Kinderschänder haben Namen und Gesichter

Und der saar­län­di­sche Ministerpräsident »Hans will "schö­ne Preise" unter Impfwilligen ver­lo­sen«.

Lustig ist, daß bei die­sem Interview auf n‑tv.de vom 8.7. der Text gegen Mittag etwas ent­schärft wur­de. Inzwischen spricht man nicht mehr davon, daß Hans "allen Ernstes" die schö­nen Dinge ver­lo­sen will.

18 Antworten auf „Kinderschänder haben Namen und Gesichter“

  1. Das wird übel, wenn die bereits Geimpften, die die es sozu­sa­gen "soli­da­risch für Ihr Land" getan haben dann auf ein­mal doch was dafür wol­len. Die Impfleugner bekom­men ein Fahrrad und ich habs gemacht weil ich mich nicht infor­miert habe und erheb­li­chen Schaden für mein Leben in Kauf genom­men habe, sogar mei­ne Kinder hab ich alle 5fach imp­fen las­sen weil ich so toll bin. Hoffentlich las­sen sich nicht vie­le erpres­sen mit Geld oder Gutscheinen, das wird in den Medien rich­tig hoch­ge­kocht, dass Leugnungsnaziwissenschaftsverweigerer für einen MCDonalds-Gutschein Ihre Überzeugung ver­ra­ten haben.

  2. Delta Variante ist inzwi­schen 59% aller Neuinfektionen.
    1. Testpositiven müss­te das heißen.
    2. Insgesamt 970 Fälle ges­tern, laut RKI.
    Na dann…

    Sind wir nicht inzwi­schen bei Lambda ange­kom­men? Und was machen wir eigent­lich, wenn wir in einem hal­ben Jahr bei Omega sind? Fangen wir dann wie­der von vor­ne an oder suchen wir uns ein neu­es Alphabet?

  3. Allein schon der völ­lig "kurios"-überzogene Aufwand, mit dem welt­weit ver­sucht wird, die "Impfstoffe" unter die Menschen zu brin­gen, soll­te eigent­lich aus­rei­chen, um zu erken­nen, dass hier etwas ganz und gar nicht mit rech­ten Dingen zuge­hen kann und sehr wahr­schein­lich mit Gesundheitsfürsorge abso­lut nichts zu tun hat. 

    Wer jetzt noch die IFR von Sars-CoV‑2 kennt, die bekannt­lich von Prof. Ioannidis bereits mehr­fach ermit­telt (kor­ri­giert & ange­passt) und folg­lich selbst von der WHO ver­öf­fent­licht wur­de, dann kann eine Entscheidung für eine "Impfung" (spe­zi­ell mit die­sen Technologien) nur noch als so etwas wie ein kogni­ti­ves Massenparadoxon defi­niert werden.

  4. Das Narrenschiff ist unge­bremst unter volls­ten Segeln auf dem Weg zum Riff.….
    Da kommt man vor Lachen nicht mehr in den Schlaf.…..

    Hat jemand von Euch schon mal etwas von der "gemein­nüt­zi­gen Organisationen" ONE gehört?
    Nein? Ich bis ges­tern auch nicht. Dann viel Spaß beim anschauen:
    (https://www.one.org/de/blog/pandemica-serie-explainer-de/),
    wünschen:
    "Illustrator Andrew Rae und die gelie­he­nen Stimmen unse­rer talen­tier­ten Freund*innen wie ONE-Mitbegründer Bono, Penélope Cruz, Michael Mittermeier, Carolin Kebekus, Jeannine Michaelsen, Culcha Candela und vie­len mehr. Die Zeichenserie mahnt, dass wir alle uns dafür ein­set­zen müs­sen, dass welt­weit alle Menschen Zugang zu Impfstoffen erhalten."

    Und natür­lich die all­seits bekann­ten Spender*innen:
    Alex and Ani
    Aliko Dangote Foundation
    America Movil
    Ann and John Doerr
    Ann Kelly and Joshua Bolten
    Anne-Cecilie Engell Speyer
    Bank of America
    Bill and Melinda Gates Foundation
    Bloomberg Philanthropies
    Bono
    Bromley Foundation
    Cargill
    Caterpillar Foundation
    Cindy and Ryan Beedie
    Coca-Cola
    David Geffen Foundation
    Deborah and Allen Grubman
    Denis O’Brien
    Desha & Suki Sekhon
    Fisher Family Fund
    Fossil
    Gayle Smith
    Glenn Davis Group
    Google
    Helene D. Gayle
    Hobson/Lucas Family Foundation
    Iger Bay Foundation
    Jamie Drummond
    Johnson & Johnson
    Lawrence H. Summers
    Lauran and Myrna Bromley
    LEGO Foundation
    Litowitz Family Foundation
    Lynne and Marc Benioff
    Marilyn and Jeffrey Katzenberg
    Mary Ann and Mark Kaufman
    Mayne Coatings
    Merck
    Mo Ibrahim
    Open Society Foundations
    Open Society Policy Center
    Paddy McKillen
    Right Honourable David Cameron
    Robert Kraft, New England Patriots Foundation
    Rockefeller Foundation
    Ronald O. Perelman
    SAP
    Sheridan Family Charitable Fund
    Sherwood Foundation
    Sheryl Sandberg
    Tableau Foundation
    Theresia Gouw and Matthew McIntyre
    Tom Freston
    William and Flora Hewlett Foundation
    https://www.one.org/de/uber-one/finanzen/

    und dann noch der
    Director Germany Stephan Exo-Kreischer
    (https://www.vorwaerts.de/autor_in/stephan-exo-kreischer).

    nebst den bekann­ten Kandidat*innen der Bundestagswahl 2021
    mit einem Bekenntnis zu der Agenda 2030 und zu glo­ba­ler Gerechtigkeit: https://www.one.org/onevotede/mitmachen/kandidat-innen-check/

    Nicht zu ver­ges­sen: https://www.red.org/
    "(RED) ist ein Organ der ONE Campaign und Partner mit eini­gen der welt­weit bekann­tes­ten Marken wie Apple, Bank of America, Salesforce, Beats von Dre und Belvedere, die dazu bei­tra­gen bis zu 50% der Gewinne von (RED)-beworbenen Waren und Dienstleistungen zum Globalen Fonds beizusteuern. "

    Ich bin wirk­lich glück­lich, dass es so vie­le ehr­li­che groß­her­zi­ge Menschen in der Welt gibt.….…

    Thank you Bill and Melinda for your leadership,
    and of cour­se Jeff Bezos, Mr, Rockefeller, Sheryl Sandberg, Coca-Cola, Google and the­se many other sel­fless, social­ly enga­ged gre­at loving peop­le, thank you, thank you, thank you.…

  5. Die Lotterie in den USA hat mich gera­de, war­um auch immer, an den Film "Ein unmo­ra­li­sches Angebot" erinnert.
    Auch wenn der Preis hoch ist, hat man sich letzt­lich "ver­kauft"!

  6. @aa: Kinderschänder: männ­li­che Person, die ein Kind sexu­ell miss­braucht (Duden)

    Die Überschrift passt nicht zum Video. Ich fin­de es falsch die­ses Wort in dem Kontext zu gebrauchen.

      1. @Johannes Schumann,

        Das ist wirk­lich wich­tig @aa. Es geht um die Kommunikation, es geht in der Kommunikation zum klei­ne­ren Teil um die Sachaussage, es geht um Gefühle. Angriffe for­dern Gegenangriffe heraus. 

        Durch Emotionalisierung las­sen sich kei­ne Konflikte "gewin­nen". Kooperation ist zwin­gend erfor­der­lich um eine kon­struk­ti­ve Lösung (Frieden) herbeizuführen.

  7. Mit einer Lotterie und der 1: 100 000 000- Chance auf, sagen wir mal, 1 Mio € soll­te die Impfquote von 90% zu schaf­fen sein.
    Der Gewinner (Gewonnen haben­de?) hat dann wenigs­tens Kohle für die anstän­di­ge Behandlung even­tu­el­ler Spätfolgen.

    1. Das mit der Lotterie war wohl ne schlech­te Wette … 🙂

      " Impfbereitschaft: Finanzielle Anreize brin­gen wenig

      Bleibt zu klä­ren, wie es gelin­gen könn­te, die Impfraten zu erhö­hen. Boni schei­nen nichts zu brin­gen, wie Forscher jetzt in JAMA berichten.

      Ihre Daten kom­men aus den USA. Im Mai kün­dig­te der Gouverneur von Ohio, Mike DeWine, an, dass 5 Geldpreise im Wert von 1 Million Dollar an geimpf­te Einwohner gehen wür­den, und meh­re­re Staaten haben ähn­li­che Programme ins Leben geru­fen, um die Impfraten zu erhö­hen – ohne durch­schla­gen­den Erfolg.

      Zwischen dem 15. April und dem 9. Juni 2021 san­ken die täg­li­chen Impfraten bei Erwachsenen von 485 pro 100.000 Menschen auf 101 pro 100.000 Menschen in Ohio und von 700 pro 100.000 Menschen auf 97 pro 100.000 Menschen in Staaten ohne Lotterieprogramme. Die Ankündigung mil­lio­nen­schwe­rer gewin­ne in Ohio hat­te kei­nen signi­fi­kan­ten Effekt." (https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4909407?src=WNL_mdplsfeat_210708_mscpedit_de&uac=414309CY&impID=3492911&faf=1#vp_2)

      https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2781792

      Tja .…

  8. Über 300 Impftote Kinder in USA spre­chen für sich. Wer hat dem Jungspund ins Gehirn geschis­sen der da zu Wort kommt, der soll­te sich mal die Zahlen anschau­en und dass die CDC gefak­te Zahlen der Hersteller Moderna und Biontec durch­ge­hen hat las­sen. Vielleicht soll­ten die Herrschaften mal sich den Prozess von R. Kennedy anschau­en wie die Pharma (bei der EMA 90% der Gehälter) Einfluss nimmt und die STIKO dage­gen rela­tiv sach­lich unab­hän­gi­ger bleibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.