Klinikleiter schwurbelt im ORF. Wo bleibt der Faktencheck?

Keine Hausdurchsuchung, kei­ne Entlassung. So weit sind wir schon in Österreich. Schreit wenigs­tens das Netz auf?

Ende der Quarantäne? Gerechtfertigt. Wie mit Corona umge­hen? Wie mit jeder ande­ren Krankheit. Massentests? Schon immer zu hin­ter­fra­gen. Masken? Wer meint, sich so zu schüt­zen, soll es tun. (tvthek.orf.at, 23.7.)

5 Antworten auf „Klinikleiter schwurbelt im ORF. Wo bleibt der Faktencheck?“

    1. @Anna Helga, lie­be: Das weiss der schon. Er hat Medizin stu­diert. Schick ihm Eine/r lie­ber das Strafgesetzbuch mit Einschreiberückschein. Das ist viel­eicht irgend­wann mal bes­ser so rum. 😉

    1. das sind kei­ne mei­nun­gen, das ist die rea­li­tät, die sich nicht leug­nen läßt. das wis­sen for­miert sich. es wird sich durchsetzen.
      denn, die imp­fung mag der ein­zi­ge weg aus der pan­de­mie sein, wenn das virus eine sta­ti­sche enti­tät wäre.
      aber es ver­än­dert sich, nur das nar­ra­tiv ist unbe­weg­lich, weil das ziel unver­än­dert bleibt, gewin­ne, umsatz, dis­zi­pli­nie­rung, wert­schöp­fung, energiewende …

      1. @holger blank:
        Natürlich lässt sich selbst die Realität leug­nen. Erst Recht, wenn Massenmedien und Politik dabei hel­fen. Vielleicht geht das nicht für immer. Aber für die­ses Jahr sehe ich da noch schwarz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.