Kopf ab, Maske auf! Will Gote Tote?

Die Fra­ge ist kein alber­nes Wort­spiel. Wer nach der immens gestie­ge­nen Zahl von Sui­zi­den im Zuge der "Maß­nah­men" wie­der eine Mas­ken­pflicht und "Zugangs­be­schrän­kun­gen bei Groß­ver­an­stal­tun­gen" androht, nimmt wei­te­re Schä­den in Kauf. Die­se Foto aus der heu­ti­gen Druck­aus­ga­be fehlt am 28.6. auf tages​spie​gel​.de:

Im Text gibt die Ber­li­ner Gesund­heits­se­na­to­rin zu, daß es für die Dro­hung kei­ne Rechts­grund­la­ge gibt. Eine medi­zi­ni­sche Begrün­dung kann sie nicht ange­ben. So bleibt alles im Kon­junk­tiv, aber Sach­in­for­ma­tio­nen sind zum Ent­fa­chen von Angst und Panik ohne­hin hin­der­lich. Es ist zu lesen:

»In Ber­lin dürf­te die Mas­ken­pflicht in Innen­räu­men im Herbst wie­der ein­ge­führt wer­den. Davon geht Gesund­heits­se­na­to­rin Ulri­ke Gote (Grü­ne) der­zeit aus. "Auf das Mas­ket­ra­gen kön­nen wir uns wohl ein­stel­len", sag­te Gote am Diens­tag nach der Sit­zung des Senats. 

Die Gesund­heits­se­na­to­rin hat­te am Diens­tag eine ers­te Stra­te­gie für den Kampf gegen die Pan­de­mie im Herbst vor­ge­legt…«

Wahlweiser Griff in den Instrumentenkasten

Zunächst ein Ein­schub. In einem amü­san­ten sprach­kri­ti­schen Arti­kel war am 29.11. auf sued​deut​sche​.de ange­merkt worden:

»Qua­si minüt­lich fin­det sich irgend­je­mand, der etwa den "Instru­men­ten­kas­ten des Infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes" aus­schöp­fen möch­te (FDP-Frak­ti­ons­vi­ze Micha­el Theu­rer) oder zwei­felt, "ob der Instru­men­ten­kas­ten für die Zukunft reicht" (Bran­den­burgs SPD-Minis­ter­prä­si­dent Diet­mar Woid­ke). Ger­ne wird auch der alten schwarz-roten Koali­ti­on vor­ge­wor­fen, sie habe den "Instru­men­ten­kas­ten halb leer gemacht" (Demo­kra­tie-For­scher Wolf­gang Mer­kel). Komisch nur, dass der öster­rei­chi­sche Finanz­mi­nis­ter Ger­not Blü­mel im Zusam­men­hang mit der Pan­de­mie per­ma­nent von "Instru­men­ten­kof­fern" spricht. Mit "Kof­fern" sind im Vor­al­pen­land sonst eher Coro­na-Leug­ner gemeint.«

Auch Gote steht der Kas­ten (sprach­lich) zur Ver­fü­gung, er "bestehe":

»Um auf die jewei­li­ge Situa­ti­on ent­spre­chend reagie­ren zu kön­nen, bestehe ein Instru­men­ten­kas­ten, aus dem sich wahl­wei­se bedient wer­den kön­ne – und der vor allem Maß­nah­men erfasst, wie sie aus den ver­gan­ge­nen Pan­de­mie­jah­ren bereits bekannt sind. Gote nann­te dazu eine Mas­ken­pflicht in geschlos­se­nen Räu­men, even­tu­ell auch im Ein­zel­han­del, Zugangs­be­schrän­kun­gen bei Groß­ver­an­stal­tun­gen sowie eine Test­pflicht für medi­zi­ni­sches und pfle­gen­des Per­so­nal.«

Sie zeigt uns die Instru­men­te, weiß aber, daß sie jeden­falls recht­lich kei­nen Zugriff dar­auf hat:

»Noch sei davon aller­dings nichts beschlos­sen, beton­te die Gesund­heits­se­na­to­rin. "Noch haben wir uns auf kei­ne Maß­nah­men ver­stän­digt, da wir nicht wis­sen, wie die Lage dann ist." Zudem fehlt dem Land der­zeit jeg­li­che Rechts­grund­la­ge, die erdach­ten Maß­nah­men ein­zu­füh­ren. Gewäh­ren kann die nur der Bund mit einer Novel­le des im Sep­tem­ber aus­lau­fen­den Bun­des­in­fek­ti­ons­schutz­ge­set­zes. «

Berlin hat da eine sehr klare Position

Die Regie­ren­de Zucht­meis­te­rin kennt den Weg, wie die aus­ge­dach­ten Maß­nah­men in die Ver­fü­gung der nach Guts­her­rin­nen­art Herr­schen­den gelan­gen können:

»"Alles, was wir heu­te bespro­chen haben, ist nicht mög­lich, weil es das Bun­des­in­fek­ti­ons­schutz­ge­setz nicht her­gibt", sag­te die Regie­ren­de Bür­ger­meis­te­rin Fran­zis­ka Gif­fey (SPD). Ber­lin wer­de im Bun­des­rat dar­auf drin­gen, künf­tig wie­der mehr Mög­lich­kei­ten zu bekom­men. "Wir haben da eine sehr kla­re Posi­ti­on."«

(Scha­de, mir fällt gera­de kein Klit­sch­ko-Gag ein, bit­te dem­nächst in Kom­men­ta­ren suchen.)

Gewaltige Grundimmunisierung

»Trotz stei­gen­der Infek­ti­ons­zah­len sieht Gesund­heits­se­na­to­rin Gote Ber­lin mit Blick auf das Coro­na­vi­rus der­zeit "kei­nen Grund zur Sor­ge". Vie­le Ber­li­ner sei­en gut geschützt. Nur sie­ben Pro­zent der Bevöl­ke­rung sei­en dem­nach aktu­ell nicht geimpft oder gene­sen. Die­se "gewal­ti­ge Grund­im­mu­ni­sie­rung" bedeu­te auf für den Herbst eine ganz ande­re Situa­ti­on als in den Vor­jah­ren, sag­te Gote.

Den­noch erwar­te sie für den Herbst eine Emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (Sti­ko) für eine erneu­te Imp­fung aller Bür­ger, erklär­te die Gesund­heits­se­na­to­rin…«

8 Antworten auf „Kopf ab, Maske auf! Will Gote Tote?“

  1. Ganz, ganz ehr­lich … Hut ab vor aa…. wer sich das noch rein zie­hen kann was die­se Quack­sal­ber so aus­schei­den der ver­dient mehr als Respekt. Ich ver­nei­ge mich….aber so lan­ge Men­schen sich hier und anders wo der rea­len Welt in die­ser Art & Wei­se ver­wei­gern…. wird es schwer die Herr­schaf­ten da hin zu schi­cken, wo die hin gehören‍

  2. Ich war am Wochen­en­de auf einer Hoch­zeit mit größ­ten­teils Grund­im­mu­ni­sier­ten und Geboos­ter­ten. Ich habe seit dem eine klei­ne Hoff­nung, dass auch die­se Men­schen das Spiel nicht mehr lan­ge mit­spie­len wol­len. Man sagt mir aber auch nach, ich sei ein nai­ver Charakter…

    1. @ Einar:
      Naiv fin­de ich das von Ihnen _nicht_.
      Ich beob­ach­te in den Öffis in Ber­lin immer mehr Men­schen, die _keinen_ Affen­hut im Gesicht tragen.

      Aller­dings soll es wohl einen offe­nen Dau­er­voll­zug (Gefäng­nis mit zeit­lich stark berenz­tem Aus­gang) für die Bevöl­ke­rung geben. Sie­he https://​coro​ni​stan​.blog​spot​.com/​2​0​2​1​/​0​1​/​d​i​e​-​w​a​h​r​h​e​i​t​-​u​b​e​r​-​d​a​s​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​d​i​e​.​h​tml

  3. Biontech steigt in Anti­bio­ti­ka­for­schung ein – Das Main­zer Bio­tech­un­ter­neh­men Biontech will in die Anti­bio­ti­ka­for­schung ein­stei­gen. Die Pla­nun­gen befin­den sich noch im Anfangs­sta­di­um. Kli­ni­sche Tests sol­len im nächs­ten Jahr begin­nen. Im Blick hat Biontech soge­nann­te Endoly­si­ne. Die sol­len in Ver­bin­dung mit mRNA-Tech­no­lo­gie eine Alter­na­ti­ve zur Bekämp­fung anti­bio­ti­ka­re­sis­ten­ter Bak­te­ri­en bie­ten. "Wir glau­ben, dass die­ser Ansatz sehr schlag­kräf­tig sein könn­te", sag­te Vor­stands­chef Uğur Şahin. Her­kömm­li­che Anti­bio­ti­ka sto­ßen immer mehr an ihre Gren­zen, weil sich mul­ti­re­sis­ten­te Kei­me welt­weit verbreiten.

  4. Hört, hört, sie weiß sogar von den nicht-"Genesenen" (der Todes­seu­che, von der man nichts genau­es weiß). Das muss sie errech­net haben: 

    Bevöl­ke­rung – (Gespritz­te + Leu­te, denen man ein "Genesenen"-Zertifikat abge­nö­tigt hat, lei­der ver­fal­lend) = nicht-"Genesene" = Gesun­de (denen zu miss­trau­en ist, wo kom­men wir denn hin!?). Wahr­schein­lich alle nament­lich bekannt. Und bereit für den Abtrans­port in die Daten­bank und die Gesichtserkennung.

  5. 1. Super­bia
    Hoch­mut (Stolz, Eitel­keit, Übermut)
    2. Avaritia
    Geiz (Hab­gier, Habsucht)
    3. Luxuria
    Wol­lust (Aus­schwei­fung, Genuss­sucht, Begeh­ren, Unkeuschheit)
    4. Ira
    Zorn (Jäh­zorn, Wut, Rachsucht)
    5. Gula
    Völ­le­rei (Gefrä­ßig­keit, Maß­lo­sig­keit, Unmä­ßig­keit, Selbstsucht)
    6. Invidia
    Neid (Eifer­sucht, Missgunst)
    7. Acedia
    Faul­heit (Feig­heit, Igno­ranz, Über­druss, Träg­heit des Herzens)

    Irgend­ei­ne passt immer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.