Lauterbach zitiert Drosten, der Stöhr niedermacht, aber die RKI-Zahlen nicht kennt

Treffen sich zwei Narzissten…

twitter.com (27.6.)

Mit sei­nem Tweet ver­sucht Drosten, einen Satz aus einem von Stöhr zitier­ten Artikel der "Neuen Zürcher Zeitung" vom 22.6. zu widerlegen:

twitter.com (27.6.)

Was sagt das RKI?

Dummerweise kon­tras­tie­ren die Daten des RKI mit der von Drosten dar­ge­stell­ten Schätzung von ourworldindata.org. Ich habe die Grafik dort nicht gefun­den.* Es wird sie geben, hilf­reich wäre, hät­te Drosten die Quelle angegeben.

0,99 scheint mir ziem­lich nahe dran zu sein an 1.

rki.de (27.6.)

* Update Ein Leser erklärt hier, wie man das Diagramm findet.

11 Antworten auf „Lauterbach zitiert Drosten, der Stöhr niedermacht, aber die RKI-Zahlen nicht kennt“

  1. Lauterbach: "Politik braucht Daten und Studien."
    In Deutschland? Seit wann das denn?
    (Und über­haupt: Zwischen "brau­chen" und "haben" klaf­fen ja auch gro­ße Lücken.)

  2. In Stg wird darüber gestritten, wer OLG-Präsident werden soll. Es streiten nicht zwei Konkurrenten, sondern das Justizministerium mit der Richterschaft - mittlerweile vor Gericht sagt:

    Niko Härting Retweeted
    Claudia Kornmeier
    @ckornmeier
    In Stg wird dar­über gestrit­ten, wer OLG-Präsident wer­den soll. 

    Es strei­ten nicht zwei Konkurrenten, son­dern das Justizministerium mit der Richterschaft – mitt­ler­wei­le vor Gericht. 

    Die Richterschaft ist „fas­sungs­los“, „empört“, „ent­setzt“, fürch­tet um ihr inter­na­tio­na­les Ansehen
    https://pbs.twimg.com/media/FWQ8U_RWAAAFuDF?format=jpg&name=medium
    2:08 PM · Jun 27, 2022
    https://twitter.com/ckornmeier/status/1541423309535019008?cxt=HHwWgIC81amVnuQqAAAA

  3. Die von Drosten gezeig­te Grafik fin­det man auf https://ourworldindata.org/covid-cases
    Einfach alle Länder außer Deutschland "ent­ha­ken" und dann "Reproduction rate" als Kriterium wäh­len. Jetzt noch den Startzeitpunkt auf den 21. Dezember letz­ten Jahres schie­ben, und schon erscheint die von Drosten gezeig­te Grafik.
    Gut zu wis­sen, dass er sich selbst auf Our World in Data zu ver­las­sen scheint, auch wenn deren Zahlen in der Vergangenheit schon öfter von offi­zi­el­len Angaben abge­wi­chen sind.

  4. Die Methode, um den R‑Wert zu berech­nen, ist beim RKI wesent­lich fei­ner als die bei Our World in Data. Das liegt unter ande­rem dar­an, dass das RKI deut­lich stär­ker ver­sucht, Länderspezifika wie Meldeverzug usw. zu berück­sich­ti­gen. Ich hät­te erwar­tet, dass ein Drosten wenigs­tens den Unterschied zwi­schen einem Maßanzug (RKI) und einem "One Size fits all"-Jogginganzug (OWiD) kennt, wenn er schon die Grundlagen sta­tis­ti­scher Analyse nicht drauf hat.

    Davon abge­se­hen fehlt bei­den Methoden die wis­sen­schaft­li­che Aussagekraft, weil sie nun ein­mal von der Inzidenz abhän­gen, wel­che aus bestän­dig wech­seln­den Datengrundlagen berech­net wird.
    Daten ud Studien nut­zen gar nichts, wenn sie unzu­läng­lich erhoben/angefertigt, von fach­frem­den Wissenschaftlern auf Höhe der Grasnabe kom­men­tiert und von fana­ti­schen Nullkompetenz-Ministern gele­sen werden.
    Da könn­te man auch Peggy das fröh­li­che Känguruh befragen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.