Linke im Ethik-Kostüm

Auch die Positionen ähneln denen von Frau Buyx.

tagesschau.de (7.1.)

»Wissler hält Lockdown für sinn­vol­ler als 2G-Plus

Linkspartei-Chefin Janine Wissler hält statt einer 2G-Plus-Regel in der Gastronomie einen zwei­wö­chi­gen Lockdown für die Branche für denk­bar. Die Einbußen durch 2G-Plus wären sehr groß, sag­te Wissler im ARD-Morgenmagazin. Es sei die Frage, ob es nicht sinn­vol­ler wäre zu sagen, "man macht lie­ber zwei Wochen die­sen gan­zen Bereich dicht" und ent­schä­di­ge die Menschen, sag­te die Vorsitzende der Linkspartei. Das wäre "die sinn­vol­le­re Variante, wenn die Zahlen so durch die Decke gehen". Wissler sag­te mit Blick auf ins­ge­samt schär­fe­re Beschränkungen, es sei rich­tig gegen­zu­steu­ern. Sie befürch­te aber, dass die der­zeit dis­ku­tier­ten Maßnahmen "am Ende nicht aus­rei­chen". Es müs­se dar­über nach­ge­dacht wer­den, "wie man Kontaktbeschränkungen macht, viel­leicht auch Teile des öffent­li­chen Lebens begrenzt". Wichtig sei­en ein­heit­li­che Regelungen und Transparenz, füg­te die Linkspartei-Chefin mit Blick auf die Ministerpräsidentenkonferenz hinzu.

Wissler for­der­te zudem, den geplan­ten Pflegebonus an alle Beschäftigten in der Branche aus­zu­zah­len. Es sei­en dort alle "mas­siv über­las­tet". Einmalige Maßnahmen reich­ten aber nicht aus, gebraucht wer­de eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will den Bonus vor allem an Pflegekräfte zah­len, die in der Corona-Pandemie beson­ders belas­tet sind.«

daserste.de (19.3.21)

25 Antworten auf „Linke im Ethik-Kostüm“

  1. Wieso tra­gen eigent­lich alle Woken eine Hornbrille heut­zu­ta­ge? Noch in den 90ern wur­de man damit ver­spot­tet und auf dem Pausenhof verprügelt.

      1. Und die­se heu­ti­gen Hornbrillen sind doch auch kaum noch aus­zu­ma­chen wie bei Frau Wissler, auch wenn mir deren Stil nicht so gut gefällt, hat irgend­was geheim, gar ver­schla­gen Wirkendes, m. M. nach. Sie spricht sogar vom "Einheitslookdown"!

  2. "Linkspartei-Chefin Janine Wissler hält statt einer 2G-Plus-Regel in der Gastronomie einen zwei­wö­chi­gen Lockdown für die Branche für denk­bar. Die Einbußen durch 2G-Plus wären sehr groß, sag­te Wissler im ARD-Morgenmagazin. Es sei die Frage, ob es nicht sinn­vol­ler wäre zu sagen, "man macht lie­ber zwei Wochen die­sen gan­zen Bereich dicht" und ent­schä­di­ge die Menschen"

    Logisches Denken und Argumentieren scheint nicht so das Terrain von Frau Wissler zu sein.
    Sie argumentiert:
    – 2G+ führt zu hohen Einbußen, des­halb dür­fen wir das nicht machen.
    – machen wir lie­ber einen kom­plet­ten Lockdown, der zu noch höhe­ren Einbußen führt.

    Hä?!?!? Wie Banane kann man eigent­lich im Kopf sein?
    Wenn man einen kom­plet­ten Lockdown sub­ven­tio­nie­ren kann (die Bevölkerung, auch die Ungeimpften wer­den eh die gan­ze Sch* durch Steuern sub­ven­tio­nie­ren müs­sen), kann man auch die Mindereinnahmen bei 2G+ subventionieren.

    Wenn die Dame aber mal ihr Hirn wirk­lich zum Denken benut­zen wür­de, wür­de sie begrei­fen, dass weder 2G+, noch 2G noch 3G noch ein Lockdown irgend­et­was in medi­zi­ni­scher Hinsicht gegen das Virus nut­zen wer­den und so oder so die Gesellschaft zer­stö­ren (finan­zi­ell und vom Zusammenhalt her).

    Da Omikron wesent­lich unge­fähr­li­cher ist als alle ande­ren Varianten und die PCR-Tests eh kei­ne Erkrankung anzei­gen, besteht doch über­haupt kein Anlass, irgend­et­was zu 'ver­schär­fen'. Die grund­rechts­ein­schrän­ken­den Regeln sind statt­des­sen abzu­schaf­fen. Jeder, der 1 und 1 zusam­men­zäh­len kann, wür­de das erken­nen. Nicht aber die­je­ni­gen, denen es gar nicht umd Gesundheit und die Bevölkerung geht, son­dern dar­um, sich als beson­ders 'gut', 'tüch­tig' oder wha­te­ver darzustellen.

    Wenn die Regierung die Chance jetzt nicht nutzt, die­sen gan­zen Mist zu been­den, wird sie sich in nur noch grö­ße­re Probleme rei­ten. Aber viel­leicht ist das ja so beab­sich­tigt oder es befin­den s ich mitt­ler­wei­le so vie­le Pharmavertreter und Großaktionäre in den Reihen der Regierung, dass die­se schon das Schalten und Walten über­nom­men haben. 

    Ich zäh­le auf die­je­ni­gen in der Regierung, die noch ihrem Gewissen ver­pflich­tet sind und dem Volk die­nen wol­len. Diese müs­sen sich gegen die neo­li­be­ra­len Lobbyisten in der Regierung auf­leh­nen. Und die Bevölkerung soll­te auch auf Demos ver­su­chen, das auf­zu­zei­gen. Dann haben wir viel­leicht noch eine Chance. Jetzt ist Mut gefragt und Rückgrat. Wollen wir in unse­ren Geschichtsbüchern ste­hen haben, dass wir zuge­las­sen haben, dass die Verfassung abge­schafft wird und Ungeimpfte als Gruppe aus­er­ko­ren wur­den, die man als Parias bis zum Tod bekämp­fen durf­te? Oder wol­len wir, dass in den Geschichtsbüchern steht, dass ein muti­ger und der Menschlichkeit ver­pflich­te­ter Teil aus Gesellschaft und Politik es auf fried­li­chem Wege geschafft hat, die Vormacht der Aktionäre und Großkonzerne zurück­zu­drän­gen und die Verfassung wie­der instal­liert hat, wodurch alle Menschen wie­der in Würde leben konn­ten. Was wol­len wir?!?!?!

    1. @Getriebesand, ich stim­me Ihnen voll und ganz zu und gehe wei­ter­hin auf die Straße.
      Vielleicht kom­men ja so lang­sam auch die Couch Potatos dazu (oder ist das Fernsehprogramm immer noch inter­es­san­ter als die eige­ne Zukunft und die Zukunft der nächs­ten Generationen?)

  3. und zur gren­zen­lo­sen Schamlosigkeit einer Figur wie Buyx:

    "Update (7.1): Alena Buyx‘ Absetzbewegungen
    Am 7.1. also als bereits abseh­bar war, dass das Scholz-Regime bei der all­ge­mei­nen Impfpflicht einen Rückzieher machen wür­de, stell­te Ethikratsvorsitzende Alena Byux in einem Beitrag der Berliner Zeitung die Empfehlung des Ethikrats als blo­ße Analyse da[r].
    […]
    Das sagt Frau Buyx an einem Tag, an dem man immer noch, wenn man die Website des Deutschen Ethikrats besucht zuoberst in gro­ßen Lettern dar­auf hin­ge­wie­sen wird, dass der­sel­be eine Ausweitung der gesetz­li­chen Impfpflicht emp­fiehlt. Da steht nicht „Ethikrat ana­ly­siert Argumente für und wider Ausweitung der Impfpflicht,“ da steht empfiehlt."
    https://norberthaering.de/medienversagen/die-impfpflicht-empfehlung-des-deutschen-ethikrats-unter-der-lupe-kein-schoener-anblick/#update

    "Offenbar braucht man als Ethikratsvorsitzende einen Hals wie eine Schneeeule." N. Häring

    Man kann statt Schneeeulen-Hals auch sagen: "Wendehals".

    https://norberthaering.de/medienversagen/covinform/

  4. Uns wird ein Deutsch vor­ge­kaut, das ist ein­fach nur wider­lich. Entscheidungen wer­den nicht gefällt son­dern gemacht. Betriebe wer­den nicht geschlos­sen son­dern dicht gemacht, Märkte bre­chen zusam­men, Menschen sind am Boden zer­stört usw. Nur noch Bekloppte im Fernsehen und im MOMA ganz besonders.

  5. "Wissler hält Lockdown für sinn­vol­ler als 2G-Plus"

    Ich hal­te Pest für sinn­vol­ler als Cholera. ;-(

    Wie kön­nen nur sol­che Figuren über­all an die gesell­schaft­lich maß­geb­li­chen Stellen gera­ten? Ganz offen­sicht­lich ver­sagt jeg­li­cher auch nur rudi­men­tä­re Mechanismus der Kompetenz-Überprüfung für die­se Bereiche.

    1. Mitunter ist das gesam­te "Parteiensystem" bzw. unse­re Gesellschaft gene­rell so ange­legt, dass letzt­end­lich immer wie­der genau sol­che frag­wür­di­gen Charaktere auch sol­che Positionen beglei­ten. Dinge wie z.B. fach­li­che Kompetenz, Rücksicht, Differenziertheit, Moral, Humanismus oder Ehrlichkeit sind aber sicher­lich nicht die pas­sen­den Steigbügelhalter auf dem Weg nach oben.

  6. Ich bin auch abso­lut für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Kalle. Er soll­te bevor­zugt nicht mehr "arbei­ten" und in ein­zeln gehal­ten wer­den. Das beru­higt vor allem die epi­de­mi­sche Lage und ist sehr gut für die Gesundheit der Bevölkerung. Ich sehe schon die Studien, die er stolz zwitschert.

    Für Frau Wissler hal­te ich Kontaktbeschränkungen für dis­ku­ta­bel. Zwei Wochen als Minimum? Oder län­ger? Gerne mit Kalle im glei­chen Habitat. Hauptsache, sie erkrankt nicht an Omikron und niest die Aerosole durch die Gegend.

    Buyx kann sich ger­ne das Genzeug stünd­lich in den Arm ram­men. Es kann kei­ne wei­te­ren Schäden mehr anrich­ten und es ist daher eigent­lich egal.

  7. Die Janine Wissler hat eben­falls an der Karl-Marx Universität in Frankfurt (a. M.) stu­diert. Was rau­chen die in der Frankfurter Schule?

  8. Jede und jeder mit einem gesun­den Menschenverstand müss­te doch nun inzwi­schen wis­sen, dass ein posi­ti­ver Test noch kei­nen Krankheitsfall anzeigt und dass Ausbreitung und Gefährlichkeit zwei Paar Schuhe sind.
    Die Mediziner müs­sen den Politikern wohl erzäh­len, dass sie Herr über ein Virus, ja sogar über Pandemien und Gesundheit all­ge­mein sein kön­nen. Und die fal­len auf die­sen Pharma-Geschäftstrick, mit Todesfolge ver­steht sich, auch noch rein.
    Später wirft man sie wohl, frei nach Füllmich, unter den Bus. Und wir BürgerInnen dür­fen den Unsinn aus­ba­den? Nö muss nich, gar nicht.

  9. Mittlerweile bin ich der Überzeugung, daß man der Partei Die Linke
    ein paar Läuse in den Pelz gesetzt hat.
    Offensichtlichstes Beispiel : die ParteivorsitzendInnen…
    Die bei­den strot­zen ja nur so vor Charisma, Eloquenz und Intelligenz.
    Quasi Zerstörung von innen. Subtil kann man das aller­dings nicht
    nennen…

  10. Der kogni­ti­ve Lockdown die­ser gan­zen Jungdynamischen ist die lei­der erwart­ba­re Folge einer voll­kom­men geschei­ter­ten Bildungspolitik in Verbindung mit durch ver­lot­ter­te Erziehungsbemühungen signi­fi­kant ero­dier­ten Selbstwahrnehmungen defi­zi­tä­rer Charaktere.

    Vermutlich auch von zuviel Kaffeelatte.

  11. Die Linke wird doch sowie­so nur noch zum Befeuern der staat­li­chen Corona-Politik benö­tigt. Ansonsten spielt sie kei­ne Rolle mehr. Auch egal, ob sie nun 1 oder 2 Menschen mit Gebärmutter an die Spitze und vor die Kameras hie­ven oder gleich Sophia befra­gen. Künstliche Intelligenz scheint mir nicht auf Roboter beschränkt zu sein.
    https://www.youtube.com/watch?v=pIkoqflMNCw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.