Kassenärzte-Chef lehnt geplante Corona-Impfpflicht ab

»Berlin – Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat sich gegen eine all­ge­mei­ne Corona-Impfpflicht aus­ge­spro­chen. Statt „jetzt ein gro­ßes, unbe­herrsch­ba­res Rad zum Thema Impfpflicht und Impfregister zu dre­hen“, wäre es bes­ser, „alle Anstrengungen aufs Impfen und Boostern zu rich­ten“, sag­te Gassen der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Die KBV hal­te „die zeit­na­he Erstellung eines zen­tra­len Registers zur Vorbereitung einer mög­li­chen Corona-Impfpflicht für unrea­lis­tisch“, sag­te der Kassenärztechef. Deren Aufbau wür­de „Monate, viel­leicht auch Jahre dau­ern“. Zudem kön­ne den Menschen nicht ernst­haft eine Impfpflicht auf­er­legt wer­den, wenn mög­li­cher­wei­se „die Wirkung des Impfstoffes immer nur ein paar Monate hält“.

Gassen warn­te davor, an den Plänen für eine Corona-Impfpflicht fest­zu­hal­ten. „Solange es zu den wesent­li­chen Fragen kei­ne abschlie­ßen­de Antwort gibt, soll­te sich die Politik mit Impfpflicht-Ankündigungen bedeckt hal­ten, sonst wer­den einer­seits uner­füll­ba­re Erwartungen geweckt und ande­rer­seits unnö­tig gesell­schaft­li­che Konflikte geschürt“, sag­te der KBV-Chef. „Wenn am Ende des Tages nicht nen­nens­wert mehr Leute geimpft wer­den, bringt die Impfpflicht außer mas­si­vem Ärger, aggres­si­ven Demonstrationen und einer Klageflut nicht viel.“

Die bei­den wich­tigs­ten Ziele, die man mit einer Impfpflicht errei­chen wol­le, also Herdenimmunität oder die Ausrottung des Virus, sei­en „bei Sars-Cov‑2 ohne­hin nicht zu erreichen“…«
ber​li​ner​-zei​tung​.de (28.12.)

16 Antworten auf „Kassenärzte-Chef lehnt geplante Corona-Impfpflicht ab“

    1. Basti statt im Knasti .….… in die USA entfleucht.
      Werden die USA ihn ausliefern——–wegen Verbrechen gegen die Menschlichheit? Gegen den Nuremberg Codex ?
      Wenn der Prozess gegen ihn eröff­net wer­den soll­te, wird das Strafmass in den USA erwar­tungs­ge­mäß dra­ko­nisch ausfallen.
      Scheint eine unüber­leg­te, viel­leicht sogar Panikreaktion.
      Solche Verbbrecher dür­fen auf dem Globus nir­gends Ruhe finden
      und müs­sen nach einem Prozess ein ihren Untaten adäqua­tes Urteil bekommen.

  1. Gassen: „Vollständigen Corona-Schutz wird es nicht geben“

    Eine Herdenimmunität sei nicht zu errei­chen. „Selbst wenn 100 Prozent der Menschen in Deutschland geimpft sei­en, wird es kei­nen voll­stän­di­gen Infektionsschutz geben“, sag­te Gassen. Die Wirksamkeit der Impfung gegen die Infektiosität der der­zeit domi­nie­ren­den Delta-Variante betra­ge 64 Prozent. „Die Botschaft lau­tet: Impfung schützt vor schwe­rer Krankheit und Tod“, sag­te KBV-Vize Dr. Stephan Hofmeister.

    https://​www​.aerz​te​zei​tung​.de/​P​o​l​i​t​i​k​/​G​a​s​s​e​n​-​V​o​l​l​s​t​a​e​n​d​i​g​e​n​-​C​o​r​o​n​a​-​S​c​h​u​t​z​-​w​i​r​d​-​e​s​-​n​i​c​h​t​-​g​e​b​e​n​-​4​2​1​3​1​2​.​h​tml

    Prof. Hendrick Streeck: “Der Impfstoff wur­de ent­wi­ckelt als Eigenschutz, also man schützt sich sel­ber vor einem schwe­ren Verlauf. Und dar­um plä­die­re ich wirk­lich an alle Bürger, dass sie sich imp­fen las­sen, damit sie kei­nen schwe­ren Verlauf haben […]. Mit die­sem Impfstoff wird man kei­ne Herdenimmunität errei­chen. Also dass die Geimpften die Nicht-Geimpften schüt­zen, das wird es lei­der nicht geben, weil wir [bei] immer mehr Menschen, die geimpft sind, im Rachen Virus nach­wei­sen kön­nen. Und natür­lich muss man das jetzt sehen, wie wich­tig da wirk­lich der Schutz vor der Infektion durch den Impfstoff ist, wie gut er funk­tio­niert. Aber ich glau­be, der wird ein wenig über­schätzt, weil es gibt ja noch eine ange­bo­re­ne Immunantwort, die erst mal gene­rell Infektionen nach der Impfung abwehrt.” 

    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​7​4​600

  2. Ein Realist, trotz geschäf­ti­gem Denken. Interessant wie die Umstände das Denken beein­flus­sen. Man freut sich der­weil über Einen der "bloss" ver­kau­fen will, ohne gesetz­li­chen Zwang. Das ist wie im Leben, ges­tern der Feind, über Nacht verbündet. 😉
    Wobei aber Herr Gassen oft schon Unabhängigkeit und Charakter bewie­sen hat.

  3. Aktueller Fachartikel mit viel­sa­gen­dem Titel:

    "The end of the pan­de­mic will not be televised"
    https://www.bmj.com/content/375/bmj-2021–068094
    [Das Ende der Pandemie wird nicht im Fernsehn kommen]

    Spielt an auf Gil Scott-Heron's ver­ton­tes Gedicht von 1971:
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​v​w​S​R​q​a​Z​G​sPw

    Robertson & Doshi legen dar, dass auch kei­ne der Epidemien der Vergangenheit
    je für been­det erklärt, son­dern das Ende immer "auf der Straße" ent­schie­den wur­de – irgend­wann machen die Leute nicht mehr mit.
    Die moder­ne Reizüberflutung durch die "Statistiken" macht es aller­dings schwerer:

    "Die Beendigung einer Pandemie ist mehr eine Frage geleb­ter Erfahrung, und somit eher ein sozio­lo­gi­sches Phänomen als ein bio­lo­gi­sches. Und daher sind Dashboards – die nicht die psy­chi­sche Gesundheit, die Auswirkungen auf die Bildung und die Verleugnung enger sozia­ler Bindungen mes­sen – nicht das Instrument, das uns sagt, wann die Pandemie enden wird. 

    In der Tat: Wenn man bedenkt, auf wel­che Weise, Dashboards zu ver­wen­den die Gesellschaft ver­fal­len ist, kön­nen sie eine Rückkehr zur Normalität verhindern."

  4. Corona-Massnahmen in Belgien
    Kulturschaffende wagen den zivi­len Ungehorsam

    In Belgien ignorieren
    Theater,
    Kinos und
    Konzerthallen die staat­li­che Anordnung,
    wegen Omikron zu schliessen.
    Und die Polizei? Sieht erst ein­mal zu.
    Josef Kelnberger aus Brüssel
    Publiziert: 27.12.2021, 16:52
    https://​www​.berner​zei​tung​.ch/​k​u​l​t​u​r​s​c​h​a​f​f​e​n​d​e​-​w​a​g​e​n​-​d​e​n​-​z​i​v​i​l​e​n​-​u​n​g​e​h​o​r​s​a​m​-​5​5​3​4​9​1​2​3​6​423

    aus
    Tom Bohn
    @realTomBohn
    berner​zei​tung​.ch
    Corona-Massnahmen in Belgien – Kulturschaffende wagen den zivi­len Ungehorsam
    In Belgien igno­rie­ren Theater, Kinos und Konzerthallen die staat­li­che Anordnung, wegen Omikron zu schlies­sen. Und die Polizei? Sieht erst ein­mal zu.
    2:59 PM · Dec 28, 2021
    https://​twit​ter​.com/​r​e​a​l​T​o​m​B​o​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​5​8​4​3​8​1​7​8​7​8​2​1​2​627

  5. Tom Bohn
    @realTomBohn
    Ganzer Artikel:
    welt​.de
    Telegram: Ampel lehnt Söders Plan ab,
    Messenger „abzu­schal­ten“ – WELT
    Der CSU-Chef for­dert ein Gesetz, um den bei radikalen
    „Querdenkern“ belieb­ten Messenger-Dienst Telegram „abzu­schal­ten“.
    Bei den Ampel-Parteien wie auch bei der AfD trifft der Vorstoß auf harten…
    6:53 AM · Dec 28, 2021
    https://​twit​ter​.com/​r​e​a​l​T​o​m​B​o​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​5​7​2​1​4​3​9​0​8​5​0​0​6​855

    [Über wel­ches elek­tro­ni­sche Medium wur­den eigent­lich die Cum-Ex-Geschäfte abge­wi­ckelt – abschalten!]

  6. Oweia, der Herr Gassen
    hat sich nicht kau­fen lassen

    Für Massenvergewaltigung
    will er kei­ne Genehmigung

    und das Volk will er nicht schützen
    mit zwangs­wei­se ver­setz­ten Spritzen

    nicht schlie­ßen die Gesellschaftsspaltung
    was glaubt er, bringt ihm die­se Haltung?

    Morgen schon wird man ihn schassen
    und dann sitzt er auf der Strassen—

    wird "spa­zie­ren gehen" lernen
    und mit uns das Regime entfernen.
    Hurra!

  7. Verfassungsgericht: Behinderte Menschen müs­sen geschützt werden …

    "Aus Angst, auf über­las­te­ten Intensivstationen abge­wie­sen zu wer­den, hat­ten neun Menschen mit Behinderung geklagt. Sie beka­men recht. … Das Bundesverfassungsgericht hat dem Gesetzgeber nun einen kla­ren Auftrag gege­ben, das „unver­züg­lich“ zu regeln, vor allem zuguns­ten behin­der­ter Menschen. … Zur Frage, wie eine Regelung aus­se­hen könn­te, mach­te das Gericht kei­ne kon­kre­ten Vorgaben. Der Gesetzgeber habe hier einen wei­ten Einschätzungs‑, Wertungs- und Gestaltungsspielraum..

    Auch die regie­ren­de Promotionsversagerin hat sich schon zu Wort gemeldet:

    "Giffey for­der­te, es müs­se alles dafür getan wer­den, gar nicht erst in eine sol­che Situation zu kom­men. „Darin die Kliniken zu unter­stüt­zen, die Ärztinnen und Ärzte, die Pflegekräfte zu unter­stüt­zen, das ist die Aufgabe, die wir als Politik haben.“"

    Was das nun kon­kret hei­ßen soll beant­wor­tet ihre Gesundheitssenatin Ulrike Gote (Grüne):

    " Sie appel­lie­re des­halb an alle, die eine Impfung bis­her skep­tisch gese­hen hät­ten, ihre Einstellung zu über­den­ken und sich noch imp­fen zu lassen."

    Wie es aus­sieht, sol­len die Ungespritzten auch noch für Triagen zuun­guns­ten Behinderter ver­ant­wort­lich gemacht wer­den. Anstatt Kapazitäten aus­zu­bau­en, wird das Urteil ver­mut­lich als wei­te­res Argument für eine Zwangsimpfung miss­braucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.