Impfen, Lockdowns, Tracking.
EU-Kommission kennt Wirkung von Corona-Maßnahmen nicht

Das ist am 14.11. auf spie​gel​.de zu lesen.

"… Die Kommission hält offen­bar selbst bei wich­ti­gen Maßnahmen nicht mehr nach, ob sie funk­tio­nie­ren oder nicht – und war­um sie das tun.

»Die Kommission hat für die Koordinierung der Corona-Maßnahmen Milliarden aus dem EU-Haushalt und einen erheb­li­chen Teil ihrer Beamtenschaft bereit­ge­stellt«, sagt Körner. Viele Mitgliedstaaten hät­ten ihre Maßnahmen an den Empfehlungen und Vorgaben der EU-Kommission aus­ge­rich­tet. »Dass sie nicht sagen kann, wel­che Lockdownpolitik, Tracing-Apps oder Impfstrategien effek­tiv waren und war­um«, sagt Körner, »ist ein skan­da­lö­ses Versagen der EU-Exekutive, für die Ursula von der Leyen die Verantwortung trägt.«"

7 Antworten auf „Impfen, Lockdowns, Tracking.
EU-Kommission kennt Wirkung von Corona-Maßnahmen nicht“

  1. Keine Überraschung.
    Die ein­zi­ge Wirkung, die je inter­es­siert hat, ist die Propagandawirkung!

    Siehe Masken, und feh­len­de aktu­el­le* Untersuchungen dazu. Hätten der TÜV, die Stiftung Warentest bestimmt gern gemacht, falls gewünscht.

    [*: Wissensstand vor 2020 war bekannt­lich: Nützt nix]

  2. U‑SCH‑I , nach­dem sie hin­ge­wählt wur­de, Gelder ein­brach­te und nach ihrem Sinn und Gewissen ver­teil­te. Wenn ich mich nicht irre, freu­ten sich die Lufthansa und ähn­li­che Betriebe rie­sig. Jetzt ,wo es an´s Eingemachte geht, heis­se Luft, Informationsbedarf. Ich hal­te die Dame für stark überbezahlt.
    Rainer Füllmich erzähl­te in der 78. Coronaausschuss-Sitzung, dass er in Finnland Bekannte mit Insiderwissen hin­sicht­lich der Vorgäng in der Europäischen Kommission hat, dass sich dort die Mitglieder intern über die Dummheit der nach­richt­en­gläu­bi­gen Menschen kaputtlachen.(ca. 3. Std.)
    Für einen klar­den­ken­den Menschen ist das alles nicht mehr nachvollziehbar.
    Ich las gera­de:( Link unten)
    "Ursula von der Leyen
    seit 1. Dezember 2019 Präsidentin der Europäischen Kommission monat­li­che Gage als EU-Kommissionspräsidentin: sat­te 32.500 Euro brut­to; ihr geschätz­tes Vermögen: drei Millionen Euro ((Quelle: Vermögensmagazin)
    Noch ein Wort zu Ursula von der Leyen:
    Sie ist Dauergast beim Weltwirtschaftsforum. Aber das ver­steht sich bei einer „Führungspersönlichkeit ihres Schlages“ natür­lich von selbst.
    Doch schein­bar nicht genug für von der Leyen. Sie presch­te nach vor – und oute­te sich auf einer Podiumsdiskussion des Weltwirtschaftsforums im April 2021 als lei­den­schaft­li­che Unterstützerin des „Great Reset“, .….……
    Von der Leyen im Originalton:
    „Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer glo­ba­len Zusammenarbeit und die­se Beschleunigung des Wandels wer­den bei­de Treiber des Great Reset sein. Und ich sehe dies als eine bei­spiel­lo­se Gelegenheit.“ 

    Heiko von der Leyen
    .….….….…… seit 2020 wie­der­um Medizinischer Direktor des ame­ri­ka­ni­schen Biopharma-Konzerns Orgenesis Inc.; ein Unternehmen, das – welch Wunder – eben­falls an zell­ba­sier­ten SARS-CoV‑2 Impfstoffen arbeitet."
    (Link: http://​www​.reu​ters​.com/​a​r​t​i​c​l​e​/​b​r​i​e​f​-​o​r​g​e​n​e​s​i​s​-​a​n​n​o​u​n​c​e​s​-​c​e​l​l​-​b​a​s​e​d​-​v​a​c​-​i​d​U​S​F​W​N​2​C​V​0M4)
    https://​mfg​-oe​.at/​v​o​n​-​d​e​r​-​l​e​y​e​n​-​g​a​t​t​e​-​c​h​e​f​-​v​o​n​-​p​h​a​r​m​a​-​k​o​n​z​e​r​n​-​b​i​t​t​e​-​w​e​i​t​e​r​g​e​h​e​n​-​h​i​e​r​-​g​i​b​t​-​e​s​-​n​i​c​h​t​s​-​z​u​-​s​e​h​en/

    Zum Schluß noch eine net­te Erinnerung an alte , för­dern­de und frucht­brin­gen­de Zeiten:

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​d​j​v​7​6​s​A​V​9EE

  3. War mit der deut­schen Null-Besetzung von der Leyen nicht anders zu erwarten.
    Überpotent, über­be­zahlt und unbe­schreib­lich doof.

  4. Es geht ja auch nicht um Gesundheit, daher ist das nur konsequent-

    hier ein link zu einem Interview mit dem Autor "Heilung Nebensache"
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​W​v​N​O​t​f​F​J​Q​z​s​&​l​i​s​t​=​P​L​U​2​-​j​d​r​6​V​y​j​L​M​W​K​g​l​B​s​0​s​T​v​j​Z​I​C​I​d​B​m​E​u​&​i​n​d​e​x​=10

    Eine kri­ti­sche Geschichte der euro­päi­schen Medizin von Hippokrates bis Corona.
    Ich stim­me nicht in allen Punkten über­ein, jede/r soll­te sich selbst ein Urteil bilden.
    Leider ist es nicht sehr ermu­ti­gend son­dern eher ernüchternd.

  5. 15 September 2021 

    Parliamentary ques­ti­ons to the Commission 

    E‑004243/2021

    Moritz Körner (Renew)

    COVID-19 preli­mi­na­ry con­clu­si­ons

    The Commission has inves­ted a lar­ge amount of its resour­ces into figh­t­ing the COVID-19 cri­sis. It was invol­ved in the deba­tes on, among other issu­es, kee­ping bor­ders open, purcha­sing vac­ci­nes and deve­lo­ping com­mon stan­dards for COVID-19 tracking apps, all of which were sup­por­ted by EU funds. Looking back at 18 mon­ths of dealing with the cri­sis, what con­clu­si­ons does the Commission draw in the fol­lowing are­as based on the deve­lo­p­ments so far: 

    1. Which natio­nal stra­te­gy con­cer­ning main­tai­ning per­so­nal free­dom vs intro­du­cing local and natio­nal lock­downs is the most effec­ti­ve and why? 

    2. Which COVID-19 tracking app is the most effec­ti­ve and why? 

    3. Which natio­nal vac­ci­na­ti­on stra­te­gy is the most effec­ti­ve and why? 

    https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E‑9–2021-004243_EN.html

    ·

    29 October 2021
    Parliamentary questions
    E‑004243/2021(ASW)

    Answer given by Ms Kyriakides on behalf of the European Commission

    1. In line with Article 168(7) of the Treaty on the Functioning of the EU(1), the defi­ni­ti­on of health poli­cy and the orga­ni­sa­ti­on and deli­very of health ser­vices and medi­cal care are the com­pe­tence of EU Member States. They deci­de on the imple­men­ta­ti­on of such public health mea­su­res and the con­di­ti­ons under which this is done. Therefore, natio­nal stra­te­gies con­cer­ning main­tai­ning per­so­nal free­dom or intro­du­cing local and natio­nal lock­downs are the com­pe­tence of Member States. The European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC), howe­ver, pro­vi­des advice and gui­de­li­nes on the i mple­men­ta­ti­on of non-phar­maceu­ti­cal inter­ven­ti­ons against COVID-19(2).

    2. EU con­ta­ct tra­cing apps are based on a tool­box that sets out a coor­di­na­ted approach to con­ta­ct tra­cing and warning apps as a result of the coope­ra­ti­on in the eHealth Network(3). The effec­ti­ve­ness of the­se apps depends on several fac­tors and imple­men­ta­ti­on choices that vary across Member States. Some of them ana­ly­sed the natio­nal impact of their respec­ti­ve apps. The Commission aims to ana­ly­se the com­mon European approach to the­se apps with a spe­ci­fic study. 

    3. While vac­ci­na­ti­on is a natio­nal respon­si­bi­li­ty, the Commission sup­ports Member States in reaching high vac­ci­na­ti­on coverage rates. In the con­text of the COVID-19 pan­de­mic, the Commission has been working with Member States to make sure that coun­tries have robust vac­ci­na­ti­on stra­te­gies in place(4). Together with ECDC, the Commission fol­lows the imple­men­ta­ti­on of the­se strategies(5), which are also being dis­cus­sed in the Health Security Committee(6).

    (1) http://​data​.euro​pa​.eu/​e​l​i​/​t​r​e​a​t​y​/​t​f​e​u​_​2​0​1​2​/oj
    (2) https://​www​.ecdc​.euro​pa​.eu/​e​n​/​n​e​w​s​-​e​v​e​n​t​s​/​e​c​d​c​-​g​u​i​d​a​n​c​e​-​a​d​j​u​s​t​i​n​g​-​n​o​n​-​p​h​a​r​m​a​c​e​u​t​i​c​a​l​-​i​n​t​e​r​v​e​n​t​i​o​n​s​-​b​a​s​e​d​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​o​n​-​s​t​a​tus
    (3) https://​ec​.euro​pa​.eu/​h​e​a​l​t​h​/​e​h​e​a​l​t​h​/​p​o​l​i​c​y​/​n​e​t​w​o​r​k​_en
    (4) https://​eur​-lex​.euro​pa​.eu/​l​e​g​a​l​-​c​o​n​t​e​n​t​/​E​N​/​T​X​T​/​?​u​r​i​=​C​O​M​:​2​0​2​0​:​0​6​8​0​:​FIN
    (5) Latest report: https://​www​.ecdc​.euro​pa​.eu/​e​n​/​p​u​b​l​i​c​a​t​i​o​n​s​-​d​a​t​a​/​o​v​e​r​v​i​e​w​-​i​m​p​l​e​m​e​n​t​a​t​i​o​n​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​o​n​-​s​t​r​a​t​e​g​i​e​s​-​a​n​d​-​d​e​p​l​o​y​m​e​n​t​-​p​l​ans
    (6) Minutes from Health Security Committee mee­tings are avail­ab­le here: https://​ec​.euro​pa​.eu/​h​e​a​l​t​h​/​h​s​c​_​c​o​v​i​d​1​9​_en

    ·

  6. Hier noch die URL ( der Link ) für die o. g. Antwort
    Answer given by Ms Kyriakides
    [ Die Sprache lässt sich ein­stel­len, vgl. u. Deutsch ] 

    https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E‑9–2021-004243-ASW_EN.html

    15. September 2021
    Parlamentarische Anfragen E‑004243/2021
    Anfrage zur schrift­li­chen Beantwortung an die Kommission 

    Die Kommission hat einen gro­ßen Teil ihrer Mittel in die Bekämpfung der COVID-19-Krise inves­tiert. Sie war unter ande­rem an den Debatten über die Offenhaltung der Grenzen, den Kauf von Impfstoffen und die Entwicklung gemein­sa­mer Standards für digi­ta­le Anwendungen zur Nachverfolgung von COVID-19-Infektionen betei­ligt, die alle mit EU-Mitteln unter­stützt wur­den. Welche Schlussfolgerungen zieht die Kommission nach 18 Monaten der Krisenbewältigung aus den bis­he­ri­gen Entwicklungen in den fol­gen­den Bereichen?

    1. Welche natio­na­le Strategie ist – hin­sicht­lich der Wahrung der per­sön­li­chen Freiheit gegen­über der Einführung loka­ler und natio­na­ler Aus- und Zugangsbeschränkungen – am effek­tivs­ten und weshalb?

    2. Welche digi­ta­le Anwendung zur Nachverfolgung von COVID-19-Infektionen ist am wirk­sams­ten und warum?

    3. Welche natio­na­le Impfstrategie ist die wirk­sams­te und warum? 

    https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E‑9–2021-004243_DE.html

    Antwort von Stella Kyriakides im Namen der Europäischen Kommission 

    1. Gemäß Artikel 168 Absatz 7 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union(1) fal­len die Festlegung der Gesundheitspolitik sowie die Organisation des Gesundheitswesens und die medi­zi­ni­sche Versorgung in die Zuständigkeit der EU-Mitgliedstaaten. Sie ent­schei­den über die Durchführung sol­cher Maßnahmen im Bereich der öffent­li­chen Gesundheit und über die Bedingungen, unter denen dies geschieht. Daher fal­len natio­na­le Strategien zur Wahrung der per­sön­li­chen Freiheit oder zur Einführung loka­ler und natio­na­ler Lockdowns in die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten. Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) bie­tet jedoch Beratung und Leitlinien für die Durchführung nicht­phar­ma­zeu­ti­scher Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 an(2).

    2. EU-Kontaktnachverfolgungs-Apps basie­ren auf einem Instrumentarium, das als Ergebnis der Zusammenarbeit im Netzwerk für elek­tro­ni­sche Gesundheitsdienste(3) einen koor­di­nier­ten Ansatz für Kontaktnachverfolgungs- und Warn-Apps vor­gibt. Die Wirksamkeit die­ser Anwendungen hängt von meh­re­ren Faktoren und Umsetzungsentscheidungen ab, die von Mitgliedstaat zu Mitgliedstaat unter­schied­lich sind. Einige von ihnen ana­ly­sier­ten die natio­na­len Auswirkungen ihrer jewei­li­gen Apps. Die Kommission beab­sich­tigt, das gemein­sa­me euro­päi­sche Konzept für die­se Apps mit einer spe­zi­fi­schen Studie zu analysieren. 

    3. Zwar fällt die Impfung in die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten, doch unter­stützt die Kommission die Mitgliedstaaten dabei, eine hohe Durchimpfungsrate zu errei­chen. Im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie hat die Kommission mit den Mitgliedstaaten zusam­men­ge­ar­bei­tet, um sicher­zu­stel­len, dass die Länder über soli­de Impfstrategien verfügen(4). Gemeinsam mit dem ECDC ver­folgt die Kommission die Umsetzung die­ser Strategien(5), die auch im Gesundheitssicherheitsausschuss erör­tert werden(6).

    https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E‑9–2021-004243-ASW_DE.html

  7. Andere Länder, glei­ches G‑Regel-Diktat. Mit abwei­chen­dem, höchst­rich­ter­li­chem Urteil hin­ter einer Bezahlschranke.

    "Covid-19: Brasiliens Arbeitsverordnung ver­bie­tet Entlassung von Impfverweigerern
    Präsident Bolsonaro sag­te, er wer­de sich nicht imp­fen las­sen, obwohl sei­ne Regierung eine Impfkampagne för­dert, die in der Bevölkerung brei­te Zustimmung findet.
    Von The Rio Times -
    November 2, 2021"
    https://​www​.rio​t​i​me​son​line​.com/​b​r​a​z​i​l​-​n​e​w​s​/​r​i​o​-​p​o​l​i​t​i​c​s​/​b​r​a​z​i​l​-​b​a​n​s​-​d​i​s​m​i​s​s​i​n​g​-​w​o​r​k​e​r​s​-​w​h​o​-​r​e​f​u​s​e​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​on/

    "RIO DE JANEIRO, BRASILIEN – Die bra­si­lia­ni­sche Regierung hat ges­tern laut einer Verordnung des Ministeriums für Arbeit und Soziales ange­ord­net, dass Arbeitnehmer, die sich nicht gegen Covid-19 imp­fen las­sen, nicht mehr aus wich­ti­gem Grund ent­las­sen wer­den dürfen.
    "Wir schüt­zen die Arbeitnehmer und ihre Entscheidungsfreiheit", sag­te Onyx Lorenzoni, Arbeitsministerin von Präsident Jair Bolsonaro, nach­dem pri­va­te Unternehmen und die Stadtverwaltung von São Paulo beschlos­sen hat­ten, die Impfung für ihre Angestellten und aus­ge­la­ger­ten Arbeitskräfte zur Pflicht zu machen.
    Der größ­te Teil des Landes hat sei­ne Wirtschaftstätigkeit wie­der voll auf­ge­nom­men, obwohl der Impfpass für den Zugang zu Sperrgebieten erfor­der­lich ist und vie­le Unternehmen nun …".

    "Covid-19: Oberster Gerichtshof Brasiliens kippt Arbeitsgesetz, das Einstellungen und Entlassungen wegen feh­len­der Impfung verbietet
    Die Entscheidung wur­de von Richter Luís Roberto Barroso getrof­fen und muss noch vom gesam­ten Gericht rati­fi­ziert werden.
    Von The Rio Times -
    November 13, 2021"
    https://​www​.rio​t​i​me​son​line​.com/​b​r​a​z​i​l​-​n​e​w​s​/​r​i​o​-​p​o​l​i​t​i​c​s​/​b​r​a​z​i​l​s​-​s​u​p​r​e​m​e​-​c​o​u​r​t​-​o​v​e​r​t​u​r​n​s​-​l​a​b​o​r​-​r​e​g​u​l​a​t​i​o​n​-​b​a​n​n​i​n​g​-​a​r​b​i​t​r​a​r​y​-​f​i​r​i​n​g​s​-​f​o​r​-​l​a​c​k​-​o​f​-​c​o​v​i​d​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​on/

    "RIO DE JANEIRO, BRASILIEN – Erneut hat das Oberste Bundesgericht (STF) in Brasilien eine Maßnahme der Regierung Bolsonaro gekippt. Diesmal geht es dar­um, dass die Regierung unge­impf­te Arbeitnehmer davor schüt­zen will, "aus trif­ti­gen Gründen" ent­las­sen zu wer­den, wenn sie nicht geimpft sind.
    Richter Luís Roberto Barroso vom Bundesgerichtshof (STF) setz­te ges­tern (12.) die Bestimmungen der Verordnung 620 des Arbeitsministeriums außer Kraft, die die Entlassung "aus wich­ti­gem Grund" von …"

    Übersetzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.