IT-Experte: Alle Impfnachweise zurückziehen

»Die gefälsch­ten digi­ta­len Impf­zer­ti­fi­ka­te, die der­zeit mit gül­ti­gen Signa­tu­ren im Inter­net kur­sie­ren, könn­ten auf Sicher­heits­lü­cken in Arzt­pra­xen oder Apo­the­ken zurück­zu­füh­ren sein – nach Ein­schät­zung von Exper­ten. Mög­li­cher­wei­se sei es Unbe­rech­tig­ten dort gelun­gen, an die pri­va­ten Schlüs­sel für das Ver­schlüs­se­lungs­sys­tem Fido zu gelan­gen, sag­te Tho­mas Uhle­mann von der Sicher­heits­fir­ma Eset.

Nach Anga­ben des Sicher­heits­exper­ten wer­den gefälsch­te Impf­zer­ti­fi­ka­te mit tech­nisch gül­ti­gen Signa­tu­ren im Dark­net für rund 300 Euro ange­bo­ten. Damit könn­ten Men­schen, die nicht gegen Covid-19 geimpft wur­den, einen schein­bar gül­ti­gen Impf­pass auf dem Smart­phone vor­zei­gen. "Die Signa­tu­ren die­ser Schlüs­sel wer­den als gül­tig erkannt", sag­te Uhle­mann. "Damit kann man belie­bi­ge Zer­ti­fi­ka­te für das jewei­li­ge Land ausstellen."

Sicher­heits­exper­te Rüdi­ger Trost von der Fir­ma F‑Secure ver­wies auf Ankün­di­gun­gen, die Schlüs­sel zu lea­k­en. "Dann könn­te sich jeder ein Zer­ti­fi­kat aus­stel­len. Ab die­sem Zeit­punkt funk­tio­niert das Sys­tem nur noch dann, wenn neue Schlüs­sel erzeugt wer­den und die alten – und zwar aus­nahms­los sämt­li­che alte – als 'nicht mehr ver­trau­ens­wür­dig' klas­si­fi­ziert wer­den." Trost sag­te: "Es gibt eigent­lich nur eine sau­be­re Lösung: Alle Impf­zer­ti­fi­ka­te müs­sen zurück­ge­zo­gen wer­den." Dann müs­se aller­dings jeder erneut in die Apo­the­ke gehen und sich ein neu­es Zer­ti­fi­kat aus­stel­len las­sen…«
n‑tv.de (28.10.)

Beim letz­ten Punkt ist Herr Trost nicht ganz bei sich.

23 Antworten auf „IT-Experte: Alle Impfnachweise zurückziehen“

  1. Press Con­fe­rence show­ing the pati­ent abu­ses going on in our hos­pi­tals today and tape recor­dings of hos­pi­tal exe­cu­ti­ves about the­se abuses

    Pres­se­kon­fe­renz, auf der die Miss­hand­lun­gen von Pati­en­ten in unse­ren Kran­ken­häu­sern auf­ge­zeigt wer­den, sowie Ton­band­auf­nah­men von Kran­ken­haus­ma­na­gern über die­se Misshandlungen

    https://​rum​ble​.com/​v​o​b​o​x​j​-​s​t​o​p​-​t​h​e​-​s​h​o​t​-​c​a​u​g​h​t​-​o​n​-​t​ape…html

    https://​www​.truth​for​he​alth​.org/

    1. @info: Da ich kei­ne Lust auf andert­halb Stun­den Video auf die­ser Platt­form habe: Gibt es irgend­wo eine Zusam­men­fas­sung, was "in unse­ren Kran­ken­häu­sern" passiert?

      1. @aa: Ja, es gibt das Video häpp­chen­wei­se und die­sen Artikel.

        https://​vac​cin​eim​pact​.com/​2​0​2​1​/​a​t​t​o​r​n​e​y​s​-​a​n​d​-​d​o​c​t​o​r​s​-​w​a​r​n​-​t​h​a​t​-​h​o​s​p​i​t​a​l​s​-​a​r​e​-​n​o​-​l​o​n​g​e​r​-​s​a​f​e​-​r​e​m​d​e​s​i​v​i​r​-​d​r​u​g​-​k​i​l​l​s​-​2​5​-​o​f​-​p​a​t​i​e​n​t​s​-​8​5​-​p​a​t​i​e​n​t​s​-​o​n​-​v​e​n​t​i​l​a​t​o​r​s​-​d​ie/

        Es sind die Vide­os vom 29.10.& 28.10. (sie­he Videobeschreibung)

        https://​rum​ble​.com/​u​s​e​r​/​H​e​a​l​t​h​I​m​p​a​c​t​N​ews

        Dar­un­ter die­ses Video. 

        Att­or­ney Lau­ren Mar­tel: Even if You Don't Have COVID They May Force COVID Pro­to­cols on You

        Rechts­an­wäl­tin Lau­ren Mar­tel: Auch wenn Sie kei­ne COVID haben, kön­nen sie Ihnen COVID-Pro­to­kol­le aufzwingen

        https://​rum​ble​.com/​v​o​e​1​4​n​-​a​t​t​o​r​n​e​y​-​l​a​u​r​e​n​-​m​a​r​t​e​l​-​e​v​e​n​-​i​f​-​y​o​u​-​d​o​n​t​-​h​a​v​e​-​c​o​v​i​d​-​t​h​e​y​-​m​a​y​-​f​o​r​c​e​-​c​o​v​i​d​-​p​r​o​.​h​tml

        Die Sei­te healt​him​pact​news​.com , wel­che die Vide­os häpp­chen­wei­se ver­öf­fent­licht hat, täte Mäßi­gung bei der Wort­wahl gut. Dies ändert nichts an den erns­ten Anschul­di­gun­gen in den Vide­os z.B. bezüg­lich der Behand­lung von Pati­en­ten mit Rem­de­si­vir und inva­si­ver Beatmung.

          1. @aa:

            Es besteht die­ser Rechtstreit:

            AMERICA’S FRONTLINE DOCTORS, et al.,
            Plaintiffs,
            vs.
            XAVIER BECERRA, Secre­ta­ry of the U.S. Depart­ment of Health and Human Ser­vices, et al.,
            Defendants.

            https://​renz​-law​.com/​4​5​k​-​w​h​i​s​t​l​e​b​l​o​w​e​r​-​s​u​it/

            Der Anwalt THOMAS RENZ wel­cher AMERICA’S FRONTLINE DOCTORS in dem Rechts­streit ver­tritt, hat in die­sem Video wei­te­re Punk­te genannt, die zur Ankla­ge gebracht wer­den sollen.

            https://​rum​ble​.com/​v​o​d​z​s​v​-​a​t​t​o​r​n​e​y​-​t​h​o​m​a​s​-​r​e​n​z​-​t​h​e​s​e​-​h​o​s​p​i​t​a​l​s​-​a​r​e​-​m​u​r​d​e​r​i​n​g​-​p​e​o​p​l​e​-​a​n​d​-​t​h​e​y​-​k​n​o​w​-​i​t​.​h​tml

            Es geht dort eben um die Ver­wen­dung von Rem­de­si­vir (was zu Nie­ren­ver­sa­gen führt) und inva­si­ver Beatmung.

            Auf die Gefah­ren die­ser Behand­lung wird von vie­len hin­ge­wie­sen . Das hat Substanz. 

            Rem­de­si­vir and Acu­te Renal Fail­ure: A Poten­ti­al Safe­ty Signal From Dis­pro­por­tio­na­li­ty Ana­ly­sis of the WHO Safe­ty Database

            https://​ascpt​.online​li​bra​ry​.wiley​.com/​d​o​i​/​1​0​.​1​0​0​2​/​c​p​t​.​2​145

            Zu hohe Sterb­lich­keit durch Intu­ba­ti­on Lun­gen­arzt: „Frü­he künst­li­che Beatmung ist größ­ter Feh­ler im Kampf gegen Corona“

            https://​www​.focus​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​n​e​w​s​/​b​i​s​-​z​u​-​5​0​-​p​r​o​z​e​n​t​-​s​t​e​r​b​e​n​-​d​a​r​a​n​-​l​u​n​g​e​n​a​r​z​t​-​f​r​u​e​h​e​-​k​u​e​n​s​t​l​i​c​h​e​-​b​e​a​t​m​u​n​g​-​i​s​t​-​g​r​o​e​s​s​t​e​r​-​f​e​h​l​e​r​-​i​m​-​k​a​m​p​f​-​g​e​g​e​n​-​c​o​r​o​n​a​_​i​d​_​1​2​7​8​7​4​7​6​.​h​tml

  2. Impf­zer­ti­fi­kats­rück­zug wird wohl nicht pas­sie­ren. Es bestün­de die Gefahr, dass die Kam­pa­gne end­gül­tig die oppor­tu­nis­ti­schen "Rei­se­impf­er" ver­liert, die sich schon beim "Boos­tern" zie­ren. Dann wäre die Mehr­heit "unge­impft" und das wäre dann das GAU.

    1. Eine CA (Cer­ti­fi­ca­te aut­ho­ri­ty), bei der die root-Zer­ti­fi­ka­te kom­pro­mit­tiert wur­den, hat *jeg­li­ches* Ver­trau­en ver­lo­ren. Ja, das ist so. Das muss­te auch die Fir­ma Digi­no­tar bemer­ken, die mit der Kom­pro­mit­tie­rung ihrer Root-Zer­ti­fi­ka­te von einem Tag auf den ande­ren plei­te war und kom­plett vom Markt der Zer­ti­fi­kat Anbie­ter ver­schwand (zu recht). Nun hat die EU es geschafft, dass ihre CA zum aus­stel­len aller euro­pa­wei­ten Impf­zer­ti­fi­ka­te in die­ser Wei­se kom­pro­mit­tiert wur­de. Das ein­zi­ge Mit­tel ist das kom­plet­te schlies­sen die­ser CA (Rueck­zug aller Zer­ti­fi­ka­te, Root-Zer­ti­fi­ka­te als unguel­tig dekla­rie­ren), da *nichts* davon noch ver­trau­ens­wuer­dig ist. Eine CA funk­tio­niert so, dass vom "Endu­ser-Zer­ti­fi­kat" (z.B., Zer­ti­fi­kat eines Web­ser­vers) bis zu einem *sicher* ver­trau­ens­wuerr­di­gen Zer­ti­fi­kat eine kom­plet­te Zer­ti­fi­kats­ket­te vor­liegt. Wenn aber das Root-Zer­ti­fi­kat nicht mehr ver­trau­ens­wuer­dig ist, ist die­se gesam­te Zer­ti­fi­kats­ket­te nicht mehr ver­trau­ens­wuer­dig, vom Root-Zer­ti­fi­kat bis zu *jedem* "Endu­ser-Zer­ti­fi­kat", des­sen Zer­ti­fi­kats­ket­te bis zu die­sem Root-Zer­ti­fi­kat zurueck­fuehrt. Ueber­tra­gen auf Impf­zer­ti­fi­ka­te bedeu­tet das, dass *alle* bis­her aus­ge­stell­ten Impf­zer­ti­fi­ka­te, und alle letz­tens auf die kom­pro­mit­tier­ten Root-Zer­ti­fi­ka­te zurueck­ge­fuehr­ten Zer­ti­fi­kaa­te als nicht ver­trau­ens­wuer­dig ange­se­hen wer­den muessen.

      Was ist das beson­de­re an einem Root-Zer­ti­fi­kat? Es gilt auch ohne eine "Guel­tig­keits­be­stae­ti­gung" durch ande­re als ver­trau­ens­wuer­dig (im Fal­le von Web­ser­ver­zer­ti­fi­ka­ten sind die­se bereits als "ver­trau­ens­wuer­dig" im Web­brow­ser vor­kon­fi­gu­riert). Bei der Prue­fung von Impf­zer­ti­fi­ka­ten ist es letzt­lich das glei­che: Die Root-Zer­ti­fi­ka­te (bzw. ggfs. nur ein ein­zi­ges) ist in der Soft­ware zur Prue­fung der Zer­ti­fi­ka­te bereits als ver­trau­ens­wuer­dig vor­kon­fi­gu­riert. Alle mit die­sem zer­ti­fi­zier­te (bestae­tig­te) Zer­ti­fi­ka­te wer­den von der Soft­ware eben­falls als ver­trau­ens­wuer­dig ange­se­hen. Die­ses koen­nen z.B. auch Zer­ti­fi­ka­te sein, mit denen Arzt­pra­xen oder Apo­the­ken die Echt­heit eines Impf­zer­ti­fi­kats bestae­ti­gen koen­nen. Wenn nun jemand das Root-Zer­ti­fi­kat und den zuge­hoe­ri­gen pri­va­ten Schlues­sel in die Fin­ger bekommt, kann er sich ein Zer­ti­fi­kat aus­stel­len und mit dem Root-Zer­ti­fi­kat signie­ren, mit dem er belie­bi­ge "Impf­zer­ti­fi­ka­te" signie­ren und damit als echt bestae­ti­gen kann. Da die Guel­tig­keit die­ses Zer­ti­fi­kats durch das Root-Zer­ti­fi­kat bestae­tigt (signiert) ist, wird es von der Soft­ware als guel­tig erkannt (obwohl es von jeman­den erstellt und ver­wen­det wird, der ver­mut­lich gar kei­ne Impf­zer­ti­fi­ka­te aus­tel­len darf). Da die Soft­ware nicht zwi­schen einem zurecht mit dem Root-Zer­ti­fi­kat als ver­trau­ens­wuer­dig bestae­tig­ten und dem zu Unrecht mit dem Root-Zer­ti­fi­kat als guel­tig bestae­tig­ten Zer­ti­fi­kat unter­schei­det, koen­nen die so gefaelsch­ten Zer­ti­fi­ka­te nicht mehr von den kor­rekt aus­ge­stell­ten unter­schie­den wer­den. Die Ver­trau­ens­ket­ten sind sozu­sa­gen "kaputt".
      Und genau das ist bei der CA (der Zer­ti­fi­zie­rungs­stel­le) aller Impf­zer­ti­fi­ka­te euro­pa­weit passsiert …

  3. Juris­ti­sches Coro­na-Cha­os: Alle bli­cken nach Karlsruhe

    "Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt steht vor einer Ent­schei­dung über die Bun­des­not­brem­se. Das höchs­te Gericht muss dem Grund­ge­setz zu sei­ner Gel­tung verhelfen. .."

    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​p​o​l​i​t​i​k​-​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​/​l​e​i​t​a​r​t​i​k​e​l​-​b​v​e​r​f​g​-​l​i​.​1​9​1​252

    https://t.me/freielinke/5457

  4. Bio­com­pa­ti­ble near-infrared quan­tum dots deli­ver­ed to the skin by micro­need­le patches record vaccination 

    McHugh et al. deve­lo­ped dis­sol­va­ble micro­need­les that deli­ver pat­terns of near-infrared light-emit­ting micro­par­tic­les to the skin. Par­tic­le pat­terns are invi­si­ble to the eye but can be imaged using modi­fied smartphones. 

    https://​www​.sci​ence​.org/​d​o​i​/​1​0​.​1​1​2​6​/​s​c​i​t​r​a​n​s​l​m​e​d​.​a​a​y​7​162

    Sub­der­ma­les Quanten-Tattoo 

    Der Impf­pass der Zukunft geht unter die Haut

    Künf­tig trägt man sei­nen Impf­pass unter der Haut – zumin­dest wenn es nach For­schern des Mas­sa­chu­setts Insti­tu­te of Tech­no­lo­gy (MIT) geht. Die Impf­ge­schich­te erzählt ein Farb­mus­ter, das mit der Impf­do­sis in die Haut gespritzt wird.

    Für das blo­ße Auge ist das nicht zu erken­nen. Die Far­be ent­hält Quan­ten­punk­te, Kris­tal­le nicht grö­ßer als ein paar Nano­me­ter. Die­se sen­den Nahin­fra­rot­si­gna­le, die per Kame­ra aus­ge­le­sen wer­den. Die Farb­si­gna­le sind Jah­re aktiv. Die Par­ti­kel sind in bio­kom­pa­ti­bles Mate­ri­al ein­ge­kap­selt, sodass sie nicht auf "Wan­der­schaft" gehen können. 

    https://​health​ca​re​-in​-euro​pe​.com/​d​e​/​n​e​w​s​/​d​e​r​-​i​m​p​f​p​a​s​s​-​d​e​r​-​z​u​k​u​n​f​t​-​g​e​h​t​-​u​n​t​e​r​-​d​i​e​-​h​a​u​t​.​h​tml

    STOP COVAX

    1. "Die Par­ti­kel koen­nen nicht auf Wan­der­schaft gehen."
      Hat­te man das nicht auch ueber die ver­ab­reich­ten mRNA Impf­stof­fe behaup­tet? Und bei wie vie­len geimpf­ten wur­de fest­ge­stellt, dass "irgend­wie" anschei­nend der Impf­stoff doch auch an ande­ren Stel­len im Koer­per als im Mus­kel zu fin­den war und auch Blut­ge­faes­se und Orga­ne geschaaedigt hat, zu Throm­bo­sen, Blu­tun­gen, etc. an allen moeg­li­chen Koer­per­stel­len gefuehrt hat?
      Auch wenn der Pro­zent­satz nicht so son­der­lich hoch war, aber er war hoch genug, um die Aus­sa­ge, dass der Impf­stoff nahe der Ein­stich­stel­le im Mus­kel ver­bleibt, in die­ser Gene­ra­li­taet als Mae­chen zu entlarven.

    1. Auch mit gefälsch­ten Impf­aus­wei­sen ist mein Opportunist,
      der bei der Unter­wer­fungs­ker­lä­rung mitmacht.
      M$ juck­te die "Raub"kopien der Stu­den­ten auch nicht…

      1. @Auch der Fäl­scher ist ein Opportunist

        Stimmt. Auch dies legi­ti­miert das ent­ste­hen­de System.
        Zu MS:
        Durch Raub­ko­pien ver­brei­tet sich der Stoff.
        Ist man erst ange­fixt kommt man nim­mer los.
        Denn ohne MS kann die Sekre­tä­rin die Seri­en­brie­fe ja nim­mer erstel­len, da MS sich an kei­ne Stan­dards hält. Dumm sind sie nicht.
        Wenn jemand den­noch wagt, umzu­stel­len (LiMux), dann werden
        noch ganz ande­re Geschüt­ze aufgefahren.

  5. BFH zur steu­er­recht­li­chen Gemein­nüt­zig­keit: Kei­ne Begüns­ti­gung bei Hin­weis auf Wider­stand gegen Coronaregeln
    28.10.2021

    Ein Ver­ein bezweck­te eigent­lich die För­de­rung des öffent­li­chen Gesundheitswesens.
    Aller­dings wies er in Bezug auf die Coro­na­maß­nah­men auf das Recht zum Wider­stand hin.
    Laut BFH steht das der Gemein­nüt­zig­keit entgegen.

    https://​www​.lto​.de/​r​e​c​h​t​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​n​/​b​f​h​-​v​b​2​5​2​1​a​d​v​-​k​e​i​n​e​-​g​e​m​e​i​n​n​u​e​t​z​i​g​k​e​i​t​-​w​i​d​e​r​s​t​a​n​d​-​c​o​r​o​n​a​-​m​a​s​s​n​a​h​m​e​n​-​v​e​r​e​i​n​-​s​t​e​u​e​rn/

    1. Steu­er­lich begüns­tig­te Gemein­nüt­zig­keit ist der Hebel, mit dem der Staat in Ver­ei­nen Wohl­ver­hal­ten durch­set­zen kann.

  6. https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​n​e​u​e​-​s​t​u​d​i​e​-​m​a​s​k​e​n​-​t​e​s​t​s​-​u​n​d​-​a​b​s​t​a​n​d​-​a​u​c​h​-​b​e​i​-​h​o​h​e​n​-​i​m​p​f​q​u​o​t​e​n​-​n​o​t​w​e​n​d​i​g​-​l​i​.​1​9​1​602
    "For­scher haben fest­ge­stellt: Bei geimpf­ten Infi­zier­ten kann die Virus­last so hoch sein wie bei unge­impf­ten. Sie emp­feh­len die Bei­be­hal­tung der Corona-Regeln."

    "Für die Stu­die ana­ly­sier­ten die bri­ti­schen For­scher die Krank­heits­da­ten von 621 Per­so­nen, die sich zwi­schen Sep­tem­ber 2020 und Sep­tem­ber 2021 mit Coro­na infi­zier­ten und mil­de oder kei­ne Sym­pto­me zeig­ten. Anhand täg­li­cher PCR-Tests konn­ten die For­scher ana­ly­sie­ren, wie lan­ge die Teil­neh­mer infek­ti­ös waren und wie hoch ihre Virus­last war. Dabei kam her­aus: Auch voll­stän­dig Geimpf­te haben immer noch ein gewis­ses Risi­ko, sich mit der Del­ta-Vari­an­te anzu­ste­cken und auch ande­re Mit­glie­der ihres Haus­halts zu infi­zie­ren. Ihre Virus­last fiel zeit­wei­se ähn­lich aus wie bei Ungeimpften."
    "Es habe sich außer­dem gezeigt, dass die Immu­ni­tät von Geimpf­ten bereits nach eini­gen Mona­ten abneh­me. Die For­scher emp­fah­len Unge­impf­ten drin­gend, sich gegen Covid-19 imp­fen zu las­sen und bereits Geimpf­ten, Ange­bo­te für Boos­ter-Imp­fun­gen anzunehmen."
    Oder man lässt es bleiben.

  7. Na und, davor warn­te Euro­pol und Anti­ma­fia Ita­li­en schon vor 1,5 Jahren.

    Selbst ernann­te IT Dep­pen dür­fen nun auch noch was dazu Sagen

    Alles ist gefälscht und in Bay­ern, ist der Mas­ken Betrugs Lie­fe­rant, aus Chi­na, nun Part­ner für die gefälsch­ten Tests über­all wo Schü­ler sich tes­ten las­sen müs­sen. Kom­plet­ter MÜll, ohne jede Dia­gno­se Zulas­sung, die auch gleich­zei­tig Posi­tiv, nega­tiv anzeigen

    Gesund­heits­mi­nis­ter Klaus Holetschek

    Die Zutritts­ver­wei­ge­rung der Schu­le ohne nega­ti­ves Test­ergeb­nis käme also einem Test­zwang gleich und wäre nach Para­graph 240 StGB Nöti­gung im Amt.

    Med­Path GmbH
    Mies-van-der-Rohe-Stra­ße 8
    80807 München
    Deutschland
    Ver­tre­tungs­be­rech­tig­ter Geschäftsführer
    Herr Song Wang
    Registereintrag
    Amts­ge­richt Mün­chen HRB 235061
    Umsatz­steu­er-ID Num­mer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz
    DE313841775
    Zustän­di­ge Aufsichtsbehörde
    Regie­rung von Oberbayern
    Maxi­mi­li­an­str. 39
    80538 München
    Inhalt­lich Ver­ant­wort­li­cher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
    Herr Song Wang
    (Anschrift wie oben)

    http://​www​.med​path​.de/​?​p​a​g​e​s​_4/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.