Interview mit einem eitlen Oligarchen

Bill Gates muß sein neu­es Buch pro­mo­ten. Im Gespräch mit der "FAZ" sagt er Überraschendes wie Altbekanntes und beant­wor­tet man­che Frage lie­ber nicht.

faz​.net (8.5. – Bezahlschranke)

»… Omikron hat ja bereits gezeigt, dass SARS-CoV‑2 ein viel wan­del­ba­re­res Virus ist, als es anfangs schien.

Ich glau­be zwar, dass wir den schlimms­ten Teil der Pandemie hin­ter uns haben, aber Omikron zeigt, wie gefähr­lich das Virus noch immer ist. Sobald Omikron mit sei­ner enor­men Übertragbarkeit auf­taucht, wird ein Land, wenn es die älte­ren Menschen nicht geimpft hat, eine hohe Todesrate haben. Diese Tragik sehen wir zum Beispiel in Hongkong. Dort sind die Älteren sel­te­ner geimpft, denn es ging das Gerücht um, der Impfstoff ver­ur­sa­che bei älte­ren Menschen Nebenwirkungen. Das ist ein beson­ders bös­ar­ti­ges Gerücht, weil der Impfstoff für die­se gefähr­de­te Gruppe bekann­ter­ma­ßen vor­teil­haft ist.«

So sieht die Tragik in Hongkong aus: 2 Tote "an und mit" und 266 "Fälle":

coro​na​vi​rus​.gov​.hk

"Wirklich entscheidend" war nicht die "Impfung"

Gates steht auf Lockdown und Lager, Australien ist ein leuch­ten­des Beispiel:

»Dort hat man ver­stan­den, dass Quarantänemaßnahmen zu ergrei­fen sind, um die Ausbreitung im Land zu ver­hin­dern und so Todesfälle zu redu­zie­ren. Australien hat weni­ger als ein Zehntel der Todesfälle vie­ler ande­rer Länder – nicht weil sie irgend­wel­che magi­schen Mittel haben oder viel mehr für die öffent­li­che Gesundheit aus­ge­ben. Nein, es liegt ein­fach dar­an, dass sie das Wichtigste ver­stan­den haben: Diagnose und Quarantäne… Wenn man sich also die Positivbeispiele anschaut – eine Methode, die ich bei der Arbeit unse­rer Bill & Melinda Gates Stiftung sehr schät­ze –, wird deut­lich, wel­che dra­ma­ti­sche Wirkung das hät­te haben können…Betrachtet man die Mittel, die uns zur Verfügung stan­den, dann waren es die nicht­me­di­ka­men­tö­sen Maßnahmen, die wirk­lich ent­schei­dend waren, also Masken, Tests und Quarantäne.«

Er wird gefragt nach Sozialpolitik – nicht sei­ne star­ke Seite –, spricht aber lie­ber von Übergewicht:

»Für Sie sind Privatunternehmen der Motor für Innovation. Und natür­lich spie­len Impfstoffe und Medikamente, die so ent­wi­ckelt wur­den, eine gro­ße Rolle. Ob aber die Menschen davon pro­fi­tie­ren, das hängt auch vom Gesundheitssystem ab und ihrem Vertrauen. Viele der Länder, die bes­ser durch die Pandemie gekom­men sind, haben ein eher sozia­li­sier­tes Medizinmodell. In den USA wie­der­um ist die medi­zi­ni­sche Versorgung nicht für alle Menschen glei­cher­ma­ßen zugäng­lich und bezahl­bar, tat man sich des­halb so schwer bei der Pandemiebekämpfung?

In den USA haben sehr vie­le Menschen Übergewicht, das ist lei­der ein gro­ßer Risikofaktor für Covid-19. Und wenn Sie ein­mal Australien und Neuseeland aus­klam­mern, dann lie­gen die wohl­ha­ben­den Länder nicht so weit aus­ein­an­der, viel­leicht um einen Faktor von zwei. Wie ver­schie­de­ne Länder im Vergleich abge­schnit­ten haben, das wer­den wir uns bei der Gates-Stiftung in den kom­men­den zwei Jahren genau anschau­en. Aber auch wis­sen­schaft­lich muss bes­ser ver­stan­den wer­den, was die Übertragbarkeit eines Virus eigent­lich beein­flusst. Ich war geschockt, wie schlecht wir das ver­ste­hen.«

Was bedeu­tet schon ein "Faktor von zwei". Doppelt so hohe Todesraten viel­leicht? Forget it.

US-Army und Gates-Stiftung stehen hinter "Impfstoffen"

Ob man die­se Katze wie­der zurück in den Sack bekommt? Es soll ja Menschen geben, die Bill Gates für einen etwas schrul­li­gen und, klar, super­rei­chen Guten hal­ten. Aber das US-Verteidigungsministerium?

»Covid wirkt sich, wie Sie sagen, furcht­bar auf die glo­ba­le Gesundheit aus. Sind die neu­en mRNA-Impfstoffe aber nicht auch Grund zur Hoffnung?

Diese zäh­len zu den wich­ti­gen Neuerungen, und die bei­den gro­ßen Geldgeber für mRNA-Impfstoffe waren DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency, eine Behörde des US-Verteidigungsministeriums) und die Gates-Stiftung. Wir haben Curevac, Moderna und Biontech unter­stützt und arbei­ten jetzt wei­ter mit die­sen drei Unternehmen, sagen ihnen: Arbeitet nicht nur an Krebs, selbst wenn das wirk­lich auf­re­gend ist, arbei­tet auch an Infektionskrankheiten. Und obwohl das nicht so pro­fi­ta­bel ist, machen die Unternehmen da mit. Wir unter­stüt­zen Biontech zum Beispiel in der Entwicklung eines HIV-Impfstoffs. Das Unternehmen ist aus eige­nem Inter­esse in der Malaria-Forschung aktiv, und wir schau­en, wie wir das vor­an­trei­ben kön­nen. Es wiegt das Negative die­ser Pandemie kei­nes­wegs auf, aber sie hat gezeigt, dass die mRNA-Technologie reif ist und sicher. Wenn wir die so wei­ter­ent­wi­ckeln kön­nen, dass der Schutz län­ger anhält – und da gibt es ein paar Ideen –, dann gibt es wenigs­tens eine gute Sache, die aus die­ser Pandemie gekom­men ist.«

33 Antworten auf „Interview mit einem eitlen Oligarchen“

    1. Bei den Daten aus Hong Kong ist nicht klar, was stimmt und wie sie zu inter­pre­tie­ren sind. Statt mit Neuseeland soll­te man sie viel­leicht bes­ser mit denen aus Shenzhen, Macao oder Zhuhai ver­glei­chen – das liegt näm­lich direkt dane­ben, und da zählt man seit über einem Monat die "Fälle" an einer Hand. Dass Hong Kong so ernst sein soll, hat viel­leicht noch ande­re Gründe – die Menschen dort haben sich noch immer nicht kom­plett in ihr Schicksal gefügt und müs­sen vom Segen des neu­en Regimes über­zeugt wer­den. Seit ein paar Monaten gibt es auf der ande­ren Seite des Flusses über­all am Ufer Stacheldraht und alle 200 Meter Türme mit Flutlicht-Scheinwerfern, die nachts das Meer in Richtung HK absu­chen – hat was von "Normandie" oder Alcatraz. Aber chi­ne­si­sche Viren ver­hal­ten sich halt anders als die im Rest der Welt, wie man ja auch in Shanghai sehen kann.

  1. Bei „ServusTV“ spre­chen zwei Ärzte über Impfnebenwirkungen. Während Harald Matthes forscht und hin­ter­fragt, will Frank Ulrich Montgomery nach fast kirch­li­chem Glaubensprinzip arbei­ten – und das Problem weg­re­den. Doch damit hat er wenig Erfolg. 

    https://​www​.ach​gut​.com/​a​r​t​i​k​e​l​/​e​i​n​_​k​o​m​m​e​n​t​a​r​_​z​u​m​_​r​k​i​_​w​o​c​h​e​n​b​e​r​i​c​h​t​_​f​a​s​t​_​o​h​n​e​_​w​o​r​t​e​/​P​2​0​#​c​o​m​m​e​n​t​_​e​n​t​r​ies

  2. Das ist wie bei Stuntman Mike in Death Proof, ande­ren die Hölle zumu­ten und sel­ber beim kleins­ten Kratzer win­seln und zu Boden gehen. Oder glaubt jemand, dass Billi län­ger als 3 Sekunden unter den „ganz nor­ma­len“ Bedingungen der von ihm so favo­ri­sier­ten Quarantine faci­li­ties in Australien über­le­ben wür­de? Ich nicht. Dafür habe ich jetzt zwar kei­nen Beweis, aber ich sage mal, über den Daumen gepeilt lie­gen Billi und die Menschen, die sich den Zumutungen aus­set­zen müs­sen, um einen Faktor von 200 auseinander.

  3. Ist das nicht der Mann, der sie­ben Milliarden Menschen mit pri­va­ten Neurosen beläs­ti­gen will, indem er alle rele­van­ten Institutionen auf der Welt mit sei­nem unan­stän­di­gen Stiftungs-Vermögen schmiert, damit sie ihm in den Arsch krie­chen, und sei­nen ideo­lo­gi­schen Müll propagieren?

    1. @ taspie:
      Dass die­ses "Mensch" Faschist ist, ver­bie­tet aa zu schrei­ben und zu denken.
      Dabei fing gra­de der faschis­mus in der Weise an, dass zuerst die Behinderten umge­bracht wur­den, um zum Beispiel in den Krankenanstalten in Polen "Platz zu machen" für ver­wun­de­te Soldaten.
      Es gibt für die Löschvoränge von aa für mich zwei Fragen:
      Weiß aa um den oben genann­ten Fakt (als Historiker mit lin­ker Weltanschauung) nicht oder mei­det aa die Auseinandersetzung mit Behinderten generell?

      1. @…: aa hat ein paar weni­ge Kommentare gelöscht, bei denen es zu über­flüs­si­gen Prozessen kom­men könn­te. Etwa die, in denen Menschen als Killer und Völkermörder bezeich­net wer­den. Die Diskussion über Faschismus und Faschisten ist hier nie­mals unter­bun­den wor­den. Ich habe aller­dings mei­ne Positionen dazu dargelegt.

  4. Natürlich ver­än­dern sich auch Viren, z.B. infol­ge UV-Strahlung. Nur sind sie danach nicht mehr krankheitserregend.

    1. PS: Genetische Veränderungen wer­den nur dann ver­erbt, wenn sich Krankheitserreger selbst ver­meh­ren kön­nen. Möglich ist das bei Einzellern und Bakterien aber nicht bei Viren!

  5. Es ist nicht mehr als lächer­lich: alles was man bis­her über Viren wuss­te (soweit es sie in dem ver­mu­te­ten Sinne über­haupt gibt) wird nun als "neu" und "über­ra­schend" und "dra­ma­tisch" ausgegeben.

    Also Viren wan­deln sich schon immer (und daher ist auch die Grippe-Impfung schon immer Schwachsinn gewe­sen – die Einstiegsdroge in den Corowahn – von Anfang an den Glauben an deren gar nicht vor­han­de­nen Nutzen gezielt per PR in Menschen- und beson­ders Ärzte-Hirne ein­ge­pflanzt). Und an Corona war und ist nichts schlim­mer seit es die­se (seit 100.000den Jahren) gibt (neben Influenza, Rhino, Adeno, RSV, .…).

    Es mag ja sein, dass der hirn­kran­ke Gates völ­lig hys­te­ri­sche Virenangst hat. Das ist sei­ne Sache. Aber dass er die­se Psychose mit Hilfe sei­nes unver­dien­ten Vermögens auf die gan­ze Welt überträgt …

  6. Also was momen­ta­ne Inzidenz und Rate posi­ti­ver Tests anbe­langt ist Australien welt­weit mit Portugal und Neuseeland Nummer 1 dach­te ich…

    OWID ist ein Projekt von Klatten und Gates.

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?tab=map&zoomToSelection=true&time=latest&facet=none&pickerSort=asc&pickerMetric=location&hideControls=true&Metric=Confirmed+cases&Interval=7‑day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Color+by+test+positivity=true&country=~GUY

    1. @Peter Pan: Ich hin­ge­gen ver­mu­te, das sind sehr weni­ge Leute, die ein merk­wür­di­ges Verhältnis zu Rechtsstaatlichkeit haben.

      1. Das Bild hat Bill Gates selbst ins Netz gestellt. Er ist schon von Jugend an ein Fan schnel­ler Sportwagen aus Stuttgart. 1979 wur­de er des­halb wegen Geschwindigkeitsübertretung vom Sherriff von Albuquerque (wo damals Microsoft sei­nen Sitz hat­te) verhaftet.

      2. Der Strick ist eines klas­si­sches Instrument der Rechtsstaatlichkeit in den USA. Inzwischen wur­den wei­te­re Instrumente ent­wi­ckelt, wie die Gewehrkugel, das Giftgas, der elek­tri­sche Stuhl und – Bill wird es freu­en – die Spritze.

        Ich hal­te es für beson­ders wich­tig, dass die Verantwortlichen hin­ter die­ser "Pandemie" in ihren eige­nen Ländern vor Gericht gestellt wer­den. Damit wür­de ein Zeichen gesetzt, dass dort Rechtsstaatlichkeit noch etwas bedeu­tet. Das gilt beson­ders für die gro­ßen Treiber und Nutznießer der Pandemie. Ich befürch­te, dass ins­be­son­de­re in Deutschland dies nicht funk­tio­nie­ren wird.

  7. "Und obwohl das nicht so pro­fi­ta­bel ist, machen die Unternehmen da mit. "

    Das soll wohl ein Scherz sein! Auch wenn immer noch nicht bekannt ist, wie­viel die Stoffe kos­ten, ist die wun­der­sa­me Vermögensvermehrung in der GröPaz für Sahin, Bourla, u.v.a.m. wohl nicht zu leugnen.

  8. Haha, groß­ar­tig, dass er Australien lobt.

    Mit Portugal und Neuseeland die Länder mit der zur Zeit höchs­ten Inzidenz uns höchs­ten Rate posi­ti­ver Tests.

    Achja, zu den Regionen mit den höchs­ten Impfquoten zäh­len sie auch.

  9. Ich habe das Buch gele­sen. Da geht es, um es kurz zu fas­sen, um die Weltherrschaft der Guten zum Besten aller. Demokratie, Mitbestimmung, Freiheit, Würde tau­chen in dem Werk nicht auf. Gates beschreibt Machtmechanismen tota­li­tä­rer Natur, tech­no­lo­gie­fe­ti­schis­tisch dazu und mit einer Überheblichkeit ver­fasst, die den Narzissten offen­bart. Keine Kaufempfehlung.

    1. Haben Sie maso­chis­ti­sche Tendenzen ? 😉
      Habe mir mal den Spaß erlaubt und mir die Rezensionen bei
      ama­zon zu die­sem 'Buch' ange­schaut. Ausnahmslos 1 Stern-
      Bewertungen. Und ich bin über­zeugt, wenn es mög­lich wäre, hätten
      die alle 0 Punkte ver­ge­ben. Scheint ja doch noch ein paar denkende
      Menschen zu geben.

  10. Einjähriger Beifuß hilft nicht nur gegen Coronaviren, son­dern erstaun­lich gut gegen Malaria.

    Wird in eini­gen afri­ka­ni­schen Staaten seit gerau­mer Zeit getestet.

    1. 05.08.2018 · maison-artemisia 

      Growing Artemisia annua and afra tutorial 

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​k​x​n​c​L​b​W​8​o2M

      01.07.2020 · Shelsa Ndemanou

      Artemisia afra ver­sus artemi­sia annua | laquel­le choisir?

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​K​0​t​o​y​B​I​B​vtk

      14.03.201 · Manfred Taege 

      Artemisia annua (Sweet worm­wood) – from sowing to har­vest a life-saving plant 

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​9​2​l​r​n​P​P​k​Ocs

      07.01.2021 · Adonis Tchinda 

      Technique de Marcottage de l'Artemisia afra pre­sen­té par la pharmabionat 

      La mai­son Artemisia de mbou­da pre­sen­te cet­te tech­ni­que de mul­ti­pli­ca­ti­on des plan­tes D'artemisia Afra pour accroit­re le ren­de­ment par sur­face cultivé 

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​c​d​a​C​z​F​j​q​anc

      11.01.2019 · FRANCE 24 English 

      The mala­ria busi­ness: Big phar­ma vs natu­ral medicine 

      A medi­ci­nal plant cal­led Artemisia annua (or sweet worm­wood) has been used in China to tre­at mala­ria for 2,000 years and is still grown by far­mers in Africa. But it's not appro­ved by the World Health Organization and remains ban­ned in a num­ber of coun­tries, inclu­ding France. Malaria claims almost half a mil­li­on lives each year and Africa is worst affec­ted. In recent years, the mos­qui­toes that spread the dise­a­se have beco­me incre­a­singly resistant to insecticide. 

      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​O​v​C​4​u​S​Y​p​rU8

      There is no pan­de­mic, the­re is COVAX, a crime against huma­ni­ty and a medi­cal crime. “STOP COVAX”

  11. The Wallstreet Journal, 04.05.2022
    über "The Wall Street Journal Summit"
    Auszug
    Gates sag­te, er sei wäh­rend der Pandemie oft Gegenstand von Fehlinformationen gewe­sen und dass nicht alle Fehlinformationen aus den sozia­len Medien stamm­ten, wie z. B. die Beliebtheit der Einnahme von Hydroxychloroquin gegen Covid-19.

    Der Mitbegründer von Microsoft und glo­ba­le Philanthrop sag­te, dass die poli­ti­sche Führung eine Rolle bei der Bekämpfung von Fehlinformationen spie­len müsse.
    "Wenn man kei­ne ver­trau­ens­wür­di­gen Führungspersönlichkeiten hat, die sich zu Impfstoffen äußern, ist es für die Plattform ziem­lich schwer, dage­gen zu arbei­ten", sag­te er.
    "Wir haben ein Führungsproblem, und wir haben ein Plattformproblem.

    "Die Art und Weise, wie man die­se Plattformen dazu bringt, die Wahrheit und nicht ver­rück­tes Zeug zu ver­brei­ten, erfor­dert eini­ge ech­te Erfindungen, und das liegt zum Teil im poli­ti­schen Bereich", sag­te Gates.
    "Ich habe kei­ne Lösung für die­ses Problem.
    Ich hof­fe, dass vie­le bril­lan­te Leute dar­über nach­den­ken, aber es ist ein rie­si­ges Problem in Bezug auf die Legitimität von Wahlen oder medi­zi­ni­schen Innovationen."

    https://​www​.the​gate​waypun​dit​.com/​2​0​2​2​/​0​5​/​c​r​e​e​p​y​-​b​i​l​l​-​g​a​t​e​s​-​p​l​a​n​s​-​h​i​r​e​-​3​0​0​0​-​p​e​r​s​o​n​-​s​o​c​i​a​l​-​m​e​d​i​a​-​t​e​a​m​-​p​u​s​h​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​s​u​p​p​r​e​s​s​-​d​i​f​f​e​r​i​n​g​-​i​n​f​o​r​m​a​t​i​on/

    Creepy Bill Gates plant, ein 3.000-köpfiges Social-Media-Team anzu­heu­ern, um Impfstoffe zu pro­pa­gie­ren und alle abwei­chen­den Informationen zu unterdrücken

    Bill Gates plant die Einstellung eines 3.000-köpfigen Social-Media-Teams, um Impfstoffe zu för­dern und abwei­chen­de Meinungen zu unterdrücken.

    Gates äußer­te sich dazu Anfang die­ser Woche auf dem Wall Street Journal Summit.

    Gates sag­te, dass sich wäh­rend der COVID-Pandemie Fehlinformationen über Impfstoffe wie ein Lauffeuer im Internet ver­brei­te­ten. Vielleicht waren es die vie­len Toten?

    Bekämpfung von Fehlinformationen

    Fehlinformationen über Impfstoffe ver­brei­te­ten sich wäh­rend der Covid-19-Pandemie wie ein Lauffeuer in den sozia­len Medien. Einige behaup­te­ten fälsch­li­cher­wei­se, dass Gates Impfstoffe benut­ze, um Menschen 5G-Chips ein­zu­pflan­zen, damit er ihren Aufenthaltsort ver­fol­gen könne.

    "Das ist so uner­war­tet und fast schon bizarr", sag­te Gates.
    "Jetzt, wo ich wie­der in der rea­len Welt bin, kom­men die Leute und schrei­en und protestieren."

    Er sag­te, es sei "gefähr­lich", wenn Menschen sich auf das wich­tigs­te Instrument stür­zen, das dazu dient, Menschenleben zu ret­ten, und er glaubt, dass die­je­ni­gen, denen die Social-Media-Plattformen gehö­ren, eine Rolle spie­len müs­sen, wenn es dar­um geht, sicher­zu­stel­len, dass die Wahrheit effek­tiv ver­brei­tet wird.

    "Wenn man kei­ne ver­trau­ens­wür­di­gen Führungspersönlichkeiten hat, die sich zu Impfstoffen äußern, ist es für die Plattform ziem­lich schwer, dage­gen zu arbei­ten", gab er zu.
    "Ich den­ke also, wir haben ein Führungsproblem und ein Plattformproblem.

    "Die Art und Weise, wie man die­se Plattformen dazu bringt, die Wahrheit und nicht ver­rück­tes Zeug zu ver­brei­ten, erfor­dert eini­ge ech­te Erfindungen", sag­te Gates.

    "Das ist ein gro­ßes Problem für die Legitimität von Wahlen oder medi­zi­ni­schen Innovationen … für jede Art von kol­lek­ti­vem Verhalten", füg­te er hinzu.

    Die Tatsache, dass Informationen über die Wirksamkeit von Medikamenten schnell und bil­lig ver­brei­tet wer­den kön­nen, soll­te ein Segen für die Menschheit sein, sag­te Gates, bevor er die Hydroxychloroquin-Saga als "ver­rückt" bezeichnete.

    "Ich kann mir das nicht erklä­ren", sag­te er.
    "Ich glau­be nicht, dass die Digitalisierung für die­se Besessenheit von Medikamenten, die nicht funk­tio­nie­ren, ver­ant­wort­lich ist".

    Gates sag­te, er pla­ne, eine Social-Media-Einheit mit 3.000 Mitarbeitern ein­zu­rich­ten, um in Zukunft kor­rek­te Impfstoffinformationen zu verbreiten.
    Er beton­te, dass "gute Botschaften" von ver­trau­ens­wür­di­gen Personen in der Gemeinschaft, wie etwa poli­ti­schen und eth­ni­schen Führern, wei­ter­ge­ge­ben wer­den müssen.

    Das könn­te stimmen
    Elon Musk hat Twitter gekauft

    Bill Gates scheint es wie vie­len Menschen zu gehen
    Vertrauen in die Politiker geht verloren …

    1. Das, was vdrmut­lich immer noch am wich­tigs­ten ist, für die meis­ten Menschen, ist der Abgleich mit ihrer Lebenswelt..aka: wie­viel ken­ne ich, die mit an Covid 19 gestor­ben sind…Alter? Krankheiten? usw..
      dann wie­vie­le ken­ne ich, höre ich von, mut­ma­ße ich von plötz­lich und uner­war­te­ten Todesfällen mehr oder weni­ger kurz nach der x.ten Injektion.
      Ahbzüglich Misstrauen und mei­net­we­gen Voreingenommenheit bezüg­lich der uner­prob­ten Stoffe auf der Basis eines undurch­sich­ti­gen Testverfahrens zig Herstellern und Unternehmen…if the­re is no new busi­ness in sight,,the best thing you could do …is invent one…fällt mir da auf inter­na­tio­nal deng­lish ein.

  12. So weit run­ter scrollt wahr­schein­lich eh nie­mand, aber da ich mich nicht erin­nern konn­te, ein Bild davon gese­hen zu haben, wie sich Bill Gates gegen Corona imp­fen lässt, hab ich mal ein wenig Google bemüht und das hier gefunden:

    One of the bene­fits of being 65 is that I’m eli­gi­ble for the COVID-19 vac­ci­ne. I got my first dose this week, and I feel gre­at. Thank you to all of the sci­en­tists, tri­al par­ti­ci­pants, regu­la­tors, and front­li­ne health­ca­re workers who got us to this point. pic​.twit​ter​.com/​6​7​S​I​f​r​G​1Yd— Bill Gates (@BillGates) January 22, 2021

    Mit Maske … also ist er es wirk­lich? Außerdem sehe ich auf dem Blid nicht mal eine Spritze.

    Möge sich jeder sein eige­nes Urteil bilden.

      1. @M.o.W.: Nö, eigent­lich nicht. Aber nach­dem sich so vie­le medi­en­wirk­sam haben imp­fen las­sen, hat es mich ein­fach gewun­dert, dass ich das bei Billy Boy gar nicht mit­be­kom­men hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.