Israel bietet angeschlagenen Erwachsenen Booster-Impfung an

mycomicshop.com

t‑online.de berich­tet am 11.7.:

»In Israel kön­nen Erwachsene mit einem geschwäch­ten Immunsystem ab sofort eine Auffrischungsimpfung erhal­ten. Die drit­te Spritze nach zwei erfolg­ten Impfungen mit dem Biontech-Pfizer-Impfstoff erhiel­ten zum Beispiel Menschen, die sich einer Organtransplantation unter­zo­gen hät­ten oder die an einer Krankheit lit­ten, die einen Abfall der Immunität ver­ur­sa­che, teilt Gesundheitsminister Nitzan Horowitz mit. Die Frage einer Auffrischungsimpfung für die gesam­te Bevölkerung wer­de geprüft, sei aber noch nicht entschieden.

Mit der Ausbreitung der Delta-Variante sind die Neuinfektionen in Israel wie­der gestie­gen. Die Impfungen waren in dem Land im Dezember ange­lau­fen. Pfizer und Biontech wol­len in den nächs­ten Wochen auch die Behörden in den USA und in Europa bit­ten, die­se Verstärker-Impfungen zu geneh­mi­gen. Sie begrün­den dies mit einem erhöh­ten Infektionsrisiko nach sechs Monaten.«

Ob der Bundesverdienstkreuzträger von Biontech schon ein Patent auf die Gelddruckmaschine ange­mel­det hat? Denn um nichts ande­res als ein finan­zi­el­les Perpetuum mobi­le han­delt es sich hier: Das Immunsystem per "Impfung" schwä­chen, um dann dage­gen zu imp­fen, ad infi­ni­tum bzw. bis zum fina­len Ausgang.

18 Antworten auf „Israel bietet angeschlagenen Erwachsenen Booster-Impfung an“

  1. Ein finan­zi­el­les Perpetuum mobi­le sehe ich nur bei den ÖmpfHerstellern.
    Aber war­um las­sen es Regierungschefs zu oder for­cie­ren es.
    Die Wirtschaft und die Menschen sind nach­hal­tig auf viel­fa­che Weise ruiniert.
    Macht für eine Regierung im Kapitalismus für mich gar kei­nen Sinn.

    1. Die Regierungen sind doch nur noch die ange­stell­ten Schafhirten für die Impf- und Geldmafia. Die brin­gen ihre eige­nen Schäfchen schon ins Trockene, da kann man Spikeprotein-Gift drauf nehmen!!!!

    2. Und wenn noch ein gerüt­telt Maß an Blödheit dazu­kä­me? Und wenn es kei­nen ande­ren Ausweg jetzt gäbe? Und wenn man als Politiker in die­sen Zeiten nur so über­le­ben kann? Und wenn Politikern ihr Staatsvolk ein­fach nur scheiß­egal wäre?

    3. Das erscheint fuer dich ver­mut­lich nur des­halb sinn­los, weil du nicht weisst, wie­viel Gelder von wo nach wo geflos­sen sind im gros­sen Zusammenhang mit Covid-19 … Ich weiss es lei­der auch nicht, und
      ver­mut­lich wer­den wir es wohl (lei­der) nie erfah­ren, aber moe­g­li­cher­wei­se wuer­de die Kenntnis der diver­sen Geldfluesse vie­les erklaeren …

    4. @ V

      Davon, dass "die Wirtschaft" rui­niert wird, kann doch gar kei­ne Rede sein.

      Ruiniert wer­den nur bestimm­te Teile der Wirtschaft, näm­lich die die selbst­ent­lar­vend als nicht "sys­tem­re­le­vant" ein­ge­stuft wurden.

      Die wer­den, zusam­men mit den Menschen, die davon leben, zum Abschuss frei­ge­ge­ben. Die Reste tei­len sich die übrig blei­ben­den Unternehmen. 

      Wenn man sich ansieht, wel­che Branchen betrof­fen sind, kann man auch leicht sehen, wel­che Ziele damit sonst noch ver­folgt wer­den; hier­zu zählt ers­tens, zu ver­hin­dern, dass Menschen phy­sisch zusam­men­kom­men, zwei­tens, dass sie Entspannung, Freude und Zerstreuung finden. 

      Über die Motive der Regierungsmitglieder kann man treff­lich spe­ku­lie­ren, aber man wird wohl unter­schei­den müs­sen, zwi­schen den ein­ge­weih­ten Rädelsführern und den Mitläufern.

      1. Es scheint so zu sein und da muss auch eine Verschwörung dahinterstecken.
        Ich den­ke, dass nicht nur in der BRD ein Eid bei hohen Ämtern geleis­tet wer­den muss, der beteu­ert, dass man Schaden von dem Staatsvolk abwen­den muss, wel­ches man reGiert.

  2. Es scheint, dass nun mas­siv die regel­mä­ßi­ge Impfgewöhnung getes­tet und erreicht wer­den soll. Und die Gruppe der immun­ge­schwäch­ten Personen ist noch nicht aus­rei­chend getes­tet. Mit die­ser fängt man an. Wenn es schief­geht, sind sie eben an einer Folge der Immunschwäche verstorben. 

    Personen, die immun­ge­schwächt sind, ver­mehrt den uner­wünsch­ten Impfnebenwirkungen aus­zu­set­zen, ist schlicht per­vers. Die Befürworter die­ser Maßnahmen und Versuche soll­ten ein­mal ein paar Tage mit einem nicht mehr funktionierenden/ sup­pri­mier­ten immun­sys­tem leben, um sich über ihre Forderungen und Empfehlungen klar zu werden.

  3. Aha, ein Comic-Held mit asym­pto­ma­tisch gebro­che­nem Arm…wenn das mal nicht anste­ckend ist…

    Weil die­se 'Impfung' also gegen die 'Deltavariante' nix bringt emp­fielt der Hersteller die Reste noch als Booster zu spritzen…

    …bevor dann mit einem ange­pass­ten Stoff die Auffrischungsspritze…

    Wann kommt noch­mal der Wimpel auf der Bekleidung für die Ungeimpften oder worfür steht noch­mal der Stern auf der Brust des Superhelden?

    1. @ A‑w-n
      Zombiekiller der Woche. lol
      "Aha, ein Comic-Held mit asym­pto­ma­tisch gebro­che­nem Arm…wenn das mal nicht anste­ckend ist…"

  4. Sind sol­che Auffrischungsimpfungen im Abängigkeit von der Konstitution bei den her­kömm­li­chen Impfungen wie gegen Masern, Tetanus usw. not­wen­dig? Meines Wissens soll man die Tetanus alle 10 Jahre auf­fri­schen, aber das Intervall wird ja nicht für Leute mit gespen­de­ten Organen bei­spiels­wei­se runtergesetzt.

  5. Aus den USA
    https://kaisertv.de/2021/07/11/der-kollaps-der-lockdown-paradigmas/
    "Es hat viel län­ger gedau­ert, als gedacht, aber end­lich scheint es zu pas­sie­ren: das Lockdown-Paradigma bricht zusam­men. Die Zeichen sind über­all ersichtlich.…Der eins­ti­ge Held des Lockdowns, New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo, hat sei­ne Unterstützung von 71% auf 38%sinken sehen, ein­her­ge­hend mit immer mehr Rücktrittsforderungen. Inzwischen zei­gen Umfragen, dass Florida Gouverneur und Lockdown Gegner Ron DeSantis an Einfluss in der GOP(Republikanische Partei) gewinnt. Diese bemer­kens­wer­te Wendung in den Geschicken ist auf die däm­mern­de Erkenntnis zurück­zu­füh­ren, dass die Lockdowns eine kata­stro­pha­le Politik waren. DeSantis und sei­ne Mitstreiterin, die Anti-Lockdown-Gouverneurin Kristi Noem, sind die ers­ten, die die Wahrheit unver­blümt aus­spre­chen. Ihre Ehrlichkeit hat bei­den Glaubwürdigkeit verschafft."
    Mit ein biss­chen Glück eini­gen sich Demokraten und Republikaner gegen Pharma
    https://thehill.com/homenews/senate/558810-sanders-delighted-that-gov-desantis-asked-biden-admin-import-canadian
    "Sen. Bernie Sanders (I‑Vt.) sag­te in einem am Mittwoch ver­öf­fent­lich­ten Interview, dass er "erfreut" sei, dass Florida Gov. Ron DeSantis ® dar­auf dräng­te, dass bil­li­ge­re Medikamente aus Kanada impor­tiert werden.
    Im Gespräch mit Business Insider erklär­te Sanders, es stö­re ihn nicht, dass DeSantis und der ehe­ma­li­ge Präsident Trump sich für den Import bil­li­ge­rer Medikamente aus Kanada ein­ge­setzt hät­ten, eine Idee, die der Senator aus Vermont seit lan­gem als eine Möglichkeit zur Senkung der Preise für ver­schrei­bungs­pflich­ti­ge Medikamente befürwortet.
    "Das ist groß­ar­tig. Ich habe kein geis­ti­ges Eigentum auf gute Ideen," sag­te Sanders in einem Interview am Dienstag. "Wenn die Leute sie steh­len wol­len, bin ich erfreut.""
    Beim "Krieg gegen Pharma" wäre ich end­lich mal dabei.

  6. Meine per­sön­li­che Statistik:
    Ein Todesfall eines 78-jäh­ri­gen, dem Corona ange­dich­tet wur­de. Ansonsten kei­ne Corona-Erkrankungen.
    Dagegen sind fast alle Gepiksten nach der Piksung für einen Tag aus­ge­fal­len. Rekordhalter war ein Johnson-gepiks­ter mit drei Tagen Bettfesselung. Na ist ja klar, da Jansen nur ein­mal gepikst wird, muss er auch die Nebenwirkungen von zwei Piksen Comirnaty abwerfen.
    Von daher hat Impfen das deut­lich schlech­te­re Gesundheitsprofil.
    Auch bemer­kens­wert: Keiner der gepik­s­ten hat sich aus gesund­heit­li­chen Gründen pik­sen las­sen. Ausnahmslos alle woll­ten "ihre Freiheiten" zurück haben. So viel auch zum Thema "Impfen ist Solidarität". Und "Freiheit" bekommt jetzt eine Bedeutung in der Nähe von "Schutz" der durch Schutzgeld erlangt wird.

  7. Ich erin­ne­re mich dar­an, wie Wolfgang Wodarg völ­lig auf­ge­löst mein­te, dass gewis­se Impfpriorisierungslisten an Euthanasie-Programme erin­nern wür­den (ein­fach alle mög­li­chen Kranken aka »Nutzlosen« unab­hän­gig von der Art der Erkrankung bei­sam­men). Und ich muss zuge­ben, dass ich das lan­ge für hys­te­risch gehal­ten habe – aber viel­leicht hat­te er doch Recht.
    Ich glau­be, die Liste kam sogar aus dem Umfeld einer Krankenkasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.