Ludwig Erhard würde sich impfen lassen

https://​www​.insm​.de/​i​n​s​m​/​t​h​e​m​e​n​/​s​o​z​i​a​l​e​-​m​a​r​k​t​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​m​a​d​e​-​i​n​-​s​o​z​i​a​l​e​r​-​m​a​r​k​t​w​i​r​t​s​c​h​aft

Die "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" läßt sich die Werbung für BioNTech eini­ges kos­ten. In der FAZ war heu­te eine ganz­sei­ti­ge Anzeige zu bewun­dern, in der es heißt:

»Freiheit und Wettbewerb sind Grundpfeiler der Sozialen Marktwirtschaft. Sie sor­gen dafür, dass Forscher und Unternehmen inno­va­ti­ve Produkte ent­wi­ckeln, die allen nut­zen: ein Impfstoff gegen Corona! Die Mainzer BioNTech SE hat der welt­wei­ten Pandemiebekämpfung damit zu einem gro­ßen Durchbruch verholfen.«

Besser hät­te man die staat­li­chen Subventionen für einen Pharmariesen nicht beschrei­ben kön­nen. Am deut­schen Impfstoff soll die Welt genesen.

Siehe dazu Biontech: An der Goldgrube.

12 Antworten auf „Ludwig Erhard würde sich impfen lassen“

    1. …oh bit­te nicht schon wie­der die­se pene­tran­ten Verweise auf Paramediziner und ihr "Chlordioxid" (ali­as MMS oder CDL), is ja ätzend.…

      1. Das nennt sich Redefreiheit.
        Und Dirk Schrader einen Paramediziner zu nen­nen fin­de ich unters­te Schublade.
        In die glei­che Kategorie schiebst du damit auch die rund 4000 Ärzte der COMUSAV, die mit CLO2 all­täg­lich tau­sen­de Patienten hei­len. Für dich natür­lich alles Scharlatane.
        Hut ab, vor dei­ner Chuzpe.

        1. Tut mir Leid, dass ich da so barsch wer­den muss. Aber als eine Ärztin, die die Organe des Gastrointestinaltraktes aus beruf­li­cher Expertise kennt, weiss ich, wie eine zar­te Schleimhaut aus­sieht, wenn sie von "Chlordioxid" durch Spülungen und Einläufe mal­trä­tiert wur­de. Da hel­fen Ihnen dann auch kei­ne Verweise auf Statements von Zahnärzten, Biophysikern oder Tiermediziner!
          In vie­len ande­ren Punkten (z.B. die zwin­gen­de Erfordernis, Widerstand zu leis­ten gegen die unsin­ni­gen "Corona-Maßnahmen") haben Sie aller­dings Recht, das bestrei­te ich nicht.

          1. Das "Du" ist in Blogs eigent­lich üblich. Aber wenn sie da ger­ne eine Ausnahme haben wol­len: Bitteschön.
            Immerhin gibt es jetzt von ihnen Argumente. Das ist ja schon ein­mal ein Fortschritt.
            Und war­um ein Zahnarzt oder Tierarzt medi­zi­nisch weni­ger Expertise als sie auf­wei­sen soll­te, erschließt sich mir nicht.
            In Lateinamerika, ins­be­son­de­re in Bolivien hat, sich eine Bewegung in Gang gesetzt pro CLO2 in Gang gesetzt , die Millionen Menschen umfasst. Und von Tausenden , Ärzten, dar­un­ter auch Renommierte, unter­stützt wird.
            Eigentlich zum Lachen, dass in unse­ren hoch­tech­ni­sier­ten west­li­chen Gesellschaften, und ach so fort­schritt­li­cher Medizin, die drit­te Welt zum Vorreiter wird.

            Gott hat wirk­lich Humor.

    2. Mit Salzsäure gur­geln soll auch wirken …

      Nein, im Ernst: es ist alles eine Frage der Verdünnung.

      Geschmacklich wür­de ich per­sön­lich Essigsäure vor­zie­hen. Gibt es dazu schon Erkentnisse?

  1. Ist Spahn ein Leugner und Verharmloser? 

    "Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geht davon aus, dass die Gefahr einer Corona-Ansteckung im Privatbereich womög­lich durch Gurgeln ver­rin­gert wer­den kann. "Wissenschaftlich belegt ist das noch nicht. Aber die Idee dahin­ter ist, dass Gurgeln mit Mundspülungen aus in Alkohol gelös­ten äthe­ri­schen Ölen oder sogar Kochsalz die Viruslast im Mund-und-Rachen-Raum sen­ken soll", sag­te Spahn der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er selbst gur­ge­le ohne­hin regel­mä­ßig. Eine expli­zi­te Gurgel-Empfehlung wie die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene woll­te Spahn nicht aus­spre­chen, das müs­se letzt­lich jeder selbst wis­sen. "Aber scha­den tut es sicher nicht." sag­te er."
    https://​www​.tages​schau​.de/​n​e​w​s​t​i​c​k​e​r​/​l​i​v​e​b​l​o​g​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​m​i​t​t​w​o​c​h​-​1​5​7​.​h​t​m​l​#​H​o​e​c​h​s​t​w​e​r​t​5​9​0​-​C​o​r​o​n​a​-​T​o​d​e​s​f​a​e​l​l​e​-​b​i​n​n​e​n​-​2​4​-​S​t​u​n​d​e​n​-​g​e​m​e​l​det

    1. Mag sein, das er lang­sam kal­te Füße bekommt.
      Schon vor Monaten hat Dirk Schrader ihn bei der Staatsanwaltschaft Hamburg wegen des Verdachts der unter­las­se­nen Hilfeleistung verklagt. 

      https://​www​.extrem​news​.com/​b​e​r​i​c​h​t​e​/​w​e​l​t​g​e​s​c​h​e​h​e​n​/​c​c​f​d​1​7​c​1​3​2​7​d​1a1

      Ihm dürf­te somit die Substanz Chlordioxid bekannt sein.
      Wahrscheinlich hat er beim anschlie­ßen­den "Sich-Schlaumachen" den Blog von Christoph Becker (frei​zahn​.de) auf­ge­sucht und hat dort gele­sen, dass man Chlordioxid auch gur­geln kann.
      Wenn er in Zukunft zu all dem Wahnsinn der der­zeit abläuft befragt wer­den wird, kann er gut dar­auf ver­wei­sen. Für däm­lich hab ich ihn nie gehalten.

  2. Siehe auch hier:
    https://​www​.coro​dok​.de/​w​a​r​n​u​n​g​-​r​e​a​k​t​i​o​n​-​n​hs/
    „Der NHS England bestä­tig­te, dass zwei Mitarbeiter, denen am Dienstag – am ers­ten Tag des Massenimpfprogramms – Dosen ver­ab­reicht wur­den, eine all­er­gi­sche Reaktion erlitten.
    Beide Mitarbeiter wei­sen eine signi­fi­kan­te Vorgeschichte all­er­gi­scher Reaktionen auf, soweit man weiß, dass sie einen Adrenalin-Autoinjektor bei sich tra­gen müssen.
    Sie ent­wi­ckel­ten kurz nach Erhalt des Impfstoffs Symptome einer "ana­phy­lak­to­iden Reaktion", aber bei­de erhol­ten sich nach der ent­spre­chen­den Behandlung.“
    So etwas ist typisch für auto­im­mu­ne Reaktionen gegen Beimengungen in den Impfmitteln. Daher ist auch aus Gründen der Etikettenehrlichkeit eine Auflistung aller Inhaltsstoffe aller Impfmittel unab­weis­bar jetzt not­wen­dig. Man muss wis­sen was man in den Körper läßt – und auch noch ins Blut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.