KBV-Chef: Kinder-"Impfung" maximal rücksichtslos

»Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hält es für nicht ver­tret­bar, Kinder mit dem Argument der Herdenimmunität gegen Covid-19 zu imp­fen. „Das ist maxi­mal rück­sichts­los“, sag­te er der „Süddeutschen Zeitung“.

Kinder sei­en ohne­hin die Leidtragenden in die­ser Pandemie, „und jetzt muten wir ihnen auch noch zu, dass sie mit einer für sie indi­vi­du­ell nicht ein­deu­tig sinn­vol­len Impfung die Herdenimmunität absi­chern sol­len“. Wenn in drei, vier Monaten eine Durchimpfung von 70 bis 75 Prozent der erwach­se­nen Bevölkerung erreicht sei, es damit prak­tisch kei­ne schwe­ren Erkrankungen mehr gebe, nur noch weni­ge Hospitalisierungsfälle, und nur in der Gruppe der Sechs- bis Zwölfjährigen sei die Inzidenz rela­tiv hoch, „dann wird man das aus mei­ner Sicht ein­fach hin­neh­men müs­sen“, so der obers­te Vertreter der nie­der­ge­las­se­nen Ärzte…«

So nach­zu­le­sen am 15.6. auf hasepost.de. Das Interview gibt es hin­ter der Bezahlschranke auf sueddeutsche.de.

12 Antworten auf „KBV-Chef: Kinder-"Impfung" maximal rücksichtslos“

  1. Ich begrü­ße es sehr, dass sich der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung schüt­zend vor die Kinder stellt.
    Zumindest in hie­si­gem Beitrag bleibt er die Antwort schul­dig, war­um die Genspritze für Kinder so schäd­lich und den­noch für Erwachsene zumin­dest "aus­rei­chend" wir­kungs­voll sein soll!? Er scheint sich des Widerspruchs nicht bewusst, oder für die­sen nicht mutig genug. Ist er selbst ein – ängst­li­cher – "Weißkittel"?

    1. Erklärung: Je älter/vorerkrankter, des­to sinn­vol­ler* ist die Impfung. Nicht sinn­voll ist sie bei nur sehr gerin­gem Erkrankungsrisiko. Das soll­te all­ge­mein bekannt sein, und es nicht extra zu erwäh­nen, nicht ängstlich.

      "Maximal rück­sichts­los" ist kei­ne Formulierung, die hin­ter dem Berg hält, oder? Was Herrn Gassen als "leicht rück­sichts­los" erschie­ne, dür­fen wir uns denken … **

      (* Wirksamkeit vorausgesetzt)
      (** alles unter 50? – ab ca. dem Alter beginnt das Erkrankungsrisiko das all­ge­mei­ne Lebensrisiko pro Jahr zu über­stei­gen – seit März 2020 bekannt)

  2. "Einige Wissenschaftsmatadore mit sehr gro­ßem Ego und sehr schlech­ten Daten setz­ten sich aggres­siv durch.
    Eine Industrie roch, dass ihr das ganz nütz­lich sein könn­te und sprang auf den lang­sam anrol­len­den Zug auf und beschleu­nig­te ihn dadurch.
    Schließlich wur­de durch geschick­te Lobbyarbeit die Politik bear­bei­tet. Hearings, Panels und schließ­lich par­la­men­ta­ri­sche Arbeitsgruppen gos­sen Regularien in Beton.
    Das alles geschah auf­grund extrem schlech­ter Daten, ein biss­chen wis­sen­schaft­li­cher Kosmetik und mit viel nar­ziss­ti­schem Investitionskapital.
    Und noch wich­ti­ger: Es wur­de extrem schwie­rig, den Unsinn wie­der los­zu­wer­den. Es ist nicht schwer, fal­sche Meinungen zu instal­lie­ren. Man braucht dazu nur aus­rei­chend Chuzpe. Aber es ist extrem schwer, sie wie­der los­zu­wer­den. Dazu braucht man sehr gute Daten. 

    https://harald-walach.de/2021/06/07/das-ei-corona-und-ein-paar-neuigkeiten-zu-impfungen/?lang=de

    Ein Text über Corona?
    Leider nein.
    Über Cholesterin!

  3. Es sind also noch nicht alle "bedeu­ten­de­ren" Vertreter der Medizin inkom­pe­tent und vor­ein­ge­nom­men oder gar kor­rupt. Das ist einer­seits beru­hi­gend, ande­rer­seits ist sehr bea­engs­ti­gend, dass es heut­zu­ta­ge not­wen­dig ist, sich in der brei­ten Oeffentlichkeit so klar von den unsin­ni­gen medi­zi­ischen Forderungen unse­rer Bundesregierung zu distanzieren.

  4. Der kann uns viel erzäh­len. Interessanter ist jedoch das was er nicht erzählt. Nämlich daß er einem Verein vor­steht, dem es nicht im Geringsten um die Gesundheit sei­ner Kunden geht.

    MFG

  5. Zumindest eine Spur von Logik ist erkenn­bar. Sinnvoll ist doch die Gentherapie weder für Kinder noch für Erwachsene. Der Wirkmechanismus ist doch eigent­lich unbe­kannt, die Dauer ist unbe­kannt, die lang­fris­ti­gen Risiken sind unbe­kannt. Bekannt sind nur die hohe Anzahl impf­be­ding­ter kurz­fris­ti­ger Nebenwirkungen. Wieso nicht gleich einen mRNA-Impfstoff oder Vektor-Impfstoff tes­ten gegen die Rhinoviren, die klei­nen Bösewichter?

    Wer sich frei­wil­lig an die­sem Gentechnik-Massenexperiment als Laborratte nach ech­ter medi­zin­scher Aufklärung über die Risiken zur Verfügung stellt, der soll es eben tun. Aber nach­her nicht jam­mern, dass er dies alles nicht gesagt bekam. Minderjährige und Personen, die nicht geschäfts­fä­hig sind, soll­ten über­hauüt nicht teil­neh­men dür­fen. Ebenfalls auf­zu­klä­ren ist, dass die beding­te zulassung/ Vermarktung bei Beendigung der epi­de­mi­schen Lase gene­rell eben­falls entfällt. 

    Den Rest der Menschheit möge man mit die­sem Impfterror und der vor­sätz­li­chen Körperverletzung ver­scho­nen. Der Mensch ist kei­ne Bio-Verfügungsmasse.

    Dies wäre es, was auch ein KBV-Chef unmiss­ver­stän­dich ent­spre­chend sei­nem beruf­li­chen Ethos ver­te­ten müss­te. Abgeschafft unter Corona. Ebenso wie ein Rechtsstaat nach unse­rem bis­he­ri­gen Verständnis nicht zu die­sem Regime passt.

  6. Werte Kaufmännische Krankenhausdirektoren, BankkaufmännerINNEN u.ä,
    die Neurochirurgie erscheint ein pro­spe­ri­en­des Segment im ope­ra­ti­ven Geschäft zu wer­den. Endlich kei­ne Querfinanzierung durch ande­re Abteilungen in Zukunft mehr notwendig.

    "hen­ning rosenbusch@rosenbusch_

    Sehr inter­es­san­te Äußerungen der behan­deln­den Ärzte zum Tod der 18 Jährigen Italienerin.
    "Der Chirurg, der Camilla ope­rier­te, die mit 18 Jahren an den Folgen des Impfstoffs starb: "So etwas hat man noch nie gese­hen, das ist nicht normal"1/6"

    https://twitter.com/rosenbusch_/status/1405495011207266307

    https://twitter.com/Lugverbotszone

  7. Das KANN gut gehen…

    "Dr. Christian Lübbers@drluebbers

    Die STIKO-Entscheidung, die Kinderimpfung nicht gene­rell zu emp­feh­len, bedeu­tet im Umkehrschluss die bewuss­te Durchseuchung gesun­der Kinder. Ich wür­de ein kal­ku­lier­ba­res Impfrisiko immer einer unkal­ku­lier­ba­ren Infektion vor­zie­hen. Darum habe ich heu­te die ers­te 12jährige geimpft."

    https://twitter.com/drluebbers/status/1405205201615794185

    Zu Haftungsfragen sie­he vor­he­ri­gen Tweet.

  8. "Ein Geschäft aller­dings sei das Impfen für die nie­der­ge­las­se­nen Ärzte nicht."
    Das hal­te ich für ein Gerücht. Impfungen lie­fen bis­her immer außer­halb des Quartalbudgets und sind daher ein net­tes Zusatzeinkommen. So wie bei den Politikern die Nebeneinkünfte häu­fig die Haupteinkommen sind.

  9. Wahrscheinlich liest Gassen ab und an das NEJM, ken­nen die _MännerINNEN nicht mal!

    "Medi-Facts!@Doc_MediFacts

    1/5: Noch ein THREAD zur COVID-Impfung für Kinder. Quelle: die jüngs­te Publikation im NEJM (https://nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2107456
    ). Die Autoren schluss­fol­gern, dass die Imfpfung wirk­sam und sicher ist. Bitte zie­hen Sie Ihr eige­nes Fazit aus fol­gen­den Daten: Impfung (blau) vs. Placebo (oran­ge)"

    https://twitter.com/Doc_MediFacts/status/1398316623795298306/photo/1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.