Konzeptionslose Polizei kann friedlichen Protest nicht verhindern

Der fried­li­che Pro­test gegen den "Welt­ge­sund­heits­gip­fel" und die "Coro­na-Maß­nah­men" in Ber­lin konn­te auch durch ein mas­si­ves Poli­zei­auf­ge­bot nicht ver­hin­dert wer­den. Offen­bar war die Innen­be­hör­de nicht auf den "Geg­ner" ein­ge­stellt. Ange­sichts der inter­na­tio­na­len Auf­merk­sam­keit woll­te man anschei­nend Bil­der wie in Bela­rus ver­mei­den. Die Ver­an­stal­te­rIn­nen hat­ten sich alle Mühe gege­ben, auf die Auf­la­gen hin­zu­wei­sen. Vie­le Teil­neh­me­rIn­nen woll­ten sich dem nicht beugen.

3 Antworten auf „Konzeptionslose Polizei kann friedlichen Protest nicht verhindern“

  1. Habe mir die­ses Video (6 Stun­den lang) ganz angesehen.

    Obi­ger Text beschreibt (nur) den Anfang der Gescheh­nis­se auf dem Alexanderplatz. 

    Der wich­ti­ge Teil fängt mit bei den Rede­bei­trä­gen vor dem Kos­mos Kino (3:30:00 – 4:00:00) an. Danach wur­de die Ver­samm­lung wur­de von den Ver­an­stal­tern beendet. 

    Anschlie­ßend (4:30:00–5:30:00) kam es zu gewalt­sa­men Über­grif­fen gegen die Teil­neh­mer mit will­kür­li­chen Verhaftungen.
    Die Grau­sam­keit bei 5:20:00 wird im neu­en Video auf https://​www​.coro​dok​.de/​b​e​r​l​i​n​-​k​e​i​n​e​-​b​l​e​n​d​g​r​a​n​a​t​en/
    noch deutlicher.

    Über die Ver­haf­tun­gen in Ber­lin wur­de auch in Öster­reich berich­tet: https://​www​.wochen​blick​.at/​p​o​l​i​z​e​i​b​r​u​t​a​l​i​t​a​e​t​-​g​e​g​e​n​-​d​e​u​t​s​c​h​e​-​c​o​r​o​n​a​-​d​e​m​o​s​-​e​s​k​a​l​i​e​r​t​-​s​c​h​o​c​k​-​b​i​l​d​er/

    Im Gegen­satz dazu konn­te am Mon­tag in Wien eine ähn­lich gro­ße Demo fried­lich statt­fin­den: https://​www​.wochen​blick​.at/​d​r​-​h​o​f​m​a​n​n​-​b​e​i​-​w​i​e​n​-​d​e​m​o​-​p​c​r​-​t​e​s​t​-​i​s​t​-​e​i​n​e​-​l​u​e​ge/

  2. Mein zwei­ter Post bezog auf https://​www​.coro​dok​.de/​p​o​l​i​z​i​s​t​-​f​a​n​g​e​n​-​c​o​r​o​na/ und die Kom­men­ta­re dort.

    In dem Video hier sieht man bei (50:00–54:00), dass es zuvor schon am Alex­an­der­platz zu Gewalt von Sei­ten der Poli­zei gegen­über einen älte­ren Herrn kam.
    Man ver­glei­che wie die FAZ in Text und Bild über die­se Situa­ti­on berich­tet: https://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​l​l​/​p​o​l​i​t​i​k​/​i​n​l​a​n​d​/​p​r​o​t​e​s​t​-​g​e​g​e​n​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​a​n​t​i​-​c​o​r​o​n​a​-​d​e​m​o​-​i​n​-​b​e​r​l​i​n​-​a​u​f​g​e​l​o​e​s​t​-​1​7​0​1​9​5​8​7​.​h​tml

    Im Video äußert bei 5:43:00 eine älte­re Damen gegen­über der Poli­zei, dass sie so etwas nicht in der dama­li­gen DDR erlebt habe.

    Am Schluss (5:50:00–5:58:00) ist ein noch Inter­view mit einem
    zuvor (4:58:30–5:00:40) abge­führ­ten Mann, gefolgt von einem auf­rüt­teln­den Bericht der Veranstalterin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.