"Insofern ist die Frage der Nebenwirkungen bzw. der Langzeitwirkungen eher unter dem Aspekt zu sehen, dass besondere Aspekte hier noch erforscht werden müssen."

Das erklär­te unter Zuhil­fe­nah­me vie­ler "Ähs" Oli­ver Ewald, der Spre­cher des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums, auf der Bun­des­pres­se­kon­fe­renz vom 25.10. Das ist genau das, was Herrn Kim­mich und vie­le ande­re Men­schen davon abhält, sich "imp­fen" zu lassen.

Stam­meln gehört zum Hand­werk der Spre­che­rIn­nen, sie­he u.a. Ver­spre­cher und gesam­mel­tes Gestam­mel (I) und Ver­spre­cher und gesam­mel­tes Gestam­mel (II)

16 Antworten auf „"Insofern ist die Frage der Nebenwirkungen bzw. der Langzeitwirkungen eher unter dem Aspekt zu sehen, dass besondere Aspekte hier noch erforscht werden müssen."“

  1. Was wür­de wohl ein Abitu­ri­ent für so ein Gestam­mel für eine Note bekommen?
    Eine „NTV-Exper­tin“ hat­te neu­lich ähn­lich über­zeu­gend die „Super-Immu­ni­tät“ erklärt. In etwa so „….und das ist beson­ders bemer­kens­wert weil es bemer­kens­wert ist.“ Ähh, ja, klar. Ver­mut­lich liegt’s an mir, dass ich sol­che komplexen/„wissenschaftlichen“ Sachen nicht ver­ste­he. Als Impf­ver­wei­ge­rer bin ich ja auch eher unter­be­lich­tet, weiß ich ja. Die­se Exper­tin war übri­gens optisch gelun­gen, die Mas­ke hat­te einen guten Job gemacht. Das kaschiert schein­bar Inhalts- und sinn­lee­res Geblub­ber. Bei sehr vie­len zumin­dest. Bei Hr. Ewald passt das jetzt nicht, aber er hat den „ich bestim­me hier die Regeln“ Bonus. Basta.

  2. Also das war mal wie­der ein Video, das unbe­dingt tran­skri­biert wer­den muss­te! Die zahl­rei­chen äh´s habe ich wegen der bes­se­ren Les­bar­keit, jeweils durch … ersetzt.

    Oli­ver Ewald, Spre­cher des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums auf die Frage:
    "Was sagen Sie zu die­sem Punkt, Lang­zeit­stu­di­en fehlen:

    "Also zunächst ein­mal … möch­te ich … möch­te ich sagen, dass es natür­lich … auch beim Imp­fen, auch für Pro­fi­fuss­bal­ler letzt­end­lich eine indi­vi­du­el­le Ent­schei­dung ist, … ob man sich imp­fen lässt, ob sie sich imp­fen las­sen oder nicht … Zu der Fra­ge der … der Lang­zeit­stu­di­en … ist es so, da gibt es ja auch Äuße­run­gen der von Wis­sen­schaft­lern, von Viro­lo­gen dazu, … wir haben ja den Vor­teil, dass wir … … bei den bei den COVID-19-Imp­fun­gen … inner­halb kür­zes­ter Zeit, dass die­ser Impf­stoff inner­halb kür­zes­ter Zeit bei vie­len Men­schen ange­wen­det wor­den ist, des­halb … wis­sen wir …, zumin­dest über die sel­te­nen Neben­wir­kun­gen, wie Sinus­ve­nen­throm­bo­sen oder Myo­kar­di­tis … und ande­re … bereits sehr viel … die COVID-19-Impf­stof­fe sind … in Bezug auf auf sel­te­ne Neben­wir­kun­gen … des­halb auch deut­lich bes­ser erforscht … als … als ande­re Vak­zi­ne … und Neben­wir­kun­gen, … das sagen uns Exper­ten…, einer COVID-Imp­fung, tre­ten immer inner­halb weni­gen Wochen … nach der Imp­fung auf, … also inso­fern … sind ist die Fra­ge der der der Neben­wir­kun­gen bzw. der der Lang­zeit­wir­kun­gen … … eher unter dem Aspekt zu sehen, dass … … dass hier bestimm­te Aspek­te noch erforscht wer­den müssen.

    (Herr Sei­bert muss sich nach die­ser Rede am Kopf krat­zen – ob es dabei aller­dings einen Zusam­men­hang zur Rede gibt, müss­te noch erforscht werden.)

  3. "…eher unter dem Aspekt zu sehen, dass beson­de­re Aspek­te hier noch erforscht wer­den müs­sen." Dabei ist der Aspekt zu berück­sich­ti­gen, daß beson­de­re Aspek­te schon jetzt und auch in Zukunft voll­kom­men aspekt­frei sind und sein wer­den, da schon der Aspekt der beson­de­ren Aspek­te deut­lich macht, daß die Beson­der­heit der beson­de­ren Aspek­te ein beson­de­rer Aspekt ist, der beson­ders deut­lich macht, daß die beson­de­ren Aspek­te sich in kei­nem Wider­spruch zum beson­de­ren Aspekt befin­den, wes­halb die­ser mit sei­ner und durch sei­ne Beson­der­heit in der Lage ist jene nicht nur in ihrer Beson­der­heit son­dern gene­rell zu negie­ren, was dazu führt, daß der Aspekt sei­ner Beson­der­heit nicht mehr bedarf, was den Aspekt wie­der­um zu den beson­de­ren Aspek­ten machen wür­de, wären die­se in ihrer Beson­der­heit tat­säch­lich etwas besonderes.

  4. Köst­lich, dan­ke fürs Niederschreiben.
    Der Sei­bert hat sich ver­mut­lich geär­gert, weil er das viel tref­fen­der und mit min­des­tens einem „äh“ weni­ger for­mu­liert hätte.
    Wird der jetzt Scholz‘ Schoß­hund, wo die Mut­ti weg ist? Kann der Bube ohne Mut­ti über­haupt leben?

    Was mir aber ange­sichts die­ser Sze­nen Sor­ge berei­tet, sind die Kaba­ret­tis­ten. Was sol­len die noch machen, wenn unse­re Polit-Clowns jeden Tag für lau einen Knal­ler nach dem ande­ren raus­hau­en? Evtl. umschu­len zum LKW-Fah­rer? Oder im Test-Cen­ter anheuern?

  5. Im Namen von wird flei­ßig geforscht.

    "Stimmt es, dass die Imp­fun­gen die Mor­ta­li­tät reduzieren?
    29. Okto­ber 2021
    https://​tkp​.at/​2​0​2​1​/​1​0​/​2​9​/​s​t​i​m​m​t​-​e​s​-​d​a​s​s​-​d​i​e​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​d​i​e​-​m​o​r​t​a​l​i​t​a​e​t​-​r​e​d​u​z​i​e​r​en/

    "Ende Okto­ber 2021 ver­öf­fent­lich­te des CDC auf sei­nem Organ MMWR einen Arti­kel von Xu et al., in wel­chem die Autoren Todes­zah­len von Geimpf­ten und Unge­impf­ten ver­gli­chen, und dann schlussfolgerten:"

    "Bleibt noch anzu­mer­ken, dass die meis­ten Autoren um Xu et al. eine Rei­he von mög­li­chen Inter­es­sen­kon­flik­ten angab. Ich möch­te das aber aus­drück­lich tief hän­gen, da ich der Über­zeu­gung bin, dass die mas­sivs­ten Inter­es­sen­kon­flik­te bei sol­chen Auf­stel­lun­gen all­zu oft ver­bor­gen blei­ben. Und auch, weil auch Ange­stell­te von Phar­ma­fir­men durch­aus wis­sen­schaft­lich sau­ber und neu­tral argu­men­tie­ren kön­nen. Jeden­falls außer­halb der Coronathematik.

    Sol­che Arbei­ten wie jene von Xu et al. soll­te man als höchst frag­wür­dig und schlicht irre­füh­rend einordnen."

    1. @Benjamin: Die Schluß­fol­ge­rung fehlt hier: "The­re is no increased risk for mor­ta­li­ty among COVID-19 vac­ci­ne reci­pi­ents. (Es gibt kein erhöh­tes Ster­be­ri­si­ko unter COVID-19-Geimpften.)"

  6. Frü­her gab es "Radio Eri­wan" und wur­de nach mei­ner Erin­ne­rung auch "Radio Jeri­wan" geschrie­ben, wel­chem man "schwie­ri­ge" Fra­gen stel­len konn­te, des­sen Non­sens-Ant­wor­ten den poli­ti­schen Witz kul­ti­vier­ten. An eben die­ses nicht exis­ten­te Radio dach­te ich bei hie­si­ger Bundespressekonferenz.
    Ich wär­me mal einen alten Witz auf, um an deren "Prin­zip" zu erinnern.
    Anfra­ge an die Bun­des­pres­se­kon­fe­renz: Stimmt es, dass ver­hei­ra­te­te Män­ner län­ger leben als unverheiratete?
    Ant­wort: Im Prin­zip nein, aber es kommt ihnen sehr viel län­ger vor.

    Und der neue könn­te etwa wie fol­gend beginnen.
    Anfra­ge an die BPK: Stimmt es, dass die C19-Gen­sprit­zen kei­ne Infek­tio­nen ver­hin­dern son­dern sogar befördern?
    Ant­wort: Im Prin­zip nein, aber wie wir aus all­ge­mein bekann­ten und jeder­mann zugäng­li­chen Quel­len erfuh­ren, ist sich die Wis­sen­schaft ganz über­wie­gen zu weit über 107% sicher, dass es dafür auch kei­ner­lei Evi­den­zen gibt, zumin­dest wer­den wir nicht sol­che inof­fi­zi­el­len Ver­laut­ba­run­gen kom­men­tie­ren, die, wie Sie selbst mit dem Ein­gang Ihrer Fra­ge impli­zie­ren, "stimmt es", als nahe­zu halt­los betrach­tet wer­den müs­sen und also schon dem ein­fa­chen Men­schen­ver­stand zuwi­der sind, und sie selbst mit der UN-Men­schen­rechts­char­ta in Kon­flikt kommt, wofür die Bun­des­re­gie­rung sich jah­re­lang mit gan­zer Kraft ein­setz­te. Das alles kön­nen Sie aus­führ­lich im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz nachlesen.

  7. Unter der Über­schrift "Spät­fol­gen" weiß die von RKI und BzGA her­aus­ge­ge­be­ne und in der Auf­ma­chung an die "Tiger­fi­bel" erin­nern­de Bro­schü­re "Das Impf­buch für alle" – hier kurz "Impf­fi­bel" genannt – Fol­gen­des zu berichten:

    "Noch län­ger dau­ert die Beob­ach­tung mög­li­cher Spätfolgen.
    Denn natür­lich kann man bei einer Imp­fung, die erst seit ein
    paar Mona­ten ver­ab­reicht wird, noch nicht wis­sen, ob und
    wel­che Spät­fol­gen nach ein paar Jah­ren auf­tau­chen." (S. 17)

    https://​www​.bun​des​ge​sund​heits​mi​nis​te​ri​um​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​D​a​t​e​i​e​n​/​5​_​P​u​b​l​i​k​a​t​i​o​n​e​n​/​G​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​B​r​o​s​c​h​u​e​r​e​n​/​B​M​G​_​I​m​p​f​b​u​c​h​-​f​u​e​r​-​a​l​l​e​_​2​1​0​6​0​2​_​b​f​.​pdf

    "Fol­ge­rich­tig ließ sich sogar Gude­ri­an dazu her­bei, die Fibel mit zwölf Ver­sen zu geneh­mi­gen und in Kraft zu set­zen ('… Die Pan­ther­fi­bel ist geneh­migt. Wer sie nicht kennt, der wird erle­digt.'). Die dem Kon­zept zugrun­de lie­gen­de Über­le­gung wird eben­falls in der Pan­ther­fi­bel gereimt vorgestellt:

    Rezept
    Soli­des Kön­nen ist ein Schatz
    Drum dient es hier als Bodensatz.
    Drauf bun­tes Wis­sen und Humor
    Dann kommt dirs halb so schwie­rig vor,
    Gemixt mit ein paar Geistesblitzen
    Und wich­ti­gen Gedächtnisstützen,
    So wird der Pan­ther­punsch gebraut
    Den jeder­mann ganz leicht verdaut."

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​T​i​g​e​r​f​i​bel

    Frei nach Gude­ri­an: "Die Impf­fi­bel ist geneh­migt, wer sie nicht kennt, der wird erledigt."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.