenn über­haupt – nur unwe­sent­lich höher als hier­zu­lan­de und
      2. sich die Schweden den "EU-Standard-Maßnahmen" ver­wei­gert haben und trotz­dem bes­ser als die meis­ten ande­ren dastehen.

  17. 'Abstandshölzer' ? 'Rechtswidrige Spaziergänge' ??
    Merken die eigent­lich noch, was die da faseln ? Wohl eher nicht.
    Sowas kann man wirk­lich nur noch mit völ­li­ger geis­ti­ger Umnachtung beschreiben.
    Es wird ja (in ver­schie­de­nen Zusammenhängen) ger­ne mal von
    Evolution gespro­chen. Was wir schon seit län­ge­rem beobachten
    kön­nen, ist eher das Gegenteil : eine Involution, eine völlige
    Abstumpfung und Erstarrung des Geistes und des Bewußtseins.

  18. Gute Laune?
    Das muss nicht so bleiben!

    " Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich von der Rechtsanwaltkanzlei Oppenländer ein Gutachten anfer­ti­gen las­sen, das – sicher­lich wie bestellt – zum Ergebnis kommt, dass eine all­ge­mei­ne Impfpflicht nicht gegen höher­ran­gi­ges Recht ver­stößt. Im Gutachten steht auch, wie rup­pig man eine Impfpflicht durch­set­zen könn­te, also ganz dem Kretschmann-Stil entsprechend.

    Kretschmann, falls Sie es ver­ges­sen haben soll­ten, ist der, der jüngst Demonstranten gegen Impfpflicht als „Aasgeier der Pandemie“ bezeich­net hat. Kretschmann war regel­mä­ßig ein Vorreiter der Eskalationsspirale gegen Menschen, die mit dem Impfen zögern oder es nicht wollen."

    "Mit ande­ren Worten. Nach Meinung der Oppenländer-Juristen kön­nen Menschen mit gerin­gem bis mitt­le­rem Vermögen ohne Weiteres per wie­der­hol­ter Buß- oder Zwangsgelder um ihr gesam­tes Vermögen gebracht wer­den, wenn sie sich nicht imp­fen las­sen. Aber dabei hört es nicht auf:"

    https://​nor​berthae​ring​.de/​n​e​w​s​/​k​r​e​t​s​c​h​m​a​n​n​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​o​p​p​e​n​l​a​e​n​d​er/

  19. Auch ein schö­nes Beispiel aus der Badischen Provinz:
    https://​bnn​.de/​k​a​r​l​s​r​u​h​e​/​p​f​i​n​z​t​a​l​/​w​a​l​z​b​a​c​h​t​a​l​/​q​u​e​r​d​e​n​k​e​r​-​d​e​m​o​n​s​t​r​a​t​i​o​n​-​j​o​e​h​l​i​n​g​e​n​-​p​o​l​i​z​e​i​-​t​e​i​l​n​e​h​m​e​r​-​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​-​l​i​c​h​t​e​r​k​e​tte

    Die übli­chen Kronzeugen Coronas dür­fen eben­falls mit­re­den (auch die, die gar nicht vor Ort waren).
    Dass der Kampf gegen die "Heimtücke" des Virus mit den genann­ten "Maßnahmen" und/oder Impfpflicht (jen­seits der schlich­ten Behauptung von deren Wirksamkeit) erfolg­reich ist, wird bei der geneig­ten Leserschaft wohl als uner­schüt­ter­lich vorausgesetzt.

    1. Wenn die Politik wegen über­lau­fen­der Krankenhäuser erneut Panik ver­brei­tet, müss­te ich das eigent­lich so deu­ten, dass die Summe aus Großveranstaltungsabsagen, Singeverbot, Feierverbot, Kuschelverbot, Abstand, Desinfektion, Masken, Pieksen die Lage nicht ver­bes­sert, son­der eher ver­schlim­mert hat.

  20. Nachtrag – Der Link funk­tio­niert bei mir plötz­lich nur noch ohne www
    demo​.ter​min​ka​len​der​.top

  21. Kann sich ein Staat eigent­lich noch mehr selbst ent­lar­ven als durch so eine Rede eines Innenministers (Maier, sPD! Ganz in der Tradition eines Noske): „Hier in Ostdeutschland ist der Rechtsstaat beson­ders gefor­dert, jeden Tag bei Dutzenden rechts­wid­ri­gen „Spaziergängen““?

    RECHTSWIDRIGE SPAZIERGÄNGE!

    In was für einem Land leben wir, wo es so etwas wie "RECHTSWIDRIGE SPAZIERGÄNGE" geben soll? 

    Wann gibt es "RECHTSWIDRIGES LEBEN"? 

    "RECHTSWIDRIGES ATMEN" (ohne Maske) haben wir ja schon!

    ***

    Aber man kann es auch posi­tiv wen­den, die offi­zi­el­le Information auf­neh­men: der Widerstand gegen die­se Zumutungen lebt: 

    JEDEN EINZELNEN TAG DUTZENDE PROTESTE, allei­ne in Ostdeutschland!

    Wir sind vie­le – und wir wer­den immer mehr!

  22. Und gera­de zum Trotz sei es hier in die­sem immer wie­der sehr selt­sa­men Blog ver­mel­det: Wir wer­den immer stärker:
    https://​coro​na​-blog​.net/​2​0​2​1​/​1​2​/​1​9​/​b​u​n​d​e​s​w​e​i​t​e​-​p​r​o​t​e​s​t​e​-​g​e​g​e​n​-​d​i​e​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​ht/
    "Bundesweite Proteste gegen die Impfpflicht
    Wir haben euch heu­te in einem Beitrag, die uns bekann­ten Versammlungen vom 18.12.2021 zusam­men­ge­fasst. Orte wie Regensburg, Reutlingen, Pforzheim, Neumarkt i.d.Opf., Plauen, Bamberg, Freiburg, Chemnitz, Biberach, Ansbach, Aachen, Bielefeld, Flensburg, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Karlsruhe, Schwerin, Cottbus und Nürnberg waren auf der Straße. #Impfpflichtohneuns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.