Kluger Pharma-Lobbyist hatte "drei schreckliche Tage und Nächte mit hohem Fieber, Schüttelfrost und Atemnot"

Das berich­tet dpa am 19.7.:

»Kopenhagen (dpa) – Angesichts schnell anstei­gen­der Infektionszahlen rech­net das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation WHO mit einer her­aus­for­dern­den Corona-Lage im Herbst und Winter. Es sei völ­lig klar, dass man sich in einer ähn­li­chen Situation wie im ver­gan­ge­nen Sommer befin­de, erklär­te WHO-Regionaldirektor Hans Kluge am Dienstag in Kopenhagen…

Der Belgier gab dabei preis, dass er vor zwei Wochen erst­mals selbst an Corona erkrankt gewe­sen sei. Er habe drei schreck­li­che Tage und Nächte mit hohem Fieber, Schüttelfrost und Atemnot ver­bracht.«

5 Antworten auf „Kluger Pharma-Lobbyist hatte "drei schreckliche Tage und Nächte mit hohem Fieber, Schüttelfrost und Atemnot"“

  1. Es ist inzwi­schen echt auf­fäl­lig, wie­viel A,B und C‑Prominenz Carola hat oder hatte.
    Glaubt man, die­se gan­ze Schmonzette wird dadurch glaubwürdiger?

  2. Hat der Fauci dem Hans Blumen geschickt? 

    Von mir aus kann der Hans Corona und Affenpocken syn­chron haben. Er hät­te sich ja schüt­zen kön­nen. Die Impfung hlft doch gegen schwe­re Verläufe … Selbst schuld, der Hans.

  3. "Er habe drei schreck­li­che Tage und Nächte mit hohem Fieber, Schüttelfrost und Atemnot verbracht.«

    Gut, daß er geschlumpft war!
    Mir hin­ge­gen (nicht gen­ma­ni­pu­liert) blieb das alles verwehrt.
    Fünf Tage mit­tel­mä­ßig Husten, Rückenaua durchs im-Bett-Liegen (vor Langeweile) – mehr nicht.

  4. Mich schüt­telt es auch und es ver­schlägt mir den Atem angesichts
    die­ser schreck­li­chen und durch­schau­ba­ren, unterirdischen
    dar­stel­le­ri­schen Leistung.
    Seinem Namen macht er auf jeden Fall kei­ne Ehre.
    Und von D er P fos­ten A kade­mie erwar­te ich sowie­so nur solchen
    Bullshit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.