Keine Bratwurst, kein nix: 813 "Erstimpfungen". 28 Prozent der gekauften Dosen genutzt

Auch sonst kann man die Dynamik der "Impfkampagne" selbst mit gro­ßem Wohlwollen nur als düm­pelnd beschrei­ben. Oder mit einem gewag­ten Sprachkonstrukt so:

rp​-online​.de (23.9.)

Die "angepaß­ten Impfstoffe" brin­gen es dabei auf 16.352 Oberarme (6,4%). Die Zahl der "Erstimpfungen" liegt prak­tisch auf dem Niveau von vor einem hal­ben Jahr (64,6 Millionen gegen­über 64,4).

Danach sind von den Anfang des Jahres gemel­de­ten 660 Millionen Dosen, die damals gekauft waren, 183 Millionen ver­wen­det worden.

15 Antworten auf „Keine Bratwurst, kein nix: 813 "Erstimpfungen". 28 Prozent der gekauften Dosen genutzt“

  1. Auszug: „Die Studie wird von Peter Doshi, einem der Mitherausgeber des British Medical Journal, als Autor mit ver­ant­wor­tet (…) Diese Studie ver­wen­det die glei­chen Daten, näm­lich die publi­zier­ten Daten der Zulassungsstudien von Pfizer-BioNTech und Moderna (…) Wiewohl das BioNTech-Pfizer-Vakzin im Vergleich zu Placebo 2,3 Covid-19-Hospitalisierungen auf 10.000 Teilnehmer weni­ger auf­weist, ist das Risiko für die Geimpften, eine schwe­re Nebenwirkung zu erlei­den erheb­lich höher, näm­lich bei­na­he fünf­mal so hoch, als die­ser Vorteil. In der Moderna Studie ist das Risiko für die Geimpften eine schwe­re Nebenwirkung zu erlei­den mehr als dop­pelt so hoch als der Vorteil, den sie erwar­ten kön­nen, durch die Impfung eine Hospitalisierung zu ver­hin­dern. Und nicht ver­ges­sen: Mortalitätsreduktion, der ein­zig ver­nünf­ti­ge Outcome, ist in kei­ner der Zulassungsstudien unter­sucht wor­den. (…) Das Risiko-Nutzen Verhältnis die­ser Impfstoffe ist eine Katastrophe. (…) In jeder ver­nünf­ti­gen Gesellschaft wären sol­che Daten das sofor­ti­ge Aus für eine phar­ma­ko­lo­gi­sche oder Impfzulassung. Dass die­se Daten nicht nur kei­ne Aufregung in der Presse erzeu­gen, son­dern bis­lang offen­bar poli­tisch kon­se­quen­zen­los sind, zeigt, wie weit die Verrücktheit schon um sich gegrif­fen hat.“ 

    Vaccine: Serious adver­se events of spe­cial inte­rest fol­lowing mRNA COVID-19 vac­ci­na­ti­on in ran­do­mi­zed tri­als in adults
    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X22010283?via%3Dihub

    https://​harald​-wal​ach​.de/​2​0​2​2​/​0​9​/​2​2​/​c​o​v​i​d​-​1​9​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​s​c​h​a​d​e​n​-​m​e​h​r​-​a​l​s​-​s​i​e​-​n​u​t​z​en/

  2. Bs 23.09.2022 8:54 sind laut Impfdashboard 185,3 Mio Impfdosen ver­impft wor­den. Ich hhha­be bem BMG nachhge­fragt, wie vie­le Impfdosen bsher schon ver­nich­tet wur­den weil sie abge­lau­fen snd, wie vie­le (und von welch­her Sorte) noch auf hal­de lie­gen und wie vie­le (und welch­he Sorten) bereits bestellt aber nochh ichht gelie­fert wurden.Mitllerwel wur­de mir mtge­teilt, dass mei­ne Anfrage vom 07.09. iin Bearbeitung ist, aber kon­kre­te Antworten auf mei­ne Fragen hha­be ichh noch nichht erhhal­ten. Man ver­uche, Anfragen inne­halb von 4 Wochen zu bearbeiten …

  3. Die Zahl der "Erstimpfungen" liegt prak­tisch auf dem Niveau von vor einem hal­ben Jahr (64,6 Millionen gegen­über 64,4).

    Hier feh­len die mit (nicht an) Erstimpfung Verstorbenen:
    Täglich ca. 2.600, von denen ca. 85% 'geimpft' waren. Ergibt in 180 Tagen rund 400.000.
    Somit hat die Anzahl der noch leben­den Erstgeimpften abgenommen.

  4. Sollen sich doch ein­fach die Spritzenfanatiker alle 3 Monate ihre Spritzbrühe abho­len und sich das Immunsystem zer­stö­ren. Wenn man die Chargen noch 20 mal umeti­ket­tiert, muss man davon auch gar nichts weg­wer­fen.…. Liebe Bundesregierung, lie­ber Kallemann, macht das doch so und lasst den Rest der Bevölkerung in Ruhe, denn die Bedrohung des Lebens und der Gesundheit durch den Entzug von Grundrechten ist ein Kapitalverbrechen. Auch nach fast 3 Jahren noch!

    Mit den dum­men Lemmingen könnt ihr euch auch eine gol­de­ne Nase ver­die­nen und habt viel weni­ger Risiko, mal auf der Anklagebank von Nürnberg 2 zu sit­zen. Also: Seid schlau und drückt die Genbrühe nur in die Lemminge rein. Sie wer­den es euch dan­ken mit ewi­gem Speichelleckertum (je nach­dem, wie lan­ge sie leben)

    1. @Getriebesand: Die Zahlen zei­gen, daß Lemminge gar nicht so blöd sind, wie ger­ne behaup­tet. "Nürnberg 2" bleibt Unsinn, auch wenn ich jetzt nichts zu Füllmich sagen werde.

  5. Haha, bit­te mehr zum Thema Bratwurst. Ich muss da jeden Tag noch drü­ber lachen. 

    Tote Tiere, fein säu­ber­lich in die Hintern ande­rer toter Tiere gestopft, als Belohnung für die Bereitschaft zur Gentherapie zwecks Erkältungsprophylaxe. Kann man sich nicht ausdenken.

  6. Ich fin­de die gut 20.000 "Impfungen" pro Tag immer noch sehr ernüch­ternd. Dass es nicht mehr sind, hat mei­ner Meinung nach auch wenig mit Schläue zu tun, son­dern die Menschen sind ein­fach nur trä­ge. Sollte im Herbst/Winter die Angstkampagne wirk­lich wie­der Fahrt auf­neh­men, dann ren­nen die Lemminge doch wie­der ins "Impfzentrum".

    Und wenn ich mir anschaue, wie jetzt auf dem Oktoberfest gefei­ert wird, als wäre nichts gewe­sen, zeigt mir das eben, dass die meis­ten Menschen nicht etwa aus Angst oder Überzeugung bei dem gan­zen Theater mit­ge­macht haben, son­dern ein­fach nur Mitläufer waren. Also nichts mit durch die Maßnahmen ver­ur­sach­tem Trauma, das nur nach Jahren wie­der über­wun­den wer­den kann. Die meis­ten kön­nen ein­fach so den Schalter umle­gen. Und soll­te sich der Wind im Winter wie­der dre­hen, dann machen die wie­der alle mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.