Magdeburger OB: Zwei Jahre durften PflegerInnen sich in Lebensgefahr begeben, jetzt sollen sie nicht mehr arbeiten dürfen?

Amts­arzt: Min­des­tens die Hälf­te der 24 Men­schen auf Covid-Sta­ti­on ohne Covid-Sym­pto­me. Was sol­len die Mas­sen­tests in den Schu­len? OB Trüm­per hat vie­le, vie­le Fragen.
Video­quel­le: you​tube​.com, 10.2. 

8 Antworten auf „Magdeburger OB: Zwei Jahre durften PflegerInnen sich in Lebensgefahr begeben, jetzt sollen sie nicht mehr arbeiten dürfen?“

  1. "Ein Kind braucht kei­nen Gene­se­nen­nach­weis." … Nun ja, wenn es 5 Mal/Woche in der Schu­le tes­ten muss, oder mit Gene­se­nen­nach­weis nur 2 Mal, dann macht das schon einen Unterschied.

    1. @Johannes Schu­mann: "Ex ori­en­te lux" …und zwar strah­lend hell.
      OB Trüm­per legt sämt­li­che Fin­ger in die Wun­de, und es tut gut, ihm zuzuhören.

    2. @Johannes Schu­mann: Jau. Genau­so. So viel eige­nes Nach­den­ken gibt es bei West­po­li­ti­kern nicht mehr – höchs­tens noch im Süd­wes­ten, bei eini­gen ale­man­ni­schen und schwä­bi­schen Querdenkern.

  2. …bis das Virus ver­schwun­den ist" 

    Es wird dann " ver­schwin­den", wenn nicht mehr getes­tet wird, ansons­ten geht das ewig so weiter. 

    Aber ver­mut­lich muss ein OB heut­zu­ta­ge sol­che Kom­pro­mis­se machen.

  3. Ich bin froh, dass es noch Men­schen gibt, die ein wenig nachdenken.

    Nur was die "Imp­fung" wirk­lich ist und was sie anrich­ten kann, das scheint irgend­wie immer wie­der unter­zu­ge­hen. Auch die Feu­er­wehr­män­ner­In­nen (ande­rer Bericht) haben es nicht geschnallt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.