Kahlschlag Lauterbach

Der SPD-Minister klagt über das Erbe der CDU-SPD-Regierung; vor­ge­fun­den hat er ein "his­to­ri­sches Defizit" von 17 Mrd. Euro. Aufkommen sol­len dafür vor allem die gesetz­lich Krankenversicherten. Die Reserven der Krankenkassen wer­den mit 4 Mrd. "her­an­ge­zo­gen" ("Wir sind im Ukraine-Krieg") . Die Schuldenbremse ist tabu, da ist er sich einig mit Lindner. ("Sondervermögen" gibt es nur fürs Militär, aa). Die Kosten für die Pflege wer­den "berei­nigt". Die for­schen­de Arzneimittelindustrie soll ein­ma­lig 1 Mrd. bei­steu­ern. Über die Dauer der ande­ren Maßnahmen kann man nicht spe­ku­lie­ren: "Wir wer­den die Brücke über­que­ren, wenn wir sie erreicht haben".
Videoquelle: youtube.com (Pressekonferenz vom 28.6.)

18 Antworten auf „Kahlschlag Lauterbach“

  1. Früher sag­te man "Schnellmerker", wenn jeman­dem sowas nach gut neun Monaten auffällt.
    Die Glaubwürdigkeit der Aussagen ist aller­dings "frag­wür­dig.
    Auch auf­fäl­lig sind die weni­gen "also", aber der Lall-Anteil hat defi­ni­tiv zuge­nom­men, obwohl die Preise für Rotweine auch schon ange­zo­gen haben.

  2. Strafantrag wegen des Verdachts der Untreue gegen die Krankenkassenvorstände. Diese hät­ten oder müss­ten unbe­dingt kla­gen. Wozu gibt es gut­be­zahl­te Jobs für Verantwortung. Ich wer­de einen stel­len, soll­te es eine Erhöhung geben.

  3. Die Situation war doch vom ers­ten Tag an zu sehen. Was ist dar­an so über­ra­schend? Es ist die Umverteilungsorgie von unten nach oben. Hier mit zwi­schen­ge­schal­te­tem Verzögerer "Staat".

    Und was Kalle vor­ge­fun­den hat, das "ver­bes­sert" er natür­lich mit sei­nen Milliardenbestellungen für das nutz­lo­se, aber gefähr­li­che Genzeug. Und die tol­len Medikamente für Covid-19.

    Man war­te ab, was an Kosten für die Impfschäden zu tra­gen sein wird. Angefangen von gerin­ge­ren Beitragseinnahmen, da die "Impflinge" nicht mehr erwerbs­tä­tig sein kön­nen bis hin zur lau­fen­den medi­zi­ni­schen Betreuung der Impfverkrüppelten und der Rentendefizite, die zwin­gend auf­tre­ten werden.

    Das Geld ist nicht weg, es ist jetzt nur in ande­ren Taschen. 

    An die­ser Stelle könn­te ein klei­ner Sparaufruf Sinn machen: Ersatzlose Streichung des Corona-Ministeriums und der nach­ge­la­ger­tern Corona-Aktivitäten bei unter­stell­ten Instituten und Einrichtungen, Streichung der Leopoldina, Stop der Fiannzierung der viro­log­si­chen Forschung der Charite, kei­ner­lei Gain-of-Fuction-Forschung. Da kom­men dann schon ein paar Groschen zusam­men. Bei Entfall des Impfministeriums selbst­ver­ständ­lich auch Entfall der Impfe-Kosten.

  4. Deutschland befin­det sich im Ukrainekrieg. Das heißt, also sie kön­nen sich schwe­re und teu­re Waffen leis­ten. Wir neh­men ihre Sozialflüchtlinge auf und ernäh­ren sie. Nun sol­len die mal Sozialverhalten zei­gen und uns finan­zi­ell hel­fen. Wie gesagt für teu­re Waffen haben die ja auch Geld.

        1. Ich möch­te mich ent­schul­di­gen! Diesmal wur­de ich nicht zen­siert! Ich hat­te mich im Artikel geirrt! Ich bit­te um Entschuldigung.

          Am bes­ten, Sie löschen mei­ne gegen­stands­lo­se Anschuldigung.

        2. @sv: Wie gesagt, Ihre Beiträge zu Corona sind will­kom­men. Die anlaß­lo­se hun­derts­te Ausführung dazu, wie ver­lot­tert und ver­bre­che­risch die Linken sind, hal­te ich für ent­behr­lich. Im übri­gen ran­gie­ren Sie ganz oben in der Liste der hier ver­öf­fent­lich­ten Kommentare.

    1. @Roswitha

      für Waffen war schon immer genü­gend Geld vor­han­den. Was der Staat ja extra dafür locker macht. Und es war auch der BRD-Staat der sei­ne Glücksritter in die Ukraine ent­sand­te damit die dort ihr Kapital anle­gen, Fabriken bau­en und Waffen ver­kau­fen kön­nen. Alles was man dazu brauch­te, war eine EU- und NATO-gefäl­li­ge Regierung in der Ukraine. Idealerweise einen Schauspieler im Jogging-Design. 

      Alldiese feuch­ten Träume erfüll­ten sich mit dem Maidan-Putsch im Jahr 2014. Was auch für Russland Konsequenzen hat die sich bereits 2014 abzeich­ne­ten. Und vor allem für den Donbas der seit dem Maidan von Ukrainischen Truppen bom­bar­diert wird. Und natür­lich den­ken weder die EU, noch die NATO, noch die ukrai­ni­sche Führung dar­an den ihnen bereits 2014 vor­ge­leg­ten Friedensvertrag zu unter­zeich­nen und den Krieg zu beenden.

      DAS! sind die Fakten.

  5. Der BRD-Staat ist doch selbst der größ­te Preistreiber. Das Geld ist nicht weg, es ist jetzt nur in ande­ren Taschen. Und zwar in pri­va­ten Taschen!

  6. "Felicia Binger
    @pik_herz

    Was sagt es aus, wenn ALLEIN mir 5000 Menschen mit ähn­li­chen Symptomen nach Impfung geschrie­ben haben nach­dem ich mei­nen Impfschaden öffent­lich gemacht habe?! Wie soll ich als selbst Betroffene all die­sen Menschen hel­fen? @Karl_Lauterbach
    ? #PostVacSyndrom #Impfschaeden"

    https://twitter.com/pik_herz/

    1. @Nebenwirkungsbefreiende:

      Der account exis­tiert nicht.

      Ansonsten aber leicht zu beant­wor­ten. Die Regierung will "Nebenwirkungen" ver­heim­li­chen. Das Veröffentlichen beweist also die Existenz. Wenn das nicht hilf­reich sein soll, was dann?

      Im Übrigen steht der Verdacht im Raum dass die "Nebenwirkungen" in Wahrheit die Wirkungen sind. Somit geht es nicht um Medizin, son­dern um Kriminalität. Ist logisch, oder?

  7. Vor allem auch die sys­tem­treu­en, die "Impf"keule schwin­gen­den, sich Gefälligkeitsaussagen her­bei­gelo­gen haben­den und wei­ter­hin her­beilü­gen­den "Wissenschaftler/innen müs­sen ordent­lich zur Kasse gebe­ten wer­den und den von ihnen ver­an­stal­te­ten Mist sel­ber bezahlen.

    Die Gefälligkeits"medien"macher und die Huren und Stricher von soge­nann­ten "Journalist/innen" und der­glei­chen müs­sen eben­falls die Chose bezah­len, die sie sel­ber mit ihrer Schreiberlinge-Hysterie in Gang gesetzt haben.

  8. Gerade habe ich die Zeit gefun­den mir das Gespräch zwi­chen Frau Preradovic und Herrn Lausen anzu­se­hen und zu hören. Es wur­de ges­tern auch schon prompt hier ver­linkt. Wen wundert's.
    Es deckt sich zu 100% mit mei­ner eige­nen Beruflichen Erfahrung, dass näm­lich seit dem Mauerfall in immer mas­si­ve­rem Masse, inkom­pe­ten­te Personenkreise die Besetzung aller Führungspositionen, und höher bezahl­ten Anstellungen und Arbeitsverhältnisse deli­gie­ren. Das gab's schon immer – OK, d'accord! Aber nicht in dem Masse. Denn man muss dabei beden­ken, dass bei­spiels­wei­se die Konkurenzfähigkeit in der Wirtschaft dadurch star­ke Einbussen erfährt und sich in der Verwaltung "Wasserköpfe" und Ineffiziens in allen Größenordnungen bilden.

    https://punkt-preradovic.com/impfprobleme-vertuschung-oder-versagen-mit-tom-lausen/

    In einem mass­geb­li­chen Zusammenhang geschieht das durch unse­re angeb­li­chen poli­ti­schen Parteien, die Verbände, und in zuneh­men­dem Masse durch Private Personen und Körperschaften.
    Herr Lausen hat es am Beispiel "Corona" und Folgen ver­stan­den das Problem erfass­bar zu machen, zumin­dest in sei­nen Auswirkungen auf eine mit erheb­li­cher kri­mi­nel­ler Energie erfun­de­nen Pandemie. Einem "fleisch­ge­wor­de­nen Planspiel völ­lig irrer Eliten", deren gesam­ter Werdegang durch Gesetz- und Zügellosigkeit gekenn­zeich­net ist. Was hät­ten unse­re Psychologen und Nervenärzte für ein Betätigungsfeld, wenn sie im Wesentlichen der poten­zi­el­len "Patientenschaft" sel­ber nicht zuzu­ord­nen wären. Der Pompadour-Komplex?

    Mit Nichten (was soviel heisst wie "Keineswegs" – man weiss ja nie … ) , es geschieht in unse­rer Gesellschaft schon seit Jahrzehnten etwas, was nicht mehr zu steu­ern ist. Es liegt nicht dar­an dass "die Zuegel" der Macht sich etwa digi­ta­li­siert hät­ten. Aber es hat damit zu tun dass "tech­ni­sche" Entwicklungen im wei­tes­ten Sinn, in ihrer Modernisierung den kul­tu­rel­len und Sozioökonomischen Veränderungen davon­zu­schweins­gal­lop­pie­ren scheinen.

    Guter Analytiker, die­ser Lausen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.