"Karl Lauterbach macht krank"

Wie lan­ge kann sich ein Minister hal­ten, dem die "FAZ" die Unterstützung ent­zieht? Neben den ges­tern und heu­te dar­ge­stell­ten Berichten aus der Wissenschaftsredaktion (s. hier und hier) gibt es zwei wei­te­re, die ordent­lich auf Lauterbach einhauen:

»Karl Lauterbach
Krankmachen war auch mal einfacher
Ein Kommentar Von Joachim Müller-Jung

Karl Lauterbach macht krank. Als Krankfeiern will er das aller­dings nicht ver­stan­den wis­sen. Deshalb arbei­tet der Minister in der Isolation wei­ter. Sein auf Kante genäh­tes Gesundheitssystem tole­riert wei­te­re Personalausfälle nicht. Nach Feststellung sei­ner Covid-19-Erkrankung hat das Bundesgesundheitsministerium klar­ge­stellt, dass Lauterbachs Symptome ers­tens noch mil­de sei­en und zwei­tens nicht genüg­ten, den Minister von sei­nen Amtsgeschäften abzuhalten…

Wehrhaft blei­ben ist obers­te Demokratiepflicht. Auch die kleins­te Erosion der Macht, so ist nun ein­mal Politik, wird heu­te öffent­lich als Schwäche ver­han­delt. Deshalb twit­tert auch Lauterbach in der Isolation wei­ter gegen „Hass und Niedertracht“ an und gibt Interviews. Seinem „Freund“ Tedros zum Beispiel, dem WHO-Chef Ghebreyesus, über­mit­tel­te er inzwi­schen ein Genesungsgruß-Dankesschreiben, dem Hausärzteverbandschef Uli Weigelt gra­tu­lier­te er zu des­sen „kla­ren Worten“ für eine vier­te Impfdosis und kün­digt eine Herbst-Impfkampagne an, die Verurteilung einer ober­baye­ri­schen Ärztin, die fal­sche Maskenatteste aus­ge­stellt hat­te, lobt er als gerecht. Auf den Vorwurf, mit den Details über sei­ne per­sön­li­chen Corona-Maßnahmen mache er unbot­mä­ßig Schleichwerbung für ein Pfizer-Mittel, stellt er sich aller­dings lie­ber krank und schweigt. Die Isolation muss man auch zu nut­zen wis­sen. Lange währt sie aller­dings nicht. Der Verband der Notfall- und Akutmediziner hat nach einer Blitzumfrage zum Wochenende mit­ge­teilt, dass vom ekla­tan­ten chro­ni­schen Personalmangel in den Kliniken inzwi­schen nicht nur die Intensivbetten, son­dern auch die Normalstationen und schon die Notaufnahmen mas­siv betrof­fen seien.

Das Gesundheitssystem, im per­so­nel­len Kern schon lan­ge mor­bi­de, wankt immer mehr. Noch mehr Corona-Ausfälle kann sich das Land nicht leis­ten. Aber Kranke, die arbei­ten? Nicht für alle hat eine Krankschreibung einen tie­fe­ren Sinn.«
faz​.net (8.8.)

Und der Chef der Innenpolitik der "FAZ" schreibt am 7.8.:

»Infektionsschutzgesetz
Lauterbach, Buschmann und der Jens-Spahn-Moment
Ein Kommentar Von Jasper von Altenbockum

… Die Bundesminister für Gesundheit und Justiz lei­den wie ihre Vorgänger dar­un­ter, dass in Deutschland nie Einigkeit herrsch­te, wo Maß und Mitte in der Pandemie denn lie­gen; zwei­tens lau­fen sie Gefahr, als intel­lek­tu­el­le Druiden ihres Fachs den gesun­den Apothekerverstand aus dem Blick zu verlieren.

Deshalb erle­ben sie jetzt ihren Jens-Spahn-Moment: Erst kön­nen sie es nicht allen recht machen, am Ende dann nie­man­dem mehr.«

Nicht in dem Artikel fin­det man die­se Zusatzinfo:

you​tube​.com

Im Kommentar heißt es weiter:

»Impfung schon nach drei Monaten?

… Die STIKO sieht das noch nicht so, wur­de von Lauterbach aber schon unter Druck gesetzt. Das ist alles ande­re als klug, so wie es unklug ist, den Eindruck zu ver­mit­teln, alle drei Monate sei für die Freiheitsliebe ein Impftermin fäl­lig. Kommt ein Omi­kron-Impfstoff, wird eine Priorisierung für zusätz­li­chen Unmut sorgen.

Wenn es ein unbe­dingt schüt­zens­wer­tes Gut in der Pandemiebekämpfung gibt, dann ist es das Ansehen der Impfung. Sie ist nach wie vor der bes­te Schutz und soll­te nicht durch tak­ti­sche Ampelmanöver in Misskredit geraten…«
faz​.net (7.8.)

41 Antworten auf „"Karl Lauterbach macht krank"“

    1. @ Bürstchen: Kalle macht Werbung wie dazu­mal eine Apotheke. "Der Scheiß des Monats". Es passt schon, da Kalle Selbstmedikation betreibt. 

      Auch der nächs­te "Impfstoff" dürf­te die­ser Kategorie zuge­hö­rig sein.

    2. @Bürstchen: schön, wenn das auch für „Leonie und ihre Meningokokkenimpfung“ oder für die FSME Impfung gel­ten wür­de. Die lau­fen rauf und run­ter im Fernsehen und Internet und gehen mir auf die Nerven. Welcher Arzt / im Gesundheitswesen Tätige fasst sich ein Herz und klagt da end­lich mal???

      1. Genauso geht es mir. Die Impf-Werbung gegen alles mög­li­che läuft zur Zeit über­all rauf und runter.

        Als ich vor 10 Jahren eine FSME-Impfung haben woll­te, riet mein Hausarzt mir davon ab, da ich nicht in einem Risiko-Gebiet lebe und die Impfung nicht ganz ohne sei. Wenn ich ver­rei­sen woll­te, soll­te ich noch­mal vorbeikommen. 

        Natürlich hät­te es mich trotz­dem erwi­schen kön­nen und kann es immer noch, aber – sol­che Ärzte wün­sche ich mir. Leider ist er jetzt in Rente.

  1. Was für ein Bullshit. Echt mal @aa, was Du hier ver­brei­test ist unters­te Schublade! Was die­ser Staat sich leis­tet sehen wir doch. Oder glau­ben Sie etwa immer­noch dar­an daß der Staat die Aufgabe hat uns zu ver­sor­gen!? Wenn es die­se Krankheit Covid19 wirk­lich geben wür­de, wür­den die sich in ihren Bunkern verkriechen.

    Die Gesundheit sei­ner Bürger war die­sem Staat schon immer egal! Genauso egal wie die Versorgung mit Wohnraum, Lebensmitteln, Energie usw. Die ein­zi­ge Aufgabe die die­ser Kasperkopf Lallerbach samt sei­ner Gefolgschaft haben, ist es von den wah­ren Zielen die­ses Staates und sei­ner Auftraggeber abzu­len­ken. Jede Diskussion über die­se Person ist überflüssig!

    MFG

    1. Ich bin schhon ueber­zeugt davon, dass es eine Erkrankung gibt, die durch das Virus SARS-CoV2 ver­ur­sacht wird. Allerdings war die i.a. nie so gefa­ehhr­lich, wie es uns vor­ge­macht wur­de und wae­re ohne die "Corona-Panik" als "grip­pa­ler Infekt" oder (in schwe­ren Faellen) als "aku­te Atemwegserkrankung" durch­ge­gan­gen (das solch­he aku­ten Atemwegserkrankungen auch ande­re Organe in Mitleidenschaft zie­hen koen­nen, ist eine seit vie­len Jahrzehnten bekann­te Tatsache.
      Wovor kon­se­quent die Augen ver­schlo­sen wer­den, sind die teils sehhr schwe­ren Erkrankungen, die durch die "Impfstoffe" aus­ge­loest wer­den ("PostVac Syndrom"), denn das wird in den meis­ten Faellen als "Long Covid" bezeich­net und im Rest der Faelle meis­tens ver­sucht zu leugnen …

      1. @ Juergen Ilse

        Die Panikmache begann bereits damit, dass die­sem angeb­lich neu­ar­ti­gen Virus die Bezeichnung "SARS-CoV2" gege­ben wurde.

    2. @ EF: Exakt. Warum beschäf­tigt man sich 24/7/365 mit dritt­klas­si­gen Amateuerschergen wie Lauterbach und Buschmann. Wenn dies nicht der Wunsch "von oben" wäre, wür­de sich kei­ne S.. für die­se dritt­klas­si­gen Schauspieler interessieren. 

      Der Staat war bereits von den infor­mel­len Entscheidern (auch als "Eliten" bezeich­net) mit­tels der Parteienoligarchie lan­ge vor Corona end­gül­tig geka­pert. Corona und Ukraine und Energiewende machen dies noch­mals umso deut­li­cher. Das gesam­te Zeug, egal ob Corona, Ukraine-Krieg-beding­te Sanktionen und Preissteigerungen, Energiewende etc. die­nen letzt­lich der Umverteilung von unten nach oben. Und kön­nen pri­ma zur Diffamierung von Kritik und Verhinderung von Protest und Widerstand ver­wen­det werden.

      Von mir aus kann sich ein Lauterbach stünd­lich abimp­fen las­sen und Paxlovid ein­wer­fen. Diese Regime töten mit Waffenlieferungen welt­weit, töten mit Sanktionen und Lock-down-Folgen welt­weit, las­sen Menschen ver­ar­men und machen inner­halb von ein paar Monaten die Armutsbekämpfung von Jahrzehnten zunichte.

    3. @EF

      Hopfen und Malz haben ja auch eine "Aufgabe". Zum Beispiel Bürger erken­nen zu las­sen, dass sie ihr Glück selbst her­zu­stel­len haben und dass dem Staat genau zwei Aufgaben zukom­men und sonst gar nichts: Verteidigungsfähigkeit und Sicherung der Grenzen sowie Herstellung von Rechtssicherheit.

      Hopfen und Malz geben bei man­chen Individuen auf. Das ist aus Sicht von Hopfen und Malz vernünftig.

  2. die prio­ri­sie­rung ist dann die fünf­te imp­fung für die bewoh­ner von pfle­ge­hei­men und eine mög­lich­keit, die impf­pflicht in der pfle­ge zu ver­län­gern. davor fürch­te ich mich.

  3. Die Einschlägchen kom­men näher. Karlemann hört die Signale aber zum Glück nicht und er wird wei­ter­ma­chen bis zu sei­nem Untergang…

  4. "Wenn es ein unbe­dingt schüt­zens­wer­tes Gut in der Pandemiebekämpfung gibt, dann ist es das Ansehen der Impfung. Sie ist nach wie vor der bes­te Schutz und soll­te nicht durch tak­ti­sche Ampelmanöver in Misskredit geraten…«"

    Da ist es doch, was ich mei­ne: ein biss­chen Liebelei und dann wie­der drauf­hau­en bar jeder Evidenz.

    Ob Zeit, ob faz oder sonst ein Blatt… der Spiegel treibt es mit Abstand am schlimms­ten, (ver­zeih mir Rudolf) Schwurbler und Wahrheitsleugner auf allen Ebenen.
    Ne halt: die Bestseller-Listen sol­len ja angeb­lich noch kor­rekt dar­ge­stellt werden 😀

  5. Derzeit hat sich noch nicht her­aus­kris­tal­li­siert, was unter dem seich­ten Brechmittel-Olaf cum und zu ex Scholz denn ein poli­tisch glei­cher­ma­ßen töd­li­cher Ersatz für das abso­lu­te Vertrauen der Kanzlerin sein könn­te. Ich fürch­te, ein Liebesentzug der FAZ gehört nicht zu den aus­sichts­rei­chen Kandidaten.

  6. Den Satz "Karl Lauterbach macht krank" ver­stand ich zuerst ganz anders als der Autor. Tatsächlich dürf­te der Professor einer der gefähr­lichs­ten Krankheitserreger in die­sem Land sein (klei­ner Scherz). Trotzdem immer dar­an den­ken: Dahmen ante portas.

    1. @ Ehrlicher Handwerker:
      Dahmen hal­te ich für unge­bil­det und fana­tisch. Dies macht Dahmen zu einem gefähr­li­chen Zeitgenossen, Lauterbach hal­te ich eher nur für ungebildet.

  7. Der letz­te Absatz zeigt, wor­um es geht: die "Impfung" vor Lauterbach zu schützen.
    Nun mag man strei­ten, ob ein Land mit Lauterbach ohne "Impfung" oder ein Land mit "Impfung" ohne Lauterbach wün­schens­wer­ter wäre. Mir wäre eine Welt ohne bei­de am liebs­ten, die FAZ hat offen­bar ande­re Prioritäten.

  8. @aa
    bit­te kor­ri­gie­ren "Nschricht"

    Klinische Studien laufen
    BioNTech kün­digt für Oktober Impfstoff gegen Omikron-Varianten an
    STAND 8.8.2022, 18:30 Uhr

    Das Mainzer Biotechunternehmen BioNTech berei­tet sich auf die Einführung
    von gleich zwei
    ange­pass­ten Impfstoffen gegen das Coronavirus vor. 

    Außerdem ver­öf­fent­lich­te das Unternehmen aktu­el­le Geschäftszahlen.

    Stadt Mainz mit Ergebnis von BioNTech zufrieden

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​m​a​i​n​z​/​b​i​o​n​t​e​c​h​-​k​u​e​n​d​i​g​t​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​g​e​g​e​n​-​o​m​i​k​r​o​n​-​v​a​r​i​a​n​t​e​n​-​f​u​e​r​-​o​k​t​o​b​e​r​-​a​n​-​1​0​0​.​h​tml

    [Anm.: die Taktik Verzögerung, kurz­fris­ti­ge Änderungen, gegen­sätz­li­che Sachverhalte u.ä. bleibt gleich –> mas­sen­psy­cho­lo­gi­sche Verunsicherung oder gar w.F.]

    1. Das Argument für die­se mRNA-Vakzine war doch, dass sie sich in Windeseile auf neue Viren anpas­sen las­sen. Wenn ich das rich­tig ver­ste­he, wird aber immer noch das glei­che wie am Anfang in die Arme gedrückt. Immer wenn es ernst zu wer­den droht mit dem ange­pass­ten Stoff, wird ver­scho­ben, und es kom­men neue Ausreden. Sowohl von der Herstellerseite als auch von der Zulassungsstelle. Sehr seltsam.

  9. Tim Röhn Retweeted
    Eric Topol
    @EricTopol
    The BA.5 vac­ci­ne tri­al hasn't even star­ted yet @Pfizer
    @BioNTech_Group
    , so the September date that has been tou­t­ed for that boos­ter is unrea­listic https://ft.com/content/b6825ee8-3631–4f1c-a4e0-119802c7bb7d
    by @hannahkuchler
    @FT
    ft​.com
    BioNTech and Pfizer to begin cli­ni­cal tri­al of vac­ci­ne for new Covid variants
    German com­pa­ny says it is aiming for ‘pro­lon­ged and broad pro­tec­tion’ as sales and ear­nings miss expectations
    1:17 PM · Aug 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​E​r​i​c​T​o​p​o​l​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​6​6​3​0​7​1​6​8​0​0​1​2​6​9​7​6​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​q​l​f​f​Y​o​Z​o​r​A​AAA

  10. Julian Reichelt
    @jreichelt
    Ich sage voraus, 

    dass die Öffentlich-Rechtlichen und die Grünen 

    inner­halb der nächs­ten zwölf Monate 

    das Wort „Klima-Kriminelle“ ver­wen­den werden.

    Quote Tweet
    Quarks
    @quarkswdr
    · Aug 7
    Vor allem Reisen und gro­ße Wohnungen ver­mas­seln den Besserverdienenden die Klimabilanz.

    Überschrift der Grafik: Konsum:
    Wer mehr ver­dient, lebt kli­ma­schäd­li­cher. Die Grafik zeigt in einem ein Balkendiagramm, dass mit stei­gen­dem Einkommen auch die jähr­li­chen Treibhausgasemissionen eines Haushalts kon­ti­nu­ier­lich anstei­gen. Haushalte mit weni­ger als 1.000 Euro Nettoeinkommen erzeu­gen in den Beriechen Mobilität, Ernährung, Kleiderkonsum und Wohnen dem­nach knapp 6.000 kg Co2- Äquivalente pro Jahr.
    2:46 PM · Aug 7, 2022
    https://​twit​ter​.com/​j​r​e​i​c​h​e​l​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​6​2​9​0​7​9​6​5​1​2​5​9​1​8​7​3​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​o​C​-​1​f​u​O​h​5​k​r​A​AAA

  11. Von luc 8.8.2022, 12:12 Uhr
    Bayreuth
    – Der Konzern Medi aus Bayreuth hat seit Sonntag mit einem Cyberangriff zu kämpfen.
    Die Firma ist vor­erst schwer erreich­bar, der IT-Bereich liegt lahm.

    Das Bayreuther Unternehmen Medi, bekannt für die Herstellung medi­zi­ni­scher Hilfsmittel, wur­de am Sonntagabend Opfer eines Cyberangriffs, so berich­tet die Unternehmenskommunikation.

    https://www.nordbayern.de/region/bayreuth/cyberattacke-auf-bayreuther-unternehmen-betrieb-liegt-vollig-lahm‑1.12414160

    [Anm.: man gönnt das natür­lich kei­nem Unternehmen – bei manch einem wäre aller­dings der Kunden-/Patientennutzen grö­ßer als der Schaden]

  12. Stefan Homburg
    @SHomburg
    Umfragen zufol­ge ist das Vertrauen in die Politik stark gesun­ken. Dieses par­tein­eu­tra­le Video mit fal­schen Versprechen zur Impfpflicht zeigt einen Grund.

    Mit der Behauptung, das IfSG schlie­ße künf­tig Lockdowns, Ausgangssperren und Demoverbote aus, geht es der­zeit wei­ter. 1/3
    10.5K views
    0:00 / 1:52
    3:49 PM · Aug 8, 2022
    https://​twit​ter​.com/​S​H​o​m​b​u​r​g​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​6​6​6​8​9​1​8​5​3​7​7​8​1​2​4​9​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​o​C​w​p​c​i​I​s​5​o​r​A​AAA

  13. Die haben den Pharmylobbyisten in sein hono­ri­ges Amt gehievt mit unsäg­li­chen Lobhudeleien, jetzt ist die Coronaheulboje selbst dem Staatsfunk unangenehm.
    Scheint dass Sie ihn las­sen fal­len lassen.
    Das hier kei­ne staats­de­li­gi­ti­mie­ren­de Freude aufkommt^^

    Made my day:
    https://​www​.tages​schau​.de/​i​n​l​a​n​d​/​l​a​u​t​e​r​b​a​c​h​-​c​o​r​o​n​a​-​i​n​f​e​k​t​i​o​n​-​1​0​1​.​h​tml

  14. Ein Hohn…
    Die Impfung ist der bes­te Schutz.
    Ich lach mich tot, wenn es nicht so ernst wäre.
    Die "Impfung" schützt vor nichts, ver­ur­sacht schwe­re Krankheiten – ich wei­ge­re mich, das Wort Nebenwirkungen zu ver­wen­den- bis hin zum Tod.
    Lauterbach gehört amts­ärzt­lich auf sei­nen geis­ti­gen und kör­per­li­chen Zustand untersucht.

  15. Stefan Homburg
    @SHomburg
    ·
    1 Std.
    Viele pla­nen ihre 4. Dosis Ende September, damit sie ohne Schikanen am sozia­len Leben teil­ha­ben dürfen.

    Anders als ange­kün­digt wird das aber der alte Stoff sein: World-Impfluenzer Eric Topol schreibt heu­te, der Septembertermin für den neu­en von #BioNTech sei nicht zu halten.
    https://​twit​ter​.com/​S​H​o​m​b​urg

  16. " Es ist scha­de, dass Gerhard Schröder nicht kon­se­quent ein­fach aus­tritt. Wenn ihm die „Freundschaft“ zu dem Schlächter Putin so wert­voll ist hat er in der SPD kei­nen Platz mehr. Unschuldige Kinder ster­ben durch einen nar­ziss­ti­schen Diktator. Unverzeihlich "

    https://​twit​ter​.com/​K​a​r​l​_​L​a​u​t​e​r​b​a​c​h​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​5​6​6​9​3​3​5​8​4​4​9​2​8​3​072

    Hans-Joachim Maaz – Empathie und Narzissmus – Interview – DAI Heidelberg

    Thema "Die nar­ziss­ti­sche Gesellschaft".

    "Das Verständnis für Andere bleibt immer begrenzt. Nur wer sich selbst gut ver­steht, ver­steht auch ande­re. Das Selbstverständnis – als Basis für Empathie – wird durch gute früh­kind­li­che Bindung und Beziehungsspiegelung erwor­ben. Gestörte Empathie ver­ur­sacht nar­ziss­ti­sche Störungen. Narzisstische Entwicklungsstörungen löschen Empathie. Durch die nar­ziss­ti­schen Defizite fehlt Empathie für indi­vi­du­el­le Konflikte, für sozia­le Ungerechtigkeiten und für glo­ba­le Folgen unse­rer Lebensweise. Empathiemangel ist die Quelle aller Fehlentwicklungen. .."

  17. Lauterbach hält sich so lan­ge im Amt, wie es die Pharmaindustrie wünscht. Und nicht irgend­wel­che Schreiberlinge oder gar die Wähler.

  18. Wenn ich mir beson­ders die deut­sche Gesellschaft so anschaue, deren Niveau zwi­schen Illner, Lanz, Henssler, JokoKlaas, Promishoppen- und Backen, Bachelor, infan­ti­len Spielshows und Wettbewerbscampen oszil­liert, dann passt die Karikatur eines "Gesundheitsexperten" wie Unlauterbach per­fekt. Wenn er sich nicht ins Nirvana boos­tert oder paxlo­viert, wird er der sich selbst 24/7 deli­gi­ti­mie­ren­den Untergangs-Regierung noch län­ger als Seuchen-Minister erhal­ten blei­ben.. und die ohne­hin tief gestör­te Gesellschaft goll­um­haft grin­send über die Klippen schie­ben – sekun­diert von einer Turntante, einem Schweinebauern und einer Strichzeichnung von Kanzler mit Dori-Hirn.

    Flieht!

  19. Ob Herr Lauterbach auch so ein Schließfach hat sein Genosse Kahrs? Scholz müss­te doch jetzt schon aus tak­ti­schen Gründen den Lauterbach acht­kant raus­wer­fen und dabei so viel Staub auf­wir­beln, dass die Kahrs-Geschichte erst­mal aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwindet.

  20. Dieser Blog hier kommt mir vor wie der Kessel des oben dar­ge­stell­ten Druiden: es wer­den immer wie­der neue "Reizkräuter" hin­ein­ge­wor­fen und immer fes­te umge­rührt. Zum Zweck, damit sich ein­fach genau gar nichts ändert. Das Hineingeworfene ver­dampft, und so kann man sich bequem vom Sofa aus immer gemüt­lich wei­ter und wei­ter auf­re­gen. Was täte man denn auch sonst, wenn nichts mehr dafür da wäre? Ist doch alles schick.

    Am ergie­bigs­ten sprosst, am bes­ten wirkt und am schnells­ten und am wir­kungs­lo­ses­ten ver­dampft Kalle Kalauerbach.

    ;-(

    1. @Albrecht Storz: Ich bin immer wie­der dank­bar für Ihre kon­struk­ti­ven Vorschläge, die Sie ver­mut­lich nicht "bequem vom Sofa aus" for­mu­lie­ren, son­dern unent­wegt auf Barrikaden stehend.

    2. @Albrecht Storz: " ..Zum Zweck, damit sich ein­fach genau gar nichts ändert. .."

      Viele ver­su­chen krampf­haft "was" zu ändern. Wandlung braucht viel Zeit. Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.