17,1 % der Jugendlichen hatten nach der zweiten Impfdosis mindestens ein kardiales Symptom

Es ging ihnen bald bes­ser, nie­mand kam ins Kran­ken­haus (?). So wer­den die Ergeb­nis­se einer am 5.1.23 auf link​.sprin​ger​.com ver­öf­fent­lich­ten Stu­die aus Tai­wan vorgestellt:

»Zusam­men­fas­sung
Ziel die­ser Stu­die ist es, die Ver­än­de­rung der EKG-Para­me­ter und die Wirk­sam­keit des EKG-Scree­nings auf kar­dia­le Neben­wir­kun­gen nach der zwei­ten Dosis des Impf­stoffs BNT162b2 bei jun­gen Men­schen zu bestim­men. Im Dezem­ber 2021 führ­ten wir in Zusam­men­ar­beit mit dem Schulimpf­sys­tem der Stadt­ver­wal­tung von Tai­peh eine EKG-Scree­ning-Stu­die wäh­rend der zwei­ten Dosis des BNT162­b2-Impf­stoffs durch. Seri­en­ver­glei­che von EKGs und Fra­ge­bo­gen­er­he­bun­gen wur­den vor und nach der Imp­fung in vier männ­lich domi­nier­ten Ober­stu­fen­schu­len durch­ge­führt. Von 7934 in Fra­ge kom­men­den Schü­lern wur­den 4928 (62,1 %) in die Stu­die auf­ge­nom­men. Das Ver­hält­nis männlich/weiblich betrug 4576/352. Ins­ge­samt hat­ten 763 Schü­ler (17,1 %) nach der zwei­ten Impf­do­sis min­des­tens ein kar­dia­les Sym­ptom, meist Brust­schmer­zen und Herzklopfen. 

Die Depo­la­ri­sa­ti­ons- und Repo­la­ri­sa­ti­ons­pa­ra­me­ter (QRS-Dau­er und QT-Inter­vall) nah­men nach der Imp­fung mit stei­gen­der Herz­fre­quenz signi­fi­kant ab. Bei 51 (1,0 %) der Stu­den­ten wur­den abnor­ma­le EKGs ange­fer­tigt, von denen bei einem eine leich­te Myo­kar­di­tis und bei vier wei­te­ren eine signi­fi­kan­te Arrhyth­mie dia­gnos­ti­ziert wur­de. Kei­ner der Pati­en­ten muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den, und alle Sym­pto­me bes­ser­ten sich spon­tan. Die Sen­si­ti­vi­tät und Spe­zi­fi­tät die­ser Scree­ning-Metho­de lag bei 100 % bzw. 99,1 %, wenn man die­se fünf Stu­den­ten als posi­ti­ves Ergeb­nis zugrun­de legt.

Schluss­fol­ge­rung: Nach der zwei­ten Dosis des BNT162­b2-Impf­stoffs tre­ten häu­fig kar­dia­le Sym­pto­me auf, aber die Häu­fig­keit von signi­fi­kan­ten Arrhyth­mi­en und Myo­kar­di­tis beträgt nur 0,1 %. Die seri­el­le EKG-Scree­ning-Metho­de hat eine hohe Sen­si­ti­vi­tät und Spe­zi­fi­tät für signi­fi­kan­te kar­dia­le Neben­wir­kun­gen, aber der Kos­ten­ef­fekt muss wei­ter dis­ku­tiert wer­den.«

Im wei­te­ren Text fin­det man:

»… Drei­und­drei­ßig Schü­ler such­ten nach einem posi­ti­ven Scree­ning-Befund ärzt­li­che Hil­fe. Nach der Ein­wei­sung in ein Kran­ken­haus mit seri­el­len Unter­su­chun­gen ein­schließ­lich Tro­po­nin T, C‑reaktivem Pro­te­in und Fol­ge-EKG bei allen und Echo­kar­dio­gra­phie bei aus­ge­wähl­ten Pati­en­ten wur­de nur bei einem (0,02 %) asym­pto­ma­ti­schen Jun­gen (Pati­ent Nr. 1, Tabel­le 3) mit neu auf­ge­tre­te­nen vor­zei­ti­gen ven­tri­ku­lä­ren Kon­trak­tio­nen (PVCs) ein leicht erhöh­tes Tro­po­nin T fest­ge­stellt. Er wur­de wegen einer wahr­schein­li­chen Myo­kar­di­tis ambu­lant wei­ter­be­han­delt (ergän­zen­de Abb. 1A). Die Labor­wer­te nor­ma­li­sier­ten sich 10 Tage nach der Impfung…«

Aus dem Text geht für mich nicht her­vor, ob es Über­schnei­dun­gen mit der Grup­pe der Vor­er­krank­ten gab, die man den­noch "geimpft" hatte:

»Eine Grund­er­kran­kung lag bei 109 (2,2 %) der Pati­en­ten vor: 33 hat­ten eine ein­fa­che ange­bo­re­ne Herz­er­kran­kung, 36 einen Mit­ral­klap­pen­vor­fall, 36 Herz­rhyth­mus­stö­run­gen, 11 eine Kawa­sa­ki-Krank­heit und 2 eine frü­he­re Myo­kar­di­tis. 9 der Pati­en­ten hat­ten mehr als eine Grunderkrankung.

Aus dem Fra­ge­bo­gen geht her­vor, dass die Häu­fig­keit kar­dia­ler Sym­pto­me nach der zwei­ten Dosis des BNT162­b2-Impf­stoffs 17,1 % betrug und damit deut­lich höher war als nach der ers­ten Dosis (5,7 %)…

Genauigkeit und Kosten des EKG-Screenings auf BNT162b2-bedingte kardiale unerwünschte Ereignisse

Anhand der 5 Pati­en­ten, die signi­fi­kan­te kar­dia­le Neben­wir­kun­gen auf­wie­sen (1 Pati­ent mit Myo­kar­di­tis und 4 Pati­en­ten mit neu auf­ge­tre­te­nen signi­fi­kan­ten Herz­rhyth­mus­stö­run­gen), wur­den die Sen­si­ti­vi­tät und Spe­zi­fi­tät der Scree­ning-Metho­de bestimmt… Die Gesamt­kos­ten der vor­lie­gen­den Stu­die belie­fen sich auf 70.234 US-Dol­lar, was 14,3 US-Dol­lar pro Stu­dent ent­spricht (ergän­zen­de Tabel­le 3). Die Kos­ten für die Iden­ti­fi­zie­rung eines Fal­les mit kli­nisch signi­fi­kan­ter kar­dia­ler Neben­wir­kung betra­gen 14.094 US$

Einschränkungen der Studie

Auf­grund finan­zi­el­ler und per­so­nel­ler Eng­päs­se konn­ten wir nur die Schü­ler von vier Schu­len für die Teil­nah­me an die­ser Stu­die gewin­nen. Dies schränk­te die sta­tis­ti­sche Aus­sa­ge­kraft die­ser Stu­die ein, um Pati­en­ten mit Myo­kar­di­tis zu fin­den. Den­noch gelang es uns, 4928 Pati­en­ten zu erfas­sen, und die gewon­ne­nen Daten der EKGs vor und nach der Imp­fung sind wert­voll. Die Impf­ra­te ist in der Stu­di­en­po­pu­la­ti­on nied­rig. Das liegt dar­an, dass (1) die Inzi­denz von COVID-19 im Stu­di­en­zeit­raum in unse­rem Land gering war, (2) die Stu­den­ten und ihre Eltern auf­grund der Über­trei­bun­gen in den Medi­en Angst vor den Neben­wir­kun­gen der Imp­fung hat­ten und (3) nicht alle Pati­en­ten, die die zwei­te Dosis des BNT162­b2-Impf­stoffs erhiel­ten, die Stu­die abschlos­sen. All die­se Fak­to­ren ver­rin­gern die Aus­sa­ge­kraft der vor­lie­gen­den Studie.

Wir führ­ten das EKG-Scree­ning wäh­rend der zwei­ten Dosis des BNT162­b2-Impf­stoffs durch, da die kar­dia­len Neben­wir­kun­gen nach der zwei­ten Dosis höher waren. Daher war das EKG vor der Imp­fung eigent­lich nach der 1. Das ers­te EKG-Scree­ning in der vor­lie­gen­den Stu­die fand jedoch min­des­tens 10 Wochen nach der ers­ten Imp­fung statt, was den Ein­fluss des Impf­stoffs abschwä­chen könn­te. Obwohl die EKG-Ver­än­de­run­gen 3–4 Tage nach der Imp­fung deut­li­cher aus­fal­len könn­ten, füh­ren wir das EKG 2 Tage nach der Imp­fung durch, um zu sehen, ob die­se Maß­nah­me zur Früh­erken­nung kar­dia­ler Neben­wir­kun­gen die­nen kann. Dies könn­te die Ent­de­ckungs­ra­te kar­dia­ler uner­wünsch­ter Wir­kun­gen verringern.

In der vor­lie­gen­den Stu­die haben wir uns bei den schwer­wie­gen­den kar­dia­len Fol­gen, ein­schließ­lich Arrhyth­mie und Myokarditis/Perikarditis, auf das schu­li­sche Mel­de­sys­tem ver­las­sen, und nicht alle Schü­ler erhal­ten eine voll­stän­di­ge kar­dio­lo­gi­sche Unter­su­chung, ein­schließ­lich Tro­po­nin, Echo­kar­dio­gra­phie und Hol­ter-EKG-Über­wa­chung. Dar­über hin­aus such­ten immer noch 18 der Pati­en­ten mit ver­än­der­tem EKG nach einem posi­ti­ven Scree­ning-Ergeb­nis kei­ne medi­zi­ni­sche Unter­su­chung auf. Dadurch wird die Inzi­denz von Myokarditis/Perikarditis und Arrhyth­mie in leich­ter Form mög­li­cher­wei­se unter­schätzt.

Da vie­le Schü­ler mit einer schwe­ren Grund­er­kran­kung, ins­be­son­de­re Kar­dio­myo­pa­thie oder einer schwe­ren ange­bo­re­nen Herz­er­kran­kung, auf­grund staat­li­cher Vor­ga­ben kei­nen COVID-19-Impf­stoff in der Schu­le erhal­ten wür­den, kön­nen wir nicht wis­sen, ob die aktu­el­len Ergeb­nis­se auch für die­je­ni­gen mit einer schwe­ren Grund­er­kran­kung gelten.

Schlussfolgerung

Nach der zwei­ten Dosis des BNT162­b2-Impf­stoffs in einer jun­gen Bevöl­ke­rungs­grup­pe tra­ten häu­fig kar­di­al beding­te Sym­pto­me auf. Die Inzi­denz von sub­kli­ni­scher Myo­kar­di­tis und signi­fi­kan­ten Arrhyth­mi­en lag bei 0,1 %. Das seri­el­le EKG-Scree­ning wies eine hohe Sen­si­ti­vi­tät und Spe­zi­fi­tät für die Erken­nung signi­fi­kan­ter kar­dia­ler uner­wünsch­ter Wir­kun­gen auf.«

(Her­vor­he­bun­gen in blau nicht im Original.)

27 Antworten auf „17,1 % der Jugendlichen hatten nach der zweiten Impfdosis mindestens ein kardiales Symptom“

  1. Kar­dia­le Sym­pto­ma­ti­ken sind sicher­lich kei­ne Impf­schä­den, son­dern nur "medi­zi­ni­sche Zufäl­lig­kei­ten". Zum Glück gibt es ganz neu das Kauf­man Insti­tu­te for Coin­ci­dence, das sich die­ser Pro­ble­me annimmt.

    ZITAT
    QUELLE https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​h​Z​Z​F​n​N​w​d​gqQ
    TEXT
    Kauf­man Insti­tu­te for Coin­ci­dence – Becau­se Life is Too Short to Worry About Questions

    Are you or a loved one suf­fe­ring from a medi­cal coin­ci­dence? You want pro­per medi­cal care, but you don’t want peo­p­le snif­fing around asking a who­le bunch of ques­ti­ons about what might be caus­ing your problem.

    At the Kauf­man Insti­tu­te for Coin­ci­dence we won’t look into the cau­se of your heart or other pro­blem, we’ll just fix it. That’s right, we pro­mi­se to only look at your sym­ptoms. We won’t get all curious loo­king for cau­ses, becau­se that could get your employ­er, or your doc­tor, into some legal hot water. And nobo­dy wants that!

    At Kauf­man, we under­stand that coin­ci­dence is now the lea­ding cau­se of death. And if we want to ope­ra­te at the speed of sci­ence, there’s no time for loo­king for cau­ses. That’s right, no pes­ky ques­ti­ons about drugs or vac­ci­nes you might have been given. At Kauf­man, we spe­cia­li­ze in the effects and lea­ve the cau­ses to the con­spi­ra­cy theorists.

    And let’s be honest, we know the cau­se any­way. It was a coin­ci­dence, right? For each new pati­ent, Kaufman’s talen­ted team of doc­tors strap on their blin­ders and look direct­ly at the pro­blem area, usual­ly the heart, just like the CDC recom­mends. Our main cam­pus now tre­ats the fol­lo­wing coincidences:

    - myo­car­di­tis
    – blood clots
    – heart arrhythmia
    – stroke
    – heart attack
    – magne­tic skin
    – dif­fi­cul­ty breathing
    – full body blis­ters and burning
    – convulsions
    – kid­ney failure
    – memo­ry loss
    – cancer
    – sud­den death
    – and much much more

    Give your coin­ci­dence the atten­ti­on it deser­ves, but not the wrong kind of atten­ti­on, at Kauf­man. Sche­du­le your appoint­ment today at Kauf​man​Co​in​ci​dence​.com and recei­ve a doctor’s note with real sci­en­cy sound­ing expl­ana­ti­on to pro­vi­de to your anti-vax fri­ends, pro­ving to them it was defi­ni­te­ly not the vac­ci­ne that cau­sed your coin­ci­dence. Kauf­man: Becau­se coin­ci­den­ces hap­pen… pret­ty much all the time.

    Offi­ci­al Medi­cal Coin­ci­dence part­ner of the NFL.
    ZITAT ENDE

    Kom­men­tar Dr. med. Hel­mut Jäger (Medi­zi­ni­sches Coa­ching, PM): «Super, das hat noch gefehlt: Nicht mehr blöd fra­gen! Ein­fach machen!»

    1. Oh wow, ist das gut! Genau mein Humor! Gibt es davon noch mehr? You made my day, Ulf Martin!
      Und jetzt das Depri­mie­ren­de: es gibt genau EINE Per­son, an die ich das Video wei­ter­lei­ten kann, alle ande­ren kön­nen ent­we­der nicht genug Eng­lisch oder sie ver­ste­hen schlicht­weg nicht, was das soll.
      Oder es geht Ihnen zu sehr ans Eingemachte…

      1. @ Strand­läu­fe­rin –– «[…] es geht Ihnen zu sehr ans Eingemachte»:

        In der Tat. –– Ver­mut­lich ist das «Impf»-Debakel all­ge­mein bekannt.

        ZITAT
        QUELLE Tele­gram-Kanal «Gesund­heits­we­sen in der Krise».
        AUTOR «Plan­to­sau­rus».
        DATUM 2023-01-05.
        ANMERKUNG Ortho­gra­phie korrigiert.
        TEXT
        Heu­te hat mich mein Vor­ge­setz­ter erschreckt, macht er gerne.
        Im Pau­sen­raum und ich sag­te, dass er das bit­te unter­las­sen soll, da ich ja vor Schreck plötz­lich und uner­war­tet ster­ben kön­ne. Der rausch­te ab und es war toten­still im Raum.
        ZITATENDE

  2. Aus­zug:

    Die Fox-Sports-Repor­te­rin Alli­son Wil­liams ist eine von zwei ehe­ma­li­gen ESPN-Mit­ar­bei­tern, die den Welt­markt­füh­rer wegen ihrer Kün­di­gung ver­kla­gen, weil sie sich gewei­gert haben, der COVID-19-Impf­pflicht des Unter­neh­mens nachzukommen.
    In der Kla­ge wird außer­dem ange­führt, dass Dis­ney "eine sym­bio­ti­sche Bezie­hung mit dem Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um" unterhält.

    "Es ist bekannt, dass das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um eine direk­te redak­tio­nel­le Kon­trol­le über Dis­neys Inhal­te aus­ge­übt hat", heißt es in der Kla­ge. "Die­se Kon­trol­le beschränkt sich nicht nur auf den Inhalt, son­dern erstreckt sich auch auf die direk­te, indi­rek­te und ver­deck­te För­de­rung von Poli­ti­ken und Prak­ti­ken, wie z.B. Impfvorschriften."

    Faber und Wil­liams for­dern "Scha­den­er­satz, rück­wir­ken­de und vor­zei­ti­ge Gehalts­zah­lun­gen, Repu­ta­ti­ons­schä­den, Scha­den­er­satz für emo­tio­na­les Trau­ma und Leid, Straf­scha­den­er­satz, ange­mes­se­ne Anwalts­ge­büh­ren und Kos­ten der Kla­ge, Zin­sen vor und nach dem Urteil."

    Über­setzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

    https://​bluzz​.org/​a​l​l​i​s​o​n​-​w​i​l​l​i​a​m​s​-​s​u​e​s​-​e​s​p​n​-​d​i​s​n​e​y​-​o​v​e​r​-​v​a​c​c​i​n​e​-​m​a​n​d​a​t​e​-​f​i​r​i​n​g​-​3​9​2​5​6​1​4​.​h​tml

    1. @Wegen Covid…: »ESPN gehör­te zu Anfang einem Joint Ven­ture zwi­schen Get­ty Oil Com­pa­ny (mitt­ler­wei­le über­nom­men von Texa­co) und Nabis­co. Seit 2005 gehört die gesam­te ESPN-Sen­der­fa­mi­lie zu 80 Pro­zent ABC (Ame­ri­can Broad­cas­ting Com­pa­ny, ihrer­seits im Besitz von The Walt Dis­ney Com­pa­ny). Die rest­li­chen 20 Pro­zent hält die Hearst Corporation.«
      https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​E​SPN

    1. @Marc Dam­lin­ger: Seriö­se Quel­len wür­den wenigs­tens ver­su­chen, ihren Bull­shit zu bele­gen. Sowas schafft in einer bestimm­ten Kli­en­tel wie bei "Bild" und "rtl" aber zwei­fel­los Quote.

  3. Jetzt müs­sen die nur noch erklä­ren wie kar­dia­le Sym­pto­me vor Erkäl­tun­gen schüt­zen bzw. wie dar­aus eine Immu­ni­tät entsteht.

  4. AOK kri­ti­siert Höhe der Corona-Impfhonorare

    Nach Ansicht der Vor­stands­vor­sit­zen­den des AOK-Bun­des­ver­ban­des, Caro­la Rei­mann, wer­den Ärz­te für Coro­na-Imp­fun­gen zu hoch vergütet.

    von dts Nachrichtenagentur

    Sym­bol­bild.
    Sym­bol­bild. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

    11.01.2023, 00:01 Uhr

    Ber­lin. Nach Ansicht der Vor­stands­vor­sit­zen­den des AOK-Bun­des­ver­ban­des, Caro­la Rei­mann, wer­den Ärz­te für Coro­na-Imp­fun­gen zu hoch ver­gü­tet. "Die Coro­na-Imp­fung ist mit der her­kömm­li­chen Influ­en­za-Imp­fung gut ver­gleich­bar", sag­te Rei­mann der "Bild" (Mitt­woch­aus­ga­be).

    https://​regio​nal​heu​te​.de/​a​o​k​-​k​r​i​t​i​s​i​e​r​t​-​h​o​e​h​e​-​d​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​h​o​n​o​r​a​r​e​-​1​6​7​3​3​9​1​6​66/

    aus
    Nor­bert Här­ing Retweeted
    Evi Denz und Rai­ner Zufall
    @ElefantImRaum2

    Aha…jetzt,
    wo sich alle Impf­ärz­te mit Stun­den­löh­nen a 160€ im #Impf­zen­trum oder 20–36€ pro Sprit­ze eine gol­de­ne Nase ver­dient haben, um hin­ter­her in ihren Pra­xen Pati­en­ten #Impf­ne­ben­wir­kun­gen aus­zu­re­den, fällt der #AOK ein, dass die Ver­gü­tung unan­ge­mes­sen sei…Guten Morgen!

    Trans­la­te Tweet
    Image
    5:16 PM · Jan 11, 2023
    https://​twit​ter​.com/​E​l​e​f​a​n​t​I​m​R​a​u​m​2​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​1​3​2​2​3​3​1​3​3​3​7​1​5​9​7​0​6​?​c​x​t​=​H​H​w​W​t​M​C​4​7​c​y​D​q​e​M​s​A​AAA

  5. Nor­bert Här­ing Retweeted
    Jay Bhattacharya
    @DrJBhattacharya
    This pie­ce is a bit more per­so­nal and was very hard for me to wri­te. It is on how Stan­ford Uni­ver­si­ty, my home, fai­led to live up to its ide­als during the pandemic.
    tablet​mag​.com
    How Stan­ford Fai­led the Aca­de­mic Free­dom Test
    For America's new cle­ri­sy, sci­en­ti­fic deba­te is a dan­ger to be suppressed
    11:21 PM · Jan 11, 2023
    https://​twit​ter​.com/​D​r​J​B​h​a​t​t​a​c​h​a​r​y​a​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​1​3​3​1​5​1​4​7​5​0​5​9​9​1​6​8​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​D​Q​3​Y​b​l​0​u​M​s​A​AAA

  6. Ein wahrscheinlicher Faktor für übermäßige kardiovaskuläre Todesfälle ist der Covid-mRNA-Impfstoff... sagt:

    hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    In den BBC-Nachrichten!

    Kar­dio­lo­ge Malhotra:

    „Ein wahr­schein­li­cher Fak­tor für über­mä­ßi­ge kar­dio­vas­ku­lä­re Todes­fäl­le ist der Covid-mRNA-Impf­stoff und sei­ne Ein­füh­rung soll­te bis zu einer Unter­su­chung aus­ge­setzt werden.“
    Trans­la­te Tweet
    From
    Dr Aseem Malhotra
    10:14 AM · Jan 13, 2023
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​1​3​8​4​1​8​8​3​3​1​0​2​2​7​4​5​8​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​I​D​U​p​Y​6​p​w​u​U​s​A​AAA

    1. Herzschäden durch mRNA-Impfungen als Faktor im Blick auf die Übersterblichkeit? @BBCNews macht hier ein Fass auf sagt:

      Tim Röhn
      @Tim_Roehn
      Herz­schä­den durch mRNA-Imp­fun­gen als Fak­tor im Blick auf die Übersterblichkeit?
      @BBCNews macht hier ein Fass auf.

      Trans­la­te Tweet
      From
      Dr Aseem Malhotra
      12:13 PM · Jan 13, 2023
      https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​1​3​8​7​1​7​5​8​2​5​5​2​1​8​6​8​8​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​z​_​Y​f​0​z​-​U​s​A​AAA

  7. hen­ning rosen­busch Retweeted
    hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    Für wie blöd wol­len die uns eigent­lich verkaufen?

    Hirsch­hau­sen: ja.
    Trans­la­te Tweet
    Quo­te Tweet
    Michael
    @mz_storymakers
    ·
    Jan 11
    #Hirsch­hau­sen ver­gleicht gera­de ein Ei mit dem mensch­li­chen Gehirn. Offen­bar sind Men­schen in Katar oder Dubai – bei denen 42 Grad eher frisch sind – längst tot.
    Das ist mir ein­fach zu blö­de! #Maisch­ber­ger
    Show this thread
    2:31 PM · Jan 12, 2023
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​1​3​5​4​4​2​7​2​5​3​9​5​7​4​2​7​2​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​z​o​f​H​9​u​u​Q​s​A​AAA

    1. "Wir haben ein bio­lo­gi­sches Limit"

      Bei Hirsch­hau­sen hab ich das Gefühl sein bio­lo­gi­sches Limit ist in der Tat längst überschritten…

      Maisch­ber­ger soll­te ihre Sen­dung umbe­nen­nen in "Deutsch­land sucht den Superschwurbler"

  8. Ich bin zwar nicht so gut in Geschich­te, aber das weiß mE doch jeder, dass das Zitat von Sta­lin stammt!
    Oder etwa nicht?

    "Kna­ben­mor­gen­blü­ten­träu­me
    @Knabenmorgenbl1
    5h

    "Möge die gesam­te Repu­blik mit dem Fin­ger auf sie zei­gen" hat Joseph Goeb­bels übri­gens in die­ser Form nie gesagt. 

    Das ist ihm wohl fälsch­li­cher­wei­se zuge­schrie­ben worden."

    https://​nit​ter​.net/​K​n​a​b​e​n​m​o​r​g​e​n​b​l1/

  9. " Das Unfall­ri­si­ko beim Ski­fah­ren redu­zie­ren: Intel­li­gen­te Sport­aus­rüs­tung soll die Ermü­dung von Ski­läu­fe­rin­nen und Ski­läu­fern erken­nen und recht­zei­tig zu einer Pau­se raten.

    Vom Labor auf die Pis­te: Im Salz­bur­ger COMET-Kom­pe­tenz­zen­trum „Digi­tal Moti­on“ wird inno­va­ti­ve Sen­so­rik getes­tet, die das Unfall­ri­si­ko beim Ski­fah­ren in Zukunft redu­zie­ren soll. Intel­li­gen­te Sport­aus­rüs­tung soll die Ermü­dung von Skiläufer:innen erken­nen und recht­zei­tig zu einer Pau­se raten. Im Rah­men des COMET-Kom­pe­tenz­zen­trums „Digi­tal Moti­on“ erar­bei­ten Indus­trie­be­trie­be gemein­sam mit dem For­schungs­in­sti­tut Salz­burg Rese­arch, der Uni­ver­si­tät Salz­burg und der Eid­ge­nös­si­schen Tech­ni­schen Hoch­schu­le Lau­sanne (EPFL) smar­te Lauf- und Ski-Aus­rüs­tung. Mit Hil­fe von smar­ten Tex­ti­li­en und inte­grier­ter Sen­so­rik soll die Aus­rüs­tung geziel­te Rück­mel­dun­gen an die Nut­ze­rin­nen und Nut­zer geben, um einer­seits das Sport­erleb­nis zu opti­mie­ren und ande­rer­seits das Ver­let­zungs­ri­si­ko zu senken. "

    https://​bier​mann​-medi​zin​.de/​e​r​m​u​e​d​u​n​g​-​r​e​c​h​t​z​e​i​t​i​g​-​e​r​k​e​n​n​e​n​-​w​e​n​n​-​d​e​r​-​s​k​i​-​z​u​r​-​h​u​e​t​t​e​n​p​a​u​s​e​-​r​a​et/

  10. Tim Röhn Retweeted
    Paul Offit
    @DrPaulOffit
    Ques­tio­ning the value of the biva­lent boos­ter dose for healt­hy young people
    time​.com
    Data Doesn’t Sup­port New COVID-19 Boos­ter Shots for Most, Says Expert
    It’s time to rethink the blan­ket recom­men­da­ti­on for giving the new Omic­ron boos­ter to everyone
    12:23 PM · Jan 12, 2023
    https://​twit​ter​.com/​D​r​P​a​u​l​O​f​f​i​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​6​1​3​5​1​1​9​3​6​4​5​2​4​6​4​6​4​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​D​Q​0​d​a​j​r​O​Q​s​A​AAA

  11. Streit­wert beträgt knapp 340.000 Euro
    Pro­zess in Heil­bronn: Frau klagt wegen Corona-Impfschaden

    STAND 13.1.2023, 9:45 Uhr
    Ulri­ke Schirmer 

    Am Land­ge­richt Heil­bronn star­tet ein Pro­zess gegen eine Haus­ärz­tin. Eine Pati­en­tin wirft ihr vor, sie habe nach der Coro­na-Imp­fung einen Impf­scha­den erlit­ten. Sie for­dert 340.000 Euro.

    Eine ange­hen­de Pfle­ge­fach­kraft hat in Heil­bronn ihre Haus­ärz­tin ver­klagt, weil sie nach der zwei­ten Coro­na-Imp­fung so stark erkrankt sei, dass sie bis heu­te nicht arbeits­fä­hig ist. Anfang 2021 war sie 34, sei gesund gewe­sen und habe dann bereits kurz nach der zwei­ten Coro­na-Imp­fung mit dem Impf­stoff Comirna­ty von BioNTech/Pfizer schwe­re Sym­pto­me gezeigt. Das geht aus einer schrift­li­chen Mit­tei­lung des Anwalts der Klä­ge­rin her­vor. Es tra­ten unter ande­rem Läh­mungs­er­schei­nun­gen, Kraft­lo­sig­keit und Schmer­zen im lin­ken Arm und Bein auf. Schluss­end­lich sei die Frau auch im Kran­ken­haus behan­delt wor­den, das ihr einen Impf­scha­den dia­gnos­ti­zier­te. Seit­dem sei sie arbeits­un­fä­hig krankgeschrieben.
    Pro­zess in Heil­bronn: Corona-Impfschaden?
    Pro­zess in Heil­bronn: Corona-Impfschaden?
    Pro­zess in Heil­bronn: Coro­na-Impf­scha­den? 00:34 Min
    Hat die Ärz­tin nicht über mög­li­che Impf­schä­den aufgeklärt?

    Vor der Imp­fung sei sie von der beklag­ten Ärz­tin nicht über mög­li­che Impf­schä­den oder Fol­gen auf­ge­klärt wor­den, heißt es. Zusam­men mit den For­de­run­gen auf Scha­dens­er­satz geht es um ins­ge­samt knapp 340.000 Euro.
    Das Wort "Imp­fung" steht auf dem Boden einer Apo­the­ke. (Foto: dpa)
    Post-Vac-Syn­drom Krank nach der Corona-Impfung

    Sen­dung von
    heu­te 6:00 Uhr, SWR4 BW am Mor­gen, SWR4 Baden-Württemberg 

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​/​h​e​i​l​b​r​o​n​n​/​k​l​a​g​e​-​w​e​g​e​n​-​i​m​p​f​s​c​h​a​d​e​n​-​a​m​-​h​e​i​l​b​r​o​n​n​e​r​-​l​a​n​d​g​e​r​i​c​h​t​-​1​0​0​.​h​tml

  12. Aktu­el­le Informationen
    Coro­na-Live­blog: Aktu­el­le News für Rheinland-Pfalz

    STAND 13.1.2023, 11:31 Uhr

    Coro­na-Regeln, aktu­el­le Zah­len und alles rund ums Imp­fen: Die wich­tigs­ten Ent­wick­lun­gen zum Coro­na­vi­rus in Rhein­land-Pfalz fin­den Sie hier bei uns im Liveblog.

    Frei­tag, 13. Januar
    Mas­ken­pflicht im Fern­ver­kehr fällt zum 2. Februar
    11:31 Uhr
    Die Mas­ken­pflicht im öffent­li­chen Fern­ver­kehr wird zum 2. Febru­ar auf­ge­ho­ben. Das teil­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) in Ber­lin mit. Die Bun­des­re­gie­rung kann die Maß­nah­me per Rechts­ver­ord­nung ganz oder teil­wei­se aus­set­zen. "Wir müs­sen ein­fach mehr auf Eigen­ver­ant­wor­tung und Frei­wil­lig­keit set­zen", sag­te Lauterbach. 

    Im öffent­li­chen Nah­ver­kehr wur­de die Mas­ken­pflicht in
    Bay­ern, Sach­sen-Anhalt und Schleswig-Holstein
    bereits abgeschafft. 

    Ber­lin, Bran­den­burg, Thü­rin­gen, Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Sach­sen und Baden-Würt­tem­berg pla­nen eine Auf­he­bung bis spä­tes­tens Anfang des kom­men­den Monats.

    Sie­ben-Tage-Inzi­denz im Bund sinkt weiter
    4:00 Uhr

    In Deutsch­land ist die Zahl der bestä­tig­ten Neu­in­fek­tio­nen mit dem Coro­na­vi­rus um 12.956 gestie­gen. Die Sie­ben-Tage-Inzi­denz sinkt auf 106,8 (Vor­tag: 115,7). Das RKI mel­det 200 wei­te­re Todes­fäl­le im Zusam­men­hang mit dem Virus.

    Don­ners­tag, 12. Januar
    RLP hält vor­erst wei­ter an Mas­ken­pflicht im Öffent­li­chen Nah­ver­kehr fest
    16:00 Uhr
    Immer mehr Bun­des­län­der schaf­fen die Mas­ken­pflicht in Bus­sen und Bah­nen ab.
    Auch in Rhein­land-Pfalz neh­men die For­de­run­gen zu, die­se Mas­ken­pflicht abzu­schaf­fen. Doch der rhein­land-pfäl­zi­sche Gesund­heits­mi­nis­ter Cle­mens Hoch (SPD) hält vor­erst wei­ter dar­an fest. 

    Er sag­te der Deut­schen Pres­se­agen­tur, er hal­te dies auch ange­sichts gras­sie­ren­der Atem­wegs­in­fek­tio­nen zur­zeit für sinnvoll.

    Hoch ver­wies dar­auf, dass es kei­ne Iso­la­ti­ons­pflicht bei Coro­na-Infek­tio­nen mehr gibt. 

    Die Ampel-Lan­des­re­gie­rung bera­te aber "in sehr kur­zen Abstän­den, wel­che Maß­nah­men für Rhein­land-Pfalz erfor­der­lich sind und passt die Rege­lun­gen stän­dig an das Infek­ti­ons­ge­sche­hen an".

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​l​i​v​e​b​l​o​g​-​c​o​r​o​n​a​-​1​0​0​.​h​tml

  13. Na, da kommt Bewe­gung rein in die Diskussuion

    "Tim Röhn@Tim_Roehn
    1h
    Rep­ly­ing to @DrAseemMalhotra

    We tried to get in touch with you. Plea­se see your DM, thanks.

    "Haben des­we­gen bis­lang bewusst auf Bericht­erstat­tung zu sei­nen Aus­sa­gen ver­zich­tet, weil ich kei­ne star­ken Indi­zi­en und erst recht kei­ne Bele­ge für sei­ne öffent­li­chen Behaup­tun­gen erken­nen kann. Wer­den nun aber mal mit ihm spre­chen und eine Ein­ord­nung vornehmen."

    https://​nit​ter​.net/​T​i​m​_​R​o​e​hn/

    "I did a rapid respon­se inter­view on the BBC news chan­nel this mor­ning to say that vac­ci­ne side effects very, very rare in com­pa­ri­son with the pre­ven­ta­ble risks of COVID-19. The staff see­med alar­med and embar­ras­sed that they had given him the a platform."

    https://​nit​ter​.net/​p​_​o​p​e​n​s​h​aw/

  14. Die­se Stu­die taugt nicht viel, da das EKG viel zu unspe­zi­fisch ist. Hin­ter Rhyth­mus­stö­run­gen kann sich alles Mög­li­che ver­ber­gen, vom Herz­in­farkt bis zur Schild­drü­sen­über­funk­ti­on oder schlicht psy­chi­schem Stress. Viel auf­schluß­rei­cher ist da eine Stu­die, die an einer Kli­nik in Basel durch­ge­führt wur­de. Dort unter­such­te man ca. 850 Ange­stell­te 3 Tage nach der Boos­ter­imp­fung auf einen Anstieg des her­spe­zi­fi­schen Enzyms Tro­po­nin und fand Erhö­hun­gen bei 2,7% der Pro­ban­den. Tro­po­nin wird immer frei­ge­setzt, wenn herz­zel­len abster­ben. Der Blut­spie­gel von Tro­po­nin ist daher pas­sa­ger. Der Mus­kel­scha­den hin­ge­gen nicht. Kaput­tes Herz­mus­kel­ge­we­be rege­ne­riert nicht son­dern wird durch Bin­de­ge­we­be ersetzt.

    Auch die­se Stu­die hat eine Schwä­che. Man hat näm­lich erst 3 tage nach der Boos­te­rung unter­sucht. Die Gen­impf­stof­fe errei­chen aber bereits nach 8 Stun­den ihre höchs­te Kon­zen­tra­ti­on im Her­zen, wie einer Zulas­sungs­stu­die, die Pfi­zer in Japan vor­le­gen muss­te, klar zeigt. Man des­halb anneh­men, dass bei einem Teil der Pro­ban­den in Basel nach 3 Tagen der Tro­pon­in­spie­gel schon wie­der nor­mal war. Das bedeu­tet, dass Herz­schä­den wahr­schein­lich häu­fi­ger auf­tre­ten, als nur bei jenen 2,7%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.