Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff

Im Januar muß­te schon ein­mal auf die­ses Video ver­wie­sen wer­den. Wie Pispers und Wecker war auch Reinhard Mey frü­her weitsichtiger.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Ouyz_QnbWwU

Text:

»Das Quecksilber fällt, die Zeichen ste­hen auf Sturm
Nur blö­des Kichern und Keifen vom Kommandoturm
Und ein dump­fes Mahlen grollt aus der Maschine
Und Rollen und Stampfen und schwe­re See
Die Bordkapelle spielt: Humbatätärä
Und ein irres Lachen dringt aus der Latrine

Die Ladung ist faul, die Papiere fingiert
Die Lenzpumpen leck und die Schotten blockiert
Die Luken weit offen und alle Alarmglocken läuten
Die Seen schla­gen manns­hoch in den Laderaum
Und Elmsfeuer zün­geln vom Ladebaum
Doch kei­ner an Bord ver­mag die Zeichen zu deuten

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dump­fe Lethargie versunken
Die Mannschaft, lau­ter mein­ei­di­ge Halunken
Der Funker zu feig um SOS zu funken
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt vor­aus und Kurs aufs Riff

Am Horizont Wetterleuchten: die Zeichen der Zeit
Niedertracht und Raffsucht und Eitelkeit
Auf der Brücke tum­meln sich Tölpel und Einfallspinsel
Im Trüben fischt der scharf­ge­zahn­te Hai
Bringt sei­nen Fang ins Trockne, an der Steuer vorbei
Auf die Sandbank bei der wohl­be­kann­ten Schatzinsel

Die andern Geldwäscher und Zuhälter, die war­ten schon
Bordellkönig, Spielautomatenbaron
Im hel­len Licht, nie­mand muss sich im Dunklen rumdrücken
In der Bananenrepublik wo selbst der Präsident
Die Scham ver­lo­ren hat und kei­ne Skrupel kennt
Sich mit dem Steuerdieb im Gefolge zu schmücken

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dump­fe Lethargie versunken
Die Mannschaft, lau­ter mein­ei­di­ge Halunken
Der Funker zu feig um SOS zu funken
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt vor­aus und Kurs aufs Riff

Man hat sich glatt­ge­macht, man hat sich arrangiert
All die hohen Ideale sind havariert
Und der gros­se Rebell, der nicht müd wur­de zu Streiten
Mutiert zu einem ser­vi­len, gif­ti­gen Gnom
Und singt lamm­fromm vor dem schlim­men alten Mann in Rom
Seine Lieder, für­wahr! Es ändern sich die Zeiten

Einst jun­ge Wilde sind gefü­gig, fromm und zahm
Gekauft, nar­ko­ti­siert und flügellahm
Tauschen Samtpfötchen für die einst so schar­fen Klauen
Und eit­le Greise prä­sen­tie­ren sich keck
Mit immer viel zu jun­gen Frauen auf dem Oberdeck
Die ihre schlaf­fen Glieder wär­men und ihnen das Essen vorkauen

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dump­fe Lethargie versunken
Die Mannschaft, lau­ter mein­ei­di­ge Halunken
Der Funker zu feig um SOS zu funken
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt vor­aus und Kurs aufs Riff

Sie rüs­ten gegen den Feind, doch der Feind ist längst hier
Er hat die Hand an dei­ner Gurgel, er steht hin­ter dir
Im Schutz der Paragraphen mischt er die gezink­ten Karten
Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg
Und der Dunkelmann kommt aus sei­nem Versteck
Und dealt unter aller Augen vor dem Kindergarten

Der Ausguck ruft vom höchs­ten Mast: "Endzeit in Sicht"
Doch sie sind wie ver­stei­nert und sie hören ihn nicht
Sie zie­hen wie Lemminge in wil­len­lo­sen Horden
Es ist als hät­ten alle den Verstand verloren
Sich zum Niedergang und zum Verfall verschworen
Und ein Irrlicht ist ihr Leuchtfeuer geworden

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dump­fe Lethargie versunken
Die Mannschaft, lau­ter mein­ei­di­ge Halunken
Der Funker zu feig um SOS zu funken
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt vor­aus und Kurs aufs Riff

La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la
La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la

Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
Und der Maschinist in dump­fe Lethargie versunken
Die Mannschaft, lau­ter mein­ei­di­ge Halunken
Der Funker zu feig um SOS zu funken
Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt vor­aus und Kurs aufs Riff

La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la
La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la

La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la
La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la

La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la
La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la

La la la, la la la la la la
La la la la la la, la la la la la la«

Quelle: https://www.songtexte.com/songtext/reinhard-mey/das-narrenschiff-23da04d3.html

15 Antworten auf „Klabautermann führt das Narrenschiff
Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff“

  1. Zitat aus dem letz­ten Interview des kürz­lich ver­stor­be­nen John McAfee:

    „In einer Demokratie wird Macht gewährt, nicht genommen.
    Doch es ist immer noch Macht.

    Das Gute in uns – Liebe, Mitgefühl und Fürsorge – hat kei­ne Verwendung für sie.
    Macht ist Treibstoff für Gier, Feindseligkeit und Eifersucht..

    Alle Macht korrumpiert.

    Seien Sie vor­sich­tig, wel­che und wie viel Macht Sie einer Demokratie zugestehen.“

  2. Hätt ichs fast ver­ges­sen, Lachen Sie nicht aber ich hät­te fast einen gekauft…https://www.discogs.com/Killing-Joke-Laugh-I-Nearly-Bought-One/release/10789732/image/SW1hZ2U6MzA4MDkwNDY=

    Das ist aber die eigent­li­che Sache, wie ich es ver­ste­he und ein immer noch genia­ler Song: https://m.youtube.com/watch?v=sk0TsOwIceI
    The Killing Joke – Turn to Red

    Es färbt sich grau und rot…Alles indus­tri­ell, mecha­nisch, auto­ma­tisch, vir­tu­ell, künst­lich und gehüllt in sozia­lis­ti­sche Gleichmacherei…Die Welthirnjauche (Karl Kraus) läuft über und in Parlamenten, Schulen, Forschungslabors etc heisst es Scheissetreten für die paar letz­ten Menschen mit gesun­dem Menschenverstand..

  3. Man beach­te der Einfachheit hal­ber den zeit­li­chen Verlauf. Erst war das "Narrenschiff" – dann kam "Covid-19".
    Folgerichtig muss der Redakteur auf eine Agenda gestos­sen sein. Ein Sensationsfund?
    Wie kam Reinhardt Mai bloss dazu dem Feind auch noch eine Anleitung in die Hände zu spie­len? Das war bestimmt nicht beabsichtigt.

    1. @Alf: Im 20.Jahrhundert dem Jahrhundert der Aufklärung hat man geglaubt wenn man den Menschen nur genü­gend Information gibt, dann wer­den sie ihre Situation erken­nen und dar­aus eige­ne Schlüsse zie­hen. In die­ser Tradition steht "Das Narrenschiff" wie vie­le ande­re künst­le­ri­sche Werke auch. Leider ist die Logik nicht auf­ge­gan­gen, die Leuten ken­nen das Lied sum­men die Musik mit aber das war es meis­tens schon.
      Zudem gilt nach wie vor das Zitat des Präsidentenberaters der USA Karl Rowe
      "Wir sind jetzt ein Imperium – wir sind die Handelnden der Geschichte.
      Euch euch allen (er meint uns mit Bewußtsein für poli­ti­sche Vorgänge) bleibt nichts wei­ter zu tun als zu stu­die­ren was wir tun. Doch wäh­rend ihr das tut – han­deln wir bereits erneut und ver­än­dern erneut die Geschichte die ihr dann auch stu­die­ren könnt."
      Wir kön­nen bei den Hase-Igel-Spiel das Rowe skiz­ziert nicht gewin­nen, wir ins­be­son­de­re Arthur, kann es nur dokumentieren.

  4. Volker Pispers will übri­gens nicht wie­der auf die Bühne zurück­keh­ren und distan­ziert sich ganz weit von Querdenkern und Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern und ist nicht amü­siert, dass aus­ge­rech­net aus die­ser Ecke sei­ne Zitate bemüht werden:
    https://pispers.com/

    1. Habe mir das mal ange­se­hen. Danke für den Hinweis! Glaube den Spruch den Pispers zZt. auf sei­ner Webside benutzt schon­mal gehört zu haben. Die tat­säch­li­che Urheberschaft liegt jeden­falls nicht beim Künstler.

  5. "Einst jun­ge Wilde sind gefü­gig, fromm und zahm
    Gekauft, nar­ko­ti­siert und flügellahm
    Tauschen Samtpfötchen für die einst so schar­fen Klauen"

    Selbstbeschreibung in wei­ser Voraussicht?

    1. @FS, "Zu sagen, was ist, bleibt die revo­lu­tio­närs­te Tat" , Zitat v. Rosa Luxemburg.
      Worin besteht denn IHRE bedeut­sa­me , " letz­te revo­lu­tio­nä­re Tat?"

  6. @Hier: Hoffe es rich­tig ver­stan­den zu haben. Mir geht's weni­ger um's gro­ße Ganze als um eine per­sön­li­che Perspektive. Auch ich muss­te in den letz­ten Monaten ler­nen dass es nutz­los scheint auf­zu­klä­ren. Darüber lies­se sich viel und lan­ge diskutieren.
    Aus einer per­sön­li­chen Maxime her­aus "rich­tig" zu han­deln (was immer das ist) führt zum Erfolg. Erfolg ist rela­tiv. Erfolg muss nicht immer die Welt ver­bes­sern oder ver­än­dern. Ich hal­te es z.B. für einen Erfolg dass ich noch schrei­ben kann und lebe. Arthurs Dokumentieren ist Klasse – kei­ne Frage. Das könn­te ich so nicht. Mit Sicherheit habe ich ihn nicht kri­ti­siert. aber ich emp­fän­de es als die reins­te "Köpfung" eine Ironie zu kenn­zeich­nen. Möglicherweise ein per­sön­li­cher Fehler. Über der Seite steht auch nicht "Satire" und den­noch begeg­nen wir ihr. PEACE ON EARTH und wei­ter so! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.