KV RLP-Vorstandsvorsitzender Heinz muß zurückrudern

Am 11.7. wur­de hier berich­tet, was nun ein Mißverständnis sein soll:

»Der rhein­land-pfäl­zi­sche Kassenärzte-Chef Peter Heinz (66) for­dert in der „Rhein-Zeitung“: „Die Nicht-Geimpften haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzu­le­gen. Sie dür­fen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt ein­kau­fen. Und man darf Ungeimpften und jenen mit nur einer ein­fa­chen Impfung nicht mehr gestat­ten, in den Urlaub zu fahren!“«

Eine Erklärung der Vereinigung vom 12.7. besagt nun:

»KV RLP-Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Heinz bedau­ert miss­ver­ständ­li­che Aussagen zur Impfthematik

Erklärung

Nachdem eini­ge Zitate von Dr. Peter Heinz aus einem tele­fo­nisch geführ­ten Interview zu mög­li­chen Maßnahmen gegen wach­sen­de Impfmüdigkeit zu zahl­rei­chen Interpretationen geführt haben, bedau­ert der Vorsitzende des Vorstands der KV RLP die miss­ver­ständ­lich for­mu­lier­ten Aussagen und ord­net sei­nen grund­sätz­li­chen Ansatz zur Überwindung der Pandemie ein.

Dr. Peter Heinz, Vorstandsvorsitzender der KV RLP, erklärt dazu heute:

"Ich habe mich in der Frage, wie wir einer Impfmüdigkeit wei­ter begeg­nen kön­nen, offen­bar unglück­lich und miss­ver­ständ­lich aus­ge­drückt. Es war weder mei­ne Absicht noch Intention, Ungeimpften ihre Grundrechte in irgend­ei­ner Form abzusprechen.

Es ging mir allein dar­um, noch­mal deut­lich zu machen, dass unter­schied­li­che Regeln für Geimpfte und Ungeimpfte wäh­rend der Pandemie sinn­voll sind und bei­be­hal­ten wer­den soll­ten, solan­ge damit für die Menschen gesund­heit­li­che Risiken ver­rin­gert wer­den können.

Auch wenn die Infektionszahlen aktu­ell nied­rig sind, brau­chen wir wei­ter­hin das Bewusstsein, dass eine hohe Impfquote für uns alle der effek­tivs­te Weg aus der Pandemie und der schnells­te Weg zurück in eine Normalität mit allen Freiheiten ist."«

14 Antworten auf „KV RLP-Vorstandsvorsitzender Heinz muß zurückrudern“

  1. So was Verlogenes. Er spricht jetzt von "Beibehalten" von Dingen, die es aber noch gar nicht gibt. Nämlich Ungeimpften das Reisen zu ver­bie­ten. Oder dass die­se nicht ins Schwimmbad kön­nen. Tests wer­den ja gar nicht mehr erwähnt von ihm. Es war ein bewuss­ter Testballon, um Stimmung zu machen und die Grenzen des Sag- und Denkbaren zu ver­schie­ben. Und kein Leitmedium wird die­se "Klarstellung" jetzt eben­so pro­mi­nent abdru­cken. Aber trotz­dem gut, dass der Shitstorm offen­kun­dig groß genug war, um die dor­ti­ge PR-Abteilung so unter Druck zu set­zen, dass sie das jetzt hin­ter­her­schie­ben musste.

  2. Ich mut­ma­ße, dass nie­mand, der ehr­lich ist, Zwei- oder Mehrdeutigkeit in sei­nen Aussagen erken­nen kann. 'Unglückliche miss­ver­ständ­li­che' Wortwahl ist daher aus­zu­schlie­ßen, da gibt es nichts zu rüt­teln. Er und sei­nes­glei­chen pre­schen immer häu­fi­ger mit ein­deu­ti­gen unver­hoh­le­nen Drohungen vor und wenn Gegenwind kommt, ver­su­chen sie das Gesagte zu rela­ti­vie­ren. Nie war es so auf­fal­lend wie jetzt. Daher wird es von Tag zu Tag unver­ständ­li­cher, das die brei­te Masse das nicht erkennt. Es ist zum …

    1. Die "Geimpften" inter­es­siert das eh nicht mehr, was den "Ungeimpften" nun droht oder ange­tan wird; sie sit­zen nun auf dem hohen Ross!
      Für sie ist es ganz ein­fach: "Dann las­se ich eben auch impfen!"

  3. Oh … letzt­lich hat der ja auch kei­nem sei­ne Grundrechte abge­spro­chen. All die Sachen, wegen Maske und Stadion und Schwimmbad wer­den ja nicht vom Staat dem ein­zel­nen unge­impf­ten abge­spro­chen. Es ist viel­mehr der Dienstleister oder Veranstalter oder Händler oder Badbetreiber, dem per Verordnung ein bestimm­tes Verhalten gegen­über bestimm­ten ande­ren Personengruppen auf­ge­nö­tigt wird.
    Was die Reisefreiheit betrifft: im Inland kann die tou­ris­ti­sche Unterbringung regu­liert wer­den (Nord-Korona hat's ja vor­ge­macht) und die Fluggesellschaften/Busunternehmen sind eben­falls beein­fluss­bar. Will man nun noch die Automobilen Urlauber erwi­schen, reicht ein wenig Druck auf die Nachbarstaaten und schon las­sen die nur noch geimpf­te rein (kann Deutschland lei­der nix machen).
    Bei all dem schränkt der Staat die Grundrechte der letzt­lich Betroffenen nicht direkt ein.

    Man könn­te den Eindruck bekom­men, den Pharmalobbyisten geht der Arsch gewal­tig auf Grundeis wegen der EU-Zulassungsbeantragung durch Sinovac. Die wol­len noch so schnell wie mög­lich ihren Dreck in die Leute drü­cken bevor es 'ne Konkurrenz gibt, die eben­falls zu 100% eine schwe­re COVID-19 Erkrankung ver­hin­dert, aber auf jahr­zehn­te­lang aus­ge­reif­ter Technologie basiert. Ich kann mir vor­stel­len, dass mit Zulassung des Sinovac Zeugs die Ansage kommt, eine Kreuzimpfung mit den ande­ren Impfstoffen sei dol­le gefähr­lich … na und bis dahin möch­te man natür­lich mög­lichst alle schon­mal mit Astra oder Pfizer-Pampe ange­fixt haben.

  4. "… "Ich habe mich in der Frage, wie wir einer Impfmüdigkeit wei­ter begeg­nen kön­nen, offen­bar unglück­lich und miss­ver­ständ­lich aus­ge­drückt. Es war weder mei­ne Absicht noch Intention, Ungeimpften ihre Grundrechte in irgend­ei­ner Form abzusprechen.

    Es ging mir allein dar­um, noch­mal deut­lich zu machen, dass unter­schied­li­che Regeln für Geimpfte und Ungeimpfte wäh­rend der Pandemie sinn­voll sind und bei­be­hal­ten wer­den soll­ten, solan­ge damit für die Menschen gesund­heit­li­che Risiken ver­rin­gert wer­den können. …"

    Soso, Grundrechte abspre­chen. Die Grundrechte SIND seit März 2020 abgesprochen!
    Interessant ist, dass der Heinz zurück­ge­ru­dert ist, in sei­ner Aussage, Nichtabgespritzte zu diskriminieren.
    Weiß die­ser Arzt nicht, dass Merkel ges­tern (Diestag, den 13. Juli 2021) ihre Erpressung der Nichtagespritzten öffent­lich bekannt­ge­ge­ben hat?
    Ich bin gespannt, wann die Merkel die Knarre aus dem Schrank holt und for­dert, Nichtabgespritzte müss­ten erschos­sen wer­den. Der Frau traue ich alles zu!

  5. Nur eine ande­re Form von Propaganda. Was erklärt er denn!? Richtig: Nichts. Und natür­lich auch nicht die Zweckbestimmung die­ser Verbände und deren pri­va­te Natur.

  6. Ach, das war die Arbeitsversion. Die neue Laberei wird noch aus­ge­bro­chen. Ihr Schwätzer hal­tet doch den Mund, wenn ihr nicht reden könnt!

  7. »Der rhein­land-pfäl­zi­sche Kassenärzte-Chef Peter Heinz (66) for­dert in der „Rhein-Zeitung“: „Die Nicht-Geimpften haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzu­le­gen. Sie dür­fen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt ein­kau­fen. Und man darf Ungeimpften und jenen mit nur einer ein­fa­chen Impfung nicht mehr gestat­ten, in den Urlaub zu fahren!“«

    Aber stän­dig durch Sonderschichten und Überstunden den Betrieb auf­recht erhal­ten wenn die Geimpften durch die Nebenwirkungen rei­hen­wei­se aus­fal­len, das dür­fen sie. Und wir reden hier nicht über ein oder zwei Tage son­dern über Wochen und Monate. Das ist die Erfahrung die wir in unse­rem Betrieb (DB-Netz AG, also kri­ti­sche Infrastruktur und daher bis vor kur­zem vor­ran­gig Impfberechtigt) gra­de machen. Die Möglichkeit, dass Leute auf Grund von Nebenwirkungen, die sie womög­lich selbst noch nicht ein­mal bemerkt haben, durch die Betriebs- und Schichtdiensttauglichkeitsuntersuchung fal­len und damit womög­lich dau­er­haft feh­len hat ver­mut­lich noch gar kei­ner auf dem Radarschirm. Unsere Personaldecke besteht inzwi­schen fast nur noch aus Löchern.
    Dieser Zustand wird sicher­lich auch in ande­ren sys­tem­re­le­van­ten Bereichen (Strom- Gas- Wasserversorgung, Gesundheitswesen, Telekommunikation, etc.) bestehen oder in abseh­ba­rer Zeit ein­tre­ten, spä­tes­tens wenn im Herbst die schlim­men Befürchtungen von Dr. Wodarg, Prof. Bhakdi, Prof. Hockertz, u.a. Realität wer­den. Dann ist es fast schon egal ob ein Kausalzusammenhang mit den Impfungen her­ge­stellt wer­den kann. Man wird es sich kaum leis­ten kön­nen die weni­gen Leute die dann noch ein­satz­fä­hig sind und das Land am Laufen hal­ten in irgend­ei­ner Weise zu diskriminieren.

    1. die aus­wir­kun­gen von aus­fäl­len im medi­zi­ni­schen und logis­ti­schem sek­tor, sowie bei den ord­nungs­kräf­ten, könn­ten aber z.b. durch ein­sät­ze der bun­des­wehr im inne­ren gemil­dert werden..

  8. Ich ste­he gera­de auf dem Schlauch: Was ist der Unterschied zwi­schen sei­ner frü­he­ren und sei­ner aktu­el­len Aussage?

Schreibe einen Kommentar zu cai Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.