Je milder die Erkrankung, desto schlimmer

Denken sie, das merkt kei­ner? Der Leiter einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf erklärt ruhig, daß "Long-Covid" kei­ne Panik aus­lö­sen muß. Die Moderatorin und der Reporter tun genau das in der heu­te-Sendung vom 5.1.:

55 Antworten auf „Je milder die Erkrankung, desto schlimmer“

  1. Ein der­ar­ti­ger Check beim Arzt wäre wohl auch nach einer Impfung rat­sam. Weil die­se die Zellen des Impflings zur Produktion jener Spike Proteine bringt, die eben­falls die genann­ten Schädigungen im Körper her­vor­ru­fen können.

    So ein Rat zur Vorsicht, auch bei einer Impfung, könn­te wohl das eine oder ande­re Leben ret­ten. Stattdessen wird wei­ter blin­der Glaube an die Sicherheit der Impfstoffe gepredigt.

  2. Frau mit Atemnot berich­tet mit FP2 Maske. Wer fin­det hier den Fehler?

    Ich emp­feh­le den behan­deln­den und rat­lo­sen Ärzten viel­leicht einen Blick in medi­zi­ni­sche Fachliteratur:

    Grippe mit Langzeitfolgen >>> https://​www​.medi​ca​.de/​d​e​/​N​e​w​s​/​A​r​c​h​i​v​/​G​r​i​p​p​e​_​m​i​t​_​L​a​n​g​z​e​i​t​f​o​l​gen

    Virus mit immu­no­lo­gi­schen Spätfolgen >>> https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-32–2004/pharm8-32–2004/

    Long term out­co­mes in sur­vi­vors of epi­de­mic Influenza A (H7N9) virus infec­tion >>> https://www.nature.com/articles/s41598-017–17497‑6

    The hid­den bur­den of influ­en­za: A review of the extra-pul­mo­na­ry com­pli­ca­ti­ons of influ­en­za infec­tion >>> https://​online​li​bra​ry​.wiley​.com/​d​o​i​/​f​u​l​l​/​1​0​.​1​1​1​1​/​i​r​v​.​1​2​470

    Long-Term Neuroinflammation Induced by Influenza A Virus Infection and the Impact on Hippocampal Neuron Morphology and Function >>> https://​pub​med​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​2​9​4​8​7​1​24/

    Long-term cli­ni­cal pro­gno­sis of human infec­tions with avi­an influ­en­za A(H7N9) viru­ses in China after hos­pi­ta­liz­a­ti­on >>> https://www.thelancet.com/journals/eclinm/article/PIIS2589-5370(20)30026–2/fulltext

    1. @André B

      Danke für die exzel­len­ten Artikel!!! Insbesondere der Artikel zu den Langzeitfolgen von Grippe ist sehr interessant!
      Ein Zitat aus dem Artikel "Auch ob eine Grippeimpfung die Folgen der Immunattacke im Gehirn tat­säch­lich ver­hin­dern kann, will das Team noch prüfen."

      Daran sieht man mal wie­der, WIE WENIG die Wissenschaft eigent­lich weiß. Leider wird das nicht zuge­ge­ben und wenn Laien (die ja durch­aus auch lesen, den­ken und kri­tisch hin­ter­fra­gen kön­nen) auf sowas hin­wei­sen, wird man mund­tot gemacht.

  3. Puls 24at ‑Auszug:

    "Mit der Ausbreitung der Omikron-Variante wird auch die Diskussion rund um die Impfpflicht wie­der lauter.
    Ich sehe die Impfpflicht in die­ser Art und Weise auf Bundesebene brö­ckeln", sagt Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Rande sei­ner Pressekonferenz vom Mittwoch, "eenn schon ein Experte der Regierung sagt, dass man das über­den­ken muss", meint er und spricht damit das ORF-Interview des Epidemiologen Gerald Gartlehner an.
    -
    Laut Gartlehner müs­se man davon aus­ge­hen, dass man nach der Omikron-Welle ein Ausmaß an Immunität in der Bevölkerung haben wer­de, "wie wir es noch nie hat­ten". "Daher muss man die Impfpflicht nach der Omikron-Welle wahr­schein­lich neu bewer­ten", sagt er in der "ZiB2" am Dienstag.
    Für den Verfassungsjuristen Peter Bußjäger steht die Impfpflicht daher auf wacke­li­gen Beinen. Sollte Gartlehner mit sei­ner Einschätzung rich­tig lie­gen, wird "eine Impfpflicht zumin­dest bis zur nächs­ten Variante recht­lich kaum mehr argu­men­tier­bar sein", schreibt er auf Twitter. Dies mache es der Regierung der­zeit "extrem schwer", eine Entscheidung dies­be­züg­lich zu treffen. „
    -
    Impfung "kei­ne Garantie mehr"
    Die Corona-Impfung sei mitt­ler­wei­le "kei­ne Garantie mehr, dass man nicht das Virus trägt oder über­trägt", sagt auch der Simulationsforscher Martin Bicher von der TU Wien. "Geimpft und gene­sen ist längst kein Label mehr dafür, dass man nicht anste­ckend ist", 

    https://​www​.pul​s24​.at/​n​e​w​s​/​p​o​l​i​t​i​k​/​h​a​n​s​-​p​e​t​e​r​-​d​o​s​k​o​z​i​l​-​s​e​h​e​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​a​u​f​-​b​u​n​d​e​s​e​b​e​n​e​-​b​r​o​e​c​k​e​l​n​/​2​5​3​366

    1. @ Österreichs Landeshauptmann: "Sehe Impfpflicht auf Bundesebene bröckeln"

      Geimpft war stets nur ein Label dafür, dass man nicht anste­ckend sei, obwohl man es war.

      Mit Simulationen kennt sich der Simulationsforscher aber offen­bar aus, hier bei­spiels­wei­se simu­liert er Wissen.

  4. Schade, dass der Onkel Doktor die Kontrolluntersuchungen nur für Ungeimpfte emp­fiehlt. Eigentlich soll­te der die Untersuchung vor­her für Ungeimpfte und nach­her für Geimpfte und Geheilte vor­schla­gen. Das des­halb, weil eine Impfung mit RNA Pampe letzt­lich die Wirkungen eines COVID mit (hof­fent­lich) mil­dem Verlauf erzeugt.

  5. "…man weiss nicht woher die Atemnot kommt…" – dabei ist Lösung so ein­fach, es bedarf nur etwas Mut und den beherz­ten Griff hin­ter die Ohren und das Entfernen des dort von mir ver­mu­te­ten Gummibandes… (-;

  6. Abgesehen von den ca. 2 Prozent Verringerung der Organleistungen wäre ja inter­es­sant, ob sich das bei den gan­zen Impfdruchbrüche nicht auch zeigt. Aber wenn man nicht fragt, bekommt man auch kei­ne Antwort darauf.

  7. ‚Man weiß nicht, woher die Atemnot kommt‘‘
    Vielleicht von ihrer beklopp­ten FFP Maske???

    Wie hal­tet Ihr das bloß aus, die­se MSM zu gucken, ohne pau­sen­los den Kopf gegen die Wand zu schlagen?

    Zu Dämliches Fernsehen!

  8. Diese Aussage könn­te man eigent­lich immer tref­fen: Organschäden KÖNNTEN sich in 10 bis 30 Jahre ver­schlim­mern – oder auch nicht.
    Die Beweisführung wird schwie­rig werden.

    ""Schäden auch nach Omikron-Infektion möglich

    Auf die Omikron-Variante lie­ßen sich die Daten zwar nicht hun­dert­pro­zen­tig über­tra­gen, sag­te Stefan Blankenberg, Leiter des Universitären Herz- und Gefäßzentrums am UKE, im Interview auf tagesschau24. Aber wenn die Omikron-Variante auf nicht geimpf­te Personen tref­fe, dann könn­ten auch bei die­sen Menschen län­ger­fris­ti­ge Beeinträchtigungen auftreten.

    In die­sen Fällen soll­ten Betroffene ein hal­bes oder drei­vier­tel Jahr spä­ter das Blut, die Niere und die Herzwerte mes­sen las­sen, so Blankenberg. Im Verlauf von sechs bis neun Monaten könn­ten sich die Beschwerden ein­stel­len. Aber man müs­se die­se nicht unbe­dingt spü­ren. Es sei auch mög­lich, dass man erst in zehn oder 20 Jahren eine Herzschwäche oder Lungenprobleme bekom­me – oder dass auch eine Lungenembolie auftrete.

    Die Organe könn­ten sich von der Corona-Erkrankung erho­len, sag­te Blankenberg. Allerdings wis­se man, dass sich die leich­ten Veränderungen lang­fris­tig über zehn bis 30 Jahre auch ver­schlim­mern könnten."

    https://​www​.tages​schau​.de/​i​n​l​a​n​d​/​u​k​e​-​s​t​u​d​i​e​-​c​o​r​o​n​a​-​1​0​1​.​h​tml

    1. Und wenn ich vor die Tür trä­te, könn­te ich vom LKW über­fah­ren wer­den. Soetwas kommt sel­ten vor, aber es ist nicht auszuschließen. 

      Leute, Leute, "könn­te, hät­te, viel­leicht" sind kei­ne Basis für den Entzug von Grundrechten, wann geht das end­lich in die Hirne der Verantwortlichen?

    2. Wieso wird immer nur über die Langzeitschäden einer coro­na-Infektion geredet?

      Haben die nicht begrif­fen, WELCHES AUSMAß AN PSYCHISCHEN FOLGESCHÄDEN ein mona­te- und jah­re­lan­ges Wegsperren, Beleidigen, Ausgrenzen, Denunzieren und Ausbrennen hat???

      Und psy­chi­sche Folgeschäden sind bei­lei­be nicht ein paar soge­nann­te Psychos, die dann am Rad dre­hen, son­dern das wird sich in der gesam­ten Gesellschaft aus­brei­ten, zu Arbeitsunfähigkeit füh­ren, zu zer­stör­ten Beziehungen und feh­len­dem Nachwuchs, da man nie­man­dem mehr trau­en kann, zu wei­te­ren Erkrankungen wie Fettsucht, Suizidalität und Depressionen, weil man sich irgend­wann auf­gibt, wenn man wie ein Tier mit Füßen getre­ten wird. Es wird zu einer sehr schim­men Sinnkrise füh­ren und zu einem alles durch­drin­gen­den Misstrauen.
      Ich fra­ge mich, wie man das als Politikerkaste NICHT BEGREIFEN KANN. Diese Folgeschäden wird man bald über­all zu spü­ren bekom­men. Bei den Angestellten in der Arztpraxis oder an der Telefonhotline, die kei­nen Bock mehr haben zu arbei­ten, wo doch eh alles nutz­los gewor­den ist, seit man ver­arscht wird. Bei den Jugendlichen, die kein Interesse mehr an einer Ausbildung oder Studium haben, da man bei den explo­die­ren Lebensmittelpreisen und Mieten eh kaum noch was bezah­len kann.
      Es wird noch rich­tig übel wer­den und die Regierung schaut weg und rei­tet uns immer tie­fer in die­se Sch*** rein.
      Aber natür­lich wird lie­ber über ein Steinchen von 1000000 gerech­net, wie die bösen Long-Corona-Folgen, deret­we­gen nun unbe­dingt alles durch­ge­boos­tert wer­den muss, obwohl längst bekannt ist, dass die Impfungen nicht vor Ansteckung, Virusweitergabe und offen­bar auch nicht vor einem schwe­ren Verlauf schützen. 

      Am Besten fin­de ich immer noch das über­aus bru­ta­le Wort "DURCHGEimpft", wel­ches als Adjektiv mit der Vorsilbe 'durch­ge' z. B. an Aussagen wie "der/die gehört doch mal rich­tig DURCHGEfickt' erin­nert. DURCHGE[verb ein­set­zen] implziert, dass es sich um ein Objekt han­delt, mit dem man auf bru­tals­te Weise etwas machen kann bzw. machen MUSS.
      Dass sich eine Regierung und die Medien über­haupt die­ser Konstruktion bedie­nen, lässt tief blicken.

  9. Vielleicht soll­te sie mal den stin­ken­den Kaffeefilter aus dem Gesicht neh­men, dann klappt‘s auch mit dem Atmen…
    Frische Luft soll ja manch­mal Wunder wirken.

  10. Übrigens, die Impf-Terminologie wird angepasst:

    Anstatt "voll­stän­dig geimpft", soll es jetzt hei­ßen "die Impfungen auf dem neu­es­ten Stand halten".

    Aktuell liegt der "opti­ma­le Schutz" bei der drit­ten Impfung.…

    Up-to-Date Shots Encouraged Over ‘Fully Vaccinated’
    Federal health lea­ders are moving away from an empha­sis on what con­sti­tu­tes being ful­ly vac­ci­na­ted against Covid-19 in favor of stay­ing cur­rent with shots.

    “We’re using the ter­mi­no­lo­gy now ‘kee­ping your vac­ci­na­ti­ons up to date,’ rather than what ‘ful­ly vac­ci­na­ted’ means,” White House chief medi­cal advi­ser Anthony S. Fauci said during a National Institutes of Health lec­tu­re Tuesday. “Right now, opti­mal pro­tec­tion is with a third shot of an mRNA or a second shot of a J&J.”

    https://​news​.bloom​ber​g​law​.com/​h​e​a​l​t​h​-​l​a​w​-​a​n​d​-​b​u​s​i​n​e​s​s​/​u​p​-​t​o​-​d​a​t​e​-​s​h​o​t​s​-​r​e​p​l​a​c​i​n​g​-​t​e​r​m​-​f​u​l​l​y​-​v​a​c​c​i​n​a​t​e​d​-​f​a​u​c​i​-​s​a​y​s​?​c​a​m​p​a​i​g​n​=​6​4​C​D​D​0​7​4​-​6​D​B​9​-​1​1​E​C​-​B​1​0​B​-​4​6​B​8​4​F​0​1​7​A06

    1. @ Anders:
      "… Übrigens, die Impf-Terminologie wird angepasst:

      Anstatt "voll­stän­dig geimpft", soll es jetzt hei­ßen "die Impfungen auf dem neu­es­ten Stand halten".

      Aktuell liegt der "opti­ma­le Schutz" bei der drit­ten Impfung.… …"

      So geht Marketing und so geht eben­falls die Ablenkung vom Hauptthema Great Reset. Die olle Grippe, die SarsCov" genannt wird, und die­ser Bohai um die Grippe SarsCov2 her­um dient nur zur Ablenung der Massen. Früher ist man für so was auf den Rummel gegan­gen, um sich abzu­len­ken und was Lustiges zu haben.

        1. @ aa:
          Die Ablenkung von dem gro­ße Fur* besteht dar­in, ein ande­res Geschehen vor­zu­schie­ben. Die hin­ten auf der Bühne ste­hen­den Kulissen sol­len nicht gese­hen wer­den, obwohl sie vor­han­den sind und jeder die Kulissen bestau­nen und auch zu denen auf die Bühne klet­tern, sie anfas­sen, ver­schie­ben, dre­hen etc. darf, kann und soll.

          1. @Sauerstoffgerät.: Prinzipiell stim­me ich zu. Nur beim Thema WEF und Schwab fin­det das meis­te auf offe­ner Bühne statt. Der Club der Großkonzerne führt öffent­li­che Tagungen durch, über die breit berich­tet wird. Schwab ver­steckt sei­ne Pläne im Buch kei­nes­wegs. Die vom WEF aus­ge­bil­de­ten "Young Leaders" wer­den ganz offi­zi­ell in die Regierungen gebracht. Sicher wird es auch Absprachen in Hinterzimmern geben, aber das meis­te liegt offen auf dem Tisch. Der Kapitalismus soll moder­ni­siert und zukunfts­fä­hig wer­den. Wer den Great Reset kri­ti­siert, muß auch davon spre­chen. Es waren in der Vergangenheit übri­gens eher lin­ke und kapi­ta­lis­mus­kri­ti­sche Gruppen, die bei den Protesten gegen das WEF zu sehen waren. Sollte das jetzt brei­ter wer­den, um so besser!

    2. "Übrigens, die Impf-Terminologie wird angepasst:

      Anstatt "voll­stän­dig geimpft", soll es jetzt hei­ßen "die Impfungen auf dem neu­es­ten Stand halten"."

      Das ist witz­los. Die Impfung KANN man nicht auf dem neu­es­ten Stand hal­ten, weil ein Virus mutiert, sobald es auf einen Wirt trifft, das heißt, man müss­te theo­re­tisch jede Sekunde einen neu­en Impfstoff spritzen.

      Und je mehr man spritzt, des­to mehr mutie­ren die Viren. 

      Aber wahr­schein­lich wer­den die Massen es wie­der schlu­cken und immer noch glau­ben, DAS sei ein Impfstoff. Ein Impfstoff, der genau dann, wenn er gespritzt wird, bereits wir­kungs­los gewor­den ist. 

      Ich sage noch­mal, lie­be Verantwortlichen und lie­be Pharmaindustrie: In Deuschland gibt es so vie­le Dumme und Verängstigte, dass sie sich auch die 100. Impfung geben wür­den, wenn ihr ver­langt, dass man das machen müs­se. Fahrt doch ein­fach damit wei­ter und bringt jähr­lich Millionen unnüt­ze Impfungen unter die Leute, ABER LASST ENDLICH DEN REST IN RUHE, der NOCH KLAR DENKEN KANN. DANN WERDEN WIR EUCH AUCH IN RUHE LASSEN UND HÖREN AUF EURE LÜGEN AUFZUDECKEN. Stellt es ein­fach ein biss­chen schlau­er an!!! Dann bringt ihr auch nicht die klu­gen Köpfe gegen euch auf, die einen sehr lan­gen Atem haben.

      Ich for­de­re daher:
      – Abschaffung der nutz­lo­sen PCR-Tests (die kei­ne Erkrankungen detek­tie­ren, son­dern sogar bei Erkältungsviren posi­tiv ausschlagen)
      – Es wer­den wie­der alle Menschen über­all rein­ge­las­sen, wer Symptome hat, ist so ver­nünf­tig und lässt sich behandeln
      – es wer­den Behandlungen gegen Erkrankungen (wirk­li­che Erkrankungen) ange­bo­ten, statt gesun­de Menschen mit posi­ti­vem Test zwangs­wei­se zu behan­deln und einzusperren
      – sofor­ti­ge Abschaffung von 2G, 1G, 3G und den gan­zen Maßnahmen, die in sich nicht strin­gent sind, da auch Geimpfte ein Virus wei­ter­ge­ben kön­nen, ein Virus, was kei­ner­lei Aussagekraft hat
      – Maskenpflicht bis in den April und dann auch Maskenpflicht abschaffen.

      Ihr wer­det euch wun­dert, dass die Pandemie nach Absetzen des Testwahns von einem Tag auf den ande­ren vor­bei ist. Ihr fin­det sicher­lich eine Möglichkeit, wie man das noch ein biss­chen ver­schlei­ern kann. P.S.: Nutzt doch dazu den naütür­li­chen Jahreszeitenverlauf 😉

    1. @ Chefmutante:
      In Berlin ist mir eine Frau begeg­net, die hat­te ein Atemgerät dabei und zog in einem klei­nen Köfferchen auf Rädern ein Sauerstoffgerät mit sich her­um. Diese Frau hat­te (danach hat­te ich Sie gefragt, ob sie sich nicht eine Befreiung von dem Tragen des Beutels im Gesicht geben las­sen kön­ne) mir gesagt, ihr Lungenfacharzt gebe ihr kei­ne sol­che Befreiung. Ich war ent­setzt, as ich das von der Frau gesagt bekam.

      In einer ande­ren Straßenbahn begrüß­ten sich zwei Damen, von denen die eine eben­falls eine Sauerstoffzufuhr mit­tels Schläuchen, die von einem von ihr in einer Tasche auf Rädern mit­ge­zo­ge­nen Sauerstoffgerätes waren und sich am ande­ren Ende der Schläuche in ihren Nasenlöchern befan­den. Die Frau mit der Sauerstoffzufuhr in ihre Nase sag­te zu der ande­ren Frau, als die Frau zu ihr gesagt hat­te: "Wie gehts?": "Maulkorb, Hundeleine." Und die­se Frau trug eben­falls den Stofffetzen im Gesicht, obwohl sie sicht­bar Schwierigkeiten beim Atmen und schwer­wie­gen­de Lungenprobleme hatte.

      Das ist etwa das, was in drei Worten gesagt wer­den kann, was die Leute "auf der Straße" tat­säch­lich denken.

      Das Theaterstück mie­ses­ter thea­tra­li­scher Qualität wird nicht gut aus­ge­hen, den­ke ich.

  11. Und was ist mit den medi­zi­ni­schen Fehlbehandlungen?

    "Doch seit­dem ist nichts pas­siert. In der ange­se­he­nen Tageszeitung de Volkskrant kri­ti­sie­ren dar­um jetzt der Professor für Wahrscheinlichkeitsrechnung Ronald Meester von der Freien Universität Amsterdam und die Gesundheitsökonomin Eline van den Broek-Altenburg das Zurückhalten der Daten durch die Regierung: "Die Untersuchung der Übersterblichkeit muss jetzt end­lich ermög­licht werden".

    Die Wissenschaftler bezeich­nen es als unver­ant­wort­lich, dass dem den Antrag der Parlamentarier noch nicht nach­ge­kom­men wur­de. Dabei sei die Situation drin­gend. Seit der Initiative Peter Omtzigts sei die Übersterblichkeit sogar auf rund 1.200 Menschen pro Woche gestiegen.

    Die Ursachen hier­für sei­en nach wie vor unklar: Liegt es an nur teil­wei­se erfass­ten Opfern des Coronavirus? Liegt es an ande­ren medi­zi­ni­schen Behandlungen, die wegen der Coronapandemie ver­scho­ben wer­den muss­ten? Oder liegt es viel­leicht sogar an den mas­sen­haf­ten Impfungen? Immerhin gebe es Hinweise dar­auf, so die Wissenschaftler, dass die Impfungen für Menschen ab 65 Jahren nicht ohne Risiko sind."

    https://​www​.hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​N​i​e​d​e​r​l​a​e​n​d​i​s​c​h​e​-​R​e​g​i​e​r​u​n​g​-​h​a​e​l​t​-​D​a​t​e​n​-​z​u​r​-​U​e​b​e​r​s​t​e​r​b​l​i​c​h​k​e​i​t​-​z​u​r​u​e​c​k​-​6​3​1​9​1​4​2​.​h​tml

  12. (unfrei­wil­lig?) komisch, wenn eine Patientin (0:40) mit FFP2-Maske klagt, dass sie nicht wis­se "woher die Atemnot kommt".
    DAS ist krank (oder "Long-Panik"?).
    Ich habe eine die­ser häss­li­chen Filtertüten anläss­lich eines Altenheimbesuchs ein paar weni­ge Male weni­ge Minuten getra­gen und wuss­te genau woher das kam.

  13. Man weiß nicht woher die Atemnot kommt, sage die Frau unter Ihrer FFP 2 Maske.
    Die Leute gehen zur Atemtherapie und tra­gen dort eine Maske? Warum gehen die nicht ein­fach Wandern in den Bergen oder an der See, so wie man das 1905 bereits getan hat?

  14. Ist doch logisch, die "Impfung" wirkt und schützt ja auch um so bes­ser, wenn man nach der Injektion so rich­tig Aua und Probleme hat, Nebenwirkungen gibt's ja offi­zi­ell kei­ne, oder nur ganz, ganz sel­ten ich schwöre.

  15. Wichtig ist – bei aku­ten Atemnotproblemen – immer den Maulkorb tra­gen. Aber gut, dass bei der Dame psy­chisch und auch sonst alles in Ordnung ist.

  16. "Olaf Gersemann@OlafGersemann
    ·
    30 Min.
    Da kommt selbst nicht mehr mit: 

    Im Ranking der Länder mit den här­tes­ten Anti-#Corona-Maßnahmen liegt welt­weit auf Platz 2.

    Das zeigt der "Covid 19 Government Reponse Tracker" der Oxford University.

    Nach der MPK könn­ten wir von Platz 1 verdrängen.

    Hm."

    "Olaf Gersemann@OlafGersemann

    Bei der Inzidenz lie­gen wir übri­gens laut @Ourworldindata
    auf Platz 73."

    https://​twit​ter​.com/​O​l​a​f​G​e​r​s​e​m​a​n​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​9​0​2​8​2​6​9​8​5​7​0​0​1​474

    Liegt wohl an den Maßnahmen…

  17. ot

    Die Wutrede von Macron rich­te­te sich nicht nur an die Ungeimpften , son­dern ins­be­s­o­de­re an die Sicherheitskräfte, ein Freibrief für mög­li­che bru­ta­le Übergriffe durch selbige.
    Amsterdam und München las­sen die nahe Zukunft erahnen

  18. Save the date – Spaziergänge wird es wohl auf hier geben:

    "Am 23. Januar wer­den Amerikaner, die von der COVID-19-Impfpflicht genervt sind, nach Washington, D.C. kom­men, um gegen die COVID-Impfpflicht und die Stigmatisierung der­je­ni­gen zu pro­tes­tie­ren, die die neu­en und umstrit­te­nen Impfungen ablehnen.

    Der erklär­te COVID-19-Verweigerer und mRNA-Technologie-Pionier Dr. Robert Malone, der kürz­lich von Twitter ver­bannt wur­de, weil er den COVID-Impfstoff von Pfizer kri­ti­siert hat­te, kün­dig­te die „Defeat the Mandates„-Kundgebung in einem Interview mit Podcast-Moderator Joe Rogan an.

    „Es geht nicht dar­um, gegen Impfstoffe zu sein, son­dern gegen Mandate, und unse­re Hoffnung ist, dass wir die Menschen zusam­men­brin­gen“, erklär­te Malone. „Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, jeder Partei, jeder Religion, jedem eth­ni­schen Hintergrund … Das, wor­auf wir uns eini­gen kön­nen, ist die per­sön­li­che Freiheit und das Recht der Menschen, ihre eige­ne Entscheidung zu treffen.“

    „Dies wird also Teil einer welt­wei­ten Kundgebung für die Freiheit sein, die am sel­ben Tag in der gan­zen Welt statt­fin­den wird“, füg­te er hin­zu. Sie steht für „kei­ne Impfpässe; kei­ne Impfung für gesun­de Kinder; ‚Nein‘ zur Zensur … wir glau­ben an die Kraft der natür­li­chen Immunität; wir glau­ben und bestehen auf einer infor­mier­ten Zustimmung.“"

    https://​uncut​news​.ch/​m​r​n​a​-​p​i​o​n​i​e​r​-​k​u​e​n​d​i​g​t​-​i​n​-​d​c​-​e​i​n​e​n​-​g​r​o​s​s​e​n​-​p​r​o​t​e​s​t​-​g​e​g​e​n​-​c​o​v​i​d​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​m​a​n​d​a​t​e​-​an/

  19. Und hier hat man/frau Probleme an einem gesund­heits­för­der­li­chen Spaziergang teilzunehmen.

    "hen­ning rosenbusch@rosenbusch_
    #Italien:
    Marsch auf Rom gegen die Gesundheitsdiktatur. Hunderte Bürger sind heu­te Morgen von Venedig nach Rom los­ge­lau­fen, ange­führt von Paolo Sceusa, Richter und Universitätsprofessor:

    "Ich mar­schie­re für die Freiheit, ver­ei­nigt euch aus ganz Italien!""

  20. Der Rückzug
    https://www.spiegel.de/kultur/sibylle-berg-mein-wunsch-zum-neuen-jahr-a-a7e697da-f1a0-4287–8af4-eb69c36c9028
    "Machen wir was Einfaches: Dass kei­nes auf der Welt sich für die Norm hält, und jedes die ande­ren in Ruhe lässt..Das klingt nach einem sehr klei­nen, beschei­den­den Wunsch, aber die Auswirkungen wären über­wäl­ti­gend. Jedes könn­te glau­ben, was es will. Den Vorgarten gestal­ten, wie es will. Es müss­te ande­re nicht beleh­ren. Korrigieren, her­um­schrei­en. Mit den Armen fuch­teln. Welche Ruhe in den Medien, wenn sich MitarbeiterInnen an die guten alten Werte wie Recherche zurück­be­sön­nen und nicht mehr Agenturmeldungen mit klick­bet­teln­den Headlines ver­se­hen, die sehr oft wer­ten und verurteilen. …
    Das Einzige, was für einen ande­ren Menschen wich­tig wird, ist, ob es für sie oder ihn ange­nehm ist, mit bestimm­ten Leuten Zeit zu ver­brin­gen. Wenn der Schwachsinn zur Bewertung ande­rer durch ist, kann man sich end­lich wie­der einem ordent­li­chen Thema zuwen­den. Dem Klassenkampf zum Beispiel."

    Das span­nen­de an die­ser Planungsübersicht des WEF ist, dass sich der zen­tra­le Kreis Covid-19 mit jedem ande­ren Thema beset­zen lässt.
    https://​intel​li​gence​.wefo​rum​.org/​t​o​p​i​c​s​/​a​1​G​0​X​0​0​0​0​0​6​O​6​E​H​UA0
    Teilhabe und Verteilungsgerechtigkeit zum Beispiel.

  21. So ein Quatsch! Funktionseinschränkungen, wo auch immer, nach einer Erkrankung kann man nur fest­stel­len, wenn man die Funktion vor der Erkrankung gemes­sen hat. Das hat sicher nie­mand gemacht.
    Die Funktionseinschränkungen kön­nen auch schon vor der Corona Erkrankung dage­we­se­ne sein

  22. Habe mir die Original-Studie ange­schaut. Ja, es gibt Unterschiede zwi­schen Genesenen und Kontrollen, aber die sind, wie der Arzt im Video ja auch sagt, mini­mal und allein auf­grund der hohen Zahl der Teilnehmer sta­tis­tisch signi­fi­kant. Man neh­me z. B. BNP, ein Marker für Linksherzbelastung: bei Genesenen erhöht, aller­dings mit 88 ng/l noch deut­lich im Referenzbereich (patho­lo­gisch ab 150 bei Frauen, ab 100 bei Männern), zudem phy­sio­lo­gisch durch­aus erklär­bar bspw. durch das erhöh­te Herzzeitvolumen bei Fieber; ist bei allen mög­li­chen Infektionserkrankungen zu erwar­ten, hat bis­her nur kaum einen inter­es­siert und kaum einer hat danach gesucht. Übrigens: Was auch in der Studie steht, aber das Fernsehen nicht inter­es­siert: Genesene haben im Vgl. zu Kontrollen auch eine signi­fi­kant erhöh­te Dicke der Großhirnrinde (eine ver­min­der­te Dicke wür­de auf Hirnatrophie hin­deu­ten), eine signi­fi­kant ver­min­der­te Konzentration an Leukozyten (Entzündungsmarker), signi­fi­kant mehr Glukose im Blut, signi­fi­kant weni­ger Plaques in der A. caro­tis. Natürlich fast alles kli­nisch irrele­vant, aber genau­so (wenig) berich­tens­wert wie die nar­ra­tiv­kon­for­men Resultate.

    1. BNP, da denkt der Wieler blut­schwit­zend bestimmt an die Bovine Neonatale Panzytopenie:

      "Neuere Erkenntnisse aus dem Institut für Virologie der Universität Gießen zei­gen, dass das Zielantigen für die krank­heits­aus­lö­sen­den Antikörper der MHC-Klasse-I-Komplex (MHC‑I) ist. Ursache sind Verunreinigungen in Impfstoffen, die auf der Basis von Nierenzelllinien vom Rind pro­du­ziert wer­den. Tragen Kälber nun das glei­che MHC‑I kommt es zu einer Immunreaktion mit Zerstörung der blut­bil­den­den Zelllinien.[6] In Europa wur­de bereits 2010 der Impfstoff PregSure BVD von Pfizer gegen Bovine Virusdiarrhoe vor­läu­fig vom Markt genom­men, da ein Zusammenhang mit der Impfung der Muttertiere ver­mu­tet wurde[7], ein Jahr spä­ter auch in Neuseeland, nach­dem dort ers­te Fälle auf­ge­tre­ten waren[8]. Andere BVD-Impfstoffe, die nicht auf der Basis von Rinderzelllinien her­ge­stellt wur­den, waren nicht betrof­fen und zeig­ten kei­ne Induktion von allo­re­ak­ti­ven Antikörpern.[1] Offiziell sind an die vier­tau­send Kälber in Deutschland an den Spätfolgen der Impfung mit PregSure verendet.[9]"

      https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​B​o​v​i​n​e​_​N​e​o​n​a​t​a​l​e​_​P​a​n​z​y​t​o​p​e​nie

      Preg sure, what a name…

      Ähh, oder haben SIe etwa das
      Brain natri­ure­tic Peptide gemeint?

  23. Das ist ein Spielchen, das schon lan­ge betrie­ben wird: man ver­sucht ver­zwei­felt, Corona mög­lichst schlimm und anders aus­se­hen zu las­sen. So wur­de (der fal­sche Begriff) "Long Covid" kre­iert und geis­tert seit­her unge­hin­dert durch die Medien. Dazu gesagt wird frei­lich nicht, dass es die diver­sen Zustände nach etli­chen Viruserkrankungen geben kann.
    Ich kann jedem nur emp­feh­len, wenn er wie­der etwas von spe­zi­el­len Symptomen nach Covid hört oder liest, "Influenza" statt "Corona" in der Suchmaschine ein­zu­ge­ben. Es gibt medi­zi­ni­sches Material zuhauf.
    Um das Ganze etwas abzu­kür­zen, hier ein Link:
    http://​www​.gesund​heits​-lexi​kon​.com/​I​m​p​f​u​n​g​e​n​/​G​r​i​p​p​e​-​I​n​f​l​u​e​n​z​a​/​F​o​l​g​e​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​e​n​.​h​tml

    Auch der all­seits gerühm­te Klabauterbach ist unlängst auf eine Studie her­ein­ge­fal­len, die er als Beweis für "Long Covid" zitier­te – sie beschrieb aber nix von Corona, son­dern Zustände nach Erkrankungen durch zwei ande­re (mir unbe­kann­te) Viren.

    Hat man übri­gens je gehört, dass für "Post-Influenza"- Syndrome Krankenhaus- Abteilungen ein­ge­rich­tet wur­den, der Ruf nach Reha laut wurde??

    1. "Das ist ein Spielchen, das schon lan­ge betrie­ben wird: man ver­sucht ver­zwei­felt, Corona mög­lichst schlimm und anders aus­se­hen zu lassen."

      Das hat System: auch die­se "schreck­li­chen bedroh­li­chen Spikes" die man heu­te nur noch bei Corona verortet …

      jeder soll­te mal eine Internet-Bildersuche nach "influ­en­za virus" machen …

      Das Virus wur­de SCHON IMMER mit "Spikes" dar­ge­stellt. Auch der Begriff "spikes" wur­de schon frü­her bei Influenza und ande­re Viren verwandt.

      Aber Corona ist natür­lich ganz, ganz ein­zig­ar­tig schreck­lich mit sei­nen vie­len "Stacheln".

      Diese Inszenierung hat etwas von Horror-B-Picture-Drehbüchern an sich – bis hin zu die­ser Geisterbahn-Staffage (Drosten, Lauterbach, Wieler, …) in Politik, Medien und Talkshows.

  24. "Impfung" mit Armbanduhr für die Qualitätspresse.
    https://​www​.ynet​news​.com/​h​e​a​l​t​h​_​s​c​i​e​n​c​e​/​a​r​t​i​c​l​e​/​b​1​q​n​d​z​qnk

    Die eigent­li­che Aussage ist, dass die "Impfung" blöd­sin­nig ist, von der Gefahr durch die "Impfung" steht da nichts. Damit das aber so nicht bei den Lesern ankommt, gibt es Werbung:

    Prof. Regev also men­tio­ned she thinks giving the elder­ly and the immu­no­sup­pres­sed the fourth dose is a good move sin­ce it does incre­a­se the anti­bo­dies levels. But in order to appro­ve it for the ent­i­re popu­la­ti­on more time and more infor­ma­ti­on are still needed.

    Menschen mit einer Immunsuppression haben über­haupt kein erhöh­tes Risiko bzgl. SARS-CoV‑2. Überreaktionen des Immunsystems hin­ge­gen sind bei einer ernst­haf­ten Erkrankung an COVID-19 gefähr­lich. Aber die und alte Menschen müs­sen wie­der vor den Spritzkarren gezo­gen wer­den. Bei uns sind es übri­gens auch Behinderte in Heimen. Das muss­te die Bundeswehr im Minutentakt durch­zie­hen, damit das Politbüro einen ers­ten Erfolg gegen­über den kri­mi­nel­len Superreichen vor­wei­sen konnte.

    Jetzt wird wie­der das alte Schema gefah­ren. Ignoranz, Lügen, alte Menschen, auf Zeit spie­len und dann Durchspritzen bis zur nächs­ten Welle.

    Mal sehen, ob und wie hier die Nachricht aus Israel ver­brei­tet wird. Wie wird Lauterbach den Menschen die drit­te Spritze andre­hen und sie mit einer Impfpflicht zur begeis­ter­ten Teilnahme an einem irr­sin­ni­gen gen­tech­ni­schen Experiment bewe­gen, damit wir alle uns über eine "neue Freiheit" mit Zertifikaten von den Oligarchen freu­en können.

  25. Der nächs­te Hitzesommer kommt bestimmt. Mit Temperaturen über 35°C und sti­cki­ger Luft im Rhein-Main-Gebiet. Mit Kerosin und Rußpartikeln in der Luft deren Wirkung man am eige­nen Körper bes­tens stu­die­ren kann. Eine Ökologische Glanzleistung war es, den Abschnitt der A3 direkt am Frankfurter Flughafen ent­lang zur Umweltzone erklärt zu haben. Achja die Euronorm-Plakette. Schauen Sie mal in die Tabelle der vor­g­schrie­be­nen Grenzwerte, es wird Sie über­ra­schen: Egal ob Diesel oder Benziner, egal ob EURO4 oder EURO5 da gibt es gar kei­ne Grenzwertfestlegung für CO2.

    Schlafen Sie weiter.

  26. Hätte man auf Prof. Püschel gehört, der schon im Frühjahr 20 auf die Thrombosegefahr hin­wies, und ent­spre­chend behan­delt, hät­te ver­mut­lich nie­mand Long Covid.
    Herz in Ordnung, Lunge in Ordnung…das habe ich auch gehört bis ich dann mit Lungenembolie auf der Intensivstation lag, mei­ne Beschwerden wur­den zuvor nicht wirk­lich ernst genom­men. Das war vor 5 Jahren.
    Und Maske mit die­sen Syptomen…der gesun­de Verstand scheint beson­ders gelit­ten zu haben, nie­mand hät­te mich damals dazu­ge­bracht Übungen mit Maske durch­zu­füh­ren. Dann lie­ber allein spazierengehen.

  27. Die Frau mein­te ein­gangs, Herz, Lunge usw. wäre ok, aber in den letz­ten Sekunden sieht man dann an dem Pulsoximeter einen Ruhepuls im Sitzen von 107, was selbst ein Laie als nicht nor­mal erken­nen sollte.

  28. Diese gan­ze Kiste von "Angstmachereien" wird jedes Jahr neu auf­ge­macht. Weil ich bereits vor "Corona" schwer­wie­gen­de Probleme im Bereich Lungen und atmen hat­te, kann ich nur lachen. Es gibt vie­le ande­re Infektionen und Erkrankungen die das Gleiche her­vor­ru­fen und – wie in mei­nem Fall – noch kei­nen Arzt dazu bewo­gen haben das genau­er unter­su­chen zu wol­len. Zwar nennt man mei­ne Leiden unzwei­fel­haft "chro­nisch", dia­gnos­ti­ziert wur­de mir dies­be­züg­lich noch nie etwas. Werde so gese­hen wohl "gesund" ster­ben müs­sen. 😀 Vieleicht soll­te ich mehr trin­ken, das dia­gnos­ti­zie­ren sie näm­lich ger­ne. HaHa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.