Kretschmann will Impfpflicht „nicht für alle Zeiten ausschließen“

Das Kalkül könn­te von einer fal­schen Annahme aus­ge­hen. Fast alle Parteien pro­fi­lie­ren sich im Wahlkampf als Hardliner bei den "Maßnahmen". Sie spe­ku­lie­ren auf eine Mehrheit in die­ser Frage, die bezwei­felt wer­den muß. In einem Artikel vom 25.7 ist unter genann­ter Überschrift auf faz.net zu lesen:

»Politiker raten ange­sichts stei­gen­der Corona-Zahlen ein­dring­lich zur Impfung – und dro­hen mit Einschränkungen im Alltag. Selbst eine Impfpflicht wird dis­ku­tiert, doch Armin Laschet spricht sich klar dage­gen aus.

Angesichts rasant stei­gen­der Corona-Zahlen dro­hen nach Ansicht von Politikern bald wie­der emp­find­li­che Einschränkungen – vor allem für Ungeimpfte. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) warn­te, es kön­ne sein, „dass wir irgend­wann gewis­se Bereiche und Tätigkeiten nur noch für Geimpfte zulas­sen“. Ohne Impfungen wer­de man die Pandemie nicht in die Knie zwin­gen kön­nen, sag­te er der Deutschen Presse-Agentur.

Derzeit ist nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) etwa jeder Zweite in Deutschland voll­stän­dig geimpft. Das Virus kön­ne trotz­dem noch ein­mal genau­so gefähr­lich zurück­kom­men wie im ver­gan­ge­nen Herbst, warn­te Kretschmann. „Treten Varianten auf, gegen die der Impfstoff nicht mehr so wirk­sam ist – sind wir sofort in einer ande­ren Situation.“ Impfen sei daher für ihn Bürgerpflicht. „Das soll­te jeder ver­ant­wort­lich den­ken­de Mensch ein­fach tun.“

Auch eine Impfpflicht hält Kretschmann inzwi­schen für denk­bar – aller­dings nicht in nächs­ter Zukunft. „Für alle Zeiten kann ich eine Impfpflicht nicht aus­schlie­ßen“, sag­te er. „Es ist mög­lich, dass Varianten auf­tre­ten, die das erfor­der­lich machen.“«

Daß aus­ge­rech­net der grei­se Grüne sei­nen WählerInnen eine Gentherapie auf­zwin­gen will und dabei selbst den CDU-Kandidaten rechts über­holt, ist ris­kant. Schließlich sinkt die "Impfbereitschaft" all­über­all, und inzwi­schen bekom­men auch SympathisantInnen der Grünen ihren Kopf ein wenig frei­er zum eige­nen Denken.

Selbst in der CDU tobt der Kampf um die "Impfpflicht". Während der Kanzleramtschef dekre­tiert: "Geimpfte wer­den defi­ni­tiv mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte", sieht Armin Laschet das jeden­falls zur Zeit ganz anders.

»Laschet gegen Impfpflicht und indirekten Druck

Mit sei­nem Vorstoß stieß Braun auf promp­ten Widerspruch. Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet sprach sich im Sommerinterview mit dem ZDF klar dage­gen aus, Corona-Geimpften Sonderrechte gegen­über Getesteten zu geben. Er leh­ne sowohl eine Impfpflicht als auch indi­rek­ten Druck auf Ungeimpfte ab, sag­te der nord­rhein-west­fä­li­sche Ministerpräsident. Bisher gel­te die Regel, dass Geimpfte, Genese und Getestete etwa beim Zugang zu Veranstaltungen gleich­ge­stellt sei­en. „Dieses Prinzip ist gut“, sag­te Laschet. „In einem frei­heit­li­chen Staat gibt es Freiheitsrechte nicht nur für bestimm­te Gruppen.“«

Auch wenn das Argument nicht fol­ge­rich­tig ist, so weht den Extremisten und Verfassungsfeinden doch ein recht rau­her Wind entgegen.

40 Antworten auf „Kretschmann will Impfpflicht „nicht für alle Zeiten ausschließen““

  1. „Treten Varianten auf, gegen die der Impfstoff nicht mehr so wirk­sam ist – sind wir sofort in einer ande­ren Situation.“ Impfen sei daher für ihn Bürgerpflicht. „Das soll­te jeder ver­ant­wort­lich den­ken­de Mensch ein­fach tun.“

    Wenn die "Impfung" nicht mehr "wirkt" muss man dann logi­scher­wei­se erst recht "imp­fen"?!?!

    Kann man sich nicht ausdenken…

    1. @ V:

      Diese selt­sa­me Logik war mir auch gleich auf­ge­fal­len. Es ist die Logik eines Politikers, der den Glauben an die Wahrheit längst ver­lo­ren hat. Er merkt gar nicht mehr, dass er sich wider­spricht. Es mag auch begin­nen­de Demenz im Spiel sein. In der Politik scheint so etwas heut­zu­ta­ge nicht mehr zu stören. 

      Ich fand die Grünen mal sym­pa­thisch, weil ihnen die Natur und unse­re Gesundheit wich­tig waren: natür­li­che ("Bio"-)Nahrung; Erhaltung der natür­li­chen Umwelt; Rinder, Schweine und Hühner ohne Hormonen und Antibiotika; kei­ne gen­ver­än­der­ten Lebensmittel; Demeter, Alnatura, Anthroposophie, Steiner, Goethe. Und jetzt? Alles ver­ges­sen, alles über den Haufen gewor­fen. Lakaien von Big Pharma, Big Tech und des Großkapitals sind sie gewor­den. Die taz: inzwi­schen voll­kom­men unge­nieß­bar, ein dümm­li­ches Verschwörungsleugnerblatt. Überall nur noch Klima- und Coronahysterie. 

      Diese Grünen sind Globalfaschos gewor­den. Mit Gesundheit und einer natür­li­chen Umwelt hat das alles nichts mehr zu tun.

    1. Verstehe ich nicht. Das Wissen von heu­te unter­schei­det sich nicht wesent­lich vom Wissen im April 2020. (in der Qualität, nicht im Volumen)

  2. "Schließlich sinkt die "Impfbereitschaft" allüberall,.….……"
    Sehe ich nicht so, schließ­lich sind wir laut RKI bei 60%, davon aus­zu­ge­hen, daß die 99,9% erreicht wer­den ist naiv. Also sinkt in Wirklichkeit nicht die Willigkeit son­dern die Zahl der Verfügbaren, was natur­ge­mäß den Fortschritt verlangsamt.
    In mei­nem (klei­nen) Umfeld wird die Gentherapie gehan­delt, als wäre es ein Geheimtipp, als wür­de man einer beson­de­ren Gratifikation teil­haf­tig, Mitglied einer Gemeinschaft, einer Glaubensgemeinschaft, wer­den, als wäre es ein Privileg, dazu­ge­hö­ren zu dür­fen. Eine GNADE, die zuteil­wer­den kann aber nicht muß.
    Bei sol­cher Denke wun­dert doch nichts mehr. Psychos wohin das Auge schaut.

    1. @Renzo: Bei den "voll­stän­dig Geimpften" spricht das RKI von 48,0 Prozent. In der Vorwoche waren es 45,3. Das waren etwa 2 Millionen in einer Woche. Bei dem Tempo wür­den sie noch 20 Wochen brau­chen, was nicht berück­sich­tigt, daß das Reservoir ver­mut­lich bald aus­ge­schöpft sein wird. Das zei­gen selbst die Länder, in denen schon län­ger noch mehr gedroht wird als hier. Ich bin über­zeugt, die Idee von einer "Herdenimmunität über Impfung" kön­nen sie ver­ges­sen. Die "Durchimpfung" der Welt sowieso.

      1. con­sent. Ich bezog mich dabei auf die­se Tabelle (https://www.corodok.de/rki-lagebericht-langweilig-oder-interessant/#more-21129), inder von ~60% der Einfachgeimpften die Rede ist. Und ich gehe davon aus, daß, wer sich 1fach sprit­zen läßt, das auch ein 2. Mal dul­den wird. Ich wüß­te in mei­nem Umfeld von nie­man­dem, der nach der 1. die 2. Spritze ver­wei­gert hät­te. Insofern sind die 60% schon ziem­lich rea­lis­tisch. Das Märchen von der Herdenimmunität durch "Impfung" glaubt doch wohl kei­ner, der halb­wegs bei Verstand ist, oda?

  3. Man merkt so rich­tig, das der grü­ne Impfgreis auf einer per­sön­li­chen Mission ist. Solche Leute wer­den zu einer Gefahr für sich selbst, weil ihnen die pro­fes­sio­nel­le Distanz fehlt. Irgendwann wird er sich mal rich­tig verplappern .

  4. Dass Laschet sich vor der Wahl gegen eine Impfpflicht aus­spricht, kann sich jeder den­ken. Ist die Wahl in tro­cke­nen Tüchern, wer­den alle Register gezo­gen. Dann wird mas­siv Druck auf die Bürger auf­ge­baut, mit Schulschließungen, Lockdowns usw. gedroht. Da ja nach wie vor fast nur die "Inzidenz" betrach­tet wird, kann man leicht durch Anpassungen an das Testregime (z.B. Schüler und Beschäftigte täg­lich tes­ten, Tests als Zutrittsvoraussetzung zum Einkauf usw.) oder die Multiplikation mit will­kür­li­chen Skalierungsfaktoren („200 ist das neue 50“) für das nöti­ge Futter bei den Zahlen sor­gen, um z.B. die "Bundesnotbremse" wie­der aus­zu­kra­men. Das Theater wird sicher so lan­ge gehen, bis alles in Gesetze gegos­sen ist und damit kein Entkommen mehr gegen die regel­mä­ßi­ge Zwangsspritze mög­lich ist.

  5. Warum spricht man immer wie­der in die­sen Zusammenhängen von "Sonderrechten" für Gespritzte. Wir spre­chen hier nicht über zusätz­li­che Rechte, son­dern über die Grundrechte, die jedem Bürger bis Anfang 2020 ohne zusätz­li­che Voraussetzungen zustan­den. Unverletzlichkeit der Wohnung, Recht auf Freizügigkeit/Wahl des Aufenthaltsortes, Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit usw. – alles Geschichte.

    Das "Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit" wird ja von vie­len sogar so umge­dich­tet, dass sie ihr Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit solan­ge gefähr­det sehen, wie es noch Ungespritzte gibt. Andere legen die­ses Grundrecht so aus, dass Maulkorb-Verweigerer ihr Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit beein­träch­ti­gen würden.

  6. …es hat­te ja auch nie­mand die Absicht, eine Mauer zu bauen …
    Zur bes­se­ren Übersicht und leich­te­ren Kontrolle wer­den die Ungeimpften dann mar­kiert, viel­leicht mit einem gel­ben, stern­ähn­li­chen Coronavirus. Da gibt es immer­hin mit so einem ähn­li­chen Symbol aus der Vergangenheit die schlimms­ten Erfahrungen. Armes Deutschland, es ist Wahlkampf.… was leis­tet Du Dir bloß für Politiker !

    1. @Thor K.: Es wird lang­sam lang­wei­lig, immer wie­der dar­auf ver­wei­sen zu müs­sen, daß die­ser Vergleich aus­blen­det, daß der Judenstern zur Markierung einer Bevölkerungsgruppe dien­te, die einem indus­tri­ell orga­ni­sier­ten Massenmord zum Opfer fal­len sollte.
      Heutige "Impfunwillige" sol­len aus­ge­grenzt und stig­ma­ti­siert wer­den, da sind in den Methoden Parallelen fest­zu­stel­len. Angedachte und in ande­ren Ländern schon umge­setz­te Berufsverbote gehö­ren eben­so dazu wie der Ausschluß aus dem kul­tu­rel­len, sport­li­chen, womög­lich dem­nächst gesell­schaft­li­chen Leben all­ge­mein. Das ver­stößt gegen alle mög­li­chen Prinzipien des bür­ger­li­chen Rechtsstaats. Es gehört nicht in einen Atemzug mit Mordplänen gegen "ImpfverweigerInnen".

      1. Bei allem Respekt und dem Wunsch, zustim­men zu wol­len: Die Vorgänge in Australien las­sen nichts Gutes ahnen. Wenn dort Politikkasper öffent­lich von Verfolgung und Ausfindigmachen von Nichtgeimpften (nicht zu ver­wech­seln mit Impfgegnern,die ja hin­läng­lich bekannt sind)sprechen, um die­se – ja was – zu impfen/einzusperren/internieren etc, dann bin ich zumin­dest gedank­lich nicht weit vom orga­ni­sier­ten Massenmord ent­fernt. Wohlgemerkt ent­fernt, noch nicht da.
        Gleichwohl: wie nah muß es dir sein, daß du zustimmst? Wo ist dein fail­safe point: der Punkt ohne Rückkehr?

        1. @Renzo: Selbst die Drogenmafia hat kein Interesse dar­an, ihre Kundschaft zu töten, da ist sie den Viren recht ähn­lich. Auch die Pharmamafia macht ihre Kundschaft durch­aus krank, aber doch, um mit ver­meint­lich die Krankheit bekämp­fen­den Mitteln wei­ter zu pro­fi­tie­ren. Noch nicht ein­mal die Rüstungsindustrie hat das pri­mä­re Interesse zu töten. Einerseits garan­tie­ren die poli­tisch-ideo­lo­gi­schen Propagandaapparate auch ohne Kriege ihre Gewinne. Es kann vor­kom­men, daß das nicht reicht. Dann wird auch ein Krieg durch­ge­rech­net. Dabei geht es um größt­mög­li­che Zerstörung, auch der eige­nen Waffen, die dann nach­be­stellt wer­den, aber auch hier nicht zwin­gend um ermor­de­te Menschen. Sie sind wie bei der "Impfkampagne" ein­ge­preis­te Kollateralschäden. Die Überlebenden dür­fen sich am Wiederaufbau betei­li­gen, neue Gewinnfelder ent­ste­hen. In der Regel haben die­je­ni­gen, die nicht "inves­tie­ren" kön­nen, also über kein Kapital ver­fü­gen, son­dern meist nur über ihre Arbeitskraft, den Gürtel enger zu schnal­len. Nicht nur der Krieg (oder die "Impfung") muß ja bezahlt wer­den, son­dern eben auch der Neuaufbau nach den selbst ange­rich­te­ten Schäden.

          Daneben gibt es den Drang der Mächtigen, Widerstand auf allen Ebenen ummög­lich zu machen. Es geht dabei gar nicht nur und viel­leicht sogar nicht in ers­ter Linie um die­je­ni­gen, die sich ein­zel­nen Maßnahmen wider­set­zen. Wir haben seit Monaten gese­hen, daß jeg­li­che poli­ti­sche Betätigung be- oder ver­hin­dert wird. Wenn Angst vor einem Virus (wahl­wei­se dem Russen, Chinesen, Islamisten…) nicht mehr wirkt, wird auf Zwang gesetzt. Auch das kann, wie die Panikkampagne, eine Zeitlang gut gehen. Wie die­se stößt aber auch der Zwang unwei­ger­lich an sei­ne Grenzen. Denn eine moder­ne Gesellschaft kann auf lan­ge Sicht so nicht exis­tie­ren. Die Weitsichtigeren unter den Herrschenden wis­sen das sehr wohl. Deshalb darf man die Kläffer wie Braun und Lauterbach nicht für das Ganze nehmen. 

          Aus mei­ner Sicht erle­ben wir gera­de im Lager derer "da oben" den Kampf zwi­schen den­je­ni­gen, die einen Ausweg suchen (Johnson, Laschet), so wider­sprüch­lich sie dabei agie­ren, und den stump­fen Schreihälsen (Söder, Kretschmann). Wie der aus­geht, hängt auch davon ab, ob es uns gelingt, noch mehr Menschen von der Wider- und Unsinnigkeit der "Maßnahmen" zu über­zeu­gen. Hilfreich dafür ist nicht "Die brin­gen uns alle um mit dem 'Impfen'", eben­so wenig wie "Die Nichtgeimpften lan­den erst mal in Lagern, und wie es wei­ter­geht, wis­sen wir ja".

          1. Braun ist ja bloß die Bauchrednerpuppe. Ich habe gestaunt, so einen Satz im Tageslügel zu lesen:

            "Jetzt erhöht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Druck auf Impfunwillige deut­lich. Über ihren Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) ließ sie für die­se Gruppe mit mög­li­chen Einschränkungen des Alltagslebens im Herbst drohen."

            https://www.tagesspiegel.de/politik/streit-ueber-sonderrechte-fuer-immunisierte-muessen-ungeimpfte-bald-zurueckstehen/27451430.html

          2. @aa
            Im Großen und Ganzen : Zustimmung.
            Ich glau­be aller­dings nicht, daß Laschet und Johnson nach
            einem Ausweg suchen, son­dern daß sie nach wie vor ihr Fähnchen nach dem Wind dre­hen, aus alt­be­kann­ten Gründen. Und mehr Menschen von der Unsinnigkeit der
            Maßnahmen zu über­zeu­gen, hal­te ich für vergebene
            Liebesmüh'. Ich ken­ne bis heu­te kei­nen ein­zi­gen Menschen (auch gera­de aus dem nähe­ren Umfeld), der
            sich – wenn er nicht schon von Anfang an eine gewisse
            Skepsis hat­te – von irgend­wel­chen Argumenten oder
            Ungereimtheiten hat über­zeu­gen las­sen. Im Gegenteil,
            eine ernst­haf­te Auseinandersetzung wird ent­we­der abge­blockt oder man wird sogar noch als dumm und naiv o.ä. dargestellt.

  7. Man soll­te alle Politiker ohne Weiterzahlung der Bezuege *sofort* aus ihrem Amt ent­fer­nen (wegen Hochverrat, denn anders kann man die­ses grund­ge­setz­wid­ri­ge Verhalten nicht nen­nen)), die den Buergern Grundrechte vor­ent­hal­ten wol­len, die sich nicht die­ser expe­ri­men­tel­len Gen-Therapie unter­zie­hen. Solange das Zeugs nicht *regu­la­er* zuge­las­sen ist (nein, das ist es nicht, denn die aktu­el­le "beding­te Zulassung" ist eine zeit­lich auf ein Jahr begrenz­te Notfallzulassung, die zwar ver­la­en­gert werr­den koenn­te, aber an der Notfallzulassung aen­dert das nichts). Eine regu­lae­re Zulassung kann frue­hes­tens nach erfolg­rei­cher Beendigung der kli­ni­schen Phase3 Studien erfol­gen, und das ist bei BioNTech z.B. ein­schliess­lich Auswertung frue­hes­ten im ers­ten Quartal 2023 der Fall (wenn ueberhaupt).

    Wenn der Staat die Pflicht haet­te, alle Buerger vor einer SARS-CoV‑2 Infektion zu schuet­zen (was ja augen­schein­lich auch mit der Impfung nicht moe­g­lich ist, wie man bereits ein­drucks­voll an der hohen Zahl an "Impfduchbruechen" in Israel, Singapur, Grossbritanien und den USA bereits sieht), dann muess­te er koon­se­quen­ter­wei­se auch das Fusball spie­len als Hobby ver­bie­ten, weil dabei ja einer erheb­li­che Verletzungsgefahr besteht, die der Staat kon­se­quen­ter­wei­se ver­hin­dern muss. 

    Auch Tabak, Alkohol, Suessigkeiten, … muess­ten aus dem Handel ver­schwin­den, wegen des erheb­li­chen Gesundheitsrisikos. Fallschirmspringen oder Bunjeejumping als Hobby? Um Gottes Willen, der Staat muss uns ja vor schwe­ren Verletzungen die­ser hoch­ris­kan­ten Sportarten bewah­ren, also *ver­bo­ten*. Und wenn wir schon sowe­wit sind, kann auch jeden Morgen die Polizei im Bad der Buerger kon­trol­lie­ren, ob sie sich den brav die Zaehne put­zen, weil ja auch Zahngesundheit zu der vom Staat zu gewa­ehr­leis­ten­den Gesundheit gehoert!

    Wuerde tatsaech­lich jemand in einem sol­chen Staat leben wol­len? Sicherlich nicht, aber die Verpflichtung zu einer expe­ri­men­tel­len Impfung ist genau dazu der Anfang, denn wer beur­teilt, wo denn dann genau die Grenze zu zie­hen ist?

    Und sol­che Gedanken wie "dann sol­len die unge­impf­ten gefa­el­ligst die Kosten der eige­nen medi­zi­ni­schen Behandlungen selbst tra­gen, weil der "Solidargemeinschaft" die­se Kosten nicht mehr zuge­mu­tet wer­den koen­nen": Wann kommt dann der Ausschluss der Haftung fuer die Behandlung von den Folgen von Verkehrsunfaellen? Das Opfer haet­te ja die Unfallfolgen pro­blen­los ver­mei­den koen­nen, wenn er denn nur mit dem Ar… zu haus geblie­ben waere …

    Wenn man die Gedanken, die zur "Impfpflicht" fueh­ren kon­se­quent wei­ter­denkt, ist alls das ploetz­lich denk­bar, Wollen wir daas wirk­lich? Mit allen Konsequenzen? Ich zumin­dest *nicht*!

  8. Gamma ist da! Noch anste­cken­der! Greifen Sie zu, so lan­ge der Vorrat reicht!

    "Auch in Osnabrück fei­er­te ein mit Corona infi­zier­ter Mann in einer Diskothek. Nun könn­ten mehr als 400 Besucher in Quarantäne geschickt wer­den. Das hän­ge davon ab, wel­che Virus-Variante der Disko-Besucher gehabt habe, sag­te eine Stadtsprecherin der dpa am Freitag. Bei der Delta-Variante sei­en die Geimpften und Genesenen von der Quarantäne aus­ge­nom­men, bei der anste­cken­de­ren Gamma-Variante müss­ten auch sie in Quarantäne. Die Auswertung soll am Montag abge­schlos­sen sein."

    https://www.tagesspiegel.de/politik/hannover-aachen-osnabrueck-corona-ausbrueche-in-clubs-haeufen-sich-tausende-in-quarantaene/27451228.html

  9. Wer sich die Nadel bis jetzt noch nicht hat geben las­sen, wählt doch nicht Politiker und Parteien, die sol­che Forderungen auf­stel­len. Solche Forderungen schrei­en doch direkt: Geht auf jeden Fall unbe­dingt wäh­len – aber nicht uns!

  10. Ich schrei­be es hier seit Monaten: Die wer­den uns bald jagen, um uns gewalt­sam die Spritze rein­zu­drü­cken. Aber das woll­ten auch hier im Blog vie­le nicht hören.

    Ohne Bürgerkrieg wird das nicht gut für uns enden.

    1. @DS-pektiven: Zu vie­le Horrorfilme rein­ge­zo­gen? Ich suche nach einer akzep­ta­blen Erklärung für die Hoffnung auf einen Bürgerkrieg. Vielleicht soll­te ich Seehofer mal fragen.

  11. Antoine Richard, Superhändler bei RTL, den ich bis­her nicht kann­te, schreibt auf sei­nem Telegram-Kanal (knapp 9.300 Abonennten) gute Texte, heu­te diesen:

    "Glaubt ihr tat­säch­lich, dass die Menschen, die Corona "Impfung" immer noch ableh­nen und die man mit immer dras­ti­schen Maßnahmen dazu zwin­gen will, glaubt ihr wirk­lich, dass die­se ledig­lich aus Egoismus, Rechthaberei oder Dummheit die­se Kraft auf­brin­gen wür­den sich dagegenzustellen?
    Glaubt ihr wirk­lich, das es nur Verschwörungsthroretiker und Coronaleugner sind, die in ihrem Leben nichts Besseres zu tun haben als wir­res Zeug zu lesen?
    Viele kennt ihr ja per­sön­lich seit Jahren und man­che seit Jahrzehnten.
    Viele von ihnen haben euch in schlim­men Lebenssituationen bei­gestan­den oder beglei­tet, vie­le habt ihr begleitet.
    Glaubt ihr wirk­lich, sie sind alle ein­fach nur zu blöd um zu ver­ste­hen, wie wich­tig euer ver­bit­ter­ter Kampf gegen ein Virus ist.
    Glaubt ihr wirk­lich, sie wür­den auf die Schulbildung ihrer Kinder, ihre bes­ten Frende, ihre Arbeit ver­zich­ten, eine unsi­che­re Zukunft in Kauf neh­men, in der sie von Hetzern und Sündenbocksuchern beschul­digt und wer weiß, bald beschul­digt und ver­folgt wer­den könn­ten, ein­fach so, aus Egoismus und Dummheit. Gaubt ihr das?
    Glaubt ihr wirk­lich, sie wür­den aus so bana­len Gründen Repressalien bis hin zum völ­li­gen Ausschluss aus dem gesell­schaft­li­chen Leben, wie es unse­re net­ten Politiker vor­ha­ben und wie ihr es kri­tik­los und blind akzep­tiert, in Kauf nehmen?
    Nur weil sie stur sind oder gegen das poli­ti­sche System kämp­fen wollen?
    Glaubt ihr das ernsthaft?
    Könnte es viel­leicht doch sein, dass sich die­se Kritiker brei­ter infor­miert haben, ande­re Lebenserfahrungen mit­brin­gen, ande­re Fähigkeiten trai­nie­ren konn­ten und sich auf die­se Weise dem gene­rel­len mind-con­trol ent­zie­hen konnten?
    Könnte es viel­leicht sein, dass sie die­se Energie des­halb auf­wen­den, weil ihr Mitmenschen ihnen nicht egal seid?
    Könnte es sein, dass Menschen, die euch nahe ste­hen, Familienmitglieder und eure bes­ten Freunde das des­halb tun, weil sie sich um euch sor­gen, weil sie euch lie­ben und könn­te es sein, dass ihr es seid, die ihr da etwas Größeres überseht?
    Der freie Wille und nie­mand wird gezwungen,
    das hört man ja ständig.
    Doch wie viel Freiwilligkeit gesteht ihr eurem Nächsten zu?
    Das ist jetzt die gro­ße Prüfung.
    Unsere Maturaprüfung, wie reif sind wir?
    Was haben wir vom Leben gelernt?
    Eine Bewusstseinsprüfung.
    Mögen sie Viele erken­nen und bestehen."
    https://t.me/antoinerichard_official

    Dazu passt das schö­ne Lied vom Händler, das mir immer wie­der Trost gibt, Gerhard Schöne, Der Laden: https://www.youtube.com/watch?v=Ny9Q5SyM2A8

  12. @Ulla: Glaubst du allen Ernstes, dass das Wahlergebnis einen Einfluß auf die C‑Politik hat?

    Flächendeckendes Aufbegehren der Bürger könn­te die­sem Wahn Einhalt gebie­ten, aber kei­ne Bundestagswahl. Das wird aber erst pas­sie­ren, wenn auch all die bis­lang Gespritzen mer­ken, dass sie nur Versuchskarnickel sind und ver­arscht wur­den und werden.

    1. @R.L. Das habe ich nicht behaup­tet – was ich aus­drü­cken woll­te, ist, dass man mit sol­chen Forderungen die noch nicht Gentherapierten aller­höchs­tens ver­prellt und bei die­sen erst recht nicht auf Zustimmung bei der Wahl hof­fen kann.

      Ob es einen Einfluss hat? Keine Ahnung, ich habe kei­ne Glaskugel. Wir wer­den es sehen, an mir soll es nicht scheitern.

  13. 'Rasant stei­gen­de Zahlen', 'in die Knie zwin­gen', 'gefähr­lich'…
    Die ewig glei­chen Floskeln. Man muss geis­tig schon arg
    min­der­be­mit­telt sein, um die immer glei­che Schallplatte aufzulegen.
    Impfen sei Bürgerpflicht ?
    "Das soll­te jeder ver­ant­wort­lich den­ken­de Mensch ein­fach tun".
    Das erin­nert mich doch an einen Satz eines ande­ren seni­len Vollhorsts…
    Wo ist der ver­ant­wort­lich den­ken­de Pfleger, der den armen,
    demen­ten Herrn in sein Zimmer bringt und ihm eine Beruhigungsspritze ver­ab­reicht (oder wahl­wei­se einen Kamillentee) ? Der ist ja völ­lig außer sich…

  14. Ich fra­ge mich auch, woher man heu­te schon weiß, wel­che "Inzidenzen" dro­hen und dass das Gesundheitswesen "wie­der" über­las­tet wer­den wird.
    Man kann mei­nen, die Meldungen für den Herbst sind schon längst aus­for­mu­liert und wer­den dann nur auto­ma­ti­siert jeden Tag abge­feu­ert. Das Geblubber hat ja sowie­so kei­nen Bezug zur Realität bzw. wird ja der gewünsch­te Zustand nur die­se Phrasen, Drohungen, Warnungen und Einschränkungen erst ver­ur­sacht und nicht umgekehrt.

  15. Es gibt in Deutschland kei­nen ein­zi­gen Politiker, der über den Fortgang des Wahnsinns entscheidet. 

    Insofern haben wir es hier und auch in allen ande­ren Artikeln, die ähn­lich gela­gert sind (Schweinchen A sagt A, aber Schweinchen B sagt b) mit Desinformation zu tun.

    Was ein Braun, Kretschmann oder Laschet sagen, hat in dem mili­tä­risch geplan­ten Live-Event glo­ba­len Maßstabs in etwa die Bedeutung eines umge­kipp­ten Fahrrads in der Wüste. 

    Wir ste­hen erst am Anfang.

  16. [ Saarland, Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) ]

    Am Wochenende hat­te sich Hans gegen­über dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ dafür aus­ge­spro­chen, Impfverweigerern auf Dauer nicht die glei­chen Freiheiten zurück­zu­ge­ben wie Geimpften. „Von voll­stän­dig Geimpften geht eine wesent­lich gerin­ge­re Ansteckungsgefahr aus als von Nichtgeimpften. Man kann daher von ihnen auf Dauer nicht die glei­chen Einschränkungen erwar­ten“, begrün­de­te Hans die Forderung. Impfverweigerer könn­ten zum Beispiel für Schnelltests zah­len oder nicht mehr an Veranstaltungen teil­neh­men. „Es kann nicht sein, dass sich für Geimpfte nichts ändert, nur weil die Gesellschaft dau­er­haft Rücksicht auf die Verweigerer neh­men muss“, so Hans weiter. 

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/politik/inland/tobias-hans-und-armin-laschet-streit-in-cdu-um-impfverweigerer_aid-61759389

    STOP COVAX ◦ Stoppt die soge­nann­ten Impfungen gegen das Coronavirus, den unnö­ti­gen und lebens­ge­fähr­li­chen gen­the­ra­peu­ti­schen Großversuch COVAX ◦ Jede soge­nann­te Impfung gegen Coronaviren ist eine Impfung zuviel ◦ Schon gar nicht dür­fen Kinder “geimpft” werden

    1. @Patrick: Jau, es gibt kei­ne Viren und 5G heizt die Graphene auf, damit sie magne­tisch wer­den. Und bekannt­lich bestehen die "Impfstoffe" zu 99,5 Prozent aus Graphenen.

  17. Laschet ist in der jet­zi­gen Situation DIE Schlüsselfigur. Seine Replik ist deut­lich gegen Merkel gerich­tet und nicht die ers­te die­ser Art, nur haben die Machtverhältnisse sich inzwi­schen geän­dert. Er hat zwar den Ruf eines Weicheis, aber ich neh­me ihm ab, dass er eine ech­te Normalisierung anstrebt auch gegen den mas­si­ven Widerstand der Pharma-Mafia.

    Man muss im Auge behal­ten, dass Laschets Berater Streeck heisst und nicht Drosten. Und ich ver­traue auf Streeck inso­weit, dass er Laschet über die aktu­el­len wis­sen­schaft­li­chen Entwicklungen (etwa Nebenwirkungen, Spikeprotein, Ivermectin) auf dem Laufenden hält und nicht wie Drosten der Kanzlerin einen vom Pferd erzählt über die Wunderwaffe Gen-Impfstoffe usw, was der offen­bar für die Gestaltung ihrer Politik gereicht hat, ohne ande­re Experten zu fragen.

    Wenn Laschet also dank Streeck gut infor­miert ist, ist er gut bera­ten, eine Kehrtwende ein­zu­lei­ten, denn das Thema Nebenwirkungen wird sich zwangs­läu­fig immer wei­ter in den Vordergrund schie­ben, je län­ger das mit dem Impfen wei­ter­geht. Das kann irgend­wann hei­kel wer­den. Dann doch lie­ber Merkel den schwar­zen Peter zuschieben.

    Sollte das Thema Impfpflicht/Einschränkungen für Ungeimpfte Wahlkampfthema wer­den, hat Laschet mE gute Karten. Die meis­ten Menschen, Geimpfte inklu­si­ve, wol­len kei­ne Gängelungen mehr, und wer wie die Grünen um ängst­li­che Hypochonder wirbt, setzt aufs fal­sche Pferd.

Schreibe einen Kommentar zu Juergen Ilse Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.