Leseraufruf : Drehen Deine Eltern durch?

Nicht für die LeserInnen von coro­dok, son­dern die der "Zeit", genau­er deren für intel­lek­tu­ell gehal­te­nen Teil. Denn der Aufruf vom 20.7. erschien in "Zeit Campus". Dort heißt es:

»Weil sie in der Pandemie zu Querdenkern gewor­den sind, an Verschwörungsmythen glau­ben und jedes Gespräch zur Belastung wird? Schreib uns ger­ne dei­ne Geschichte.

Der Vater, eigent­lich am Weltgeschehen eher unin­ter­es­siert, sieht eine glo­ba­le Verschwörung im Gang. Die Schwester teilt bei Instagram Zitatkarten von Philosophen in bizarr fal­schen Kontexten. Sehr vie­le Menschen ken­nen jeman­den aus ihrem Umfeld, der in der Pandemie plötz­lich an Verschwörungsmythen glaubt. Sie sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen…«

So sind sie, unpo­li­tisch, aber bizarr. Und offen­sicht­lich ganz schön viele.

»Für Familienmitglieder und Freunde sind sol­che Konstellationen oft­mals eine Katastrophe. Was anfangs noch als simp­le Meinungsverschiedenheit über die Pandemie erschien, hat sich zu einem schwe­ren Konflikt über die grund­sätz­li­che Wahrnehmung unse­rer Gesellschaft ent­wi­ckelt. Die radi­ka­len Thesen der Eltern und Geschwister stel­len schließ­lich auch das eige­ne Leben infra­ge. Würden wir wirk­lich in einer Diktatur leben, wäre natür­lich schon ein Jura- oder Politikstudium eine Unterstützung die­ser Diktatur. Erst recht die Mitarbeit in einer demo­kra­ti­schen Partei oder der Kampf für kon­se­quen­te­re Corona-Maßnahmen. Anhänger von Verschwörungstheorien zwin­gen ihr Gegenüber zum Bekenntnis für oder gegen ihre Thesen, auch wenn sie Eltern sind.«

Da stu­die­ren wir brav Jura und arbei­ten in der Grünen Ortsgruppe mit und schon wird unser Leben in Frage gestellt. Von den eige­nen Eltern!

»WIE GEHST DU DAMIT UM?

Kommen dir die geschil­der­ten Situationen bekannt vor? Dann wür­den wir uns freu­en, wenn du uns von dei­nen Erfahrungen mit Familienangehörigen oder Freunden erzählst. Was ist vor­ge­fal­len und an wel­chen Stellen hast du gemerkt, dass sich Mutter, Vater oder Bruder immer tie­fer in die Welt der Verschwörungstheoretiker begeben?

Wie hat sich die Beziehung zu der jewei­li­gen Person im Laufe der Pandemie ver­än­dert? Wie gehst du damit um und suchst du heu­te ande­re Wege als noch vor einem Jahr? Versuchst du wei­ter­hin Kontakt zu hal­ten oder ist es bes­ser für dich, dich zu weit­ge­hend zu distan­zie­ren? Was hilft dir in der Situation und wel­che Hoffnungen hast du noch, dass das Familienleben sich wie­der nor­ma­li­sie­ren könn­te?«

Auf der Seite kann man sich an einer Umfrage beteiligen.

Aus den Kommentaren:

»Am Mangel an Bildung scheint es bei vie­len Querdenkern nicht unbe­dingt zu lie­gen. Dieses Jahr haben sich zwei mei­ner (nicht mehr) behan­deln­den Ärzte als Corona-Leugner ent­puppt sowie zwei Professoren aus mei­nem erwei­ter­ten Umfeld…


In mei­nem Bekanntenkreis gab es ein paar von die­sen Theoretikern. Oft soll­ten wir "Missioniert" wer­den da die­je­ni­gen oft mit einem über­bor­den­den Sendungsbewusstsein aus­ge­stat­tet waren.

Wir haben eini­ge vor die Wahl gestellt wenn wir zu besuch waren, ent­we­der sie hören sofort auf uns mit die­sem Quatsch "voll­zu­la­bern" oder wir gehen sofort.

Da gab es des öfte­ren geschock­te Gesichter und schließ­lich einen Themawechsel, ab und an haben wir auch ange­fan­gen unse­re Sachen zu packen bis doch end­lich damit auf­ge­hört wurde.

Bei eini­gen ent­fern­ten Bekannten haben wir den Kontakt kom­plett abge­bro­chen nach­dem man sie nicht von der fes­ten Überzeugung befrei­en konn­te das z.b. Ein Diktatur auf­ge­baut wer­den sol­le oder Merkel ein Echsenmensch sei…


Keiner mei­ner Verwandten und Freunde ist Querdenker.
Wir haben aller­dings einen engen Freund ver­lo­ren, der im Sog sei­ner Frau, die über­all das Virus wit­tert und nichts mehr fürch­tet als Long Covid, den Kontakt zu uns (Erwachsene voll geimpft, Kinder voll getes­tet, alle mit­ein­an­der schon immer gro­ße Freunde von Mindestabstand) abge­bro­chen hat. Zählt das auch?


… Wie soll man mit sol­chen Realitätsverweigerern reden, zumal jede Unterhaltung wegen deren idio­lo­gisch-reli­giö­sem Eifers schnell immer wie­der auf die­ses Thema zurückkommt.
Und auch von einem alten Freund lässt man sich nicht ger­ne sagen, man sei ja qua­si total ver­blö­det, wenn man nicht an die gewal­ti­ge Verschwörung glaube.
Mir reicht's, ich ver­zich­te auf wei­te­ren Kontakt. Ich gabe sogar den Eindruck, eine räum­li­che Trennung, zb ein eige­nes klei­nes Bundesland, ohne jede Coronamaßnahmen, aber bit­te auch ohne Beatmungsgeräte, für die­se abge­dreh­te Minderheit wäre ok.


Da ich kei­ne Eltern mehr habe kann ich sowas nicht feststellen.
Meine Großeltern sind kei­ne Querdenker und wer­den das wohl auch nicht.
Dazu sind sie zu intel­li­gent und wis­sen um was es im Leben geht.

Ein paar Freunde habe ich an die Querdenker ver­lo­ren, habe aber jeden Kontakt abgebrochen.
Werdemit ihnen auch kei­nen Kontakt mehr suchen.


Wieso "die Eltern"? Was ist das für eine selt­sa­me Umfrage? Unser Hausarzt ist strikt gegen die Impfung. Werde dem­nächst wei­te­re Ärzte befragen.


Hallo, ich gehe in die 7 Klasse,
In mei­nem Umfeld ist es schlimm ca 90% sind alles Querdenker
bei mei­nen Eltern hat es schon früh ange­fan­gen. als das alles Anfing und die Regierung Lockdowns ver­hängt hat, um das Gesundheitssystem zu ent­las­ten. haben mei­ne Eltern gesagt "alles Blödsinn Corona war schon immer da und Viren mutie­ren jedes Jahr, Die Regierung hat das Gesundheitssystem kaputt­ge­spart und Krankenhäuser geschlos­sen des­we­gen ist alles über­las­te. damals hat mei­ne Mama gesagt es ist egal ob die Querdenker recht haben oder nicht selbst wenn man im Nachhinein alle Lügen der Regierung auf­deckt wer­den Sie ein­fach den nächs­ten Hasen aus den Zauberhut prä­sen­tie­ren. Papa sag­te schon wir müs­sen die Sachen packen und aus­wan­dern die wer­den uns allen Kindern etwas sprit­zen. Mich selbst hat schon ziem­lich das alles geschockt, da ja so ziem­lich alles was mei­ne Querdenker-Eltern vor­her­ge­sagt haben auch ein­ge­tre­ten ist. Da ich mich aber aus den offi­zi­el­len Medien Informiere "ZDF" bin ich stand­haft gegen Querdenker. Wie kann ich mei­ne Eltern dazu brin­gen, dass die­se wie­der sich beru­hi­gen und unse­re Politik, die Sie schließ­lich selbst gewählt haben, vertrauen?


Ich habe sol­che Fälle in mei­ner Familie noch nicht erlebt, aber ich wer­de fort­an genau­er hinhören.

Was soll man denn machen, wenn man sol­che Indizien bemerkt? Wo kann man das mel­den, an wen kann man sich wen­den?«

Das kann nicht alles Satire sein.

32 Antworten auf „Leseraufruf : Drehen Deine Eltern durch?“

  1. Auf ganz bizar­re Art füh­le ich mich von "Zeit" Artikeln ange­zo­gen. o_O

    Na, frü­her ja auch gekauft und gele­sen, jajaa.

    "Die radi­ka­len Thesen der Eltern und Geschwister stel­len schließ­lich auch das eige­ne Leben infra­ge. Würden wir wirk­lich in einer Diktatur leben, wäre natür­lich schon ein Jura- oder Politikstudium eine Unterstützung die­ser Diktatur. Erst recht die Mitarbeit in einer demo­kra­ti­schen Partei oder der Kampf für kon­se­quen­te­re Corona-Maßnahmen. Anhänger von Verschwörungstheorien zwin­gen ihr Gegenüber zum Bekenntnis für oder gegen ihre Thesen, auch wenn sie Eltern sind.«"

    Die brin­gen das ja gut auf den Punkt. Das gan­ze eige­ne Leben als Follower der bestehen­den Ordnung ist infra­ge gestellt, wenn man eini­ge Fragen eben stellt und Antworten findet.

    Die nahe­ge­leg­te Schlussfolgerung ist, die­se Fragen zu til­gen, indem man die ent­spre­chen­den Kontakte abbricht. Verdrängung und Verleugnung also. Das ist auf Dauer kein gesun­der Zustand, auch nicht für "Zeit" Leser, das macht krank.

  2. Ich weiß nicht, was so schlimm an den Querdenkern ist. Die wenigs­ten glau­ben an Verschwörungen. Die meis­ten hal­ten die Maßnahmen für schlicht­weg falsch. Viele sehen auch, dass es natür­lich mone­tä­re Interessen gibt und genau die Branchen, die pro­fi­tie­ren, hei­zen die Panik eher an als abzumildern.

    Für mich ist das alles mit Massenpsychologie und Pfadabhängigkeit zu begrei­fen, weni­ger mit Plan. Die Politiker konn­ten im Mai letz­ten Jahres nicht alles abbla­sen, denn dann hät­ten sie zuge­ben müs­sen, dass sie falsch gele­gen haben.

    Auch nahe­lie­gend: Die Regierungen wuss­ten schon sehr früh, dass das Virus höchst­wahr­schein­lich aus dem Labor ist. Diesen Fakt hielt man bewusst zurück, um die Menschen nicht noch wei­ter zu beun­ru­hi­gen und um das Gesicht von Chinas Führer zu wahren.

  3. "Wie soll man mit sol­chen Realitätsverweigerern reden": 

    Die Verschwörungsleugner*innen sind die Realitätsverweiger*innen, nicht die Verschwörungstheoretiker*innen. Wer meint, die Reichen und Mächtigen die­ser Welt sei­en nicht viel­fach mit­ein­an­der ver­netzt, wür­den sich nicht unter­ein­an­der abspre­chen oder mach­ten sämt­li­che ihre Absprachen öffent­lich, lebt hin­term Mond. 

    Oder sagen wir es mit Platons Höhlengleichnis: Wer in der Höhle lebt und nur die Schatten des­sen sieht, was in der Außenwelt vor sich geht, wird jede*n für eine*n Spinner*in hal­ten, die/der ihr/ihm über die­se rea­le Welt berichtet.

  4. ah, eine ers­te auf­for­de­rung an die kin­der, fami­lie, freun­de und bekann­te zu outen. lang­sa­mes her­an füh­ren ans denun­zi­an­ten­tum. schreib uns dei­ne geschich­te in der zeit..

  5. "Was soll man denn machen, wenn man sol­che Indizien bemerkt? Wo kann man das mel­den, an wen kann man sich wenden?"

    Geht's noch oder was? Da weiß man nicht, ob man lachen oder wei­nen soll… aber das gibt mir immer­hin Hoffnung, dass wir doch gar nicht so weni­ge sind 🙂
    Und das Bundesland ohne Corona-Maßnahmen neh­me ich sofort!!

  6. Jetzt wer­den schon die Kinder auf­ge­for­dert, ihre Eltern und Großeltern, ihre Onkels und Tanten öffent­lich zu denun­zie­ren. Meine Güte aber auch… schrecklich!

  7. @ aa "Das kann nicht alles Satire sein."
    Psychologie bei der Arbeit.
    Für einen jun­gen Menschen sind ein­ein­halb Jahre eine lan­ge Entwicklungszeit, Ein Davor gibt es noch nicht, das Lesen fiel noch schwer und Lieschens oder Mäxschens Abenteuer waren wich­ti­ger. Das Jetzt ist die Normalität. Und wenn es jetzt in der Zeitung steht, weil gera­de ange­fan­gen wur­de sie zu lesen, muss es ja nor­mal sein.
    Auserdem ist die gera­de endeck­te Wirklichkeit schließ­lich die ein­zi­ge Wahrheit, da nur wahr sein kann, was selbst ange­nom­men wird. Sich irren will noch gelernt werden.

    Welche Wahl gibt es?

    Nach ein­ein­halb Jahren Dauerberieselung mit neu­en Wortkreationen und umge­deu­te­ten Begriffen, wer­den die­se inzwi­schen im all­täg­li­chen Wortschatz nor­mal, aber vor­her defi­niert, gebraucht.

    Im Bundestag gibt es eine Partei, die ein klein wenig gegen den Strom schwimmt. Die wäh­len, dann wird man in die rech­te Ecke gestellt. Jede, sich neu bil­den­ede Formation, wird sofort, qua­li­täts­me­di­al, in die rech­te Ecke beglei­tet. Rechts ist böse, links ist gut, der hat sich, über Geschichte, ein­ge­prägt. Die Behauptung "ich bin links" reicht nun aus, um jeden Blödsinn ver­zap­fen zu kön­nen. Seit wann ist die SPD, die CDU oder gar die FDP links? Heute geht das. Wenn das die Mitte sein will, fehlt doch eigent­lich links davon etwas, wenn SPD, Grüne und Linke einer ein­heit­li­chen Meinung mit der Mitte sind.

    Während der Flutkatastrophe woll­ten "Eltern für Aufklärung" psy­cho­lo­gi­sche Unterstützung anbie­ten. Abgelehnt, wegen poli­tisch inkor­rekt. Auch ande­re Hilfestellenden wur­den mit ähn­li­chen Phrasen abgelehnt.
    Nachdem nun aus­schließ­lich loya­le Kräfte zuge­las­sen sind, hier nun die ein­sei­ti­ge Chance, sich zu äußern. Dabei gibt es nütz­li­che, wis­sen­schaft­li­che und sozia­le Ratschläge:
    Nur nicht mit­ein­an­der reden. Streit ist etwas schlech­tes. Zuhören ist falsch.
    Lieber (über­tra­gen) UncleSam das gehör­te erzäh­len. EIn wenig sti­cheln, viel­leicht. Lauschen ist gut.

    1. @Benjamin: Verblüffend, wer eine rech­te Partei wählt, wird in die rech­te Ecke gestellt. Außer aus die­ser Ecke höre ich nir­gends, daß SPD, CDU und FDP links sei­en. Über die Aktion, im Überschwemmungsgebiet "Seelsorge" als "Aufklärung" über Coronamaßnahmen anzu­bie­ten, möch­te ich lie­ber schweigen…

      1. Die wirt­schaft­lich-libe­ra­len Anprangerungen der FDP, wäh­rend des Lockdowns und der damit ein­her­ge­hen­den Schließung von unzäh­li­gen klei­nen und mitt­le­rern Unternehmen, war bei­spiel­los und unter­schie­den sich hef­tig von den vehem­ten Warnungen der wirt­schaft­lich-kon­ser­va­ti­ven CDU. Hervorzuheben ist auch die SPD, als Regierungspartei, bei der Ein- und Weiterführung der natio­na­len Notlage, die Lage des ein­fa­chen Arbeiters stets im sozia­lis­ti­schen Blick hal­tend. ( https://statistik.arbeitsagentur.de/DE/Navigation/Statistiken/Fachstatistiken/Beschaeftigung/Aktuelle-Eckwerte-Nav.html (mit einem klei­nem Knick am Ende)) Auch die öko­lo­gisch-lin­ken Grünen konn­ten mit Hilfe von Corona end­lich auf die nächs­ten glo­ba­len Umweltkatastrophen hin­wei­sen und wer­ben jetzt für eine, mili­tä­risch fried­li­che, Auslandspolitik. Nicht zu ver­ges­sen die Linken, deren wach­sa­mer Blick stets auf den sozi­al Geschwächten gerich­tet ist und die, aus Erfahrung her­raus, jede Einschränkung der perön­li­chen Freiheiten, wie der Vorratsdatenspeicherung, kri­tisch gegenüberstehen.
        Diese ekla­tan­ten Unterschieden fal­len mir, als Wähler, sofort ins Auge und erleich­tern mir schwer mei­ne Wahl, von denen ich doch schon die eine oder ande­re erle­ben durfte.

        "Daten zur aktu­el­len Konjunktur- und Arbeitsmarktentwicklung"
        https://www.iab.de/de/daten/arbeitsmarktentwicklung.aspx#Aktuelle%20Daten%20zu%20den%20Auswirkungen%20der%20Covid-19-Pandemie%20auf%20den%20Arbeitsmarkt
        "Ergebnisse aus Welle 14 der Studie "Betriebe in der Covid-19-Krise", 6. Juli 2021. Auswirkungen der Corona-Krise auf Betriebe über die Zeit Angaben der Betriebe, Anteile in Prozent (hoch­ge­rech­ne­te Werte)"
        http://doku.iab.de/arbeitsmarktdaten/ADuI_BeCovid_W14.xlsx

        Anteil der Betriebe in Prozent, die … bis Ende Mai 2020 25.08 – 04.09.2020 14.09 – 25.09.2020 05.10 – 19.10.2020 26.10 – 09.11.2020 16.11 – 27.11.2020 07.12 – 18.12.2020 18.01 – 29.01.2021 08.02 – 19.02.2021 01.03 – 15.03.2021 22.03 – 08.04.2021 19.04 – 30.04.2021 10.05 – 27.05.2021 07.06 – 18.06.2021
        … über­wie­gend nega­tiv stark betrof­fen sind 33 21 17 21 26 25 29 31 32 29 28 28 27 18
        (366/14=26,10807718)
        … über­wie­gend nega­tiv gering betrof­fen sind 22 20 23 17 22 23 21 22 24 19 20 21 20 19
        (293/14=20,90550016)
        … im glei­chen Maße posi­tiv und nega­tiv betrof­fen sind 17 26 24 27 22 20 21 18 20 22 25 25 25 26
        (317/14=22,64266282)
        … über­wie­gend posi­tiv betrof­fen sind 6 7 7 7 7 7 7 5 5 6 6 6 8 10
        (94/14=6,68058014)
        … nicht betrof­fen sind 21 27 29 28 24 25 23 23 19 25 21 20 20 27
        (331/14=23,66317971)
        Anzahl der Befragten (N) 1.712 1.545 1.726 1.782 1.751 1.988 1.507 1.988 1.988 1.996 1.994 1.996 1.992 1.977
        (25942/14=1853)

        Im (gro­ben) Schnitt sind seit einem Jahr, von jeweils, ca. 1850 befrag­ten Unternehmen, ein vier­tel nicht betrof­fen, ein vier­tel schwer betrof­fen und ein fünf­tel gering betrof­fen und ein fünf­tel ist betrof­fen, hat aber auch sei­nen Nutzen. Lediglich knap­pen 7% der Unternehmen geht es besser.

        EIne Debatte, egal von wel­cher Partei, begin­nend mit den Worten: "Ich sage vor­raus, dass ein vier­tel der Unternehmen in einem Jahr in erns­ten Schwierigkeiten kom­men wer­den und noch­mal ein fünf­tel wird es etwas schlech­ter gehen. Nur noch weni­ger als 10% der Unternehmen wird gut gelaunt wirt­schaf­ten", hät­te, vor der Einführung eines Gesetzes, zur Erklärung des Notstandes natio­na­ler Tragweite, etwas hef­ti­ge­re Reaktionen erzeugt, mei­ne zumin­des­tens ich. Daher fin­de ich, gera­de in einem wirt­schaft­lich so stark gepräg­tem Land, die feh­len­de Sorge um die Wirtschaft, über­grei­fend über alle Parteien, befremdlich.

        Die gro­ße Nähe aller die­ser Partei in der befür­wor­ten­de Haltung zu dem Thema "Corona":
        https://www.cdu.de/artikel/angela-merkel-bitte-lassen-sie-sich-impfen
        https://www.spd.de/suche/?id=734&tx_kesearch_pi1%5Bsword%5D=Impfung&tx_kesearch_pi1%5Bpage%5D=1&tx_kesearch_pi1%5BresetFilters%5D=0&tx_kesearch_pi1%5BsortByField%5D=&tx_kesearch_pi1%5BsortByDir%5D=
        https://www.die-linke.de/themen/corona/
        https://www.gruene.de/suche?query=Impfung
        https://www.fdp.de/search?search_terms=Impfung&sort=created_desc&page=0&language=de&type=all&field_themen=all&field_gremium=all
        Aus mei­ner Perspektive bahnt sich ein ein­sil­bi­ger Wahlkampf bei die­sem Thema an.

        Zu der ange­bo­te­nen Hilfeleistung der "Eltern für Aufklärung" habe ich eine ande­re Meinung. Hier han­delt es sich nicht um eine dubio­se Gesellschaft, deren Ziel es ist, zu mis­sio­nie­ren. Sie hat­ten ledig­lich 50 ver­sier­te Leute vom Fach und ein pas­sen­den Ort orga­ni­siert, um Traumata zu behan­deln, sind aber ihrer­seits von den Behörden mit der Unterstellung, poli­tisch inkor­rekt zu sein, abge­wie­sen wor­den. Einem behan­deln­dem Arzt unter­stel­le ich gern so etwas wie der Fähigkeit zwi­schen per­sön­lich und beruf­lich unter­schei­den zu kön­nen, auch wenn die­ser Glaube seit Corona und dem frei­mü­ti­gen Umgang mit die­ser Spritze, sehr gelit­ten hat.

    2. @Benjamin: Ich war etwas erschro­cken über den hass­erfüll­ten Ton auf Twitter, der über sie her­ein­brach. Nach mei­nem Empfinden ist der Frust, die Wut und Empörung bei ElternStehenAuf jetzt groß, wenn ich mir ihren tele­gram Kanal anschaue. 

      Ich hof­fe die gan­ze Bewegung zieht Gutes dar­aus. 🙂 Es geht nicht so wei­ter mit gegen­sei­ti­gen Vorwürfen. Wenn ein Hilfsangebot abge­lehnt wird, soll man das respek­tie­ren. Wenn dein Gegenüber sagt es möch­te dei­ne Hilfe nicht, hast du damit gehol­fen das du dies respek­tierst und ach­test. Auf der Basis gegen­sei­ti­ger Vorwürfe geht jede Beziehung kaputt.

  8. (wel­che Wahl?
    Die Eltern natür­lich. Mal die Maske abneh­men und kom-mu-ni-fi-zie-ri-gen.
    Ein klein wenig Zeit und Geduld, ein bischen zuhö­ren, viel­leicht mal leicht sach­lich argu­men­tie­ren. Bei der Menge an Unterlagen ist es schwer, alles zu lesen. Gut, dass es vie­le Augen gibt. Lass mal zusam­men­tra­gen. Nagut hier scheint sich mei­ne Quelle (zwei/drei Berichte warn an ande­rer Stelle pas­sa­bel. Mal sehn was noch so kommt.) zu irren, dafür siehts hier doch gar nicht schlecht aus. …
    Und was lern ich sel­ber daraus?)

  9. Der Kommentar des 7‑Klässlers ist garan­tiert Fake. Da sind so bemüh­te Fehler drin. Und wie­so soll­te so jemand die ZEIT-Campus lesen?

    Ebenso wit­zig ist der Kommentar, in dem behaup­tet wird, die Eltern glau­ben, Merkill sei ein Echsenmensch. Ich lese sehr viel m Internet, aber mir ist noch nir­gend­wo jemand begeg­net, der an so etwas glaubt. Das lese ich immer nur in den Qualitätsmedien oder in "Ex(Echs?)perten"interviews.

  10. Komplette Gesprächsverweigerung inklu­si­ve rigo­ro­sem Kontaktabbruch, kann­te ich bis­her als ein­deu­ti­ges Verhaltensmerkmal von Sektenmitgliedern.

  11. Wie sehr die Bilder sich glei­chen! Im faschis­ti­schen Deutschland wur­den die Kinder und Jugendlichen auf­ge­for­dert Abweichler und Volksschädlinge, und wenn es ihre Eltern oder Großeltern waren, anzu­zei­gen. In der DDR durf­te man, wenn man in bestimm­ten Bereichen arbei­te­te, kei­nen "Westkontakt " haben. Bestand ein sol­cher, muss­te er gemel­det wer­den und es gab die Verpflichtung, die­se Kontakte zu "unter­bin­den", sprich: abzubrechen.
    Jetzt for­dern unse­re Qualitätsmedien sich von Abweichlern Querdenker und sol­chen, auch wenn es die Eltern sind oder die Großeltern oder "Freunde" zu distan­zie­ren, weil bei denen "jede Unterhaltung wegen deren idio­lo­gisch-reli­giö­sem Eifers schnell immer wie­der auf die­ses Thema zurückkommt."

    "Menschen seid wach­sam! Die Saat ist frucht­bar noch, aus dem das kroch." Egon-Erwin Kisch

  12. Also ich bin nicht unfroh, dass der Begriff "Querdenker" für Leute die selb­stän­dig den­ken, und nicht vor­ge­kau­tes kon­su­mie­ren, ver­wen­det wird. Nur darf er halt nicht zur Diffamierung der Andersdenkenden dienen. 

    Generell soll­ten sich die Kinder, oder ande­re Geradeausdenker, für die Gedankenwelt der Querdenker inter­es­sie­ren. Sie soll­ten sie nach Beweisen fra­gen, sie auf ggF. vor­han­de­ne Ungereimtheiten hin­wei­sen und die­se dann mit ihnen zu diskutieren. 

    Das Problem ist halt, dass die Regierung samt den dazu­ge­hö­ri­gen Experten (bewußt ohne Anführungszeichen) den Pfad so ziem­lich eng abge­steckt haben. Jeder der die­sen Pfad geht wird sich am Ende (?) des Weges imp­fen las­sen (wol­len). Dieser Pfad ist gera­de­aus (des­we­gen passt Geradeausdenker recht gut). Den Pfad zu ver­las­sen heißt dann, dass man im Endeffekt den Menschen miß­trau­en muß, die einem vor­gau­keln gut durch die "Pandemie" lei­ten. Das ver­ur­sacht bei den Geradeausdenker natür­lich eine gro­ße Angst. Deswegen fra­gen sie lie­ber nicht nach und ver­leug­nen lie­ber die Mitmenschen die quer den­ken. Genau das ist der Grund war­um unse­re Gesellschaft so gespal­ten ist.

    Jetzt noch an alle Querdenken da drau­ßen: Bitte ach­tet dar­auf, dass ihr die erwei­ter­ten Pfade, (die die eben­falls ans Ziel füh­ren) nicht all zu sehr ver­laßt. Denn dann ver­irrt man sich leicht und irgend­wann gehts dann steil berg­ab. Ab bes­ten man veri­fi­ziert sein ver­meint­li­ches Wissen mit­tels des Internets. Anhand der Art und Weise der Suchtreffer und ggF. son­der­ba­ren Internetadressen könn­te man bereits von vorn­her­ein fest­stel­len, dass da was nicht stim­men kann. Ein beson­de­res Indiz ist, wenn immer weni­ger renom­mier­te Wissenschaftler gibt die die­se Thesen unter­stüt­zen. Man stößt dann immer wie­der auf die 5 glei­chen Hanseln die als Pseudowissenschaftler ihr Thesen gebets­müh­len­ar­tig wiederholen.

    Um auf dem rich­ti­gen Pfad zu blei­ben emp­fiehlt sich die Videos die auf der https://wissenschaftstehtauf.de/ zu fin­den sind anzuschauen. 

    [Zitat an]#wissenschaftstehtauf

    Diese Kampagne, an der sich zahl­rei­che Experten aus Wissenschaft und Praxis betei­ligt haben, wur­de vom Corona-Ausschuss initiiert.[Zitat aus]

    Viele Grüße,
    Der Ösi

  13. Bin froh, dass mei­ne Verschwörungsmythen bzgl. PCR Test und Intensivbetten selbst in den MSM nicht mehr unter dem Deckel gehal­ten wer­den konn­ten. Allerdings viel zu spät. So hat man sei­nen Ruf weg!
    Es ist aller­dings ekel­haft wie Kinder und Jugendliche auf Linie gehal­ten wer­den sol­len und gegen die eige­ne Familie auf­ge­hetzt werden.

  14. Letzten Endes ist das ja nichts ande­res als ein Querschnitt durch
    unse­re Gesellschaft und schon vie­ler Jahre. Kein Verstehen- oder
    Auseinandersetzen-Wollen, bloß nichts infra­ge stel­len, schon gar
    nicht die eige­ne Meinung. Und dann natür­lich noch sein Gegenüber
    als dumm, igno­rant und ver­ant­wor­tungs­los hinstellen.
    So wird das nichts mit der Versöhnung.
    Und daß die Zeit mitt­ler­wei­le auf abso­lut unters­tem Niveau agiert,
    was soll man dazu noch sagen ? Einfach nur noch billig.
    Auch wenn das nur ein dum­mes Geschreibsel einer Zeitung ist,
    so zei­gen m.E. die Kommentare doch wie­der exem­pla­risch (wie
    vie­le ande­re; mei­ne eige­nen Erfahrungen decken sich auch damit), wie kaputt, gespal­ten und unver­söhn­lich unse­re Gesellschaft ist. Und der Mensch will die Krone der Schöpfung
    sein ? Daß ich nicht lache…

  15. „Alle die­se Untersuchungen, die gründ­li­che Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gear­bei­tet haben und immer noch arbei­ten, all das wird in die fal­schen Hände gera­ten. Man wird die­se Strukturen genau­es­tens unter­su­chen – um sie dann zu übernehmen.

    Man wird sie ein wenig adap­tie­ren, damit sie zu einer frei­en west­li­chen Gesellschaft pas­sen. Man wird die Störer auch nicht unbe­dingt ver­haf­ten. Es gibt fei­ne­re Möglichkeiten, jeman­den unschäd­lich zu machen. Aber die gehei­men Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpas­sen – das wird wie­der­kom­men, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaf­fen, die viel effek­ti­ver arbei­ten, viel fei­ner als die Stasi. Auch das stän­di­ge Lügen wird wie­der­kom­men, die Desinformation, der Nebel, in dem alles sei­ne Kontur verliert.“

    Bärbel Bohley

  16. Ich habe nach weni­ger als einem Viertel des Artikels auf­ge­ho­ert zu lesen, weil ich die­sen Bullshit nicht laen­ger ertra­gen habe. *Alle* Zahlen spre­chen dafu­er, dass die Impfung alles ande­re als harm­los ist und sogar einen *weit­aus* groes­se­ren Anteil an schwe­ren Nebenwirkungen zur Folge hat, als nahe­zu *jede* bis­her regu­la­er zuge­las­se­ne Impfung in Deutschland. Ausserdem offen­ba­ren die Zahlen des PEI, dass wir in Deutschland eines der *schlech­tes­ten* Meldesysteme fuer Impfnebenwirkungen in ganz Europa haben: wie sonst wae­re es zu erklae­ren, dass z.B. in den Niederlanden bei sonst nahe­zu iden­ti­schen Ransbedingungen ca. 2,5 mal so vie­le Impfnebenwirkungen pro Mio Impfungen regis­triert wer­den als in Deutschland? Deutschland regis­tiert die viert­nied­rigs­te Quote an Impfnebbenwirkungen in der EU. Glaubt wirk­lich irgend­je­mand, das wae­re dar­auf zuru­eck­zu­fueh­ren, dass in Deutschland die Spritze um so viel exak­ter gesetzt wird als im Rest der EU?
    Auch die Zahlen aus Israel sind mehr als deut­lich: bei 60% voll­sta­en­dig geimpf­ten in der Bevoelkerung sind 60% der schwe­ren Verlaeufe voll­sta­en­dig geimpft. Schutz vor schwe­ren Verlaeufen in der israe­li­schen Bevoelkerung? Offensichtlich kom­plet­te Fehlanzeige. 40% der Neuinfektionen seit Mai dop­pelt geimpft bei 60% Anteil dop­pelt geimpf­ter in der Bevoelkerung spricht fuer eine Impfeffektivitaet bei der Verhinderung von Infektionen von gera­de mal 33,3% und nicht von den vom Hersteller urspru­eng­lich behaup­ten 95% Wirkungsgrad auf­grund der Zulassungsstudien (in denen es mit 162 infi­zier­ten in Placebo-Gruppe und Impfgruppe zusam­men viel zu wenig Infektionen gab, um dar­aus sta­tis­tisch rele­van­te Aussagen ueber den Wirkungsgrad der Impfung abzu­lei­ten). In Anbetracht der Nebenwirkungen der Impfung und der gerin­gen Toedlichkeit der Erkrankung ist es ein *VERBECHEN* die Impfungen voel­lig kri­tik­los wei­ter vor­an­zu­trei­ben, und *ins­be­son­de­re* die Kinder mit einem Risiko von unter 0,01% eines schwe­ren Verlaufs und einem Sterberisiko durch die Erkrankung von unter 0,0002% eine Impfung auf­dra­en­gen zu wol­len, die mit einer Wahrscheinlichkeit von min­des­tens 0,014% bis 0,016% zu *schwe­ren* Impfnebenwirkungen fuehrt, davon oft mit blei­ben­den koer­per­li­chen Schaeden.

    1. Hallo,
      es ist doch logisch, dass mehr Geimpfte erkranken:
      – Es gibt ja mitt­ler­wei­le auch mehr Geimpfte als Ungeimpfte.
      Impfnebenwirkungen sind sehr, sehr selten:
      – In Deutschland des­halb, weil BionTech den bes­ten Impfstoff mit den wenigs­ten Nebenwirkungen hat.
      Genesene müs­sen ein­mal geimpft werden:
      – Weil die Gedächtniszellen bei Covid-19 nicht rich­tig funktionieren.
      Kinder und Jugendliche müs­sen geimpft werden:
      – Sie infi­zie­ren sich am häufigsten.
      Die Impftstoffe sind sicher und zugelassen:
      – Es lie­gen kei­ne Erkenntnisse vor, die irgend­ei­ne Vorerkrankung als Kontraindikation zulässt.
      – Es kön­nen kei­ne spe­zi­fi­schen Risikofaktoren iden­ti­fi­ziert werden.
      Wir bes­sern uns bei den Statistiken:
      – Wir zäh­len z.B. die Toten durch Verkehrunfälle nach der Impfung nicht als Impftote.
      Die nächs­te Mutante infi­ziert alle Ungeimpften:
      – Die Mutanten wer­den immer gefähr­li­cher und die Ungeimpften wer­den an LongCovid erkranken.
      Karl Lauterbach warnt vor einer neu­en Welle:
      – Bisher ist alles ein­ge­trof­fen, was er vor­her­ge­sagt hat.

      Hört sich für dich schwach­sin­nig an?
      Ist es auch!
      Das war nur eine klei­ne Zusammenfassung der Meldungen aus der Presse in die­sem so wich­ti­gen Blog.

      In mei­ner Kindheit hiess es:
      Wer drei­mal "Feuer" ruft, obwohl's nicht brennt, dem glaubt man dann wenn es wirk­lich brennt, auch nicht mehr.
      Aber das scheint heu­te nicht mehr zu stimmen.

      PS:
      "iden­ti­schen Ransbedingungen" fin­de ich den schöns­ten Tippfehler überhaupt!

  17. Spät, aber doch. 

    Um Ihr Schlusswort zu beant­wor­ten: Nein, das ist ganz sicher kei­ne Satire. Sie müs­sen beden­ken: Diese Jugendlichen "fil­tern" Menschen wie Sie oder mich aus ihrem Gedächtnis raus – wenn sie denn maß­nah­men­kri­ti­sche Texte zu lesen bekom­men. Das sind kei­ne Gut- son­dern Bessermenschen: in dem Sinne, dass sie sich für etwas bes­se­res hal­ten: mit bil­dungs­bür­ger­li­cher Herkunft, Studierende (oder man hat bereits stu­diert) und mit "kos­mo­po­li­ti­schen" Weltbild und allem pipa­po was der Zeitgeist zu bie­ten hat. 

    Wenn die­ser Menschenschlag Karriere macht, dann jagt er jedem beruf­li­chen Trend hin­ter­her der den größt­mög­li­chen Profit verspricht. 

    Nicht umsonst tren­de­te bis vor kur­zem, auf einer hie­si­gen Jobbörse, Pfizer. (Wohl gemerkt: die "Trends", die dort ange­zeigt wer­den, erge­ben sich aus Eingaben der Suchbegriffe.) Wie ein Schwarm auf­ge­reg­ter Schmeißfliegen, der sich auf ver­rot­te­tes Fleisch stürzt, stürzt sich die­ser Menschenschlag auf den Trend der Genspritze als Verdienstmöglichkeit.

    Für den Fall, dass Sie mei­ne Analogie als zu extrem emp­fin­den: Wir reden hier von einem Menschenschlag der bereit ist, Kindern eine expe­ri­men­tel­le Gentherapie zu ver­pas­sen. Die wür­den für 'ne Cola ihre eige­ne Oma ver­kau­fen, wenn sie durst hätten.

    Diesen Menschenschlag wür­de ich als eine Mischung aus Heinrich Manns "Untertan" und Talebs "Intellectual Yet Idiot" beschrei­ben. Wenn "Genom Editing" zu einem Trend wird, dann wer­den intel­lek­tu­el­len Idioten ihr "Upgrade" erhal­ten – und wie in der Neumann Verfilmung "Die Fliege" mit eben­je­nem Kopf her­um­lau­fen. Und dann wird jeder die­se Menschen als das erken­nen was sie sind: huma­no­ide Schmeißfliegen.

    Schönes Wochenende Ihnen noch!

    MfG,
    Daniel

    Quelle zum Film:
    https://www.imdb.com/title/tt0051622/

  18. Der geils­te war: "Da ich mich aber aus den offi­zi­el­len Medien Informiere "ZDF" bin ich stand­haft gegen Querdenker."
    Brüller 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.