Kopf ab, Maske auf! Will Gote Tote?

Die Frage ist kein alber­nes Wortspiel. Wer nach der immens gestie­ge­nen Zahl von Suiziden im Zuge der "Maßnahmen" wie­der eine Maskenpflicht und "Zugangsbeschränkungen bei Großveranstaltungen" androht, nimmt wei­te­re Schäden in Kauf. Diese Foto aus der heu­ti­gen Druckausgabe fehlt am 28.6. auf tagesspiegel.de:

Im Text gibt die Berliner Gesundheitssenatorin zu, daß es für die Drohung kei­ne Rechtsgrundlage gibt. Eine medi­zi­ni­sche Begründung kann sie nicht ange­ben. So bleibt alles im Konjunktiv, aber Sachinformationen sind zum Entfachen von Angst und Panik ohne­hin hin­der­lich. Es ist zu lesen:

»In Berlin dürf­te die Maskenpflicht in Innenräumen im Herbst wie­der ein­ge­führt wer­den. Davon geht Gesundheitssenatorin Ulrike Gote (Grüne) der­zeit aus. "Auf das Masketragen kön­nen wir uns wohl ein­stel­len", sag­te Gote am Dienstag nach der Sitzung des Senats. 

Die Gesundheitssenatorin hat­te am Dienstag eine ers­te Strategie für den Kampf gegen die Pandemie im Herbst vor­ge­legt…«

Wahlweiser Griff in den Instrumentenkasten

Zunächst ein Einschub. In einem amü­san­ten sprach­kri­ti­schen Artikel war am 29.11. auf sueddeutsche.de ange­merkt worden:

»Quasi minüt­lich fin­det sich irgend­je­mand, der etwa den "Instrumentenkasten des Infektionsschutzgesetzes" aus­schöp­fen möch­te (FDP-Fraktionsvize Michael Theurer) oder zwei­felt, "ob der Instrumentenkasten für die Zukunft reicht" (Brandenburgs SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke). Gerne wird auch der alten schwarz-roten Koalition vor­ge­wor­fen, sie habe den "Instrumentenkasten halb leer gemacht" (Demokratie-Forscher Wolfgang Merkel). Komisch nur, dass der öster­rei­chi­sche Finanzminister Gernot Blümel im Zusammenhang mit der Pandemie per­ma­nent von "Instrumentenkoffern" spricht. Mit "Koffern" sind im Voralpenland sonst eher Corona-Leugner gemeint.«

Auch Gote steht der Kasten (sprach­lich) zur Verfügung, er "bestehe":

»Um auf die jewei­li­ge Situation ent­spre­chend reagie­ren zu kön­nen, bestehe ein Instrumentenkasten, aus dem sich wahl­wei­se bedient wer­den kön­ne – und der vor allem Maßnahmen erfasst, wie sie aus den ver­gan­ge­nen Pandemiejahren bereits bekannt sind. Gote nann­te dazu eine Maskenpflicht in geschlos­se­nen Räumen, even­tu­ell auch im Einzelhandel, Zugangsbeschränkungen bei Großveranstaltungen sowie eine Testpflicht für medi­zi­ni­sches und pfle­gen­des Personal.«

Sie zeigt uns die Instrumente, weiß aber, daß sie jeden­falls recht­lich kei­nen Zugriff dar­auf hat:

»Noch sei davon aller­dings nichts beschlos­sen, beton­te die Gesundheitssenatorin. "Noch haben wir uns auf kei­ne Maßnahmen ver­stän­digt, da wir nicht wis­sen, wie die Lage dann ist." Zudem fehlt dem Land der­zeit jeg­li­che Rechtsgrundlage, die erdach­ten Maßnahmen ein­zu­füh­ren. Gewähren kann die nur der Bund mit einer Novelle des im September aus­lau­fen­den Bundesinfektionsschutzgesetzes. «

Berlin hat da eine sehr klare Position

Die Regierende Zuchtmeisterin kennt den Weg, wie die aus­ge­dach­ten Maßnahmen in die Verfügung der nach Gutsherrinnenart Herrschenden gelan­gen können:

»"Alles, was wir heu­te bespro­chen haben, ist nicht mög­lich, weil es das Bundesinfektionsschutzgesetz nicht her­gibt", sag­te die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). Berlin wer­de im Bundesrat dar­auf drin­gen, künf­tig wie­der mehr Möglichkeiten zu bekom­men. "Wir haben da eine sehr kla­re Position."«

(Schade, mir fällt gera­de kein Klitschko-Gag ein, bit­te dem­nächst in Kommentaren suchen.)

Gewaltige Grundimmunisierung

»Trotz stei­gen­der Infektionszahlen sieht Gesundheitssenatorin Gote Berlin mit Blick auf das Coronavirus der­zeit "kei­nen Grund zur Sorge". Viele Berliner sei­en gut geschützt. Nur sie­ben Prozent der Bevölkerung sei­en dem­nach aktu­ell nicht geimpft oder gene­sen. Diese "gewal­ti­ge Grundimmunisierung" bedeu­te auf für den Herbst eine ganz ande­re Situation als in den Vorjahren, sag­te Gote.

Dennoch erwar­te sie für den Herbst eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für eine erneu­te Impfung aller Bürger, erklär­te die Gesundheitssenatorin…«

8 Antworten auf „Kopf ab, Maske auf! Will Gote Tote?“

  1. Ganz, ganz ehr­lich … Hut ab vor aa…. wer sich das noch rein zie­hen kann was die­se Quacksalber so aus­schei­den der ver­dient mehr als Respekt. Ich ver­nei­ge mich….aber so lan­ge Menschen sich hier und anders wo der rea­len Welt in die­ser Art & Weise ver­wei­gern…. wird es schwer die Herrschaften da hin zu schi­cken, wo die hin gehören‍

  2. Ich war am Wochenende auf einer Hochzeit mit größ­ten­teils Grundimmunisierten und Geboosterten. Ich habe seit dem eine klei­ne Hoffnung, dass auch die­se Menschen das Spiel nicht mehr lan­ge mit­spie­len wol­len. Man sagt mir aber auch nach, ich sei ein nai­ver Charakter…

  3. Biontech steigt in Antibiotikaforschung ein – Das Mainzer Biotechunternehmen Biontech will in die Antibiotikaforschung ein­stei­gen. Die Planungen befin­den sich noch im Anfangsstadium. Klinische Tests sol­len im nächs­ten Jahr begin­nen. Im Blick hat Biontech soge­nann­te Endolysine. Die sol­len in Verbindung mit mRNA-Technologie eine Alternative zur Bekämpfung anti­bio­ti­ka­re­sis­ten­ter Bakterien bie­ten. "Wir glau­ben, dass die­ser Ansatz sehr schlag­kräf­tig sein könn­te", sag­te Vorstandschef Uğur Şahin. Herkömmliche Antibiotika sto­ßen immer mehr an ihre Grenzen, weil sich mul­ti­re­sis­ten­te Keime welt­weit verbreiten.

  4. Hört, hört, sie weiß sogar von den nicht-"Genesenen" (der Todesseuche, von der man nichts genau­es weiß). Das muss sie errech­net haben: 

    Bevölkerung – (Gespritzte + Leute, denen man ein "Genesenen"-Zertifikat abge­nö­tigt hat, lei­der ver­fal­lend) = nicht-"Genesene" = Gesunde (denen zu miss­trau­en ist, wo kom­men wir denn hin!?). Wahrscheinlich alle nament­lich bekannt. Und bereit für den Abtransport in die Datenbank und die Gesichtserkennung.

  5. 1. Superbia
    Hochmut (Stolz, Eitelkeit, Übermut)
    2. Avaritia
    Geiz (Habgier, Habsucht)
    3. Luxuria
    Wollust (Ausschweifung, Genusssucht, Begehren, Unkeuschheit)
    4. Ira
    Zorn (Jähzorn, Wut, Rachsucht)
    5. Gula
    Völlerei (Gefräßigkeit, Maßlosigkeit, Unmäßigkeit, Selbstsucht)
    6. Invidia
    Neid (Eifersucht, Missgunst)
    7. Acedia
    Faulheit (Feigheit, Ignoranz, Überdruss, Trägheit des Herzens)

    Irgendeine passt immer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.