Israels Premier: "Geimpfte sind die am meisten gefährdete Gruppe"

Am 22.8. ist auf der Sei­te der israe­li­schen Regie­rung vom israe­li­schen Pre­mier­mi­nis­ter Ben­nett zu erfahren:

»Ein sehr wich­ti­ger Punkt, den die Öffent­lich­keit ver­in­ner­li­chen muss, und den die meis­ten Men­schen mei­ner Mei­nung nach noch nicht ver­stan­den haben: Para­do­xer­wei­se sind die Men­schen, die mit zwei Dosen geimpft wur­den und die drit­te Dosis nicht erhal­ten haben, im Moment die am meis­ten gefähr­de­te Gruppe.

Das liegt dar­an, dass sie mit dem Gefühl her­um­lau­fen, dass sie geschützt sind, weil sie die bei­den Dosen erhal­ten haben. Sie ver­ste­hen nicht, dass die zwei­te Dosis im Lau­fe der Zeit gegen den Del­ta-Stamm ero­diert und dass sie schnell mit der drit­ten Dosis geimpft wer­den müssen.

Die­je­ni­gen, die über­haupt nicht geimpft sind, wis­sen das schon seit 18 Mona­ten und sit­zen offen­bar im stil­len Käm­mer­lein. Aber die Schwach­stel­le sind im Moment, zum ers­ten Mal, die Men­schen mitt­le­ren Alters. Wir sehen dort die Zunahme.

Des­halb lau­tet die Anwei­sung an die jün­ge­ren Men­schen, sich so schnell wie mög­lich mit der drit­ten Dosis imp­fen zu las­sen. Sehr bald wer­den wir das Alter noch wei­ter her­ab­set­zen. Aber in der Zwi­schen­zeit soll­ten Sie noch vor­sich­ti­ger sein als bis­her…«

"Die­je­ni­gen, die über­haupt nicht geimpft sind," haben offen­bar Glück gehabt.

Wie ist das eigent­lich mit 2G, 3G und ande­ren igno­ran­ten Bestim­mun­gen unter die­sem Gesichtspunkt?

15 Antworten auf „Israels Premier: "Geimpfte sind die am meisten gefährdete Gruppe"“

  1. Die Unge­impf­ten sind sicher nicht die, die im stil­len Käm­mer­chen sit­zen. Denn es waren wohl eher die­je­ni­gen, die sich ein Jahr lang aus Angst zu Hau­se ein­ge­sperrt haben, die sich als Ers­te imp­fen lie­ßen, um sich end­lich wie­der ins Freie zu getrau­en. Wer sich nicht imp­fen lässt, hat wahr­schein­lich auch kei­ne gro­ße Angst vor Covid und des­halb kei­nen Grund, sich in sei­nen vier Wän­den zu bar­ri­ka­die­ren. Aber irgend­wie muss die Poli­tik ja erklä­ren, war­um sich so wenig Unge­impf­te anstecken.

  2. "Sie ver­ste­hen nicht, dass die zwei­te Dosis im Lau­fe der Zeit gegen den Del­ta-Stamm ero­diert und dass sie schnell mit der drit­ten Dosis geimpft wer­den müssen."

    .

    .…..

    .….….

    (Viel­leicht: Wie züch­te ich mir ein Virus heran?
    Bei dem Test bin ich durch­ge­fal­len. Ich ver­steh es nicht.)

  3. Wenn sich mehr Geimpf­te als Unge­impf­te anste­cken, dann deu­tet das auf ein ADE (anti­bo­dy depen­dent enhance­ment hin). Zumin­dest zeigt das aber, dass der Impf­stoff nicht viel taugt.
    Die Regie­rung han­delt nach der Devi­se "Viel hilft viel".
    Das ist ein alter, iro­nisch gemein­ter Medi­zi­ner­spruch, der dann fällt, wenn ein jun­ger Kol­le­ge mehr­fach ver­geb­lich die Dosis erhöht hat und trotz­dem der erwünsch­te Effekt nicht ein­tritt. In die­sen Fäl­len nutzt es nichts, noch mehr zu geben, son­dern man soll­te sei­ne Hypo­the­se ver­wer­fen und nach den Ursa­chen suchen und dann ein ande­res Medi­ka­ment geben.
    " Viel hilft viel" ist ein Aus­druck von Hilf­lo­sig­keit und Rat­lo­sig­keit. Man sucht nach Erklä­run­gen für das Ver­sa­gen der ein­ge­setz­ten Mit­tel, wei­gert sich aber den Feh­ler einzusehen.
    So ist das in Isra­el und in Deutsch­land wird es auch so kommen.
    Nichts­des­to­trotz gibt es Hoff­nung. So erklärt ges­tern bei Lanz der Viro­lo­gie Keku­le', dass Geimpf­te genau­so anste­ckend sein kön­nen, wie Nicht geimpf­te und dass dass RKI hin­sicht­lich der Her­den­im­mu­ni­tät die Unwahr­heit ver­brei­te. Das ist doch schon was – im Öffent­lich­keit recht­li­chen Propagandainstitut.
    Die Wahr­heit wird dich auf Dau­er nicht ver­heim­li­chen las­sen und es wird klar zu Tra­ge tre­ten, was hier abge­lau­fen ist: die grö­ße­re Mas­sen­hys­te­rie aller Zeiten

  4. Ich bin unge­impft und sit­ze mit­nich­ten im stil­len Käm­mer­lein. Dort habe ich nie geses­sen, son­dern war immer (soweit es ging) unter Men­schen unter­wegs. Jetzt bin ich gera­de in Russ­land, wo das Gros der Leu­te weder Mas­ken trägt und sich nicht an Abstän­de hält – wunderbar.

  5. Wenn ich das lese, kommt auto­ma­tisch ein Gedan­ke hoch.… kann mich dage­gen nicht weh­ren .… machen Dro­gen­dea­ler das nicht genau so.

  6. Ein glo­ba­lis­ti­sches Welt­ex­pe­ri­ment und natür­lich Geschäft, zyni­scher­wei­se wohl anti­se­mi­tisch mit Deutsch­land und Isra­el als beson­de­re tar­gets, daher könn­te auch die Idee stam­men, dass die Gesund­heits­sys­te­me von Rech­ten bedroht sei­en. Zynisch auch des­halb, weil die Initia­to­ren ver­mut­lich rechts außen den­ken, aber ja immer nur unser Bes­tes im Sinn haben. Eine kri­mi­nel­le Akti­on mit­hil­fe beein­fluss­ter oder direkt kor­rup­ter Regie­run­gen und ihrer Gesundheitssysteme.

    1. @Roseberry: Die Sache mit den beson­de­ren tar­gets Deutsch­land und Isra­el ver­ste­he ich nicht und des­halb schon gar nicht das mit dem Anti­se­mi­tis­mus. Besteht der dann, wenn Deutsch­land Ziel­grup­pe eines Geschäfts ist? Oder wenn deut­sche Fir­men Deutsch­land in ein Welt­ex­pe­ri­ment stür­zen? Bin verwirrt.

  7. Ich glau­be, es war ein Ein­stein, der ein­mal sinn­ge­mäß gesagt hat, Wahn­sinn sei, wenn man immer wie­der das­sel­be tut, aber sich davon unter­schied­li­che Resul­ta­te erhofft.

    So kommt mir die gegen­wär­ti­ge Boos­ter-Manie vor. Die Imp­fung wirkt nicht? Dann brau­chen wir more of the same. (Die­sel­be Irren­haus­lo­gik war natür­lich schon vor­her bei den Lock­downs virulent.)

    Welt­fremd ist der israe­li­sche Pre­mier dar­über hin­aus auch noch. Der wird doch nicht im Ernst glau­ben, die Unge­impf­ten sei­en weni­ger betrof­fen, weil sie "im stil­len Käm­mer­lein sit­zen"? So blöd kann doch nie­mand sein.

  8. Und wie­der ist Isra­el das Pilot-Ver­suchs­la­bor. Hier geht es nicht mehr um die anfäng­li­che „Impf­quo­te“, son­dern um die Eta­blie­rung einer dau­er­haf­ten, regel­mä­ßi­gen „Imp­fung“ als Rou­ti­ne. Dass die „Geimpf­ten“ sich infi­zie­ren, ist doch kein Pro­blem­fall für die­se Ope­ra­ti­on, son­dern abso­lu­te Not­wen­dig­keit. Es wird immer Mutationen/ Vari­an­ten geben müs­sen, um den Impf­druck auf­recht zu erhal­ten. Die Fra­ge ist, ob sich die Bevöl­ke­rung erpres­sen lässt, z.B. mit Sicher­heits­ver­wah­rung (Lock­down).

    Wer­den die Bevöl­ke­run­gen welt­weit irgend­wann ler­nen, wie sie Tag für Tag in die gewünsch­te Rich­tung getrie­ben wer­den und den Gehor­sam ver­wei­gern? Man muss lei­der skep­tisch sein.

  9. Das ist echt klas­se – der bis­her unbe­strit­te­ne Gif­pel des Wahns:

    die, die sich durch die GEN­imp­fung angeb­lich haben schüt­zen las­sen wären angeb­lich des­halb unvor­sich­tig und wür­den daher die "Pan­de­mie" wei­ter­trei­ben – obwohl sie doch angeb­lich geschützt sei­en und sich ja daher völ­lig zurecht "unvor­sich­tig" ver­hal­ten … (schließ­lich haben die sich ja zu dem Zweck GEN­imp­fen lassen)

    … und kei­nem der best­be­zahl­ten Berufs­schrei­ber­lin­gen fällt der Wahn­sinn auf …

    … und kei­ner der so offen­sicht­lich kom­plett Ver­arsch­ten wehrt sich lautstark?

  10. "Haus­arzt­pra­xis in Tübin­gen been­det Impf­kam­pa­gne – Grund: Daten­la­ge über­zeugt nicht!

    Der Haus­arzt Gun­tram Zim­mer­mann stellt die Impf­kam­pa­gne in sei­ner Pra­xis ein. Die Grün­de die er nennt sind erschre­ckend. Die Schil­de­run­gen der Neben­wir­kun­gen bei 200 Imp­fun­gen gehen über eine Beschleu­ni­gung des Wachs­tums bestehen­der Tumor­lei­den, bis dahin, dass Tumo­re im zeit­li­chen Zusam­men­hang neu auf­tre­ten. Auch Haut­re­ak­tio­nen und Ver­än­de­run­gen des Blut­bilds spricht er an."

    https://​coro​na​-blog​.net/​2​0​2​1​/​0​9​/​0​3​/​h​a​u​s​a​r​z​t​p​r​a​x​i​s​-​i​n​-​t​h​u​e​b​i​n​g​e​n​-​b​e​e​n​d​e​t​-​i​m​p​f​k​a​m​p​a​g​n​e​-​g​r​u​n​d​-​d​a​t​e​n​l​a​g​e​-​u​e​b​e​r​z​e​u​g​t​-​n​i​c​h​t​/​#​c​o​m​m​e​nts

    Falls dies hier bereits gepos­tet wur­de, bit­te ich um Entschuldigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.