Jesus hätte sich impfen lassen.

https://​twit​ter​.com/​H​o​l​l​s​t​e​i​n​M​/​s​t​a​t​u​s​/​1​3​3​2​6​8​8​8​3​5​7​7​2​3​6​2​752

Die Dame ist seit Oktober

»Chefreporterin in der FUNKE Zentralredaktion… [und] war zuletzt Chefreporterin bei „Bild am Sonntag“, davor Redakteurin bei „Welt“ und „Welt am Sonntag“ sowie bei der Zeitschrift „Internationale Politik“ der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.«

In dem Twitter-Thread geht es u.a. so weiter:

17 Antworten auf „Jesus hätte sich impfen lassen.“

  1. Blasphemie gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Gutmenschen. Der berühm­te Tweet des "Vatikanum‑2"-"Kardinals" (Sohn Gottes und Gottesmutter mit Maske) ist typisch. Nicht ver­ges­sen: Mit "Vatikanum 2" wur­de der Katholizismus ver­bo­ten und der "Novus Ordo" befoh­len. "Corona" wur­de seit Jahrzehnten vorbereitet.
    https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​u​9​K​W​m​T​w​g​v​2​aB/

    1. Tschuldigung, kom­men sie tat­säch­lich aus Lingen oder gehört das Lingen zu ihrem Namen? Ein Emsländer. Leider kommt der Gutmensch schlecht­hin (D) auch aus dem Emsland. Ich schä­me mich so.

    2. lie­ber Pater Lingen, löb­lich, dass Sie sich dem Narrativ der Kirche
      wider­set­zen. Es gab doch auch schon eine Initiative katho­li­scher ita­lie­ni­scher Bischöfe, die Klartext gespro­chen haben. Natürlich Verschwörungstheoretiker. Ich hof­fe, Sie ver­net­zen sich weiter.

  2. Na ja, zum GNTM hat‘s nicht gereicht, das Oberstübchen etwas (nur ein biss­chen) unter­be­lich­tet, dann kommt sowas raus. Die Dystopie ist nicht aufzuhalten.….

  3. NEIN

    Jesus hat die Schöpfung sei­nes Vaters respek­tiert. Er hat gesund gelebt und gewußt, daß es ohne Krankheit kei­ne Gesundheit gibt.

    In D haben wir eine gan­ze Partei fal­scher Propheten.

  4. Jesus ließ sich stell­ver­tre­tend kreu­zi­gen und nahm das Leid auf sich. Er hat nicht gesagt: Jetzt laßt Euch auch alle kreuzigen .…

  5. Der bes­te Kommentar hier im Chatverlauf: Jesus ist nicht am Kreuz son­dern mit Kreuz gestorben.
    Stellt sich die Frage was war schlim­mer, das errech­ne­te C Virus alla Drosten in der Grippewelle oder die Lepra aus der Bibel?
    Warum fragt nie­mand nach den Nierensteinen? Man könn­te doch tes­ten ob ich wel­che habe und wel­che Farbe sie haben werden?
    Es wäre das Gleiche. Symtomlos und ohne Anzeichen (bei mir bis jetzt)!
    Jeder kann sich die Sinnhaftigkeit und vor allem die Umstände der Gewinnung der Probe vorstellen.
    Von der Erkenntnis ganz zu schweigen!

    1. "Der bes­te Kommentar hier im Chatverlauf: Jesus ist nicht am Kreuz son­dern mit Kreuz gestorben."

      Ja. Jesus ist weder am (im Sinne von: durch) noch (dies­be­züg­lich) ent­schei­den­der­wei­se mit Kreuz gestor­ben, son­dern natür­lich eher an sei­nen schwe­ren Verletzungen und töd­li­chen Wunden und noch viel eher an der Dummheit und Bösartigkeit der Menschen die ihm die­se beibrachten.
      Das ist das dua­le System des Schwarz-Weiss-Denkens von Eingrenzung und äußers­ter Ausgrenzung, Inklusion und Exklusion, das über­all auf der Welt noch heu­te gera­de jetzt wie­der mit unbän­di­ger Energie zer­stört und tötet.
      Genau zu die­sem ewi­gen Gedächtnis, in jenem höhe­ren Geiste der Liebe hat der Christus gelebt und ist er gestor­ben: "Ich mache alle Dinge neu".
      Wir hin­ge­gen gehen ent­schie­de­ner denn je den Weg Satans und dre­hen das Rad wie­der rückwärts.
      Könnten (weiss Gott nicht allein aber vor allem) neben den poli­ti­schen unse­re ärzt­li­chen, pfle­ge­ri­schen und reli­giö­sen "Ämter ", wie sie der­zeit aus­ge­stal­tet sind, gründ­li­cher die Hüllen fal­len lassen?

  6. Regierung: Alle Schweinegrippe-Impfstoffe sind sicher 

    Handelsblatt 13.10.2009

    Die Bundesregierung hat Befürchtungen wider­spro­chen, die Bundeswehr bekom­me einen bes­se­ren Impfstoff gegen Schweinegrippe als der Rest der Bevölkerung. Die Medikamente sei­en gleich­wer­tig, beton­te Staatssekretär Klaus Theo Schröder. Problematisch ist der­zeit aller­dings noch die Impfung für Schwangere. 

    https://​www​.han​dels​blatt​.com/​t​e​c​h​n​i​k​/​m​e​d​i​z​i​n​/​m​e​d​i​z​i​n​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​a​l​l​e​-​s​c​h​w​e​i​n​e​g​r​i​p​p​e​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​s​i​n​d​-​s​i​c​h​e​r​/​3​2​7​9​7​7​8​-​a​l​l​.​h​tml

    .

    7. Dezember 2018 

    Official Journal of the European Union 

    C 466/1

    COUNCIL RECOMMENDATION

    of 7 December 2018 

    on streng­t­he­ned coope­ra­ti­on against vac­ci­ne-pre­ven­ta­ble diseases 

    (2018/C 466/01)

    (5) The rapid spread of mis­in­for­ma­ti­on through social media and by vocal anti-vac­ci­na­ti­on acti­vists has fuel­led mis­con­cep­ti­ons that are shif­ting the public focus away from the indi­vi­du­al and collec­ti­ve bene­fits of vac­ci­na­ti­on and the risks posed by com­mu­ni­ca­ble dise­a­ses and towards incre­a­sed distrust and fears of unpro­ven adver­se events. Action is nee­ded to streng­t­hen dia­lo­gue with citi­zens, to under­stand their genui­ne con­cerns and doubts about vac­ci­na­ti­on and to ade­qua­te­ly address the­se issu­es, on the basis of indi­vi­du­al needs. 

    (22) The European Parliament reso­lu­ti­on of 19 April 2018 on vac­ci­ne hesi­tancy and the drop in vac­ci­na­ti­on rates in Europe (14) calls on Member States to ensu­re suf­fi­ci­ent vac­ci­na­ti­on of health­ca­re workers, take effec­ti­ve steps against mis­in­for­ma­ti­on, and imple­ment mea­su­res for impro­ving access to medi­ci­nes. It also calls on the Commission to faci­li­ta­te a more har­mo­nis­ed sche­du­le for vac­ci­na­ti­on across the EU. 

    (23) The Commission Action Plan on Fake News and Online Disinformation aims to con­tri­bu­te to the deve­lo­p­ment of an EU-level stra­te­gy on tack­ling the sprea­ding of dis­in­for­ma­ti­on, and the Commission Communication on tack­ling dis­in­for­ma­ti­on (15) addres­ses online plat­form chal­len­ges as regards the sprea­ding of disinformation. 

    (24) The Commission has sup­por­ted impro­ving access to modern and essen­ti­al vac­ci­nes in the 77 poo­rest coun­tries through Gavi, The Vaccine Alliance (‘Gavi’) sin­ce its incep­ti­on in 2000. EUR 83 mil­li­on had been con­tri­bu­t­ed by 2015, which con­tri­bu­t­ed to ful­ly immu­ni­sing 277 mil­li­on child­ren in the peri­od 2011–2015, and ano­t­her EUR 200 mil­li­on have been pled­ged for the peri­od 2016–2020, with plans to immu­ni­se ano­t­her 300 mil­li­on child­ren bet­ween 2016 and 2020.

    (25) At the 2012 World Health Assembly, minis­ters for health endor­sed the Global Vaccine Action Plan, to ensu­re that by 2020 no one mis­ses out on vital immu­ni­sa­ti­on. In 2014 the European Regional Committee of the World Health Organisation (‘WHO’) adop­ted the European Vaccine Action Plan 2015–2020.

    (26) Goal 3 of the 2030 Agenda for Sustainable Development (16) – ‘Ensure healt­hy lives and pro­mo­te well-being for all at all ages’ – under­li­nes the impor­t­ance of vac­ci­nes in pro­tec­ting peop­le against dise­a­ses. Furthermore, through the European Consensus on Development ‘Our World, Our Dignity, Our Future’ (17), the EU and its Member States reaf­firm their com­mit­ment to pro­tec­ting the right of ever­yo­ne to enjoy the hig­hest attainab­le stan­dard of phy­si­cal and men­tal health, inclu­ding by hel­ping to secu­re access to afford­a­ble essen­ti­al medi­ci­nes and vac­ci­nes for all. 

    HEREBY RECOMMENDS THAT THE MEMBER STATES: 

    (…) the advan­ta­ges of the Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (‘CEPI’) and the Global Research Collaboration for Infectious Disease Preparedness (‘GloPID‑R’) (…)

    HEREBY WELCOMES THE COMMISSION'S INTENTION TO: 

    (…) Strengthen exis­ting part­ners­hips and col­la­bo­ra­ti­on with inter­na­tio­nal actors and initia­ti­ves, such as the WHO and its Strategic Advisory Group of Experts on Immunization (SAGE), the European Technical Advisory Group of Experts on Immunization (ETAGE), the Global Health Security Initiative and Agenda pro­ces­ses (Global Health Security Initiative, Global Health Security Agenda), Unicef and finan­cing and rese­arch initia­ti­ves like Gavi, CEPI, GloPID‑R and JPIAMR (the Joint Programming Initiative on Antimicrobial Resistance). 

    https://​eur​-lex​.euro​pa​.eu/​l​e​g​a​l​-​c​o​n​t​e​n​t​/​G​A​/​T​X​T​/​?​u​r​i​=​O​J​:​J​O​C​_​2​0​1​8​_​4​6​6​_​R​_​0​001

    .

    September 2019

    Die Europäische Kommission orga­ni­siert in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 12. September 2019 in Brüssel einen Globalen Impfgipfel. 

    (…) Sind Impfstoffe sicher? 

    Ja, Impfstoffe sind sicher. (…) die Impfskepsis. Falsche Annahmen bezüg­lich Impfungen haben in der Öffentlichkeit dazu geführt, dass nicht der Nutzen von Impfungen im Mittelpunkt steht, son­dern das Misstrauen gegen­über der Wissenschaft und die Angst vor mög­li­chen Nebenwirkungen. (…) 

    Schwindendes Vertrauen in Impfungen, der Anstieg der Todesfälle und die Zunahme der durch Impfungen ver­meid­ba­ren Krankheitsfälle haben die WHO ver­an­lasst, die Impfskepsis 2019 zu einer der größ­ten Bedrohungen für die glo­ba­le Gesundheit zu erklären. (…) 

    Ist Desinformation ein Grund für die gerin­ge­re Durchimpfungsrate?

    Ja. Die Tatsache, dass die Bürgerinnen und Bürger in gro­ßem Umfang der Desinformation, d. h. irre­füh­ren­den und schlicht­weg fal­schen Informationen, aus­ge­setzt sind, ist ein gro­ßes Problem für Europa. Verschärft wird die Desinformation durch die moder­nen Technologien und die rasche Verbreitung von Inhalten im Internet. 

    Desinformation muss durch koor­di­nier­te Maßnahmen unter Einbeziehung von Institutionen, sozia­len Plattformen, Medien sowie Bürgerinnen und Bürgern bekämpft werden[4]. Die Europäische Kommission hat bereits Maßnahmen gegen Desinformation im Internet getrof­fen. Im Jahr 2018 for­der­te sie Social-Media-Plattformen auf, einen Verhaltenskodex zur Bekämpfung von Desinformation zu unter­zeich­nen, der sie dazu ver­pflich­tet, die Überwachung von Desinformation im Internet, auch über Impfstoffe, zu ermöglichen.[5]

    https://​ec​.euro​pa​.eu/​c​o​m​m​i​s​s​i​o​n​/​p​r​e​s​s​c​o​r​n​e​r​/​d​e​t​a​i​l​/​d​e​/​q​a​n​d​a​_​1​9​_​5​538

    .

    The European Commission orga­nis­ed, in coope­ra­ti­on with the World Health Organisation, a Global Vaccination Summit on 12 September 2019, in Brussels. 

    https://​ec​.euro​pa​.eu/​h​e​a​l​t​h​/​v​a​c​c​i​n​a​t​i​o​n​/​e​v​_​2​0​1​9​0​9​1​2​_en

    https://audiovisual.ec.europa.eu/en/reportage/P‑040894

  7. Oktober 2019

    Event 201

    The Johns Hopkins Center for Health Security in part­ners­hip with the World Economic Forum and the Bill and Melinda Gates Foundation hos­ted Event 201, a high-level pan­de­mic exer­cise on October 18, 2019, in New York, NY. The exer­cise illus­tra­ted are­as whe­re public/private part­ners­hips will be necessa­ry during the respon­se to a seve­re pan­de­mic in order to dimi­nish lar­ge-sca­le eco­no­mic and socie­tal consequences. 

    https://​www​.cen​ter​for​he​alths​e​cu​ri​ty​.org/​e​v​e​n​t​2​01/

  8. Ich begrü­ße es sehr, dass sich die System- und Impfgläubigen öffent­lich selbst lächer­lich machen. Frau Hollstein macht es übri­gens mit ihrem sinn­frei­en Kommentar sehr deut­lich; über­all, wo es an Fakten man­gelt – und es man­gelt täg­lich mehr – wird der Glaube bemüht. Die Reaktionen sind herr­lich und lachen stärkt das Immunsystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.