Kriminelles Behördenversagen: STIKO und Paul-Ehrlich-Institut ignorieren Nachweis der Schädigung von Kindern und Jugendlichen

Unter die­sem Titel wird am 19.3. auf mul​ti​po​lar​-maga​zin​.de über den Schriftwechsel der Journalisten mit dem PEI, der Stiko und dem Deutschen Kinderschutzbund infor­miert. Hier die Einleitung und das Fazit:

»Amtliche Daten zei­gen, dass bei den 12- bis 17-jäh­ri­gen die Nebenwirkungen der mRNA-Präparate zu ähn­lich vie­len Krankenhausbehandlungen füh­ren wie COVID-19, spe­zi­ell seit der Omikron-Variante. Auf der Intensivstation müs­sen inzwi­schen sogar mehr Kinder und Jugendliche wegen sol­cher Nebenwirkungen behan­delt wer­den als wegen Corona. Multipolar hat die Ständige Impfkommission und das Paul-Ehrlich-Institut – bei­de sind dem Gesundheitsministerium Karl Lauterbachs unter­stellt – sowie den Deutschen Kinderschutzbund mit die­sen Daten kon­fron­tiert. Die Antworten sind alar­mie­rend – und soll­ten Anlass für straf­recht­li­che Ermittlungen sein…

Fazit

Die Weigerung von STIKO, PEI und Kinderschutzbund, sich mit dem Fakt aus­ein­an­der­zu­set­zen, dass die mRNA-Präparate bei Kindern und Jugendlichen hin­sicht­lich einer inten­siv­me­di­zi­ni­schen Behandlung spä­tes­tens mit dem Auftreten der Omikron-Variante ein höhe­res Risiko ber­gen, als sie tat­säch­lich nut­zen, ist alar­mie­rend. Die STIKO, die auf Basis der vor­lie­gen­den rea­len Daten die Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche umge­hend zurück­zie­hen müss­te, ver­schanzt sich hin­ter über­hol­ten Modellrechnungen. Das Paul-Ehrlich-Institut, das ein urei­ge­nes Interesse an auf­schluss­rei­chen Daten haben soll­te, wel­che zur Analyse der Nebenwirkungen ele­men­tar bei­tra­gen könn­ten, offen­bart eine erschre­cken­de Unkenntnis. Und der Kinderschutzbund, der Minderjährige vor Behandlungen schüt­zen soll­te, deren Risiko grö­ßer ist als ihr Nutzen, wirbt unver­hoh­len für eine sol­che Behandlung und igno­riert kri­ti­sche Nachfragen.

Wenn es über­haupt noch ein­mal ein Zurück zu einem evi­denz­ba­sier­ten Umgang mit COVID-19 und den Gegenmaßnahmen kom­men soll­te, in dem begrün­de­te kri­ti­sche Argumente nicht kate­go­risch abge­kan­zelt wer­den, wer­den sich die Verantwortlichen in die­sen Institutionen unan­ge­neh­men Fragen und wohl teils auch juris­ti­schen Ermittlungen stel­len müs­sen. Warum haben sie nicht alle ver­füg­ba­ren Informationen genutzt, um das Risiko der Präparate bei Kindern und Jugendlichen ange­mes­sen zu ana­ly­sie­ren? Warum haben sie die Injektionen emp­foh­len, obwohl es ein­deu­ti­ge Zweifel an einem aus­rei­chen­den indi­vi­du­el­len Nutzen-Risiko-Verhältnis gibt? Und war­um haben sie sich nicht schüt­zend vor die­je­ni­gen Menschen gestellt, für deren Schutz sie Verantwortung tra­gen?«

16 Antworten auf „Kriminelles Behördenversagen: STIKO und Paul-Ehrlich-Institut ignorieren Nachweis der Schädigung von Kindern und Jugendlichen“

  1. "12:14 Uhr
    Weniger Quarantänefälle an Schulen
    In Deutschland gab es zuletzt etwa 275.000 bekann­te Corona- und Quarantänefälle bei Schülerinnen und Schülern sowie 28.300 bei Lehrkräften. Die Zahlen gab die Kultusministerkonferenz (KMK) bekannt.
    Sie basie­ren auf Rückmeldungen aus den Bundesländern vom 7. bis zum 13. März. Im Vergleich zum Februar hat es dem­nach bei den Schülern einen deut­li­chen Rückgang gege­ben. Die Zahlen bei den Lehrkräften sind aller­dings unverändert.
    Die Statistik gibt nur einen gro­ben Überblick, da nicht in allen Ländern voll­stän­di­ge Zahlen erho­ben wer­den. So mel­det bei­spiels­wei­se Berlin gar kei­ne Quarantänefälle mehr. Die Begründung des Landes: "In der Schule durch­ge­führ­te Schnelltests wer­den nicht mehr durch PCR-Tests bestä­tigt, sodass kei­ne vali­den Daten vorliegen."
    https://www.zeit.de/politik/2022–03/corona-aktuell-news-live?page=122#comments

  2. Das ist weder Versagen noch Blödheit, obwohl hier bis in die höchs­te Ebene hoch­be­zahl­te Flaschen und Psychopathen sit­zen. Hier läuft ein Programm ab. Die Scholz und der Baerbock sind krie­chend nach Washington geflo­gen und haben sich als Dienstboten ange­bie­dert. Das ist ein Spiel auf allen Ebenen mit gro­ßer kri­mi­nel­ler Energie und da ist Gates nur einer der Verbrecher, wohl aber einer der Schmutzigsten. Die wer­den nicht auf­hö­ren, wenn wir sie nicht mil­lio­nen­fach stoppen.

      1. Der Bearbock kann sich doch so eine lan­ge Anweisung gar nicht mer­ken und auch münd­lich nicht wei­ter­ge­ben. Bill schickt das bestimmt per Fax direkt ans PEI, natür­lich erst nach Freigabe der Fam. Rotschlida.

      2. @aa: Tatsächlich erscheint das WEF, in dem Silicon Valley eine Hauptrolle zukommt, immer mehr als glo­bal ope­rie­ren­de, demo­kra­tie­feind­li­che Terrorbande, eine Hydra mit vie­len Köpfen (https://​www​.eva​-her​man​.net/​o​f​f​i​z​i​e​l​l​/​?​b​e​i​t​r​a​g​=​8​6​979). Einer von denen ist die Ukraine mit bereits imple­men­tier­tem Social Credit-System. Putin zer­schlägt ihn gera­de, aber einer Hydra wach­sen bekannt­lich zwei Köpfe nach, wenn man nicht zugleich die Zentrale trifft. Da ein moder­ner Herakles nicht in Sicht ist, müs­sen wir das alle zusam­men erle­di­gen, das heißt, wie H. Alt schreibt: millionenfach.

      3. Mal ehr­lich Herr Aschmoneit, sie sind doch ein klu­ger Mann, muss ich dar­auf ant­wor­ten. Ich den­ke sie ver­ste­hen schon die Richtung mei­ner Worte.

  3. Dies ist kein Behördenversagen, dies ist schlicht vor­sätz­li­che Gesundheitsschädigung. Und damit sind die­se bei­den Institutionen nicht mehr brauch­bar und sind – so es ein Nach-Corona gibt – voll­stän­dig abzu­wi­ckeln. Nicht reform­fä­hig. Das Personal müss­te sich ent­spre­chend straf­recht­li­chen Untersuchungen und zivil­recht­li­chen Schadenersatzklagen stel­len. So es ein "Nach-Corona" gibt.

  4. In der Zukunft muss man evtl. abwä­gen, ob die­se Leute in den Knast gehen (und das Land lahm­ge­legt wird) oder ob die­sen Leuten trotz ihrer Inkompetenz, Fahrlässigkeit, Böswilligkeit, etc. ver­zie­hen wird. Ich den­ke, ich ken­ne die Antwort.

  5. Gates hat sicher kei­ne genau­en Anweisungen gege­ben, aber das Ziel ist vor­ge­ge­ben. Und wie die Umsetzung dann bei schlech­tem Lügnern funk­tio­niert, das erle­ben wir gerade.
    Der Weg lau­tet:" wir wer­den 7 Milliarden Menschen impfen".…zu wel­chem Preis auch immer. Wobei das nur einer der Wege zum Ziel ist, Bargeldabschaffung, Arbeitslosigkeit bei uns und Hunger in der 3. Welt passt alles gut zusam­men. Wer nicht mehr benö­tigt ist kann weg. Natürlich hat das nie­mand gewollt, das ist das Böse Corona schuld plus Putin plus Klima…
    Trotzdem allen einen schö­nen Sonntag,
    EE

  6. Hallo Herr Aschmoneit,
    bei mei­nen Recherchen habe ich auf einer frem­den Seite einen Hinweis gefun­den, dass dem Bundesbeamten Kohn alle Beamtenrechts ent­zo­gen wurden.
    Ich bin ent­setzt. Der Mann wirkt abso­lut glaub­wür­dig in sei­nem Ansinnen, sich für Vernunft und Gerechtigkeit einzusetzen.
    Besonders mit­ge­nom­men hat mich sei­ne Vergangenheit: Als Kind/Jugendlicher erleb­te er den Missbrauch von Altersgenossen durch einen evan­ge­li­schen Pastor mit, aber nie­mand glaub­te ihm, so dass er schon zu Jugendzeiten offen­bar stark mit dem Thema "Beweise füh­ren" in Berührung gekom­men ist. Absolut ver­ständ­lich, dass er nun auf ande­rer Ebene für Gerechtigkeit kämp­fen wollte.
    Es muss für ihn ein trau­ma­ti­sches Erlebnis sein, nun von den Mächtigen erneut in sei­ner Wahrheitssuche zu Fall gebracht wor­den zu sein.
    Leider erken­ne ich vie­le Parallelen zu mei­nem eige­nen Leben.
    Weiß jemand, ob es eine Initiative für Herrn Kohn gibt? Er hat so auf­rich­tig gehan­delt und wird nun ver­mut­lich in der Armut enden. Weiß jemand, wie man Kontakt zu ihm auf­neh­men könn­te? Evtl. über den Anwalt Gregor Gysi?

    Quelle: https://​www​.tichyse​in​blick​.de/​d​a​i​l​i​-​e​s​-​s​e​n​t​i​a​l​s​/​b​m​i​-​v​e​r​f​a​s​s​e​r​-​g​e​f​a​h​r​e​n​a​n​a​l​y​s​e​-​c​o​r​o​n​a​-​m​a​s​s​n​a​h​m​en/

  7. Das Zeug wird ver­impft, weil für die Verantwortlichen eben der Nutzen (=Profit) das Risiko (=kranke/tote Kinder) überwiegt.

  8. Die betrof­fe­nen Eltern müss­ten eigent­lich Strafanzeige wegen (zumin­dest) fahr­läs­si­ger Körperverletzung erstat­ten. Sie wer­den das in aller Regel aber lei­der nicht tun, weil sie (sich) dann ein­ge­ste­hen müss­ten, mit der Impferlaubnis sel­ber einen Fehler gemacht zu haben, und in einer nar­ziss­ti­schen Gesellschaft macht halt nie­mand Fehler. :-((

  9. @aa
    Hier hät­te ich ger­ne ein paar vali­de und ver­ständ­li­che Zahlen, wie es zB. Tom Lausen erho­ben hat. Also, die INEK ‑Abrechungssinstitut der kran­ken Kassen mit den KHs- hat die Abrechngsdiagnosen ICD U12.9, ‑Nebenwirkung von Corona-"Impfstoffen"- ua. die von den Kliniken, und Praxen ‑wenn auch nur teil­we­sie erho­ben- und Nebendiagnosen, und idsF das Alter(!) von geschä­dig­ten kindlichen/jugendlichen Patienten, vor­mals gesun­de Impflinge/Probanden!
    Auch inter­es­sant wären Daten und Zahlen zu mög­li­cher­wei­se ange­stie­ge­nen Aborten, Früh‑,und Totgeburten, intrau­te­ri­nes Mangelwachstum -> IUGR, führt zu "Small for Date Babies", ua. Komplikationen, wie zB. bei Geburtsabläufe, bei "geimpf­ten" Müttern.
    Dieses in Vergleich zu set­zen vor 2020, bevor das größ­te Experiment an Menschen, seit Mengele & Co., gestar­tet wurde.
    Vielleicht gibt es sowas dann als über­sicht­li­ches schnell­ver­ständ­li­ches Diagramm, damit man es über­all auf­hän­gen könn­te, vor Schulen, Kindergärten, Universitäten, Bus-Straßenbahnhatestellen, Krankenhäuser, Kirchen, Synogen und Moscheen, und vor der D€utschen Muppetshow aka BT?
    P.S. gibt es schon Vorab-/Ergebnisse der Studie 2–5/2020 vom Sheba-Medical-Center, Israel, an 400 Frauen in gebähr­fä­hi­gen Alters, 200 "Geimpfte" vs. 200 Kontrollgruppe hin­sicht­lich Auswirkungen der C19-Experimentalssubstanzen auf die Fertilität?
    Würde bei einer erwie­se­nen Unbedenklichkeit nicht schon der mit dem "Jüdischen-Nobelpreis" gewür­dig­te Pfizer-CEO damit raus­ge­ko­men sein und damit trom­meln, damit die "Goldgrube" wei­ter so schön sprudelt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.