Kranke Anke

Die "geimpf­ten" MdB's fal­len rei­hen­wei­se aus (s.a. Erwischt. Nun auch Dahmen und Hans. But the show must go on). Es ändert nichts an ihrem fes­ten Glauben.

twitter.com (14.3.)
twitter.com (17.3.)

Das ist aus der groß­ar­ti­gen Wutrede:

Videoquelle: twitter.com

81 Antworten auf „Kranke Anke“

  1. Wikipedia weiß über die Vita von Emilia Fester: „Nach dem Abitur an der Hildesheimer Robert-Bosch-Gesamtschule im Jahre 2017 zog Emilia Fester nach Hamburg. Sie arbei­te­te als frei­schaf­fen­de Regieassistentin im Kinder- und Jugendtheater. Von 2018 bis 2019 arbei­te­te sie als Regieassistentin und Stage-Hand am Jungen Schauspielhaus Hamburg.
    Fester wur­de 2016 Mitglied der Grünen im Landesverband Niedersachsen und unter­stütz­te im Bundestagswahlkampf 2017 den Direktkandidaten im Wahlkreis Cuxhaven – Stade II und Spitzenkandidaten der Grünen Jugend in Niedersachsen, Marcel Duda. 2018/2019 wur­de sie in Hamburg zur Landessprecherin der Grünen Jugend gewählt und war bis 2021 frau­en­po­li­ti­sche Sprecherin der Grünen Hamburg und Mitglied des dor­ti­gen Landesvorstandes. Zur Bundestagswahl 2021 wur­de sie auf Platz 3 der Landesliste der ham­bur­gi­schen Grünen und am 26. September 2021 als jüngs­te Abgeordnete in den Deutschen Bundestag gewählt. Innerparteilich gilt die Eimsbütteler Jungpolitikerin unter ande­rem als Mentee des ehe­ma­li­gen grü­nen Justizsenators Till Steffen, der auf Landeslistenplatz 2 gewählt wur­de und in sei­nem Wahlkreis Hamburg-Eimsbüttel 2021 ein Direktmandat für den Bundestag gewann.
    Fester befür­wor­tet kli­ma­po­li­tisch die Einführung einer CO2-Steuer und einer Klimadividende. Des Weiteren unter­stützt sie den Vorschlag zur Einführung eines Klimapasses für Umweltflüchtlinge. Die Gleichberechtigung zwi­schen Männern und Frauen möch­te sie vor allem durch die Bekämpfung des Gender-Pay-Gap durchsetzen. 

    In ihrer ers­ten Rede im Bundestag am 17. März 2022 sprach sie sich für eine all­ge­mei­ne Impfpflicht aus und begrün­de­te dies mit dem Freiheitsgewinn für die gan­ze Bevölkerung.“

    Was für ein Werdegang. Ich stau­ne mit offe­nem Mund.

    1. Auch ich stau­ne, aller­dings nicht mit offe­nem Mund!
      Freiheit!
      Ist sie nicht auch immer die der Andersdenkenden! Sich am rech­ten Rand abzu­ar­bei­ten mit sei­nen eige­nen autoritären/totalitären Vorstellungen und Wünschen erscheint hier als Kampf gegen Maßnahmen für die man selbst ver­ant­wort­lich ist.
      Umso erschre­cken­der ist es, wie­viel Applaus Reden im Bundestag bekom­men, die das Grundgesetz, die Würde des Menschen und die Freiheit mit Füssen treten.
      Meine Freiheit und Würde ent­steht nicht beim Gang in Clubs o.Ä., son­dern ob ich als Mensch und Individuum das Grundgesetz in Anspruch neh­men darf/kann oder nicht!
      Die Grünen und die Ampel sind die eigent­li­chen Geiselnehmer der Gesellschaft, die nun ver­su­chen ande­re für ihr eige­nes Handeln ver­ant­wort­lich zu machen.
      Ich woll­te es ger­ne mit Humor neh­men, was hier lei­der nicht akzep­tiert wur­de wie es scheint, zumin­dest hat es mein Link zu Monty Pythons Brain Specialist nicht durch die Zensur geschafft!

  2. Wenn es doch nur Impfe zur Wiederherstellung von Hirnen gäbe. Das Marktpotential ist gewal­tig. Haben wir gera­de einen Werbeträger gele­sen und gesehen? 

    Statt Impfe gegen ein harm­lo­ses Erkältungsvirus wäre dies etwas sinn­vol­les. Impfpflicht oder gar Impfzwang für Corona-Jünger muss es nicht unbe­dingt geben. Jeder darf gern als ideo­lo­gisch Verblendeter durch die Welt lau­fen, solan­ge er nie­man­den erpresst.

  3. Weil mei­ne you­tube-kanä­le gesperrt sind, ver­öf­fent­li­che ich hier wie­der einen brief an can­an bay­ram, den ich heu­te geschrie­ben habe, um die impf­pflicht­de­bat­te, den auf­tritt von lau­ter­bach und habeck, zu verkraften:

    Sehr geehr­te Frau Bayram.

    Den Spruch wer­den Sie ken­nen, auch wenn er nicht gera­de von Tucholsky ist:

    "Wer mit Nazis mit­mar­schiert, der hat wirk­lich nichts kapiert."

    Das Wort "Nazis" ist belie­big ersetz­bar, so wie das Wort selbst eine Beliebigkeit ist.

    "Wer mit Lügnern mit­mar­schiert, der hat wirk­lich nichts kapiert."

    Wer sich von den, die da Marschieren, nicht distan­ziert, der ist mitmarschiert.

    Einer, der mar­schiert, ist Karl Lauterbach:

    "Wir kön­nen die Pandemie zum ers­ten Mal für Deutschland been­den mit der Impfpflicht", sag­te der SPD-Politiker."

    (https://www.n‑tv.de/politik/Lauterbach-Ungeimpfte-nehmen-das-ganze-Land-in-Geiselhaft-article23202938.html)

    Die Impfpflicht been­det die Pandemie in Deutschland und auch in der Welt? "Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen."?

    In Deutschland wird das Virus aus­ge­rot­tet, durch die Impfpflicht. Ist das lachhaft?

    "Er füg­te mit Blick auf die nach wie vor hohen Infektionsraten hinzu:

    "Die Ungeimpften tra­gen der­zeit die Verantwortung dafür, dass wir nicht weiterkommen."

    Ohne eine all­ge­mei­ne Impfpflicht wür­de "erneut das gan­ze Land in der Geiselhaft die­ser Gruppe von Menschen sein", mahn­te Lauterbach."

    Lauterbach ist ein Lügner und jede, der sich nicht von Lauterbach distan­ziert, ist ein Lügner und ein Hetzer, ein Demagoge.

    Man sieht, wie­vie­le Aufgefrischte sich krank melden.

    Aber, es geht ja gar nicht um die nicht Geimpften, es geht um die Sicherstellung der Kontinuität der Impfungen, des Impfabos.

    Wer sein Abo nicht ver­län­gert, gehört zu den Geiselnehmern.

    Die Impfpflicht ist ein Abozwang.

    Viele Geimpfte den­ken, die Impfpflicht wür­de die nicht Geimpften betref­fen. Wenn alle geimpft sind, dann sei die Pandemie für Deutschland beendet.

    Damit belügt Lauterbach die Menschen.

    Die Pandemie ist nie­mals vor­bei: der Ausnahmezustand wird der Normalzustand sein.

    Die Pandemie wird durch die Impfung ver­län­gert, weil die Pandemie been­det wird, durch die Wiederholung der Impfung.

    "Der Minister ver­wies zudem dar­auf, dass es im Herbst zu neu­en Virusvarianten kom­men könne.

    So kön­ne sich Omikron etwa der­art ver­än­dern, dass es tie­fer in die Lunge eindringe."

    Da sage ich nur: Ulf Dittmer.

    und dann:

    "Wer mit Verrückten mit­mar­schiert, der hat wirk­lich nichts kapiert."

    "Wirtschaftsminister Robert Habeck setz­te sich eben­falls für die Einführung einer Impfpflicht ein.

    "Die Menschen in die­sem Land haben es satt. Bringen wir die­se Pandemie end­lich hin­ter uns, erle­di­gen wir das Virus und keh­ren wir dann zur Freiheit zurück", sag­te er.

    Mit rein frei­wil­li­gen Impfungen "krie­gen wir nicht den Grundschutz in der Gesellschaft".

    Und wei­ter: "Die Freiheitsinterpretation der weni­gen darf nicht zur per­ma­nen­ten Freiheitseinschränkung der vie­len führen.""

    Das ist ver­rückt. "Erledigen wir das Virus", durch die Impfpflicht? Das Virus ist welt­weit vor­han­den, wie soll das Virus in Deutschland "erle­digt" werden?

    Wenn das Virus tot ist, aus­ge­rot­tet, in der Welt, denn wo sonst, dann keh­ren wir zur Freiheit zurück?

    Die Bedinung der Freiheit ist: das Virus ist aus der Welt?

    Das ist ver­rückt. Oder tota­li­tä­res Denken.

    Wenn der Klimawandel weg ist, erle­digt ist, keh­ren wir zur Freiheit zurück? Habeck ist nicht der Herr über mei­ne Freiheit.

    Der "Grundschutz der Gesellschaft" ist eine sta­tis­ti­sche Zahl. Rechtfertigen Hochrechnungen Einschränkungen in Grundrechte, Frau Bayram?

    Meine Freiheitsinterpretation führt ganz sicher nicht zur "Freiheitseinschränkung der vielen".

    Der Staat reagiert auf eine Gefahrenlage und schränkt bei Gefahr im Verzug Freiheiten ein, um eine Gefahr abzuwehren.

    Aber, hier wer­den Gefahren hoch­ge­rech­net, mög­lichst kata­stro­phal, um vir­tu­el­le, mög­li­che Gefahren zu erfinden.

    Die Grundrechte dür­fen nicht wegen mög­li­cher Gefahren, son­dern nur bei Gefahr in Verzug ein­ge­schränkt wer­den, bei rea­ler Gefahr.

    Der Bundestag ist eine Gefahr für die Freiheit. Der Bundestag ist eine Gefahr für die Demokratie.

    Distanzieren Sie sich, Frau Bayram, von Hetzern und Lügnern und, um einen Milderungsgrund zu gewäh­ren, von Verrückten?

    Die Pharmaindustrie ist sicher­lich begeis­tert von Lügnern, Hetzern und Verrückten, solan­ge es dem Profit nutzt.

    Die Impfpflicht ist ver­fas­sungs­wid­rig. Auch wenn der Bundestag sie beschlie­ßen soll­te. Die Grundlage ist phan­tas­tisch und nicht wirklich.

    Es ist eine Körperverletzung, manch­mal mit Todesfolge.

    Eine Regierung, eine Volksvertretung, die gegen ihre eige­ne Verfassung Gesetze macht, zer­stört die Verfassung.

    Leider hat die Verabschiedung von ver­fas­sungs­wid­ri­gen Gesetzen kei­ne Konsequenzen.

    Söder ist noch im Amt, obwohl ihm das Verwaltungsgericht Verfassungsbruch bescheinigte.

    Ich wer­de als "Nazi" beschimpft, aber das Organ des Verfassungsbruches sind die Parlamente in Deutschland und es gibt kein Vertrauen in die Volksvertretung,

    solan­ge offen­kun­dig gelo­gen und gehetzt wer­den kann, ohne daß sich die Parlamentarier von sol­chen Gestalten absetzt, außer natür­lich bei den Abgeordneten der AFD.

    Aber, die sind sozu­sa­gen vogel­frei und deren Status, "zum Abschuß frei­ge­ge­ben", Nazis, Hetzer, Rassisten, usw., wird auf Kritiker, auf "Andersdenkende" ange­wen­det, und um sich das zu erlauben,

    um sich zu recht­fer­ti­gen, sind alle Beschimpften zu Recht beschimpt, denn sie gehö­ren ja irgend­wie zur AFD und die ist zu ver­nich­ten: "Carthago delen­da est"

    Der Bundestag ist zu einem Instrument der Ausgrenzung ver­kom­men, weil bestimm­te Leute immer im Unrecht sind.

    Die AFD ist der Abgrund der Meinungsfreiheit, weil alle, die kri­tisch sind, eine eige­ne "Freiheitsinterpretation" haben, der AFD in den Rachen gescho­ben werden.

    Die AFD ist Abspaltung der Selbstwahrnehmung, die Abspaltung des eige­nen Bösen, das auf die Anderen pro­ji­ziert wird.

    Und wer pro­ji­ziert, der reflek­tiert nicht, der sieht sich nicht und ver­wech­selt alles.

    Die Mehrheit des Bundestages pro­ji­ziert. Überall Nazis, nur nicht bei uns, bei uns gibt es kei­ne Lügner, Hetzer usw.

    Der Bundestag ist das Zentrum der Massenpsychose in Deutschland.

    Der Bundestag ist eine Gefahr für gesun­de Menschen.

    Bis dann

    1. bit­te erlau­ben Sie mir noch eine Antwort an mich selbst.

      die "wür­de" ist ein unter­schei­dungs­kri­te­ri­um, ein unter­schei­dungs­merk­mal, eine unter­schei­dung, eine gren­ze gegen etwas ande­res, gegen etwas gewendet.

      die wür­de ist der inne­re wert: der wil­le ist nicht unan­tast­bar, sonst könn­te man nie­man­dem jemals irgend­et­was ver­bie­ten, verweigern.

      der wil­le eines kin­des gilt nicht als die wür­de eines kindes.

      die wür­de des men­schen im grund­ge­setz ist das gewis­sen, die frei­heit des gewis­sens, die frei­heit, zwi­schen gut und böse zu unterscheiden.

      der wil­le kann das böse wol­len. eine impf­pflicht zwingt dazu, das böse zu wol­len, für einen, der die imp­fung für böse, abträg­lich, schlecht hält.
      die impf­pflicht erzwingt, daß man etwas gegen sei­nen wil­len tut, daß man das böse tut.
      Ist das ein Eingriff in die Gewissensfreiheit?
      die „Würde“ als Unterscheidungsvermögen wird nicht abgesprochen.
      man muß gegen sein gewis­sen han­deln, weil man sonst jemand auf dem gewis­sen haben könnte.
      das „gute“ der ande­ren ist das „höhe­re Gute“, das Gemeinwohl, das Staatswohl.
      das Gewissen hat das Gute der ande­ren als das eige­ne Gute anzuerkennen.
      man muß sich mit dem gemein­wohl gemein machen, ein­fü­gen, anpassen.

      der nicht geimpf­te wird als "anste­ckungs­ver­däch­ti­ger" dis­kri­mi­niert, weil er allein auf Grund des Fehlens einer Eigenschaft, des feh­len­den Nachweises über "Nichtansteckungsfähigkeit", der
      "Ansteckungsfähigkeit" ver­däch­tig ist, wäh­rend der­je­ni­ge, der den Nachweis über "Nichtansteckungsfähigkeit" vor­le­gen kann, wegen der Vorlage, von jedem Verdacht befreit ist,
      obwohl die Vorlage eines Dokuments kein Gesundheitszeugnis dar­stel­len kann, gera­de nicht doch infek­ti­ös zu sein.

      der nicht geimpf­te ist unwür­dig, in sei­ner „Ehre“ gekränkt, durch das Unvermögen zur Vorlage einer Bescheinigung über "Nichtansteckungsfähigkeit", zu deren Beschaffung er in der lage wäre, er ent­wür­digt sich selbst.
      der geimpf­te ist zwar eben­falls anste­ckungs­fä­hig, aber er ist wür­dig, weil er über die Bescheinigung verfügt.
      die beschei­ni­gung über die „Nichtansteckungsfähigkeit“ ist ein Ausdruck der Würde des Menschen.
      der Unwürdige ist ver­däch­tig, der Würdige nicht.
      Über die Würde des Menschen ent­schei­det das kri­te­ri­um des Vermögens oder Unvermögens zur Vorlage eines Dokuments, weil es Würde zu- und abspricht.

      Der Nachweis als sol­cher ist die Würde des Geimpften.
      Wenn der Würdige eine Ansteckung ver­schul­den soll­te, so ist das ein Krankheitsgeschehen.
      Wenn der Unwürdige eine Ansteckung ver­schul­det, dann ist das eine böse Tat, weil auf das Vermögen der „Nichtansteckungsfähigkeit“ frei­wil­lig ver­zicht geleis­tet wor­den ist.

      Der Nachweis ist ein Wert, der den, dem der Nachweis fehlt, entwertet.
      und jeder geimpf­te kann als­bald ent­wer­tet werden.

      dis­kri­mi­nie­rung zur stei­ge­rung der impf­quo­te ist eine ver­let­zung der wür­de des men­schen, die nicht mit der stei­ge­rung der impf­quo­te als Erhöhung des Grundschutzes der Bevölkerung auf­zu­wie­gen ist.
      Fremdschutz ist die sta­tis­ti­sche Annahme, der Quotient, wie­vie­le geimpft sein müs­sen, um einen schwe­ren Verlauf, Tod, Krankheit, Infektion, long-covid, zu verhindern.
      Fremdschutz ist nicht bloß der Mechanismus der Ansteckung.

      Der Geimpfte ist Teil einer Menge, die es braucht, einen schwe­ren Krankheitsverlauf zu verhindern.

      2G ist eine Diskriminierung zur Steigerung der Impfquote, durch eine Einschränkung der per­sön­li­chen Freiheit, auf die man auch ver­zicht üben kann.

      der nach­weis der "nicht­an­ste­ckungs­fä­hig­keit" ist eine dis­kri­mi­nie­rung zur stei­ge­rung der impf­quo­te, der man sich im rah­men einer all­ge­mei­nen impf­pflicht nicht ent­zie­hen kann.
      Deshalb ist die Diskriminierung durch die pflicht zum nach­weis der "nicht­an­ste­ckungs­fä­hig­keit" eine ver­let­zung der wür­de des men­schen, weil ich mich der ent­wür­di­gung nicht ent­zie­hen kann, weil die wür­de unter eine all­ge­mei­ne bedin­gung gestellt ist: die unan­tast­bar­keit ist die bedingungslosigkeit.
      die wür­de wird ange­tas­tet = ver­letzt, weil ihre Bedingung die Aufhebung des vor­aus­ge­setz­ten zustan­des der wür­de­lo­sig­keit ist.
      der Mensch ist wür­de­los, bis er sich ausweist.
      Die Würde des Menschen ist der gesetz­lich vor­ge­schrie­be­ne Impfschutz, des­sen Erfüllungskriterien im Ermessen des Gesetzgebers liegen.
      die wür­de des men­schen ist unan­tast­bar, aber nicht bei denen, die kei­ne wür­de haben, die sich selbst entwürdigen.
      Die imp­fung gibt die Würde zurück, die man durch die ver­wei­ge­rung ver­wirkt hat.

    2. @holger blank

      "Und wei­ter: "Die Freiheitsinterpretation der weni­gen darf nicht zur per­ma­nen­ten Freiheitseinschränkung der vie­len führen.""
      Das ist verrückt. "

      Was Habeck da sagt, ist an Verrücktheit wirk­lich kaum noch zu überbieten!
      Ich wuss­te gar nicht, dass die Verfassung ein­schließ­lich unse­rer Grundrechte ein Konstrukt bzw. eine Interpretation von "Wenigen" sei­en. Sehr merk­wür­dig. Galt unse­re Verfassung, unse­re Grundrechte und die Menschenwürde nicht mal für alle MEnschen? Nun muss ich mir anhö­ren, dass die deut­sche Verfassung ein Konstrukt von Wenigen ist.
      Klingt nicht danach, als wür­de sich Habeck an die Verfassung hal­ten, auf die er ver­mut­lich ver­ei­digt wurde. 

      Die Freiheitseinschränkungen der vie­len resul­tie­ren dar­aus, dass die Politik in Deutschland sie wei­ter ver­hängt, wäh­rend das gan­ze Ausland Vernunft zeigt und die schwach­sin­ni­gen Maßnahmen abschafft. Nicht die Ungeimpften beschlie­ßen die­se ver­dreck­ten Maßnahmen, son­dern die Politik aus Machtgeilheit, Blödheit, Angst und Hörigkeit! 

      Ich habe noch nie­mals solch eine Massenpsychose bzw. Massenhörigkeit erlebt. Es erfüllt mich jeden Tag wie­der mit Entsetzen. Wie vie­le Bücher hab ich gele­sen, die Mechanismen in der Theorie begrif­fen, und nun ist man selbst von sol­chen Menschen umge­hen und ich fin­de ein­fach kei­nen Weg, damit umzu­ge­hen, außer hier fast täg­lich mei­ne Verzweiflung los­zu­wer­den. Es ist so unfass­bar, wenn um einen her­um ein Großteil der Menschheit durch den Konformismus voll­kom­men unzu­rech­nungs­fä­hig wird und nicht merkt, wie sie sich selbst belügen. :(((
      Wie soll das alles weitergehen??? :((

      Daumen hoch für ihren Brief, Herr Blank! Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob es die Verantwortlichen lesen, aber ich bin mitt­ler­wei­le der Meinung, dass jedes biss­chen an wohl­wol­len­der Energie die­sen Verbrechern auf einer ande­ren Ebene etwas ent­ge­gen­set­zen wird. So gut ich kann wer­de ich Montags wei­ter auf die Straße gehen, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Verantwortlichen sich nicht lie­ber selbst zer­stö­ren wol­len. Ich kann die Lage über­haupt nicht mehr ein­schät­zen. Impfen las­sen wer­de ich mich nie­mals. Nicht nach die­sen gan­zen Lügen und nach­dem mich mein Staat Terrorist, Rechtsradiker, Idiot usw. genannt hat, weil ich mich dafür ein­set­ze, dass die Grundrechte in Deutschland wie­der für alle Menschen gel­ten und medi­zi­nisch qua­si nutz­lo­se Maßnahmen end­lich been­det wer­den. Ich weiß nicht, was die sich denken.
      Käme die Impfpflicht, wird es eine Klagewelle geben und wenn die Gerichte dann wie­der alles abbü­geln, wird die Welt doch auf Deutschland zei­gen und sagen "die schon wie­der…" Welches Land wird uns auf­neh­men, nach­dem Deutschland immer wie­der die glei­che Sche*** (Endsieghandeln und Hetze sowie Zwang gegen Andersdenkende) verbockt?

  4. Rede MdB Schlunze:
    Sehr geehr­te Damen und Herren,
    wir brau­chen unbe­dingt eine Impfpflicht. Aufgrund der beträcht­li­chen Nebenwirkungen der Impfung und deren nicht vor­han­de­ner Wirksamkeit sind immer weni­ger Menschen frei­wil­lig bereit sich den Pieks geben zu las­sen. Aber mit der Impfpflicht brau­chen wir auch einen schnel­len Ausbau der Intensivstationen auf­grund der Impfnebenwirkungen und der durch die Impfung geschwäch­ten Immunsysteme der Menschen.
    Zur Akzeptanz der Maßnahmen soll­te auch nicht stän­dig zu der Anzahl der an und mit Corona Verstorbenen deren Durchschnittsalter von 83 Jahren erwähnt wer­den (ein klei­ner Zahlendreher wäre hier hilf­reich). Weiterhin soll­te mit den Impfstoffherstellern ein Rabatt auf die in den nächs­ten 50 Jahren benö­tig­ten Impfdosen ver­ein­bart wer­den, mit der Begründung dass der Dreck schließ­lich nichts taugt. Vielen Dank.

  5. Zum Thema "Impfen" und Nebenwirkungen

    Zeitvertreib mit PEI und SMR
    Neuer Sicherheitsbericht vom PEI?
    Nö! (Stand 17.03.2022), war­um auch?

    Im letz­ten Sicherheitsbericht vom 07.02.2022 sind doch bereits Daten bis zum 31.12.2021 erfasst.
    Super!! Und heu­te ist doch erst der 17.03.2022.
    Wie schreibt doch das PEI: "Transparenz ist der Schlüssel für Vertrauen in Impfstoffe."
    Klar doch, des­halb reicht es ja auch im Schneckentempo alte Daten zu analysieren.

    Also bleibt Zeit, sich mit alten Berichten zu beschäftigen.

    Apropos Analyse.
    Falls etwas faul wäre an den "Impfstoffen", wür­de das vom PEI sofort gemerkt wer­den anhand von Observed-ver­sus-Expected-Analysen und der dabei ver­wen­de­ten SMR-Kennwerte.
    Dumm nur, dass die Observed-ver­sus-Expected-Analysen vom PEI nie­mals ein Signal geben werden!
    Nie, gar nie nicht!
    Warum?
    Das erklärt Prof. Dr. Christof Kuhbandner in die­sem Video (ab 1:33:45)
    https://youtu.be/Z7CYOJmmjRw?t=5626

    Auch die­ser Tweet nimmt die­se Schummelei aufs Korn (bezo­gen auf sicherheitsbericht-27–12-20-bis-30–11-21).
    https://twitter.com/FrankfurtZack/status/1475387758097092609

    Ist das Wissenschaft oder kann das weg?
    Ist das die vom PEI ver­spro­che­ne "Transparenz", die "der Schlüssel für Vertrauen in Impfstoffe" darstellt?
    Ist das vor­sätz­li­che Irreführung und Betrug am Volk?

  6. Dummheit ist ein gefähr­li­che­rer Feind des Guten als Bosheit.
    Gegen das Böse läßt sich pro­tes­tie­ren, es läßt sich
    bloß­stel­len, es läßt sich not­falls mit Gewalt ver­hin­dern, das
    Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem
    es min­des­tens ein Unbehagen im Menschen zurück­läßt. Gegen
    die Dummheit sind wir wehr­los. Weder mit Protesten noch mit
    Gewalt läßt sich hier etwas aus­rich­ten; Gründe verfangen
    nicht; Tatsachen, die dem eige­nen Vorurteil widersprechen,
    brau­chen ein­fach nicht geglaubt zu wer­den – in sol­chen Fällen
    wird der Dumme sogar kri­tisch, und wenn sie unausweichlich
    sind, kön­nen sie ein­fach als nichts­sa­gen­de Einzelfälle beiseite
    gescho­ben wer­den. Dabei ist der Dumme im Unterschied zum
    Bösen rest­los mit sich selbst zufrie­den, ja, er wird sogar gefährlich,
    indem er leicht gereizt zum Angriff über­geht. Daher ist
    dem Dummen gegen­über mehr Vorsicht gebo­ten als gegenüber
    dem Bösen. …
    Bei genaue­rem Zusehen zeigt sich, daß jede star­ke äußere
    Machtentfaltung, sei sie poli­ti­scher oder reli­giö­ser Art einen
    gro­ßen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. …
    Das Wort der Bibel, das die Furcht Gottes der Anfang der
    Weisheit sei (Sprüche 1, 7), sagt, daß die inne­re Befreiung des
    Menschen zum ver­ant­wort­li­chen Leben vor Gott die einzige
    wirk­li­che Überwindung der Dummheit ist.
    Dietrich Bonhoeffer

    Quelle:
    Widerstand und Ergebung, DBW Band 8, Seite 26 ff

    https://m.youtube.com/watch?v=wnhL1W9dj1w

  7. Ich glau­be, der Oskar hat heu­te wohl das ein­zig Richtige getan …

    Es tut unend­lich weh, mit anse­hen zu müs­sen, was aus der LINKEN gewor­den ist …

    Frau Domscheit-Bergs Tweet kommt aber wohl offen­sicht­lich nicht so gut an?

  8. Krass, wie bekloppt die alle sind!
    Und Karlemann der Große auch wie­der lustig:
    "Ungeimpfte neh­men das gan­ze Land in Geiselhaft"…

  9. War Frau Domscheit-Berg frü­her nicht mal halb­wegs enga­giert gegen Überwachung unter­wegs? Und jetzt for­dert sie indi­rekt die Verstetigung der digi­ta­len Impfausweise und poli­zei­li­cher Kontrollen der­sel­bi­gen im Alltag…

      1. Merkwürdig und trau­rig, wie krass sich so man­che Mitglieder und Ehemalige der Piratenpartei gewan­delt zu haben scheinen.

        Gut, man­che, wie Christopher Lauer waren schon immer… naja… "spe­zi­ell".

        Aber Marina Weisband scheint vom ursprüng­lich Linkslibertären zum pri­vi­le­gier­ten Vulgärliberalen und inzwi­schen zum immer weni­ger kaschiert Autoritären überzugehen.

        Aus Anke Domscheit-Berg wer­de ich auch nicht mehr schlau. 

        Und Teile der Piratenpartei NRW (ganz vor­ne dabei Leverkusen) haben im letz­ten Wahlkampf zur Wahl von Karl Lauterbach/SPD auf­ge­ru­fen. Also zur Wahl eines Bertelsmann-Lobbyisten (Überwachungskonzern), der erst im Sommer für den Staatstrojaner und sonst auch für alle mög­li­chen auto­ri­tä­ren Überwachungsgesetze stimmt.

        Nur noch Patrick Breyer scheint gut zu sein und macht nen wich­ti­gen Job im EU-Parlament. 

        Dabei bräuch­te es eigent­lich eine Partei wie die Piraten es mal waren heu­te um so dringender…

  10. Boaaah, was ne Göre! Was redet die denn da? Wer ist denn bit­te frei? Rotzbalg. Sowas macht mich echt wütend. Ich bin für eine Dienstpfllicht, auch für Frauen. Damit die mal aus ihrer Blase aufwachen. 

  11. Der WAHN kennt kei­ne Grenzen.

    So ähn­lich muss es damals in Deutschland gewe­sen sein: eine abstru­se, durch nichts gerecht­fer­tig­te fixe Idee, die gegen jede Vernunft aus ver­meint­lich "bio­lo­gi­schen" Gründen bis zum Exzess getrie­ben wur­de. Dieser end­gül­ti­ge Exzess wur­de schließ­lich durch einen Krieg ermög­licht, der gleich­zei­tig begann/stattfand. …

    Jebsens Frage ist bei der­ar­tig auf­ge­heiz­ten Anführern lei­der sehr berechtigt:

    Wie weit wür­det ihr (die­ses Mal) gehen?

    Tröstlich allein: sie sind "geimpft". Allerdings wird sie das noch hys­te­ri­scher machen, wenn sie mer­ken, dass gera­de SIE erkran­ken an nicht nur Covid …

    Wie ein­fach es doch ist, Menschen in einen sol­chen Taumel zu versetzen …

    1. @some1

      "Der WAHN kennt kei­ne Grenzen.

      So ähn­lich muss es damals in Deutschland gewe­sen sein: eine abstru­se, durch nichts gerecht­fer­tig­te fixe Idee, die gegen jede Vernunft aus ver­meint­lich "bio­lo­gi­schen" Gründen bis zum Exzess getrie­ben wur­de. Dieser end­gül­ti­ge Exzess wur­de schließ­lich durch einen Krieg ermög­licht, der gleich­zei­tig begann/stattfand. …"

      Ich den­ke es mir auch jeden Tag. Die Parallelen in den Abläufen, wie die Gesellschaft als sol­ches 'funk­tio­niert' sind unüber­seh­bar. Das Dumme ist, dass ich zwar aus den Augenzeugenberichten und Dokumentationen von damals gelernt habe, Unrecht sehr treff­si­cher zu erken­nen. Dass ich aber nicht wirk­lich gelernt habe, damit umzu­ge­hen, denn aus Naivität habe ich es nie­mals (wirk­lich nie nie nie­mals) für mög­lich gehal­ten, dass so etwas auf deut­schem Boden noch­mals inner­halb der nächs­ten 200 Jahre passiert.
      Aus der Geschichte weiß ich nur, dass die­je­ni­gen über­lebt haben, die ins Ausland sind, unter­ge­taucht sind oder mit­ge­lau­fen sind. Viel mehr Kenntnisse habe ich nicht, wie man die­sen Wahn selbst auch psy­chisch über­le­ben soll. Ich habe mitt­ler­wei­le ohne Impfung und Corona-Infektion eine Autoimmunerkrankung ent­wi­ckelt. Mein Körper zer­stört sich selbst. Ich hal­te die­ses per­ma­nen­te Stresslevel kaum noch aus, obwohl ich eigent­lich auf­grund Vergangenheit ein Leben im Dauerstress gewohnt bin. Aber was seit zwei Jahren pas­siert, über­for­dert mich kom­plett. Es geht ja nicht mehr nur um mein klei­nes Leben, son­dern es geht um einen kol­lek­ti­ven Wahn. 

      Gibt es nicht irgend­wel­che Foren oder Homepages, wo man sich dar­über aus­tau­schen kann, wie man per­sön­lich damit umge­hen soll? Ich kann ein­fach nicht mehr. Ich müss­te das Ganze mal mit ande­ren Menschen auf Fachniveau dis­ku­tie­ren. Habe zwar mei­ne eige­nen Analysen ange­stellt, aber der fach­li­che Austausch wäre wichtig.
      Weiß jemand, ob der Corona-Ausschuss Ergebnisse viel­leicht in Schriftform zusam­men­fasst? Ich kann die Videos nicht schau­en weil ich nicht auf YT unter­wegs bin und bin auch für Videos nicht son­der­lich emp­fäng­lich, mir ist das geschrie­be­ne Wort eingängiger.

      1. @Getriebesand

        Wenn Sie Ihrer Gesundheit einen Gefallen tun wol­len, soll­ten Sie sich eine ande­re Beschäftigung suchen.
        Waldspaziergänge, Gymnastik, Qi Gong, evtl. leich­te Wanderungen.
        Ansonsten könn­te Ihnen viel­leicht auch das helfen:
        https://mvz-goldbach.de/mitovit.html

        Ihr Stresslevel wird nie­man­den ret­ten, es scha­det nur Ihnen.
        Wenn Sie den Ausgang nicht fin­den, wird Ihnen kei­ner mehr hel­fen können.

      2. @Getriebesand
        Ich den­ke nicht (und Sie ja wahr­schein­lich auch nicht), daß es da eine Patentlösung gibt. Was uns wahr­schein­lich allen gemein ist,
        ist daß uns der Wahnsinn der letz­ten 2 Jahre jeden von uns auf sich
        selbst zurück­wirft. Und damit eben auch sehr tief­sit­zen­de Ängste
        wie­der hervorholt.
        Ich bin auch der Meinung (und nicht nur, weil das lan­ge auch mein
        eige­nes Thema war), daß ein ganz beson­de­res Thema bei der gan­zen Sache das Überschreiten von Grenzen ist. Viel zu viele
        Menschen haben es sich im Laufe ihres Lebens ange­wöhnt, es zuzu­las­sen, daß ande­re Menschen immer wie­der ihre ureigenen
        Grenzen über­tre­ten. Das kann ich bis zu einem gewis­sen Grad nach­voll­zie­hen, es ist mir nicht fremd. Nach lan­ger Auseinandersetzung mit mir selbst und mei­nem Leben wur­de mir
        irgend­wann klar, daß ich dazu nicht mehr bereit bin. Und daß ich durch­aus dazu bereit bin, die­se mei­ne Grenzen zu verteidigen.
        Verstehen Sie mich nicht falsch : mir ist völ­lig klar, daß ich als Einzelner nicht viel aus­rich­ten kann und man mir das Leben noch
        viel schwe­rer machen kann als ohne­hin schon; mir ist aller­dings eben­so klar, daß wer auch immer mit einer Schlumpf-'Pflicht' bei
        mir auf Granit beis­sen wird.
        Ich lei­de unter der Situation genau­so wie Sie und es gibt in mei­nem Umfeld im Grunde kei­nen Menschen, der mei­ne Sichtweise teilt. Insofern ist auch bei mir der laten­te Stress-Level hoch, v.a. da er chro­nisch ist.
        Die aus mei­ner Sicht hilf­rei­chen Dinge zur Bewältigung sind in
        aller­ers­ter Linie (wohl­tu­en­de) mensch­li­che Kontakte, ein ehr­li­ches und ernst­haf­tes Auseinandersetzen mit der Situation (ich weiß, das klingt ein­fa­cher, als es ist; aber nur dar­an fest­zu­hal­ten, daß die Situation uner­träg­lich ist – und sie IST uner­träg­lich ! – bringt einen auf Dauer auch nicht wei­ter) und Wege, die auf­ge­la­de­ne Energie immer wie­der auch abzulassen.
        Ich per­sön­lich z.B. beschäf­ti­ge mich viel mit der Natur (auch z.B. mit Bushcraft- und Survival-Themen, also mit­hin Bereichen, die für uns Menschen frü­her mal selbst­ver­ständ­lich waren) und trei­be regel­mä­ßig Sport (wobei ich gera­de durch Boxtraining viel
        Wut ablas­sen kann).
        Wie gesagt, alles kei­ne Patentrezepte, aber ich den­ke, daß man sich bis zu einem gewis­sen Grad sei­ne eige­nen Lösungen erar­bei­ten muss. Und sei es, daß man sich dafür Hilfe (in wel­cher Form auch immer) holt.

  12. Kann eine WUTrede über­haupt groß­ar­tig sein? Ist sie, weil der Kopf aus­ge­schal­tet ist, ein­fach nur offen­sicht­lich erbärm­lich und kleingeistig?

    Will die­se Frau uns wirk­lich erzäh­len, dass sie "trotz" Gen-Spritze erkrankt ist, weil ande­re im Wissen um Risiko und Nutzlosigkeit die­se abge­lehnt haben?

  13. Nach ihrem Studium arbei­te­te sie als Unternehmensberaterin bei Accenture und McKinsey. Von 2008 bis 2011 war Domscheit-Berg als Lobbyistin für Microsoft Deutschland tätig.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anke_Domscheit-Berg#Leben

    Entweder ist die zu blöd, um zu erken­nen, dass die "Impfung" nichts taugt und oben­drein vie­len Menschen die Gesundheit zer­stört hat und viel zu vie­len sogar das Leben gekos­tet hat, oder die ist kor­rupt und wird noch immer von Bill Gates und sei­nen Freunden gesteuert.

    Wie auch immer, als Abgeordnete des Deutschen Bundestages ist sie eine Schande für das Land und nicht nur die. Es tut mir Leid, aber wir wer­den von Idioten und Kriminellen regiert, oft in Personalunion.

    1. "Nach ihrem Studium arbei­te­te sie als Unternehmensberaterin bei Accenture und McKinsey. Von 2008 bis 2011 war Domscheit-Berg als Lobbyistin für Microsoft Deutschland tätig."

      @PeterPan
      Ja, das passt wie­der. Danke für die Info. Ich las vor­hin nur zu ihrem Lebenslauf, dass sie auf IT-Lösungen spe­zia­li­siert sei und län­ger in der IT gear­bei­tet habe. IT & links-grün hat eine ver­hee­ren­de Wirkung. IT=Technokratie=Bürokratie und mit der links-grü­nen Einstellung wird das dann allen Menschen ein­ge­prü­gelt, weil es ja eine beson­ders gute und soli­da­ri­sche Lösung sei und jeder, der nicht mit­macht ist ein Nazi. :(((
      Wo ist die Menschlichkeit geblie­ben? Das Schlimme ist, dass die Verantwortlichen nicht mal nur böse sind. Das Schlimme ist, dass sie ihr Bös-Sein auch noch in den Schleier eines 'wir sind super soli­da­risch und machen alles rich­tig' packen. Dieser Widerspruch ist so uner­träg­lich. Und es fal­len auch noch so ver­dammt vie­le dar­auf rein.

      1. @Getriebesand: Entschuldigung, die­sen Schnellschluß hal­te ich für falsch ("IT & links-grün hat eine ver­hee­ren­de Wirkung"). In der Bewegung "Freiheit statt Angst" haben sich ehr­ba­re Linke, Grüne, Liberale… zusam­men­ge­tan gegen Überwachungspraktiken. Daß vie­le von ihnen jetzt dem Coronawahn erlie­gen, macht ihr frü­he­res Engagement nicht falsch.

  14. Frei sein, sich frei füh­len, sich frei machen, vs. dar­auf war­ten das man Frei bekommt. Freiheit kommt von Innen und geht dann ins Außen, das wird Frau Fester irgend­wann auch noch ver­ste­hen, fast Sie zeit zum Nachdenken zwi­schen den Booster-Terminen fin­det bzw. sich nimmt.

  15. Bundeskriminalamt gibt nach einem Jahr Hinhalten und Gerichtsprozess end­lich sei­ne Analyse vom Covid-Protestgeschehen 2020 heraus:
    https://fragdenstaat.de/a/211257
    Ergebnis: Die Proteste waren nicht von Rechtsradikalen domi­niert. Geschwärzt sind anschei­nend die Namen von Sophie Scholl und Anne Frank. Waren das jetzt gehei­me Informanten des BKA oder wie muss man das verstehen?

  16. Pfizer-Chef: Vierte Corona-Impfung ist „not­wen­dig“

    Personen, die drei Impfungen erhal­ten hät­ten, sei­en gut gegen schwe­re Erkrankungen,
    jedoch nicht gegen Infektion geschützt, so der Chef des Pharmakonzerns.

    eb, 17.3.2022 – 13:50 Uhr 

    https://www.berliner-zeitung.de/news/pfizer-chef-vierte-corona-impfung-ist-notwendig-li.217472

    Anmerkung:
    Der Impfschutz gegen "alle neue Varianten"
    exis­tiert schon
    bzw. noch,
    bei GESUNDEN (Neusprech Ungeimpft);
    nennt sich natür­li­ches Immunsystem.

  17. Oha, sie ist nicht frei! Wegen der Menchen, die sich nicht wirk­frei imp­fen las­sen. Tut mir leid für sie. Aber mal was wich­ti­ges, wo ist die Wutrede?
    😉

  18. Mensch Anke, ver­mut­lich erst drei­mal gespritzt? Frag‘ doch dei­nen Bundestagsspezl Karl, den Irren, der boos­tert dich voll durch (vor zwei Jahren wäre das kom­plett miss­ver­stan­den worden).
    Dann klappt’s auch mit der nächs­ten Großdemo für Frieden und Freiheit (in der Ukraine).

  19. Ich schaue mir die­ses Video nicht an, aber wenn ich den unsäg­lich dum­men Kommentar von die­ser Dame lese, kann ich nur sagen, dass uns die­se Generation in den Tod rei­ten wird. Es ist nicht zu glau­ben, wie die sich mani­pu­lie­ren lassen. 

    "Freiheit Ungeimpfter geht zu Lasten der Freiheit ihrer Generation"?!?!?!?
    Wie bit­te? Welcher "Generation" gehö­ren denn die Ungeimpften an? Ungeimpfte gibt es in allen Altersschichten!! Und die Freiheit wel­cher Generation??? Alle Menschen sind in ihren Grundrechten und ihrer Freiheit seit 2 Jahren beschnit­ten, durch­weg durch alle Generationen.
    Was hat die­ses Mädchen für ein Problem?!?!?! 

    Weiterhin: Freiheit Ungeimpfter geht zu Lasten der Freiheit ande­rer Menschen? Inwiefern, wo doch bekannt ist, dass die Impfung ANDERE NICHT SCHÜTZT. Ist das noch ein Argument von ihr oder blo­ße Heulerei?!?!?
    Was ist im Übrigen die Last, die die ande­ren "wegen der Ungeimpften" zu tra­gen hät­ten?!?! Mag sie doch bit­te mal erklä­ren. Aber ehr­lich gesagt erwar­te ich von die­ser kran­ken GENERATION über­haupt nichts mehr. Die wür­den zur Durchsetzung des ver­meint­lich Guten, auch die ver­meint­lich Bösen mit einem Knüppel erschla­gen, so gut und rich­tig wie sie sind. Leider ver­bie­tet mir die poli­ti­sche Agenda wei­te­re Vergleiche anzu­stel­len, aber die­se Generation der ab ca. 1990 Geborenen wird unser Untergang sein. Die sind noch höri­ger und durch ihren Solidaritäts- und Gerechtigkeitswahn noch anfäl­li­ger dafür, miss­braucht zu wer­den für frem­de Zwecke und haben in der Tat eine Moral, bei der sich einem die Fußnägel hoch­rol­len. Ist man glei­cher Meinung, gibt es Schutz und gaa­anz vie­le Programme für die ach- so ‑Benachteiligten. Aber hat man eine ande­re Meinung, wird man ins Feuer gewor­fen und die Hexenverbrennungen begin­nen. Es ist ein­fach nur noch widerlich. 

    Kann mir jemand sagen, ob die ab 30-Jährigen im Ausland auch sol­che erbar­mungs­lo­sen Fanatiker sind?!? Ich möchte/muss nach Holland ins Exil, wenn dort auch nur sol­che Menschen rum­lau­fen, nehm ich mir bald wirk­lich den Strick oder ver­gra­be mich im Wald.

    Und im Übrigen zu "kei­ne Impfpflicht ist eine Zumutung" –> Liebe Emilia, dann komm aus dei­ner gut­bür­ger­li­chen Blase raus und ler­ne, zum Teufel noch mal, mit Zumutungen umzu­ge­hen. Seit zwei Jahren Andersdenkenden die Grundrechte und Menschenwürde zu neh­men ist auch eine ver­damm­te Zumutung, nein, ein Verbrechen ist es!!!! Dann üb du dich mal, 'Zumutungen' aus­zu­hal­ten, die dar­in bestehen, dass ande­re nicht gezwun­gen wer­den, die Dinge zu tun, die du angeb­lich frei­wil­lig tust, obwohl die­se Dinge rein gar nichts bringen.
    Würde ich mich auf dein jäm­mer­li­ches Niveau her­ab­be­ge­hen, wür­de ich jetzt sagen "ahnungs­lo­se Menschen wie du, die sich für die Abschaffung der Menschenwürde und Grundrechte ein­set­zen, sind eine ver­damm­te Zumutung… (die Gründe ste­hen oben, den im Gegensatz zu dir kann ich Gründe nen­nen und nicht nur mei­ne per­sön­li­che Angekratztheit ob einer als per­sön­lich erleb­ten 'Zumutung'). Ich beru­fe mich auf das Grundgesetz!!!!! Auf was berufst du dich????????

    Wer will, kann ger­ne mei­nen Text über die sozia­len Medien ver­brei­ten. Vielleicht kommt es bei Fräulein Emilia ja an.

    1. Das ist doch genau der Punkt, sol­che arro­gan­ten Küken haben noch
      nie ernst­haf­te Zumutungen ken­nen­ge­lernt. Von klein auf gepam­pert, für jeden (im wahrs­ten Sinne des Wortes) Scheiß gelobt
      und kei­ne Grenzen gesetzt bekom­men. Dann hält man sich irgend­wann für den oder die Größte(n) und ist von sei­ner eigenen
      Wichtigkeit überzeugt.
      Für mich macht es in dem Video auch den Eindruck, als ob es sie
      ein­fach nur auf­geilt, eine Rede im Bundestag hal­ten zu können.
      Der Inhalt ist Nebensache. Und im Coaching hat sie wahr­schein­lich dann auch gelernt, wie man mit den Fingern rum­fuch­telt, um Bedeutung zu heucheln.
      Täusche ich mich oder ist die Anzahl der Küken bei den Grünen beson­ders hoch, die noch völ­lig grün (hihi, passt) hin­ter den Ohren sind, von nichts wirk­lich eine Ahnung haben, aber meinen,
      mir die Welt erklä­ren zu müssen ?

          1. @aa
            Ich glau­be, da reden wir anein­an­der vorbei.
            Mir ging es eher dar­um her­aus­zu­stel­len, wie vie­le jun­ge Küken ohne gro­ße Berufs- oder Lebenserfahrung es sich
            mitt­ler­wei­le her­aus­neh­men, mir mora­lisch zu kom­men und
            die Welt erklä­ren zu müs­sen und dafür auch noch ein ent­spre­chen­des Podium bekommen.
            Im pri­va­ten Bereich kön­nen die sich von mir aus so puber­tär beneh­men, wie sie wol­len. Früher oder spä­ter wer­den sie defi­ni­tiv irgend­wann ihre Grenzen auf­ge­zeigt bekom­men. Aber wenn sie das dann noch in aller Öffentlichkeit (mit Unterstützung und Absicht der Alteingesessenen, von denen ich sowie­so nichts mehr erwar­te) tun, ist mei­ne rote Linie erreicht.
            Ich wür­de es sonst als prä­pu­ber­tä­res Verhalten abtun,
            aber in die­sem Falle hat es sehr deut­li­che Auswirkungen auf mein Leben. Und das neh­me ich nicht ein­fach so hin.

    2. Ich hat­te bei mei­nen Besuchen in Prag das Gefühl, dass die jun­gen Menschen dort anders sind. Vielleicht, weil sie durch­aus tat­säch­li­che Zumutungen in ihrem Leben ken­nen, anders ver­mut­lich als eine Frau Fester. Und weil sie eine gute Bildung genießen.
      Auch ist dort der Umgang der Generationen anders als bei uns, es gibt dort Respekt vor den Älteren.
      Tschechien ist aber lei­der zu abhän­gig vom Westen, als dass es eine wirk­li­che Alternative darstellt.

  20. OmG.,.meine Wut wächst ins Unermessliche wenn ich die­se …Wutrede…höre…soviel Dummheit gepaart mit selbst­ge­fäl­li­ger Arroganz in 30 sec habe ich noch sehr sehr sel­ten gehört.Bin fassungslos.

  21. Ach Anke, halt d.…..mein Bier, ich zeig dir mal wie man kein Corona bekommt. Einfach nicht imp­fen und tes­ten las­sen, dann klappts viel­leicht auch mit dem gesund sein.
    Oder wie Nelson aus den Simpsons sagen wür­de "HAHA!"

  22. Nein, das ist nicht wütend. Das ist ein Ausdruck ihrer Verzweiflung, gut mit­ge­schnit­ten zur Dokumentation.

    Sie gibt defi­ni­tiv zu, auch mit der "Impfung" nach wie vor unfrei zu sein, sie ist dar­über natür­lich unglück­lich und sie ist ganz offen­sicht­lich mit ihren Nerven kom­plett am Ende. Sie ver­liert die Fassung, gerät außer sich, fast bricht sie in Tränen aus.

    Sie weiß genau, sie kann jeder­zeit von allen nur denk­ba­ren Viren, belie­bi­gen Krankheitserregern und Bakterien atta­ckiert und krank wer­den trotz "Impfung", sie weiß, sie muss trotz "Impfung" dann wie­der in Quarantäne und wird im schlimms­ten Fall trotz "Impfung" in die Intensivstation ein­ge­lie­fert oder stirbt an den Nebenwirkungen eines Medikaments /mehrerer Medikamente mit beding­ter Zulassung.

    Hätte sie Mut, wür­de sie laut rufen, laut brül­len: "WARUM habe ich als Euer Versuchskaninchen, ver­nünf­tig, sozi­al, brav, folg­sam, ange­passt und lieb wie ich war, mich bloß die­sem Gen-Experiment aus­ge­setzt? Ich bin SO sau­er, so unglaub­lich frus­triert über mei­ne Entscheidung, eine Pharma-Probandin zu sein! Hört end­lich auf, die Leute gegen­ein­an­der aus­zu­spie­len! Hört auf, die Leute zu erpres­sen! Stopt alle Maßnahmen!"

    Es ist trau­rig, die­se jun­ge Frau so fas­sungs­los und unglück­lich zu sehen.

    1. Es ist tat­säch­lich ein *Ausbruch nach Impfung*. 

      Es ist ein Verzweiflungs-Ausbruch nach "Impfung".

      Sie ist gefan­gen und sie wird auch nie wie­der frei sein. Selbst wenn alle gesetz­li­chen "Corona"-Maßnahmen been­det sind, kann die­se sicht­bar unglück­li­che Frau die Anwendung der nur bedingt zuge­las­se­nen Medikation NIE MEHR rück­gän­gig machen. Nie mehr.

      Die Maßnahmen sind irgend­wann weg, der che­misch-phar­ma­zeu­ti­sche Stoff und sei­ne – even­tu­ell sehr gefähr­li­chen – Auswirkungen auf ihr indi­vi­du­el­les Immunsystem blei­ben für immer. Sie hat ihre men­ta­le und kör­per­li­che Gesundheit die­sem medi­zi­ni­schen Experiment geopfert.

      1. @Realistin

        "Sie hat ihre men­ta­le und kör­per­li­che Gesundheit die­sem medi­zi­ni­schen Experiment geopfert."

        Ich glau­be, dass sie das noch gar nicht rea­li­siert hat. Höchstens im Unterbewusstsein ist es angekommen.

    2. @Realistin – mit Anteilnahme 

      Ich glau­be nicht, dass Sie "Realistin" sind, denn die Ansätze, die Sie da bei der jun­gen "Dame" sehen wol­len, erken­ne ich nicht im Ansatz.

      1. @ fabia­nus I

        Doch, doch. Sie schreit, ist kom­plett fas­sungs­los, will aber nicht erken­nen, dass sie selbst dop­pelt schlimm dran ist. Sie ist weder frei noch ist sie durch die expe­ri­men­tel­len "Impf"-Stoffe vor Viren oder ande­ren Krankheiten geschützt. Sie ist eben eins der Millionen Versuchs- und Testkaninchen und das zu erken­nen, tut ihr weh und macht sie wütend.

        Doch gibt sie die Schuld dar­an nicht den Maßnahmen, dem System, das zu ändern ist und auch nicht sich selbst, son­dern sie über­trägt die Schuld, die Projektion mit ihrem Wutausbruch auf die ande­ren, die Gegner im Parlament und natür­lich auf die "Ungeimpften".

        Ich kann mit ihr wirk­lich nur Mitleid haben. Noch (!) kann sie schrei­en und toben, wer weiß, ob sie beim nächs­ten emo­tio­na­len Ausbruch nicht schon einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlei­det auf­grund der vie­len Spikeproteine, die ihr Blut und die Arterien/Venen verklumpen?

        Kein "Geimpfter" die­ser Welt ist sicher vor einem plötz­li­chen, ganz über­ra­schen­den Tod, sie ster­ben plötz­lich, kip­pen um vor lau­fen­der Kamera, auf dem Fußballplatz, hin­ter dem Lenkrad, überall.

        1. Sorry, inhalt­lich sehe ich das ähn­lich wie fabianus.
          Diese Frau kann sich m.E. am Anfang des Videos das Grinsen
          kaum aus dem Gesicht wischen. Und aus­nahms­los jeder, der
          in die­ser Muppet-Show mit­mischt, wird gecoacht.
          Ich fin­de, man merkt ihr die feh­len­de Erfahrung auch in diesem
          Bereich an. Für mich ist das ein abso­lu­tes Over-acting.
          Wenig glaubwürdig.

  23. ich kenn weder Anke noch Emilia ( muss man die ken­nen) aber bei­de schei­nen nicht gera­de die hells­ten Kerzen auf der Torte zu sein, bedenkt man, dass Anke im glei­chen Tweet die Forderung von Emilia ad absur­dum führt. Egal ich bin tat­säch­lich nach den vie­len Entgleisungen ins­be­son­de­re jun­ger Menschen im Zuge der Corona,-Klima-und Ukrainekrise sehr dafür, dass es ein Mindestalter als auch eine über Parteiarbeit hin­aus­ge­hen­de Berufserfahrung für den Eintritt in den Bundestag geben soll­te. Zudem soll­ten die Parlamentarier nicht mehr als 2 Legislaturperioden im Btag ver­tre­ten sein dür­fen. Dieses Berufspolitikertum muss auf­hö­ren. Darüberhinaus soll­ten die Nichtwähler durch leer blei­ben­de Plätze sicht­bar gemacht wer­den und fer­ner­hin soll­te ein Teil der Abgeordneten durch das Losverfahren bestimmt wer­den. Ich habe die­se Politfressen so satt und möch­te von die­sen weder wei­ter beläs­tigt geschwei­ge denn regiert wer­den. Aber dass ist ein ande­res Thema 🙂

    1. Dem kann ich nur zustimmen.
      Gab's nicht frü­her mal die Regelung, sich erst ab 40 Jahren irgend­wo rein­wäh­len las­sen zu können ?
      Oder galt/gilt das nur für die Bundes-Eule ?
      Wobei man natür­lich nicht ver­ges­sen darf, daß eine viel stärkere
      Bürger-Beteiligung imple­men­tiert wer­den müsste.

  24. Lauterbach sieht »das gan­ze Land in Geiselhaft« durch Ungeimpfte

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-bundestag-streitet-ueber-impfpflicht-a-68c2885f-48ec-49b9-b904-70f8a287eab9

    "Seit Monaten strei­tet die deut­sche Politik über die Impfpflicht für alle. Nun muss­te sich erst­mals der Bundestag mit fünf kon­kre­ten Anträgen befas­sen. Es gab vor allem: Streit und Vorwürfe. Die Debatte im Überblick.

    Das gan­ze Land sei »in Geiselhaft« jener Gruppe von Menschen, die sich wis­sen­schaft­li­chen Erkenntnissen ent­ge­gen­stel­len, sag­te Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Diese sei sogar »stolz dar­auf«, dass die Mehrheit auf sie war­ten müs­se. Erneut beteu­er­te Lauterbach, dass es nicht dar­um gehe, Ansteckungen zu ver­hin­dern, son­dern schwe­re Erkrankungen."

    Selbst Lauterbach meint, es geht nicht um die Verhinderung von Ansteckungen (=kein Fremdschutz), son­dern von schwe­ren Erkrankungen (=nur Eigenschutz). Ich darf also selbst ent­schei­den, ob ich mir beim Rad fah­ren einen Helm auf­set­ze, aber nicht, ob ich mir einen bedingt zuge­las­se­nen Impfstoff sprit­zen las­sen muss?! Die gan­ze Debatte ist sowas von unterirdisch.

  25. Darf ich noch­mals auf die Abstimmung in der DEMOCRACY App hin­wei­sen. Dort kann man sich nach Anmeldung das bis­her ein­deu­ti­ge Ergebnis der ande­ren Nutzer anse­hen. Suche nach 20/899. Wenn es ein Zeichen sein soll für unse­re Abgeordneten dann macht mit : der­zeit haben von rund 50000 Stimmen nur rund 300 für eine Spritzpflicht gestimmt. Ist auch ein Zeichen zum Protest.

  26. Was für jäm­mer­li­che Blagen – die füh­len sich in Geiselhaft von Menschen, die von wei­ten Bereichen des gesell­schaft­li­chen Lebens aus­ge­schlos­sen sind und denen es ver­bo­ten ist, sich mit mehr als zwei Menschen aus einem Haushalt zu tref­fen. Wissen die über­haupt, wovon sie reden? Wie es den Menschen geht, die tag­täg­lich mit allen mög­li­chen Einschränkungen leben müs­sen? Ich glau­be nicht.

    Nochmal zum Mitschreiben: wegen mir muss nie­mand Zuhause blei­ben, sich Filtertüten vor­schnal­len oder sons­ti­ge Rücksichten neh­men. Das sind Zwänge, die ihr euch selbst auf­er­legt und den "Ungeimpften" in die Schuhe schie­ben wollt. 

    Traurig, dass die­se Gestalten die guten Reden z. B. einer Frau Weidel über­las­sen, das sind dann selbst­ge­mach­te Leiden der poli­ti­schen Versager in den ande­ren Parteien. Ich hät­te es lie­ber andersrum. 

    Das Wutmädel will sich wohl als Impfluencerin in Schwabs illus­trem Young Global Leader Zirkel einschleimen.

  27. Anke Dummscheiß-Berg gra­tu­liert zu einer lügen­haf­ten Rede, deren Wahrheitsgehalt sie in per­so­nam widerlegt.

    Gleichzeitig schiebt sie die Schuld an der Misere, in der sich die Gelobte befin­det, den Opfern des Staatsterrors zu, wäh­rend sie selbst zu den Tätern gehört.

    Ich kann nur noch im Strahl kot­zen – jeden Tag. Was dar­an wit­zig sein soll, die­sen Bodensatz der Dummen und Niederträchtigen zu ali­men­tie­ren (die Diäten hat sich das Pack übri­gens auch gera­de wie­der erhöht), wäh­rend sie einem unun­ter­bro­chen den Stiefel ins Gesicht tre­ten, kann ich nicht nachvollziehen.

  28. Für mich (Ü60, unge­impft) braucht kei­ner Maske zu tra­gen, sich imp­fen oder durch irr­sin­ni­ge "Corona-Schutz-Maßnahmen" ein­schrän­ken zu las­sen. Nur die Freiheit von Emilia und Konsorten bedarf drin­gend der Beschränkung – und zwar so lan­ge, bis sie gelernt haben, mit Sachverstand zu argumentieren.

  29. Hätte sich u.a. Frau Weidel imp­fen las­sen, wären wir frei. Interessanter Gedankengang. Abgesehen davon, dass das Virus uns kei­ne Freiheitsbeschränkung auf­er­legt hat, denn dies waren die Politiker, so ist doch, um in der Logik zum der Zeugen Coronas, die Immunitätsquote ent­schei­dend und nicht die Impfquote. Frau Weidel hat­te ja die Infektion. Wie vie­le ande­re hat­ten nie die Infektionen und wer­den nun als "Ungeimpfte" beschimpft. Wer weiß, wer von uns die stil­le Feiung durch­ge­macht hat. Antikörpertests wer­den ja nicht akzep­tiert. Die wer­den nur akzep­tiert, wenn es dar­um geht, gefälsch­te "Impfzertifikate" aufzudecken.

    Aus der schnip­pi­schen jun­gen Dame wird bestimmt noch was. Vielleicht eine schnip­pi­sche Tagesthemenkommentatorin:

    https://youtu.be/gIt0187-G2U

    Mit zuneh­men­der Reife bekommt man es auch hin, ohne den Tränen nahe zu sein.

  30. Was den­ken Anglisten, wenn sie von "Fester" hören?

    (to) fes­ter: eitern, ver­fau­len, gären, ver­we­sen; (fig.) nagen, (im Sinne von: es nagt an einem)

    Oder, in Shakespeares Worten:
    "Lilies that fes­ter smell worse than weeds." (Sonnet 94)

  31. "Wir wis­sen gar nicht, was uner­träg­li­cher ist, die­ses pri­vi­li­gier­te [!] Rumgeheule, das merk­wür­di­ge Freiheitsverständnis, oder, dass immer noch Leute ent­ge­gen jeder Fakten behaup­ten de [!] Ungeimpften sei­en schuld."

    https://mobile.twitter.com/Autonomie_Mag/status/1504503364394049537?cxt=HHwWgoCz4db1iOEpAAAA

    "Sie ist so dreist, nicht nur eine lau­si­ge Rede zu hal­ten, in der anschei­nend gelo­gen wird, son­dern ernst­haft den 24,3% Ungeimpften die Schuld für das Versagen der eige­nen Poltik (Ihre Partei stellt die Regierung) zu geben. Diese ver­lo­ge­nen Grünen sind wirk­lich das Schlimmste."

    https://mobile.twitter.com/Autonomie_Mag/status/1504547675064123397?cxt=HHwWioCy_fKIneEpAAAA

  32. Ich weiß nicht wer was im Bundestag gesagt hat. Und ehr­lich gesagt es ist sowie­so egal. So wie es gera­de läuft wird nichts bes­ser. Ich schen­ke dafür ein paar Überlegungen:

    Die Impfpflicht wird als seu­chen­pol­ti­sche Maßnahme verkauft.

    Zwangsmaßnahmen auf­grund von Seuchen dür­fen aber nach bis­he­ri­gem Usus, Recht, Gesetz und Rechtsverständnis nur gegen Einzelpersonen ange­wandt wer­den, und zwar IMMER NUR mit einer rich­ter­li­chen Prüfung und Anordnung und nur auf­grund einer ärzt­lich dia­gnos­ti­zier­ten, aku­ten Ansteckungsgefahr die von dem Betroffenen nach­ge­wie­se­ner­ma­ßen aus­ge­hen muss, und gegen die man nicht mit ande­ren, mil­de­ren Mitteln (Rechtsnorm des "mil­des­ten Mittels") als mit Zwangsmaßnahmen (ange­ord­ne­te Quarantäne) bei­zu­kom­men kön­nen meint. (zB wäre eine rich­ter­lich ange­ord­ne­te Quarantäne gegen jeman­den, der sowie­so gewillt ist, sich zu iso­lie­ren da krank, mE nicht angemessen.)

    Also bis­her galt für Seuchenschutz-Zwangsmaßnahmen: nur per­so­nen­be­zo­ge­ne Zwangsmaßnahmen und nur auf­grund wenigs­tens eines Vier-Augen-Prinzips (Richter, Arzt) und indi­vi­du­el­ler Beurteilung jedes Falles. Dazu gehört auch die ande­re Seite: Einspruchsrecht des Betroffenen, Instanzen-Weg, Hinzuziehung von Hilfe, Verteidigung, Rechtswege zum Schutz sei­ner Interessen, Entschädigungs-Rechte

    Wo es hin­geht mit der Impfpflicht: bevöl­ke­rungs­über­grei­fen­de, kol­lek­ti­ve Zwangsmaßnahmen ohne indi­vi­du­el­le Fall-Beurteilung, ohne Nachweis oder eben nur pau­scha­lier­ter, ver­all­ge­mei­ner­ter, oft genug nur ver­mu­te­ter oder behaup­te­ter Nachweis einer Gefährdungslage.

    Zwangsimpfungen, selbst mit erprob­ten und voll­gül­tig zuge­las­se­nen Impfstoffen sind ein nicht tole­rier­ba­rer Übergriff eines sich immer auto­ri­tä­rer gene­rie­ren­den Staates, der sich anschei­nend als eine Art Massenmenschenhaltungs-Aufsicht ver­steht und daher Veterinär-Methoden als sinn­voll betrach­tet. (Tiere in grau­sa­men Massentierhaltungen wer­den frag­los regel­mä­ßig durchgeimpft.)

    Schon allei­ne die Diskussion einer all­ge­mei­nen Impfpflicht (was mE schon gezielt vor­be­rei­tet wur­den durch die spahn­sche Masern-Impflicht) ver­kehrt jedes bis­he­ri­ge Verständnis von Rechtsstaat auf den Kopf. Die indi­vi­du­el­len Schutzrechte und Abwehrrechte gegen über­grif­fi­ges Staatshandeln wer­den durch einen Kollektiv-Zwang ad absur­dum geführt. 

    Die Impfpflicht wäre ein wei­te­res, sehr gro­ßes Steinchen auf dem Weg zum Zwangskollektiv unter Gutsherrenarts-Verwaltung.

    Oder kurz: aus der Pflicht des Staates und sei­ner Organe, die Erforderlichkeit von Zwangsmaßnahmen je ein­zel­ner Person und Fall indi­vi­du­ell zu ermit­teln und nach­zu­wei­sen, soll eine Art Beweispflicht-Umkehr gemacht wer­den: die, die Impfungen nicht ver­tra­gen (oder nicht wol­len) müss­ten nach­wei­sen, dass sie aus triff­ti­gen Gründen nicht geimpft wer­den können.

    Zuerst kommt die Beweislastumkehr im medi­zi­ni­schen Bereich – spä­ter dann muss man auch nach­wei­sen, dass man pro­gnos­ti­zier­te Verbrechen nicht begeht (Wie hieß der Film mit Tom Cruise?)?

    Obwohl: das ist ja nicht ein­mal mehr SF: Demos wer­den ja schon ver­bo­ten, mit der Begründung weil laut Prognose (blöd­sin­ni­ge) Auflagen nicht ein­ge­hal­ten wer­den würden.

    Ich sage dazu nur: wer bei Antimaßnahmendemos Maske trägt hät­te auch bei Demos der Bürgerrechtsbewegung auf die Einhaltung der damals gesetz­li­chen Rassentrennung bestanden ;-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.