Lauterbach sollte Campingplätze meiden

Lauterbachs PR für das welt­weit zum Erliegen gekom­me­ne Biontech-Geschäft unter­schrei­tet jeg­li­ches vom Deutschen Werberat zuläs­si­ge Niveau. Zum Glück sind vie­le Eltern klü­ger gewor­den (sie­he hier).
twitter.com (29.6.)

Warum fehlt bei Twitter die­ser Hinweis?

Update Eine Antwort: weil es das so nicht gibt. Fake! Aber nur gering­fü­gig bear­bei­tet. Und natür­lich bin ich nicht der Meinung, man sol­le den Minister belei­di­gen. Es gibt alter­na­ti­ve Möglichkeiten, sei­nen Unmut zu äußern.

Zum Titel sie­he Seid nett zu Drosten!

28 Antworten auf „Lauterbach sollte Campingplätze meiden“

  1. Danke, lie­ber Artur, danke!
    Auch wie­der für die­se ganz kla­re Tatsachenbenennung.

    Und sei gewiss: Wenn sie Dich haus­durch­su­chen, ver­haf­ten, mit erstun­ke­nen und erlo­ge­nen Verdachtsanschuldigungen mund­tot machen wol­len – wir sind da und bei und hin­ter Dir! (Ich jeden­falls bin dann da; sofern noch am Leben.)

    Dieses Kindesmissbrauchsvideo der Bundesregierung ist – Verzeihung, ich habe ange­sichts des­sen nun wirk­lich eine Wortfindungsstörung -, ist WAHR, sagt, wo unse­re Gesellschaft mitt­ler­wei­le ange­kom­men ist:
    Eltern gehen im Regierungsauftrag das Risiko ein, ihre Kinder zu töten.

    So, wie die­se "Regierung", die ihr Handeln selbst als "Regime" bezeich­net, von Menschen ver­langt, dass sie das Risiko ein­ge­hen, sich selbst zu töten – für nichts (denn die Spritzungen schüt­zen kei­nen ande­ren, selbst das offi­zi­el­le Narrativ besagt nur noch, dass sie Eigenschutz böten).

    { Weil so viel Irrsinn um mich her­um gera­de pas­siert, dem stand­zu­hal­ten ich immer schwie­ri­ger fin­de, fra­ge ich mich: Geht es in ein neu­es Stadium?
    Und ich spü­re, dass das sich gera­de voll­zieht, in die­ser aus allen Fugen gera­te­nen Welt – und in mir: Es geht in ein neu­es Stadium.
    Mal gucken. Vielleicht implo­die­re ich bei die­ser Metamorphose.
    Das wäre nicht schlimm. In einer Welt, in der das Panikpapier-Gegeifer von 2020 über die ihre Großeltern kil­len­den Enkelchen fröh­li­che Urständ fei­ert, möch­te ich wirk­lich nicht mehr existieren. }

    1. @Witwesk: Liebe Corinna, Dank zurück. Die Beobachtungen aus mei­nem Umfeld, die sicher nicht reprä­sen­ta­tiv sind, spre­chen dafür, daß die Zeit für die Lauterbäche und Drostens abläuft. Trotz bei­spiel­lo­ser PR und mona­te­lan­ger Hetzkampagnen sind laut RKI immer noch mehr als 17 Prozent der "impf­fä­hi­gen" Bevölkerung ohne jeg­li­che Spritze – wir sind Millionen! Und es wer­den immer weni­ger, die als "voll­stän­dig immu­ni­siert" gel­ten. Die Berichte über weg­ge­wor­fe­ne Spritzmittel in Kinderpraxen sind ermu­ti­gend. Der Minister tut sein bes­tes, sei­ne Glaubwürdigkeit zu ram­po­nie­ren. Mein Eindruck ist, der Vakzinismus ist in etwas müder, aber hel­ler Panik. Wie beim Ukraine-Krieg befin­den sich Politik und Medien inzwi­schen in Blasen und Echokammern, die sehr wenig mit den Meinungen der Leute zu tun haben.

      Ich rech­ne nicht wirk­lich mit einer Hausdurchsuchung o.ä. Aber nicht nur für die­sen unwahr­schein­li­chen Fall, son­dern aus zahl­lo­sen Gründen, bit­te ich Dich sehr, dann wirk­lich da und vor allem im Leben zu sein. Wir brau­chen Menschen wie Dich, und zwar nicht als Märtyrerinnen und erst recht nicht als Opfer!

      1. Danke Artur, die­sen Worten stim­me ich voll zu.

        und Corinna, wenn alles zu viel wird, dann mach mal ein­fach was dir gut tut. Fahr in den Wald oder an den See, in ein Funkloch…oder geh mal tan­zen, oder was auch immer. Bitte!

      2. Auch ich dan­ke für die­sen Kommentar!

        Ja, bit­te bleibt hier!
        In Ihrer Verfassung, lie­be Witwesk, war ich ebenfalls.
        Und gefähr­lich nahe am Abgrund…
        Aber ich woll­te DIE schei­tern sehen!
        Und war (bin) mir sicher, dies wird geschehen.
        Wenn wir uns aus dem Spiel neh­men, hät­ten DIE zwei Gegner weniger.
        Allein hun­der­te Montags-Spaziergänger (in einer Stadt mit knapp 9.000 Einwohnern) bis in den März hin­ein, zei­gen, daß es nicht sooooo weni­ge auf unse­rer Seite sein können.

  2. Ich habe ihn getrof­fen und Verbrecher genannt. Ich hof­fe bei einem Verfahren bewei­sen zu kön­nen, dass es eine Tatsachenbehauptung ist.

  3. Staatliche Kindesmisshandlungen durch Maskenverordnungen, Abstandsregeln, anlass­lo­se Tests.….
    wur­den lei­der von vie­len Eltern, päd­ago­gi­schen Fachkräften und sog. Kinderschutz-Institutionen gedul­det bis geför­dert und gefordert.
    Ob die aktu­ell debat­tier­ten "O bis O" – Verordnungen mehr Widerstand auf die Straßen brin­gen wer­den? Hoffe es sehr.

  4. Lauterbach soll­te Campingplätze mei­den, sonst könn­te es sein, dass ihn das glei­che Schicksal, wie Drosten wider­fah­ren ist, widerfährt.
    Siehe https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeiten/virologe-drosten-waehrend-campingurlaubs-mecklenburg-vorpommern-beschimpft
    https://www.nordkurier.de/mueritz/virologe-drosten-zeigt-dauercamper-an-der-seenplatte-an-2948732206.html
    Eigentlich ein gutes Zeichen, dass sich Verbrecher, wie Drosten, in der BRD nicht mehr öffent­lich zei­gen kön­nen, weil ihnen durch Dritte Ungemach droht.

    1. @Drosten auf frei­em Fuß… Ich hal­te so wenig von "Drosten-befrei­ten Zonen" wie von "natio­nal befrei­ten". Wenn Sie Drosten für einen Verbrecher hal­ten, stel­len Sie Strafanzeige. Er muß damit rech­nen, ange­spro­chen zu wer­den, wenn er sich aus sei­ner Blase bewegt; eine Jagd auf Personen, wel­che auch immer, ist nicht nur poli­tisch dumm, son­dern auch nicht zu rechtfertigen.

      1. @Drosten auf frei­em Fuß und an der Mecklenburgischen Seenplatte nicht erwünscht;@aa:

        "Wenn Sie Drosten für einen Verbrecher hal­ten, stel­len Sie Strafanzeige"

        GENAU!

        [und bewah­ren Sie alle Unterlagen dazu gut, sicher und vor allem moe­g­lichst lan­ge auf]

      2. Mmmh.… in den letz­ten 30/40 Jahren hat sich eine feu­dal-abge­ho­be­ne Klasse ent­wi­ckelt, die nach unten tritt/Gewalt aus­übt aber dann höchst pekiert/angepisst ist wenn sie ange­gif­tet wird!
        (Zu mei­ner Kindheit sag­te man: aus­tei­len, aber nicht ein­ste­cken können!)

        Nein! Jagd auf Drosten fin­de ich für alle Beteiligten Sch… Mörder-Schrei wür­de ich nicht ver­wen­den .… nur die­se in Wolkenkuckucksheim Lebenden soll­ten schon Realität kennenlernen!
        (Kohl hat Eier an den Kopf bekommen!)
        Und:
        In echt? Da schreit der klei­ne Drosten nach "Hilfe! Mama! die tun mir was?"
        Die diedas haben mas­sivst in mein Privat- und Familienleben ein­ge­grif­fen und wol­len dann pfeif­fend roten Teppich erwar­tend Urlaub machen?
        (Ps ich ken­ne nur die medi­al auf­ge­bausch­re Geschichte!)

  5. Liebe Kinder. Es gibt ja Laute wel­che die Auffassung ver­tre­ten, der Corodok.de sei bereits für Sechsjährige geeig­net. (s. Corodok.de) Es gibt Expertisen, hoch­an­ge­se­he­ner Wissenschaftler, zur umstrit­te­nen "Corona-Marketing-Pandemie", wel­che auch wehe­ment den Eindruck hin­ter­las­sen. Und, lässt oder zwingt Euch jemand des­we­gen "Lanz" anzu­se­hen? Wohl kaum. Aber ich strei­te mich nicht ger­ne. (mit Lofoten z.B., weil das sind Inselgruppen die kei­ne Antworten geben)
    Wenn Euch "Onkeln und Tanten", oder "the omas and the opas" zukünf­tig knud­deln, drü­ckeln, bus­seln wol­len und es nervt total, EINFACH HUESTELN und dezent dar­auf ver­wei­sen dass ihr unge­impft sei­ed, und ehe­dem höchst unwahr­schein­lich schwer an "Covid" erkrankt. Sollte das nicht "wir­ken", so erwähnt die Gefährdung durch Vorerkrankungen und Weitergabe an ande­re ganz Alte, von denen man sich ja nach regem Kontakt mit Kindern distan­zie­ren soll­te. Merkt Euch das Wort "Impfdurchbruch" Damit soll­te es gelingen.
    Für die­je­ni­gen, wel­che ent­ge­gen mei­ner Auffassung mei­nen der coro­dok-Blog sei für Sechsjährige geeig­net – Reden Sie mit den Kleinen! Zum Jahreswechsel belie­fen sich die Bundesausgaben zur umstrit­te­nen "Corona-Pandemie", wel­che vie­le vie­le Menschen für einen simp­len Betrug hal­ten, nur nicht so vie­le Staatsanwälte und Richter, über 1,5 Billionen (euro­päi­sche B.) Euros. Ist das noch ange­mes­sen, oder schon etwas zu viel?

    [Mir fällt es anhand des teu­er finan­zier­ten Stusses im Umlauf immer schwer, eine Ernsthaftigkeit zu bewahren]

    1. Der Blog kann auch von 6jährigen gele­sen wer­den. Ich ken­ne ver­ein­zelt 6 oder 7jährige, die schon lesen kön­nen. Ob sie schwie­ri­ge Texte ver­ste­hen, ist die zwei­te Frage.

      Ich habe übri­gens hier kei­ne FSK "frei­ge­ge­ben ab 18" oder ähn­lich gefun­den. Also ist der Blog für jedes Alter geeignet.

      🙂

      Jedenfalls, wie sag­te schon vor län­ge­rer Zeit Wolfgang Wodarg in irgend­ei­ner Corona-Ausschuss-Sitzung: Kinder sind für Erwachsene das Beste, was ihnen pas­sie­ren kann. Sie krie­gen durch die Kleinen immer ein Gratis-Viren-Update und blei­ben im Training.

      Auch unter­ein­an­der MÜSSEN Kinder sich stän­dig mit Viren oder Bakterien rum­schla­gen, weil ihr Immunsystem dadurch lernt. Da kann auch mal etwas Sand oder Matsch in den Mund gera­ten, das wird ein­fach wie­der aus­ge­spuckt. Kinder nicht in Watte packen und schon GAR NICHT in MASKEN!

      Links? Studien? Findet Ihr sicher dazu. 

      Und jetzt das Gejammere, die Kleinen wür­den plötz­lich mit unbe­kann­ten Viren kon­fron­tiert. Klar, erst zwei Jahre Kontaktsperren und dann das böse Erwachen nach den Lockdown- und Isolationsmaßnahmen. ABARTIG, das Wegsperren und Einsperren und Ausgrenzen von Menschen!!

      ABARTIG – BÖSARTIG – NICHT PASSEND – NICHTS BEWIRKEND

      !!!

      1. @Schneewittchen, lie­bes:

        Schwer zu beein­flus­sen und stand­haft die Position hal­tend. Wie ver­schie­den Menschen sind! Wir sehen es voll­kom­men gleich und äus­sern uns so verschieden.

        Ich könnt' manch­mal aus der Haut fah­ren. Wegen der genann­ten Probleme die­ser ver­rück­ten und dum­men Machtmenschen. Ich habe immer den Eindruck dass man da mit nor­ma­len Worten nichts mehr bewir­ken kann. Zu oft sieht es sogar so aus, als wenn das genau­so wäre.

        Zum Lesen üben .… 🙂 … hof­fent­lich scha­det das nicht der Entwicklung. Dr. Osten statt "der böse Wolf". Die Kinder wer­den doch Alpträume bekommen.

  6. Was man so bei der Teilnahme an einem parlamentarischen Abend erlebt beziehungsweise, was ich da erlebte. sagt:

    KLauterbach zu Gast beim par­la­men­ta­ri­schen Abend der Lebenshilfe. Bei den "C"-Gläubigen und "Ömpf"fanatikern ist die­ser Drgendealer, zugleich der Drogenabhängige willkommen.

    https://www.lebenshilfe.de/ueber-uns/parlamentarischer-abend/parlamentarischer-abend-2022

    Ich kri­ti­sie­re, dass die Lebenshilfe das Geld zum Fenster raus­wirft. Das, was als par­la­men­ta­ri­scher Abend bezeich­net wird, ist eine rei­ne Veranstaltung für Lobbyisten, sozu­sa­gen zur "Fellpflege" der Lobbyierten.

    Vor etwa fünf­zehn Jahren war ich als Gast (als Mitglied bei mei­ner Krankenkasse) bei dem par­la­men­ta­ri­schen Abend, zu dem mei­ne Krankenkasse ein­ge­la­den hatte.

    Bei dem Lobbyisten-Abend ging es zu, wie bei Hofe.: Je Gast ein Kellner: "Darf ich Ihnen [Wein, Sekt, nix Billiges, was man so an Alkholischem trin­ken woll­te] nach­schen­ken?" "Mögen Sie (dies und das) essen? Darf ich Ihnen was vom Buffet bringen?"

    Diesen alten Zopf der Lobbyisten-Bespeisung muss man abschaffen.

    Die Reden, die "Gastredner" auf der Lobbyisten-Bespeisung resp. auf dem Lobbyisten-Besäufnis geschwun­gen wur­den, waren, kann ich mich sehr genau erin­nern, inhalt­lich unter aller Sau.

    Mein Krankenkassenchef (end­lich ist der Phobiker in Pension gegan­gen) war auch so einer, hat­te ich den Eindruck der den direk­ten Kontakt mit den in der von mir geschäfts­füh­rer-bezo­gen so la-la geführ­ten Krankenkasse, Körperschaft öffent­li­chen Rechts, scheute.
    Der Typ war sowohl eklig in sei­nem Auftreten, als auch noch dazu hoch­nä­sig hoch zehn. Vielleicht ist er ja auch noch "C"-Fake-"ömpf"-fanatisch und "C"-"impf"-gläubig. 🙂 Soweit mir bekannt, war die­ser Typ auch Mitglied der spd.

    1. …viel­leicht zu sei­nem eige­nem Schutz? Könnte ja, falls an den Anschuldigungen was dran ist, sein, daß so man­che nicht gera­de gut auf ihn zu spre­chen sind, viel­leicht woll­te er sich aus dem Staub machen? Who knows. Mir ist es rela­tiv egal. Der Typ war mir sowie­so suspekt.

    2. Naja, er hat zwei­fels­oh­ne was auf die Beine gestellt und suspekt hin suspekt her, man erin­ne­re sich. Der "Widerstand" sah 2020 gar nicht gut aus und hät­te jede Art von "Verstärkung" brau­chen kön­nen. Man kann sich Situation und Leute nicht immer aus­su­chen. Trotzdem natür­lich schön wer's den­noch kann.
      Im Moment steht er auf dem Standpunkt dass Alles Rechtens sei, und nur for­ma­le Fehler began­gen wor­den sei­en. Das bedeu­tet dass hier der Gegenvorwurf einer will­kür­li­chen Aktion durch den Staat erfolgt. Das soll­te inter­es­sie­ren. Hierbei geht es ja nicht um persönliches.
      Ausserdem zeigt "Reitschuster.de" es schön auf, es han­delt sich um eine so genann­te Reihe. Die Regierung geht mög­li­cher­wei­se sehr tak­tisch vor. Wenn das zunimmt haben wir einen "herr­li­chen" Winter im Herbst!
      Es wäre wün­schens­wert, wenn "Linke" sich zu fein sind mit den schnö­den "Rechten" zu tap­pen, par­al­lel eige­ne Veranstaltungen zu fah­ren. Es eröff­ne­te im Übrigen sehr inter­es­san­te Handlungsvarianten. Das soll natür­lich kei­ne Aufforderung sein. Hypothetisches Rumgespinne selbst­re­dend. Das "Ziel" ist leicht aus­zu­ma­chen und ehe­dem "Rechts-Links-Neutral". Wie die Pieksenadel mit der unwirk­sa­men Impfung, die ja im drin­gen­den Verdacht steht das Genom nach­hal­tig zu schädigen..

      tss­ss.….

  7. Stoppschild taucht wegen Adblocker nicht auf (LOL) Hier mal ein bischen Musik mit gutem Text:
    https://youtu.be/pBLJNe8hsKE
    Und der Kalle soll­te wirk­lich nicht auf­tau­chen .…auf einem Campingplatz.… da bin ich rel. sicher das es dann wie­der "Schlagzeilen" gibt. Das glei­che gilt höchst­wahr­schein­lich auch für all die ande­ren die alles mit gemacht haben .… die letz­ten 2 Jahre.… ich den­ke das wis­sen die inzwi­schen auch.

  8. Nach https://www.wir-sind-mueritzer.de/allgemein/213532/
    jetzt vom
    https://www.spiegel.de/panorama/leute/christian-drosten-virologe-stellt-nach-anfeindungen-auf-zeltplatz-anzeige-a-35e86e8a-3504–49e5-a5e3-70183b5258c4
    von "Deutschlands bekannteste[m] Wissenschaftler" zum "pro­mi­nen­ten Virologen" runtergestuft.

    Immerhin: aus " ist inzwi­schen abge­reist." wur­de "inzwi­schen plan­mä­ßig (…) abgereist".
    Der Mann hat(te) also Eier!

    Dabei
    "schil­der­te Drosten bereits im Mai 2020, dass Hassnachrichten für ihn inzwi­schen Alltag sei­en. Derartige Botschaften sei­en »zur Normalität gewor­den, oft han­delt es sich um völ­lig irre Texte vol­ler Rechtschreibfehler, man­che Schreiberlinge sind ein­fach nur bemit­lei­dens­wert, ande­re hoch nar­ziss­tisch, mali­zi­ös und manipulativ« "

    Bis auf die "Rechtschreibfehler" (das Transkript sei­nes Podcasts erlaubt die wohl nicht) erin­nert das ver­blüf­fend an "man­ches" aus dem Sammelsurium an DroStilblüten, die dan­kens­wer­ter Weise u.a. von dir, lie­ber @aa, gut doku- und kom-men­tiert wurden.

  9. Ich wie­der­ho­le mich an die­ser Stelle. Diese Geschichte ist ein Märchen. Man rech­ne sich aus wie viel Geld Herr Drosten hat wenn er auch nur 10 Cent pro Test bekom­men hat. Millionen Tests am Tag, allei­ne in Deutschland und Österreich, ver­mut­lich Milliarden Weltweit seit März 2020. Erkläre mir bit­te einer war­um die­ser Mann auf einem deut­schen Campingplatz Urlaub machen soll­te, wenn jeder ande­re in die­ser Preisklasse sich für den Urlaub ein­fach ein Ferienhaus kauft und ein paar Angestellte anstellt. Eine typi­sche Geschichte, die uns beschäf­ti­gen, in ein schlech­tes Licht rücken und auch unse­re Reaktionen tes­ten soll. Mit ande­ren Worten: Ein Teil des gro­ßen Lackmus-Tests!

    1. @Blubb: Mir erklä­re bit­te jemand, wo steht, was Drosten mit Tests ver­dient. Der Grund, war­um er auf einem Campingplatz über­nach­ten will, geht uns, ehr­lich gesagt, nichts an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.