16 Antworten auf „Leider kein Bild-Fake“

  1. … man­che Bus-Kaf­fee­fahr­ten sind nicht wirk­lich gut orga­ni­siert – und das nicht nur wegen feh­ler­haf­ten Heiz­de­cken ohne CE-Zeichen …

  2. Die Fra­ge ist aber viel­leicht, was bei Atti­la Hild­mann ernst zu neh­men ist und was bloß pro­vo­zie­ren will? 

    Was ist für die Demo­kra­tie gefähr­li­cher: dass ein Video wie https://t.me/AllesAusserMainstream/793 auf You­tube gelöscht wird, oder dass sich ein wil­der Spaß­vo­gel, der das Herz auf der Zun­ge trägt und mal so mal so redet, an der Sei­te der Quer­den­ker für die Erhal­tung der frei­heit­lich-demo­kra­ti­schen Grund­ord­nung einsetzt?

  3. Die grund­sätz­li­che Fra­ge ist viel­leicht: Sind wir pri­mär links und anti-rechts, und tre­ten erst sekun­där für die frei­heit­lich-demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung ein? Oder ist die Frei­heit ein Wert, der nicht zur Dis­po­si­ti­on steht und der unab­hän­gig von sons­ti­gen poli­ti­schen Dif­fe­ren­zen zu erkämp­fen und zu erhal­ten ist?

    Marx hat­te auf die­se Fra­ge eine ein­deu­ti­ge Ant­wort: ohne bür­ger­li­che kei­ne sozia­lis­ti­sche Revo­lu­ti­on. Die Per­ver­tie­rung die­ses Prin­zips durch rus­si­sche und chi­ne­si­sche "Kom­mu­nis­ten" hat zu unvor­stell­ba­rem mensch­li­chem Leid geführt. "Frie­den, Frei­heit, kei­ne Dik­ta­tur" ist das Mot­to der Querdenker.

  4. Vie­len Dank. Zuerst hat­te ich gedacht, dass Sie zu hart mit Tei­len der Quer­den­ker umge­hen, aber das gemein­sa­me Auf­tre­ten mit Atil­la zeigt, dass die bei­den (Eckert und Schiff­mann) ent­we­der naiv sind oder…ich weiß es nicht.
    Atil­la scheint für mich ein Bach­mann zu sein (also ein V‑Mann). Viel­leicht erin­nern sie sich an 2014. Da gab's Mahn­wa­chen gegen den Krieg in der Ukrai­ne, aber Pegi­da mit Bach­mann haben es in die Schlag­zei­len geschafft.
    Atil­la ist dazu da, um die Bewe­gung zu diskreditieren.
    Wenn die zwei sich mit dem The­ma V‑Männer nicht befas­sen, dann erscheint mir ihr Ver­hal­ten naiv zu sein.
    Haben Sie oder ande­re Leser des Blogs Aus­sa­gen von den bei­den, in denen sie radi­kal erschei­nen, sodass die gesam­te Bewe­gung dis­kre­di­tiert wer­den kann? Wenn die bei­den Her­ren so etwas schon mal getan haben, dann könn­ten sie mit Atil­la auf der­sel­ben Sei­te stehen.
    Ich per­sön­lich ste­he gro­ßen Sam­mel­be­we­gun­gen auch kri­tisch gegen­über. Bei der loka­len nicht-ohne-uns-Grup­pe ist es etwas ein­fa­cher mit den Orga­ni­sa­to­ren in Kon­takt zu tre­ten, sodass man einen per­sön­li­chen Ein­druck von ihnen gewinnt.
    Vie­len Dank noch­mal für ihre uner­müd­li­che Arbeit!!!

  5. Ganz ehr­lich:
    Bil­der mit Mer­kel, Dros­ten, Wie­ler und Spahn in ähn­li­cher Nähe und mit Lächeln im Gesicht machen mir weit­aus mehr Angst. Machen mir – im Gegen­satz zu die­sem Bild – über­haupt erst Angst.

    Hild­mann, Eckert, Schiff­mann: bedro­hen die uns und unser Leben? Unse­re Kin­der? Machen sie alte Men­schen ein­sam und uns alle krank?

    Müs­sen Sie den Wider­stand unbe­dingt spal­ten, Herr Aschmoneit?

    1. Die letz­te Fra­ge hal­te ich für berech­tigt. Ich habe ges­tern zum aller­ers­ten Mal eine Rede von Herrn Hild­mann gehört, und fand nur wenig, was ich bean­stan­den würde.
      Mög­li­cher­wei­se gibt er ja bei ande­rer Gele­gen­heit Zwei­fel­haf­te­res (O‑Ton oder von den
      MSM kol­por­tiert?) von sich.
      Die Rede ges­tern war okay.
      Ich mag auch nicht alles, was von Eckert/Schiffmann kommt;
      ihr Enga­ge­ment für die m.M. nach rich­ti­ge Sache steht jedoch über even­tu­el­len Feh­lern, die die Herr­schaf­ten machen.

  6. Das ist das größ­te Pro­blem… Anstatt sich auf Daten und Fak­ten zu kon­zen­trie­ren und mit guten Juris­ten gegen die­sen Irr­sinn anzu­ge­hen, drif­ten ein paar Auf­klä­rer lei­der völ­lig ab 

  7. Kann mir hier jemand end­lich mal erklä­ren, was an Hild­manns Hand­lun­gen aus­zu­set­zen sei?

    Nicht nur hier, auch auf ande­ren Sei­ten kommt er schlecht weg – ohne Hin­weis, was er denn falsch mache.

    1. Also mir ist zu Hild­mann auch noch nichts nega­ti­ves unter­ge­kom­men außer der gezielt aus­ge­schüt­te­ten Igit­te­gitt und Gül­le aus Main­stream und ÖRR.

      Aller­dings füh­le ich per­sön­li­che Anti­pa­thie bei dem Typ. Da geht es mir ein biss­chen wie mit dem Wend­ler: hat mich vor­her nicht inter­es­siert, war­um soll­te ich jetzt plötz­lich Inter­es­se ent­wi­ckeln. Der Hells­te unter der Son­ne ist er gewiss nicht.

      Die Mas­se-Wir­kung von sol­chen Leu­ten steht wie­der auf einem ande­ren Blatt: es wird schon sei­nen Grund haben, war­um gera­de bei sol­chen Per­so­nen die Haupt­me­di­en schier ausrasten.

      In den ent­spre­chen­de Eta­gen weiß man sehr genau, wer wel­che Öffent­lich­keits­wirk­sam­keit hat.

    2. Ganz ein­fach: Er hat auf einer Rede vor dem Reichs­tag gesagt, dass er, wenn er Reichs­kanz­ler wäre, Vol­ker Beck von den Grü­nen hän­gen wür­de. Habe ich im Video gehört, also kein Fake. Hild­mann ist im Lau­fe der Zeit abge­dreht!!! Viel zu viel Auf­merk­sam­keit. Bei den Fak­ten blei­ben soll­te Maxi­me des Wider­stands sein!!!

  8. Ehr­lich gesagt nervt mich bei Schiff­mann und Eckert eher, dass sie immer mehr auf Got­tes­dienst machen, jetzt schon mehr­fach mit einem Gebet am Ende der Ver­an­stal­tun­gen. Das gan­ze Unter­fan­gen ist an sich geni­al, immer mehr Leu­te strö­men hin, die mer­ken, dass sie nicht allei­ne sind. Es ist auch kein Pro­blem, dass die Prot­ago­nis­ten christ­li­chen Glau­bens sind, offen­bar ziem­lich stark sogar. Das dür­fen sie selbst­ver­ständ­lich, sie dür­fen es auch ger­ne ab und zu beto­nen. Wenn sie das für ihre Moti­va­ti­on brau­chen… Aber das Beten, samt der Ein­lei­tung "egal ob ihr christ­li­chen oder mus­li­mi­schen Glau­bens seid oder Bud­dhis­ten oder an .… glaubt (vari­iert), .…., es gibt eh nur einen Gott.….". Damit wer­den alle, die an gar kei­nen Gott glau­ben eben­so aus­ge­schlos­sen wie alle, die an meh­re­re oder vie­le Göt­ter glauben. 

    Das wird mehr spal­ten als ein Hild­mann. Bei dem geht es Schiff­mann und Eckert offen­bar dar­um, zu demons­trie­ren, dass wir alle für eine gemein­sa­me Sache kämp­fen. Aber genau des­halb ist das Ein­brin­gen der Reli­gi­on ein Fehler. 

    Hild­mann hat ges­tern in Ber­lin ein paar sei­ner sons­ti­gen ziem­lich abstru­sen Sachen weg­ge­las­sen. Bis­her hat­te ich von ihm mit­un­ter sehr NATO-kon­for­mes Zeug gehört, was mich, offen­bar nicht als ein­zi­gen, an einen ein­ge­schleus­ten V‑Mann o.ä. den­ken ließ. Ich weiß es nicht, viel­leicht meint er es ehr­lich und ist nur teil­wei­se äußerst schlecht infor­miert. Mal sehen, ob die­ser Schuss nach hin­ten los­ge­hen wird. Wenn aber wei­ter gebe­tet wird, dann wird das defi­ni­tiv nach hin­ten losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.