Lauterbach und die Zahlen. Eine unglückliche Beziehung

» Lauterbach warnt: "Für 200 Menschen pro Tag endet Omikron tödlich" 
… "Mehr Kontakt heißt mehr Infektionen", beton­te er. "Das müs­sen sich vor allem die­je­ni­gen bewusst machen, die nicht geimpft sind." Im Moment wür­de Omikron unter­schätzt. "Für 200 Menschen pro Tag endet Omikron töd­lich. Das sind viel zu vie­le Opfer", so der Gesundheitsminister.«
n‑tv.de (7.3.)

Das RKI weiß dage­gen nur von 422 sym­pto­ma­ti­schen Fällen – in vier Wochen:

rki.de (3.3.)

Update: Ein Leser weist dar­auf hin, daß das RKI an ande­rer Stelle ande­re Zahlen nennt. Tatsächlich gibt das Institut – ohne Differenzierung von "an und mit" und ohne "Impfstatus" in rki.de für die Kalenderwochen 5 und 6 (das sind die neu­es­ten Zahlen) 957 bzw. 1.029 "Covid-Todesfällen" an.

Mit dem Rechnen, vor allem dem Hochrechnen und Modellieren, hat es der Gesundheitsminister all­ge­mein nicht so:

»Im ers­ten Quartal sol­len laut Bundesgesundheitsministerium vier Millionen Impfstoffdosen von Novavax in meh­re­ren Tranchen nach Deutschland aus­ge­lie­fert wer­den – im gesam­ten Jahr ins­ge­samt bis zu 34 Millionen Impfstoffdosen.«
apotheke-adhoc.de (20.2.)

»Erst 325 Novavax-Impfungen in Brandenburg …

Novavax-Nachfrage in Thüringen mau: Nur 1500 Impfdosen verabreicht…

Weniger als 3000 Erstimpfungen – Kampagne schwä­chelt wei­ter…«
n‑tv.de
 (7.3.)


Siehe auch ZDF fragt: Wie kommt Lauterbach auf 500 Corona-Tote?.
Lauterbach hat 35 Millionen Booster-Impfungen zu viel bestellt. Versehentlich – das waren nicht die Novavax-Stoffe!
Wer lügt jetzt? Lauterbach und Köpping oder das RKI?
So schräg liegt Lauterbach
Tot. Töter. Lauterbach.
Lauterbach auch von "Focus" widerlegt
Das fängt ja gut an: "Tagesschau-Faktenfinder" atta­ckiert Lauterbach
und vie­le, vie­le Beiträge mehr auf die­sem Blog.


Zur Erinnerung: Er löst Probleme, den gan­zen Tag. Die Reaktionen schwan­ken zwi­schen Betretenheit und Schmunzeln. (ardmediathek.de, 13.2.)

17 Antworten auf „Lauterbach und die Zahlen. Eine unglückliche Beziehung“

    1. @Mensch ohne Welt
      Lauterbach ist mei­ner Meinung nach Wärter sei­nes eige­nen Gefängnisses. Ein Teil von ihm muss den Gefängnisdirektor spie­len und ein ande­rer Teil des höri­gen Konformisten, der sich vor Angst in die Hose scheißt vor dem Gefängnisdirektor.
      Seelische Spaltung par excel­lence. Dieser Mann wäre eine unfass­ba­re inter­es­san­te Fallstudie, wenn er nicht dafür ver­ant­wort­lich wäre, so viel Leid über Menschen zu brin­gen und die Grundrechte aus Wahn immer wei­ter zu versagen.

  1. Doch, er löst Probleme - Absatzprobleme der Pharmaindustrie für den Absatz einer schädlichen Plörre:

    Die Leiter des Internationalen Währungsfonds, der Weltbankgruppe, der Weltgesundheitsorganisation und der Welthandelsorganisation haben am 1. März 2022 hochrangige Konsultationen mit UNICEF, Gavi, der Vaccine Alliance, dem Global Lead Coordinator für die COVID-19 Vaccine Country Readiness and Delivery und den CEOs führender Impfstoffhersteller abgehalten, um die rasche Lieferung von Impfstoffen dorthin zu gewährleisten, wo sie am dringendsten benötigt werden, und diese Impfstoffe in die Waffen [Übersetzungsvorschlag von deepl.com für "arms"] zu bringen.

    Die Multilateral Leaders Task Force gab die folgende Erklärung ab:

    "In den letzten Monaten haben wir aufgrund der Omicron-Variante weltweit ein noch nie dagewesenes Ausmaß der Krankheitsübertragung erlebt. Dennoch ist der ungleiche Zugang zu COVID-19-Impfstoffen, -Tests und -Behandlungen weit verbreitet, was die Pandemie verlängert.

    Bingo: das Verkaufsargument ist auch dem Pharmavertreter Lauterbach geläufig.

    23 Länder haben noch nicht einmal 10 % ihrer Bevölkerung vollständig geimpft, 73 Länder haben noch nicht einmal 40 % der Bevölkerung geimpft und viele weitere Länder werden das Ziel von 70 % bis Mitte dieses Jahres voraussichtlich verfehlen.

    Mit "Ziel" ist selbstverständlich das Verkaufsziel gemeint. UND die Verteil-Übung fürs nächste Mal.

    Die größten Herausforderungen bestehen in den Ländern mit niedrigem Einkommen (LIC), die vor allem in Afrika liegen. Nur 7 % der Menschen in den LICs sind vollständig geimpft, gegenüber 73 % in Ländern mit hohem Einkommen.

    Ja, das ist eine Herausforderung. Da sie nicht geimpft sind, merken sie nichts von Corinna. Das ist dumm für den Vertrieb. Africa will win.
    ...

    Und final:

    Eine der obersten Prioritäten zur Beendigung der Pandemie ist die rasche Bereitstellung von Finanzmitteln, um die Entwicklung, Produktion und den gleichberechtigten Zugang zu COVID-19-Tests, -Behandlungen und -Impfstoffen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu beschleunigen. Die vollständige Finanzierung des Access to COVID-19 Tools (ACT) Accelerator ist entscheidend.

    Das ist doch endlich mal die reine Wahrheit und fast nichts als das- die Finanzierung ist entscheidend.

    Da das Impfstoffangebot im Jahr 2022 zunehmen wird,

    Hilfe!!!

    ist eine enge Koordinierung zwischen allen Beteiligten von entscheidender Bedeutung, um das Angebot mit der Nachfrage in Einklang zu bringen, die Zersplitterung des Angebots zu verringern und die Impfstoffe auf die effektivste Weise einzusetzen. Wir müssen uns auf die sich ständig weiterentwickelnden Herausforderungen einstellen und weiter zusammenarbeiten.

    Verkaufsschulungen für Lauterbach&Co!!!

    Wie der verstorbene Dr. Paul Farmer sagte: "Jedes Mal, wenn ein neues Mittel entwickelt wird - egal ob es sich um Impfstoffe oder Therapeutika handelt - muss es auch einen Lieferplan geben."

    Es geht vermutlich zu weit, aber: woran ist Herr Farmer denn gestorben?

    Lassen Sie uns die Bedeutung der Umsetzung anerkennen, denn hier werden Leben gerettet, Familien erhalten, Kinder können ihre Ausbildung fortsetzen, Gemeinschaften bleiben stark, und die Wirtschaft wächst."

    Naja. Ich denke nicht, dass es um das Leben der Pharmamilliardäre vor Covid schlecht bestellt war. Aber wenn es das ist: man könnte sammeln für die Pharmamilliardäre und ihnen das Resultat unter der Bedingung aushändigen, dass sie NUR noch die eigene feine Gemeinschaft damit behandeln. Wär' das nicht was? Aber ich ahne: warum sollten sie sich darauf einlassen, so lange sie von den Gierungen der Stallknechte ohnehin alles nachgeschmissen kriegen.

    Also: Lauterbach macht alles richtig. Es lebe und gedeihe der ACT-Accelerator!
    https://www.who.int/news/item/07-03-2022-eighth-meeting-of-the-multilateral-leaders-task-force-on-covid-19-1-march-2022-third-consultation-with-the-ceos-of-leading-vaccine-manufacturers

  2. Dieser Panik-Minister soll ein­fach sei­nen ver­damm­ten Mund hal­ten. Jeden Tag ster­ben auch x Menschen im Autoverkehr, an Haushaltsunfällen, an Arbeitsunfällen. Tönt es auch durch alle Kanäle, zu wie vie­len Toten das füh­ren wird? "Heute wie­der 5 Arbeitsunfälle, wo sich Mitarbeiter die Halsschlagader aus Versehen auf­rit­zen zu erwar­ten"? "Heute wie­der 50 Tote wegen Leberversagen auf­grund von Alkoholkonsum"? 

    Wollen wir so leben? Alles ver­bie­ten? Den Menschen sekünd­lich Angst machen und ein Leben auf­zeich­nen, in dem hin­ter jeder Ecke der Tod lauert?

    Was hat Lauterbach für ein ver­damm­tes Problem? Der Tod gehört zum Leben dazu. Ganz einfach.
    Und es ist sicher, dass ein Leben in Angst und Schrecken min­des­tens genau so töd­lich ist, wenn sogar nicht noch viel töd­li­cher. Man muss sich so lang­sam wirk­lich fra­gen, ob die Regierung es dar­auf abge­se­hen hat, die Bevölkerung durch die mas­si­ve Angsterzeugung so gezielt zu schä­di­gen, dass der Tod gewinnt. 

    Ich weiß nicht, wel­ches Problem Karl Lauterbach mit dem Leben und dem Tod hat, aber es ist ein sehr gewal­ti­ges. So irre kann eigent­lich kein Mensch sein. Der sieht doch wirk­lich hin­ter jeder Ecke den Sensemann lau­ern. Meiner Meinung nach soll­te er sich mal einer Therapie unter­zie­hen, um zu akzep­tie­ren, dass er als Mensch sterb­lich ist und der Tod und das Leben unzer­trenn­bar zusam­men­ge­hö­ren. Statt sei­ne kran­ken Todesängste auf die Bevölkerung zu pro­ji­zie­ren und wie ein Irrer zu bekämp­fen. Der Mann ist mei­ner Meinung nach krank. Wieso merkt das niemand?

    1. "Was hat Lauterbach für ein ver­damm­tes Problem? Der Tod gehört zum Leben dazu. Ganz einfach."
      Richtig. Und L hat offen­sicht­lich eine Höllenangst vor dem Leben.
      Sind Ihnen die Bücher von Stanislav Grof ein Begriff ? Z.B. 'Geburt,
      Tod und Transzendenz' ? Dort wer­den ein paar Dinge beschrieben,
      die ich per­sön­lich nicht nur ein­leuch­tend, son­dern auch als sehr stim­mig emp­fin­de. Auch wenn es nicht alles erklärt, aber ein paar der Ansätze dürf­ten auch bei L greifen.

    2. Der Mann ist nicht ver­rückt, der hat eine Mission – so wie Some1 es beschrie­ben hat.

      Man tut K.L. einen Gefallen und ver­ne­belt sein bös­ar­ti­ges und gefähr­li­ches Tun, wenn man immer dar­auf abhebt, dass er irre ist. Eine gestör­te Persönlichkeit hat er ganz sicher, das macht ih aber nicht schuld­un­fä­hig. Wäre sein Angst vor dem Tod wirk­lich so groß, dann hät­te es nicht so vie­le Bilder von ihm gege­ben, wo er ohne Maske inmit­ten ande­rer Menschen zu sehen ist (mitt­ler­wei­le scheint er gelernt zu haben, sich nicht mehr erwiss­chen zu lasse).

      1. @Warum
        Niemand hat behaup­tet, daß er schuld­un­fä­hig ist. Das wür­de ich auch vehe­ment ver­nei­nen. Und irgend­ein Vernebeln kann ich auch
        nir­gend­wo erken­nen. Aber daß die­ser Mensch schwerst psychisch
        gestört ist, steht für mich voll­kom­men außer Frage. Das macht sich
        ja i.d.R. vor allem emo­tio­nal (Empathie, etc.) bemerk­bar, nicht auf
        kogni­ti­ver Ebene. Oberflächlich betrach­tet, kön­nen sol­che Menschen durch­aus 'nor­mal' wirken.
        Und wie ich schrieb, hat er m.E. Angst vor dem Leben, nicht vor dem Tod. Den seh­nen Menschen wie er m.M.n. häu­fig sogar regel­recht herbei.
        Schuldfähig ist er aus mei­ner Sicht defi­ni­tiv. Aber – wie Sie schon rich­tig schrei­ben – er ist auf einer Mission. Das unter­schei­det ihn von den meis­ten ande­ren Beteiligten, die v.a. auf Geld, Macht, Kontrolle und Ruhmsucht aus sind.

  3. "Für 200 Menschen pro Tag endet Omikron tödlich. "

    Und auch hier wie­der die ver­damm­te Verdrehung von Tatsachen. Da immer noch nicht unter­schie­den wird, ob jemand MIT oder AN Corona stirbt, kön­nen die 200 Menschen auch Menschen sein, die an Altersschwäche, einem Krebsleiden etc. ster­ben (und zufäl­lig posi­tiv getes­tet wur­den). Interessiert aber seit zwei Jahren kei­ne Sau, denn damit könn­te man ja kei­ne Panik ver­brei­ten und von der ist K. Lauterbach abhän­gig wie ein Süchtiger.

  4. Es ist mir seit ca. 1 Jahr ein abso­lu­tes Rätsel, wes­halb der ACT-Accelerator ist sei­ner schlich­ten Umverteilungsgenialität noch kei­ner Widerstandsprominenz auf­ge­fal­len ist – kei­nem Häring, kei­nem Wolff.

    Dabei wäre min­des­tens JETZT höchs­te Zeit zu begrei­fen, dass er
    a) als Automatismus Spenden der WHO-Mitgliedsländer an die Industrie zu deren frei­er Verwendung nach eige­nem Gutdünken wei­ter­gibt, damit
    b) mit abso­lu­ter Sicherheit das Herzstück des sog. Pandemievertrags sein wird und
    c) auf Grund sei­ner Genialität auch auf die ande­ren SDG über­tra­gen wer­den wird. 

    Z.B. Engpässe im Lebensmittelbereich – SDG2 – Verteilstelle ist ver­trag­lich die Niederlande (kann ja nicht immer nur die Schweiz sein), die Industrien und Philanthropen rei­hen die bereits gegrün­de­ten PPPs der­zeit ein, wäh­rend die west­li­chen Länder ihr altes System mit­hil­fe dumm­dreis­ter Viren- und Russenkriege mit Schmackes an die Wand fah­ren, um end­lich ihr Missionsregime in vol­ler Schönheit auf den Trümmern des alten auf­set­zen zu können. 

    Der sog. Accelerator ist ein Klingelbeutel, bei dem die rei­chen Länder sich für die hei­li­gen Agenda-Ziele ent­eig­nen und so "Buße tun". Acceleriert, also: beschleu­nigt wird durch ihn nur eines: die Vermögensumverteilung von den Staathaushalten zu den Superreichen, im Stechschritt in die Kirche des Feudalismus.

    1. @ Some1
      Dem ist nichts hin­zu zufü­gen. Ich emp­feh­le zur Vertiefung: Helmut Creutz: Das Geldsyndrom und Thomas Piketty: Das Kapital im 20. Jahrhundert.
      Vor allem der Zusammenhang zwi­schen der Kapitalakkumulation und Kapitalvernichtung durch Krieg ist sehr auf­schluss­reich. Exponentielles Wachstum und Selbstzerstörung. Die Politik unter­wirft sich dem Kapital. Das ist das Problem. Und die gren­zen­lo­se Dummheit der Massen.

  5. Achso ja : Er ver­sucht ja ein­fach nur Probleme zu lösen. Also muss er auch erst­mal wel­che schaffen…ist doch klar!? Schließlich arbei­tet er ja den gan­zen Tag dar­an, der arme Mann 😉

    1. @Anybody

      Seid wann arbei­ten Abgeordnete eigend­lich ? Hast du schon mal einen schwit­zen sehen? Also wenn dann höchs­tens beim essen, vor einem fet­ten Braten .

  6. zu die­ser mel­dung gehört doch noch die­se aus dem ntv-live-ticker, denn lau­ter­bach war doch infiziert:
    https://www.n‑tv.de/panorama/11–09-Moderna-will-Impfstoff-Bibliothek-gegen-15-Viren-und-Bakterien-entwickeln–article21626512.html
    +++ 09:55 Studie: Infektion kann Schrumpfung des Gehirns verursachen +++
    Eine Covid-19-Infektion kann einer Studie zufol­ge das Gehirn schrump­fen las­sen und die graue Substanz in den Regionen ver­rin­gern, die Emotionen und Gedächtnis steu­ern. Zudem kön­nen Bereiche geschä­digt wer­den, die den Geruchssinn kon­trol­lie­ren, wie aus einer Untersuchung der Universität Oxford her­vor­geht. Ob die Schäden teil­wei­se rück­gän­gig gemacht wer­den kön­nen oder ob sie lang­fris­tig bestehen blei­ben, müs­se wei­ter erforscht wer­den. In der Studie, die in der Fachzeitschrift "Nature" ver­öf­fent­licht wur­de, wur­den die Gehirnveränderungen von 785 Probanden im Alter von 51 bis 81 Jahren untersucht.

  7. Kalle, Dahmen und der Rest der Impferzwinger und Impfprotagonisten tra­gen die Schuld an "impf"bedingten Verkrüppelungen und Toten. So absurd die Seuchenwichte alle anzu­se­hen sind, so gefähr­lich ist ihr Treiben. Sie schä­di­gen skru­pel­los die Gesundheit der Bevölkerung. Es mag ideo­lo­gisch ver­blen­det sein und/ oder einem "höhe­ren" Ziel fol­gen, allein es ändert nichts an der Tatsache.

    Ohne Corona wür­de heu­te noch kei­ner nach die­sen dritt­klas­si­gen "Experten" fragen.

  8. Die Zahlen aus Tabelle drei des RKI die hier kom­men­tiert wer­den sind nach mei­ner Recherche wohl nur die bei denen der Impfstatus bekannt war. Die Gesamtzahl der Verstorbenen im ange­ge­be­nen Zeitraum ist laut RKI 2930. Somit immer noch die Hälfte der von Lauterbach pro­pa­gier­ten 200 pro Tag, zumin­dest für die letz­ten 4 Wochen.
    Kann natür­lich auch sein, dass das RKI unter­schied­li­chen Zahlen in ver­schie­de­nen Tabellen präsentiert!

Schreibe einen Kommentar zu Unwichtig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.