Kanzlerarmtschef Dr. (?) Helge Braun zu Recht besorgt?

Denn das hört sich nicht nur gut für ihn an, was die Universität Koblenz-Landau am 29.4. veröffentlichte:

»Corona-Studie zur Einstellung gegen­über Immunisierung an der Universität in Koblenz

Eine deutsch­land­wei­te, reprä­sen­ta­ti­ve Erhebung zur Problematik der Corona-Pandemie und ins­be­son­de­re zur Einstellung gegen­über der Immunisierung gegen das Corona-Virus wur­de am Institut für Psychologie der Universität in Koblenz unter der Leitung von Katharina Henk und Julia Miczka durchgeführt.

Die Befragung ergab, dass 60,2 Prozent besorgt über die Ausbreitung des Coronavirus sind. 50,4 Prozent befürch­ten eine Ansteckung mit dem Virus im Laufe ihres Lebens.
70,1 Prozent der Befragten sind bereit, sich imp­fen zu las­sen, da sie von der Effektivität der Impfung über­zeugt sind. Ein Drittel ist der Meinung, die Impfung könn­te für sie ris­kant sein, ein wei­te­res Drittel sieht kein Risiko in der Impfung. Zum Erhebungszeitpunkt Mitte April 2021 lie­ßen sich nur 20,7 Prozent der Interviewten regel­mä­ßig auf eine Infektion mit dem Coronavirus tes­ten, wohin­ge­gen 55,9 Prozent kei­ne regel­mä­ßi­ge Testung anstreb­ten und durchführten.

Die Umfrage zeig­te auch, dass die Impfentscheidung weni­ger von den Medien beein­flusst wur­de (16,8 Prozent) als von den Hausärzten (48,7 Prozent), dem Robert- Koch-Institut (41,2 Prozent) sowie bekann­ten Virologen (43,7 Prozent).

Um sich selbst vor einer Infektion mit dem Corona-Virus zu schüt­zen, wür­den sich 59 Prozent imp­fen las­sen. 49 Prozent wür­den dies tun, um ande­re vor einer Infektion zu schüt­zen. Um die Ausbreitung des Virus ein­zu­däm­men, wür­den sich 45,6 Prozent imp­fen las­sen, 41,1 Prozent, um wie­der Normalität im Alltag zu erlan­gen. Um mehr Freiheiten im Alltag, zum Beispiel für sport­li­che Aktivitäten, Reisen oder Feiern zu erhal­ten, wür­den 37 Prozent auf eine Immunisierung set­zen. 30 Prozent wol­len geimpft wer­den, um wie­der ande­re Leute tref­fen zu können.

Doch auch wenn die Impfbereitschaft in der Bevölkerung vor­han­den ist, sind den­noch noch immer Befürchtungen und Impfstoffpräferenzen erkenn­bar. Den deutsch-ame­ri­ka­ni­schem Impfstoff Comirnaty der Firma Biontech/Pfizer prä­fe­rie­ren die Studienteilnehmer. 65,6 Prozent der Befragten wür­den bevor­zugt mit die­ser Arznei geimpft wer­den, 15,5 Prozent spre­chen sich dage­gen aus. Auch der Impfstoff der Firma Moderna ist mit 58,3 Prozent Präferenz sehr beliebt.

Der Impfstoff des Unternehmens Johnson & Johnson, der erst kürz­lich eine Freigabe der euro­päi­schen Arzneimittelbehörde erhielt, wür­de laut Umfrage von 44,1 Prozent der Befragten bevor­zugt wer­den. Dagegen wird der Impfstoff von der Firma Astra Zeneca nur von 24,9 Prozent der Befragten für eine Impfung in Betracht gezo­gen, 83,4 Prozent bewer­ten die­sen Impfstoff nega­tiv. Selbst der rus­si­sche Impfstoff Sputnik V, der mit 24,6 Prozent eine ähn­li­che Impfpräferenz auf­weist wie der von Astra Zeneca, wird von 41,3 Prozent der Befragten nicht so stark abge­lehnt. Für die fort­schrei­ten­den Impfkampagne der Bundesregierung könn­te jedoch der Faktor ermu­ti­gend sein, dass 55,5 Prozent der Umfrageteilnehmer sich eher imp­fen las­sen wür­den, wenn der Impfstoffhersteller frei wähl­bar wäre.

„Auch wenn die Einstellung gegen­über ein­zel­nen Impfstoffmarken nicht opti­mal ist, so stim­men uns die Ergebnisse der Umfrage sehr opti­mis­tisch, da die Mehrheit der Befragten der Meinung ist, dass der Weg aus der Pandemie nur mit Hilfe der Impfungen zu bewäl­ti­gen sei“, betont Miczka.

Interviewt wur­den 782 Personen, davon 53 Prozent Männer und 46,8 Prozent Frauen. 0,1 Prozent gaben ihr Geschlecht als Divers an. Das durch­schnitt­li­che Alter der Befragten betrug 50,2 Jahre, der jüngs­te Teilnehmer der Studie war 19 Jahre alt, der ältes­te 70 Jahre.«

20 Antworten auf „Kanzlerarmtschef Dr. (?) Helge Braun zu Recht besorgt?“

  1. 782 Personen.….
    Das ist _wirklich_ ein gro­ßer reprä­sen­ta­ti­ver Anteil der deut­schen Bevölkerung!

    84.000.000 sind wir, so weit ich weiß.

    Kopf->Tisch!

    1. Repräsentative Umfragen haben immer so vie­le Teilnehmer. Repräsentativ heisst , dass die Befragten in Relation zum Bevölkerungsanteil gewich­tet wer­den. Ein aner­kann­tes und übli­ches Verfahren. Deine Kopfschmerzen sind nicht notwendig.

  2. Die Umfrage zeig­te auch, dass die Impfentscheidung weni­ger von den Medien beein­flusst wur­de (16,8 Prozent) als von den Hausärzten (48,7 Prozent), dem Robert- Koch-Institut (41,2 Prozent) sowie bekann­ten Virologen (43,7 Prozent).

    HAHAHAHAHAHAHAHH!!!!!!!!!!
    Von wem wer­den denn die "bekann­ten Virologen" und das RKI hofiert und transportiert?
    Wodurch sind denn die "bekann­ten Virologen" bekannt geworden?
    Etwa nicht von den "Medien"?!?!?
    Alter für wie blöd hal­tet ihr uns eigentlich?
    Also mehr Widerspruch in einem Satz gibt es wirk­lich nur in Paradoxa:
    Dieser Statz ist gelogen.

  3. Warum glau­ben so vie­le, dass eine Impfung der ein­zi­ge Weg aus der Pandemie sei?
    Wenn es stimmt, dass die Infektionsterblichkeit bei 0,36% liegt und bereits 83.000 Menschen in Deutschland dar­an ver­stor­ben sind, dann dürf­ten nach Adam Riese 23 Millionen Menschen infi­ziert gewe­sen sein. Das sind 27,7%.
    Geht man von einem Ro von 1,4 aus, dann genü­gen 28 Millionen für eine Herden Immunität.
    Merkwürdigerweise gehen alle bei der Berechnung der Herden Immunität von einem Ro von 3 aus.
    Dass das der Fall ist, hat bis­her nie­mand bewie­sen. Das BMI stell­te fest, dass am Anfang der Pandemie die Verdoppelungszeit 3Tage betrug. Das ergibt umge­rech­net eine Anfangsreproduktionszahl von 1,26. Könnte es nicht sein, dass der Rückgang der 3. Welle auf das Erreichen einer Herden Immunität zurück­ge­führt w erden kann und nicht auf das Berliner Affentheater?

    1. @ Archimedes

      Wenn Sie sich mit der IFR von 0,36% auf Ioannidis bezie­hen: Der hat sei­ne Schätzung mitt­ler­wei­le dras­tisch nach unten, auf 0,15%, korrigiert.

  4. Ich hat­te bereits 4/2020 mein zustän­di­ges Gesundheitsamt ange­schrie­ben mit der Bitte um eine schrift­li­che Zustimmung zur Immunisierung durch Infektion zu erhal­ten. Auf mei­nen Brief wur­de sogar in Briefform geant­wor­tet – Ablehnung! Nach einem Jahr habe ich es nun end­lich geschaft. Tausche mich bereits mit ande­ren aus bezüg­lich der Antititerforschung und Werte. Ich bin der Meinung auch alle Symptomlose soll­ten mal die­sen Titer bezüg­lich Covid 19 bestim­men las­sen um eine anony­me Datenbank zu bekom­men. Ansich müss­ten die Kassen die Kosten tra­gen, ist ja nötig um eine Impfentscheidung zu treffen.

  5. Es ist eine Impfpropadanda wie alles was der Öffentlichkeit zur " Verfügung" gestellt wird.
    Nur es scheint aber doch zu wir­ken. Aus dem Bekanntenkreis neh­men die Geimpften rasant zu.
    Jeder will das Ende der Pandemie egal wie. Die Ration wird dann wie­der abgeschaltet.

  6. Jeder nach sei­nen Möglichkeiten?

    Gerd Antes @gerdantes

    6. Mai
    Braun: «Die Bundesnotbremse wirkt sehr gut.»
    Kausalnachweise nicht verstanden!

    https://twitter.com/gerdantes

    Janosch Dahmen
    @janoschdahmen
    Kriterium für die #Bundesnotbremse ist die 7‑Tage-Inzidenz. Vorgestern gab das #RKI zu, dass nach­ge­mel­de­te Neuinfektionen nicht in die Inzidenz-Berechnung ein­flie­ßen. Sie ist also oft zu nied­rig! Heute habe ich Helge Braun dar­auf ange­spro­chen – er wuss­te nicht, wovon ich spreche:

    https://twitter.com/janoschdahmen/status/1389934637783429123

    Tja, jetzt weiss ich auch nicht weiter…

  7. 0,1% Divers bei 782 Personen macht eine 0,782 Person. (fast hät­te ich geschrie­ben: real, aber dafür müss­te sie ja voll­stän­dig sein). Aber wie kommt so was zu Stande?

  8. Lächerlich und auch auf­grund feh­len­der Angaben zu der Herkunft und Zusammenstellung des Samples ziem­lich unbrauch­bar. Was soll das sein? Quantitave empi­ri­sche Sozialforschung? Lest da doch noch mal nach.

  9. Verhältnismäßigkeit nicht gegeben - STOPP Digitalisierungswahn + Gain of Function-Forschung - so analog wie möglich, so digital wie nötig - für Klima und Privatsphäre - Frieden statt Sicherheit sagt:

    … um wie­der Normalität im Alltag zu erlan­gen. Um mehr Freiheiten im Alltag, zum Beispiel für sport­li­che Aktivitäten, Reisen oder Feiern zu erhalten …

    Alles läuft nach Plan! Zur Erinnerung: Dr. Leana Wen bei CNN: 

    "Wir haben ein sehr enges Zeitfenster, um die Politik der Wiedereröffnungen mit dem Impfstatus zu ver­bin­den. Denn – wenn alles schon wie­der geöff­net wäre, dann wür­de die Karotte zur Bohne wer­den [?]. Welche Anreize hät­ten wir dann noch, um die Leute zum Imfpen zu bewegen?"

    https://www.youtube.com/watch?v=Zvb9y9gLJ0U , ca. Min 0:45–1:42

    (Ich mei­ne, es gab hier schon einen Blogbeitrag mit dem Video, fin­de ihn aber nicht.)

    1. Die Umfragen Manipulation, durch dubio­se Institute, Gehirnwäsche geht lus­tig wei­ter. Und dann gleich den Klima Betrug, G‑5, E‑Autos anhän­gen, an das Geschäftsmodell

  10. "Die Umfrage zeig­te auch, dass die Impfentscheidung weni­ger von den Medien beein­flusst wur­de (16,8 Prozent) als von den Hausärzten (48,7 Prozent), dem Robert- Koch-Institut (41,2 Prozent) sowie bekann­ten Virologen (43,7 Prozent)."
    Soso. Die Leute haben direkt mit dem RKI und den bekann­ten Virologen gespro­chen? Nee, die mer­ken nicht ein­mal, wenn sie von den Medien beein­flusst wer­den, so wird ein Schuh draus.
    Und 48,7 % wur­den von den Hausärzten beein­flusst? Ich gehe jede Wette ein, dass weit weni­ger als die Hälfte der Bevölkerung in den letz­ten 12 Monaten ihren Hausarzt gese­hen, geschwei­ge denn sich aus­führ­li­cher mit ihm unter­hal­ten haben. Ich mag mich irren, aber mei­ne Umwelt geht nur zum Arzt, wenn es sich nicht ver­mei­den lässt.
    Und bei den meis­ten aus mei­ner Umwelt, die geimpft sind, war defi­ni­tiv nicht der eige­ne oder frem­de Gesundheitsschutz maß­ge­bend, son­dern "dass end­lich wie­der alles nor­mal wird."
    OK, mei­ne Umwelt ist so gese­hen nur anek­do­tisch und nicht sta­tis­tisch rele­vant, dafür ist sie aber das, was ich mit eige­nen Augen und Ohren direkt wahrnehme.

  11. "[Es] sind den­noch noch immer […] Impfstoffpräferenzen erkennbar."
    Skandalös! Sind wie­der jetzt schon wie­der bei Therapiefreiheit oder wie?

Schreibe einen Kommentar zu FS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.