Kimme – Korn – ran!

»Kanzleramtschef will Schulen ins Visier nehmen
Kanzleramtschef Helge Braun hat ange­sichts der Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise am kom­men­den Mittwoch dafür plä­diert, ein beson­de­res Augenmerk auf Schulen zu legen. "Was wir für den November beschlos­sen haben, hat die Infektionsdynamik gebro­chen. Aber es hat noch nicht dazu geführt, dass die Zahlen nach unten gehen", sag­te Braun dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Nun gehe es vor allem dar­um, Kontakte zu redu­zie­ren und die hohen Infektionsraten bei Jugendlichen und jun­gen Erwachsenen zu sen­ken. "Sie tra­gen wesent­lich zur Verbreitung der Infektion bei", sag­te Braun.

Vor allem in den wei­ter­füh­ren­den Schulen müs­se "alles getan wer­den, um die Abstandsregeln ein­zu­hal­ten". Darüber wür­den Bund und Länder am Mittwoch dis­ku­tie­ren. Braun schlug zudem vor, älte­re Schüler ver­mehrt zu Hause zu unter­rich­ten und bei der Suche nach gro­ßen Unterrichtsräumen auch außer­halb der Schulgelände zu suchen. Wenn Schulen nicht über grö­ße­re Räume ver­füg­ten, ist es nach Auffassung des Kanzleramtschefs auch denk­bar, "auf Bürgerhäuser und Kinosäle aus­zu­wei­chen". Ältere Schüler könn­ten ins Homeschooling geschickt wer­den. Ziel sei es, die Schulen wei­ter offen zu las­sen.«

Das ist zu lesen auf tagesschau.de. Der Kinderschutzbeauftragte der Regierung wur­de bereits eingeschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.