Linke im Ethik-Kostüm

Auch die Posi­tio­nen ähneln denen von Frau Buyx.

tages​schau​.de (7.1.)

»Wiss­ler hält Lock­down für sinn­vol­ler als 2G-Plus

Links­par­tei-Che­fin Jani­ne Wiss­ler hält statt einer 2G-Plus-Regel in der Gas­tro­no­mie einen zwei­wö­chi­gen Lock­down für die Bran­che für denk­bar. Die Ein­bu­ßen durch 2G-Plus wären sehr groß, sag­te Wiss­ler im ARD-Mor­gen­ma­ga­zin. Es sei die Fra­ge, ob es nicht sinn­vol­ler wäre zu sagen, "man macht lie­ber zwei Wochen die­sen gan­zen Bereich dicht" und ent­schä­di­ge die Men­schen, sag­te die Vor­sit­zen­de der Links­par­tei. Das wäre "die sinn­vol­le­re Vari­an­te, wenn die Zah­len so durch die Decke gehen". Wiss­ler sag­te mit Blick auf ins­ge­samt schär­fe­re Beschrän­kun­gen, es sei rich­tig gegen­zu­steu­ern. Sie befürch­te aber, dass die der­zeit dis­ku­tier­ten Maß­nah­men "am Ende nicht aus­rei­chen". Es müs­se dar­über nach­ge­dacht wer­den, "wie man Kon­takt­be­schrän­kun­gen macht, viel­leicht auch Tei­le des öffent­li­chen Lebens begrenzt". Wich­tig sei­en ein­heit­li­che Rege­lun­gen und Trans­pa­renz, füg­te die Links­par­tei-Che­fin mit Blick auf die Minis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz hinzu.

Wiss­ler for­der­te zudem, den geplan­ten Pfle­ge­bo­nus an alle Beschäf­tig­ten in der Bran­che aus­zu­zah­len. Es sei­en dort alle "mas­siv über­las­tet". Ein­ma­li­ge Maß­nah­men reich­ten aber nicht aus, gebraucht wer­de eine Ver­bes­se­rung der Arbeits­be­din­gun­gen. Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) will den Bonus vor allem an Pfle­ge­kräf­te zah­len, die in der Coro­na-Pan­de­mie beson­ders belas­tet sind.«

dasers​te​.de (19.3.21)

25 Antworten auf „Linke im Ethik-Kostüm“

  1. Wie­so tra­gen eigent­lich alle Woken eine Horn­bril­le heut­zu­ta­ge? Noch in den 90ern wur­de man damit ver­spot­tet und auf dem Pau­sen­hof verprügelt.

      1. Und die­se heu­ti­gen Horn­bril­len sind doch auch kaum noch aus­zu­ma­chen wie bei Frau Wiss­ler, auch wenn mir deren Stil nicht so gut gefällt, hat irgend­was geheim, gar ver­schla­gen Wir­ken­des, m. M. nach. Sie spricht sogar vom "Ein­heits­look­down"!

  2. "Links­par­tei-Che­fin Jani­ne Wiss­ler hält statt einer 2G-Plus-Regel in der Gas­tro­no­mie einen zwei­wö­chi­gen Lock­down für die Bran­che für denk­bar. Die Ein­bu­ßen durch 2G-Plus wären sehr groß, sag­te Wiss­ler im ARD-Mor­gen­ma­ga­zin. Es sei die Fra­ge, ob es nicht sinn­vol­ler wäre zu sagen, "man macht lie­ber zwei Wochen die­sen gan­zen Bereich dicht" und ent­schä­di­ge die Menschen"

    Logi­sches Den­ken und Argu­men­tie­ren scheint nicht so das Ter­rain von Frau Wiss­ler zu sein.
    Sie argumentiert:
    – 2G+ führt zu hohen Ein­bu­ßen, des­halb dür­fen wir das nicht machen.
    – machen wir lie­ber einen kom­plet­ten Lock­down, der zu noch höhe­ren Ein­bu­ßen führt.

    Hä?!?!? Wie Bana­ne kann man eigent­lich im Kopf sein?
    Wenn man einen kom­plet­ten Lock­down sub­ven­tio­nie­ren kann (die Bevöl­ke­rung, auch die Unge­impf­ten wer­den eh die gan­ze Sch* durch Steu­ern sub­ven­tio­nie­ren müs­sen), kann man auch die Min­der­ein­nah­men bei 2G+ subventionieren.

    Wenn die Dame aber mal ihr Hirn wirk­lich zum Den­ken benut­zen wür­de, wür­de sie begrei­fen, dass weder 2G+, noch 2G noch 3G noch ein Lock­down irgend­et­was in medi­zi­ni­scher Hin­sicht gegen das Virus nut­zen wer­den und so oder so die Gesell­schaft zer­stö­ren (finan­zi­ell und vom Zusam­men­halt her).

    Da Omi­kron wesent­lich unge­fähr­li­cher ist als alle ande­ren Vari­an­ten und die PCR-Tests eh kei­ne Erkran­kung anzei­gen, besteht doch über­haupt kein Anlass, irgend­et­was zu 'ver­schär­fen'. Die grund­rechts­ein­schrän­ken­den Regeln sind statt­des­sen abzu­schaf­fen. Jeder, der 1 und 1 zusam­men­zäh­len kann, wür­de das erken­nen. Nicht aber die­je­ni­gen, denen es gar nicht umd Gesund­heit und die Bevöl­ke­rung geht, son­dern dar­um, sich als beson­ders 'gut', 'tüch­tig' oder wha­te­ver darzustellen.

    Wenn die Regie­rung die Chan­ce jetzt nicht nutzt, die­sen gan­zen Mist zu been­den, wird sie sich in nur noch grö­ße­re Pro­ble­me rei­ten. Aber viel­leicht ist das ja so beab­sich­tigt oder es befin­den s ich mitt­ler­wei­le so vie­le Phar­ma­ver­tre­ter und Groß­ak­tio­nä­re in den Rei­hen der Regie­rung, dass die­se schon das Schal­ten und Wal­ten über­nom­men haben. 

    Ich zäh­le auf die­je­ni­gen in der Regie­rung, die noch ihrem Gewis­sen ver­pflich­tet sind und dem Volk die­nen wol­len. Die­se müs­sen sich gegen die neo­li­be­ra­len Lob­by­is­ten in der Regie­rung auf­leh­nen. Und die Bevöl­ke­rung soll­te auch auf Demos ver­su­chen, das auf­zu­zei­gen. Dann haben wir viel­leicht noch eine Chan­ce. Jetzt ist Mut gefragt und Rück­grat. Wol­len wir in unse­ren Geschichts­bü­chern ste­hen haben, dass wir zuge­las­sen haben, dass die Ver­fas­sung abge­schafft wird und Unge­impf­te als Grup­pe aus­er­ko­ren wur­den, die man als Pari­as bis zum Tod bekämp­fen durf­te? Oder wol­len wir, dass in den Geschichts­bü­chern steht, dass ein muti­ger und der Mensch­lich­keit ver­pflich­te­ter Teil aus Gesell­schaft und Poli­tik es auf fried­li­chem Wege geschafft hat, die Vor­macht der Aktio­nä­re und Groß­kon­zer­ne zurück­zu­drän­gen und die Ver­fas­sung wie­der instal­liert hat, wodurch alle Men­schen wie­der in Wür­de leben konn­ten. Was wol­len wir?!?!?!

    1. @Getriebesand, ich stim­me Ihnen voll und ganz zu und gehe wei­ter­hin auf die Straße.
      Viel­leicht kom­men ja so lang­sam auch die Couch Pota­tos dazu (oder ist das Fern­seh­pro­gramm immer noch inter­es­san­ter als die eige­ne Zukunft und die Zukunft der nächs­ten Generationen?)

  3. und zur gren­zen­lo­sen Scham­lo­sig­keit einer Figur wie Buyx:

    "Update (7.1): Ale­na Buyx‘ Absetzbewegungen
    Am 7.1. also als bereits abseh­bar war, dass das Scholz-Regime bei der all­ge­mei­nen Impf­pflicht einen Rück­zie­her machen wür­de, stell­te Ethik­rats­vor­sit­zen­de Ale­na Byux in einem Bei­trag der Ber­li­ner Zei­tung die Emp­feh­lung des Ethik­rats als blo­ße Ana­ly­se da[r].
    […]
    Das sagt Frau Buyx an einem Tag, an dem man immer noch, wenn man die Web­site des Deut­schen Ethik­rats besucht zuoberst in gro­ßen Let­tern dar­auf hin­ge­wie­sen wird, dass der­sel­be eine Aus­wei­tung der gesetz­li­chen Impf­pflicht emp­fiehlt. Da steht nicht „Ethik­rat ana­ly­siert Argu­men­te für und wider Aus­wei­tung der Impf­pflicht,“ da steht empfiehlt."
    https://​nor​bert​haer​ing​.de/​m​e​d​i​e​n​v​e​r​s​a​g​e​n​/​d​i​e​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​e​m​p​f​e​h​l​u​n​g​-​d​e​s​-​d​e​u​t​s​c​h​e​n​-​e​t​h​i​k​r​a​t​s​-​u​n​t​e​r​-​d​e​r​-​l​u​p​e​-​k​e​i​n​-​s​c​h​o​e​n​e​r​-​a​n​b​l​i​c​k​/​#​u​p​d​ate

    "Offen­bar braucht man als Ethik­rats­vor­sit­zen­de einen Hals wie eine Schnee­eu­le." N. Häring

    Man kann statt Schnee­eu­len-Hals auch sagen: "Wen­de­hals".

    https://​nor​bert​haer​ing​.de/​m​e​d​i​e​n​v​e​r​s​a​g​e​n​/​c​o​v​i​n​f​o​rm/

  4. Uns wird ein Deutsch vor­ge­kaut, das ist ein­fach nur wider­lich. Ent­schei­dun­gen wer­den nicht gefällt son­dern gemacht. Betrie­be wer­den nicht geschlos­sen son­dern dicht gemacht, Märk­te bre­chen zusam­men, Men­schen sind am Boden zer­stört usw. Nur noch Beklopp­te im Fern­se­hen und im MOMA ganz besonders.

  5. "Wiss­ler hält Lock­down für sinn­vol­ler als 2G-Plus"

    Ich hal­te Pest für sinn­vol­ler als Cholera. ;-(

    Wie kön­nen nur sol­che Figu­ren über­all an die gesell­schaft­lich maß­geb­li­chen Stel­len gera­ten? Ganz offen­sicht­lich ver­sagt jeg­li­cher auch nur rudi­men­tä­re Mecha­nis­mus der Kom­pe­tenz-Über­prü­fung für die­se Bereiche.

    1. Mit­un­ter ist das gesam­te "Par­tei­en­sys­tem" bzw. unse­re Gesell­schaft gene­rell so ange­legt, dass letzt­end­lich immer wie­der genau sol­che frag­wür­di­gen Cha­rak­te­re auch sol­che Posi­tio­nen beglei­ten. Din­ge wie z.B. fach­li­che Kom­pe­tenz, Rück­sicht, Dif­fe­ren­ziert­heit, Moral, Huma­nis­mus oder Ehr­lich­keit sind aber sicher­lich nicht die pas­sen­den Steig­bü­gel­hal­ter auf dem Weg nach oben.

  6. Ich bin auch abso­lut für eine Ver­bes­se­rung der Arbeits­be­din­gun­gen für Kal­le. Er soll­te bevor­zugt nicht mehr "arbei­ten" und in ein­zeln gehal­ten wer­den. Das beru­higt vor allem die epi­de­mi­sche Lage und ist sehr gut für die Gesund­heit der Bevöl­ke­rung. Ich sehe schon die Stu­di­en, die er stolz zwitschert.

    Für Frau Wiss­ler hal­te ich Kon­takt­be­schrän­kun­gen für dis­ku­ta­bel. Zwei Wochen als Mini­mum? Oder län­ger? Ger­ne mit Kal­le im glei­chen Habi­tat. Haupt­sa­che, sie erkrankt nicht an Omi­kron und niest die Aero­so­le durch die Gegend.

    Buyx kann sich ger­ne das Gen­zeug stünd­lich in den Arm ram­men. Es kann kei­ne wei­te­ren Schä­den mehr anrich­ten und es ist daher eigent­lich egal.

  7. Die Jani­ne Wiss­ler hat eben­falls an der Karl-Marx Uni­ver­si­tät in Frank­furt (a. M.) stu­diert. Was rau­chen die in der Frank­fur­ter Schule?

  8. Jede und jeder mit einem gesun­den Men­schen­ver­stand müss­te doch nun inzwi­schen wis­sen, dass ein posi­ti­ver Test noch kei­nen Krank­heits­fall anzeigt und dass Aus­brei­tung und Gefähr­lich­keit zwei Paar Schu­he sind.
    Die Medi­zi­ner müs­sen den Poli­ti­kern wohl erzäh­len, dass sie Herr über ein Virus, ja sogar über Pan­de­mien und Gesund­heit all­ge­mein sein kön­nen. Und die fal­len auf die­sen Phar­ma-Geschäfts­trick, mit Todes­fol­ge ver­steht sich, auch noch rein.
    Spä­ter wirft man sie wohl, frei nach Füll­mich, unter den Bus. Und wir Bür­ge­rIn­nen dür­fen den Unsinn aus­ba­den? Nö muss nich, gar nicht.

  9. Mitt­ler­wei­le bin ich der Über­zeu­gung, daß man der Par­tei Die Linke
    ein paar Läu­se in den Pelz gesetzt hat.
    Offen­sicht­lichs­tes Bei­spiel : die ParteivorsitzendInnen…
    Die bei­den strot­zen ja nur so vor Cha­ris­ma, Elo­quenz und Intelligenz.
    Qua­si Zer­stö­rung von innen. Sub­til kann man das aller­dings nicht
    nennen…

  10. Der kogni­ti­ve Lock­down die­ser gan­zen Jung­dy­na­mi­schen ist die lei­der erwart­ba­re Fol­ge einer voll­kom­men geschei­ter­ten Bil­dungs­po­li­tik in Ver­bin­dung mit durch ver­lot­ter­te Erzie­hungs­be­mü­hun­gen signi­fi­kant ero­dier­ten Selbst­wahr­neh­mun­gen defi­zi­tä­rer Charaktere.

    Ver­mut­lich auch von zuviel Kaffeelatte.

  11. Die Lin­ke wird doch sowie­so nur noch zum Befeu­ern der staat­li­chen Coro­na-Poli­tik benö­tigt. Ansons­ten spielt sie kei­ne Rol­le mehr. Auch egal, ob sie nun 1 oder 2 Men­schen mit Gebär­mut­ter an die Spit­ze und vor die Kame­ras hie­ven oder gleich Sophia befra­gen. Künst­li­che Intel­li­genz scheint mir nicht auf Robo­ter beschränkt zu sein.
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​I​k​o​q​f​l​M​NCw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.