Manche lernen es nie

»Berliner Clubs starten im Januar Impfaktion

Mehrere Berliner Clubs wollen vom 3. bis 9. Januar eine Möglichkeit zum Impfen gegen Corona anbieten. Dabei machen Clubs wie der Klunkerkranich, ://about blank, Mensch Meier und der Sage Beach mit. Etwa 4500 Menschen können dann dort ihre erste, zweite oder die Booster-Impfung bekommen, wie die Clubcommission als Dachorganisation am Donnerstag mitteilte. Termine können online gebucht werden - als Impfstoff gibt es Biontech und Moderna.

„Gerade jetzt, wo Omikron bevorsteht, zählt: Jede rechtzeitig verabreichte Impfung entlastet die Intensivstationen und rettet Menschenleben“, erklärte Sascha Disselkamp, Betreiber des Sage Beach. „Wenn unsere Clubs einen Beitrag dazu leisten können, die nächste Welle ein wenig abzuflachen, sind wir sofort dabei.“

In Berlin gilt ein Tanzverbot. An Normalbetrieb sei vorerst nicht zu denken, die Clubs seien fast ausnahmslos geschlossen, heißt es in der Mitteilung. In der Pandemie waren Szene-Orte auch schon Testcenter. Es gab bereits „Berliner Impfnächte“ und ein Modellprojekt mit PCR-Tests, das zeigen sollte, wie sicheres Feiern funktionieren könnte. (dpa)«
tagesspiegel.de (30.12.)

Manchmal muß es ein Kalauer sein: Die Clubkommission als Dachschadenorganisation.

14 Antworten auf „Manche lernen es nie“

  1. Ist das die berühm­te sub­ver­si­ve Ber­li­ner Club­sze­ne oder ist das Kapi­ta­lis­mus im Endstadium?

    Die finan­zi­ell not­lei­den­den Clubs schei­nen jeden Stroh­halm zu ergrei­fen, um doch noch Gna­de durch die Regie­ren­den zu erfahren…und ver­mut­lich eine gute Saal­mie­te durch die Impfärzte.

  2. @ aa:
    "… Manch­mal muß es ein Kalau­er sein: Die Club­kom­mis­si­on als Dachschadenorganisation. …" 🙂
    Die­se Dach­schä­den psy­cho­lo­gi­scher und geld­gie­ri­ger Art kann man lei­der nicht so leicht beheben.
    Die­se Clubar…löcher beden­ken _nicht_, dass die Clubs auch von Men­schen besucht wer­den, die sich die Gift­plör­re nicht ein­fül­len las­sen wol­len. Die­se fal­len nach dem Ende der "C"-Stuss-Zeit ja in jedem Fall als Besu­cher der Tanz-Clubs weg. Man muss ja befürch­ten, auch nach dem Ende der "C"-Stuss-Zeit in den Tanz­bars und Tanz­clubs etwas in ein Getränk gekippt zu bekom­men, dass ein "Gegen"-"C"-"Impf"stoff sein kann oder man bekommt sol­ches Zeug heim­lich beim Tan­zen in den Ober­arm gespritzt. Nee, die Clubs und Tanz­bars sind zu gefähr­li­chen Orten geworden.

  3. Ich hät­te noch eine Idee, wie die Clubs Geld ver­die­nen können:
    Im Sti­le der Love­Pa­ra­de eine Impf­Pa­ra­de jedes Wochen­en­de ver­an­stal­ten. Die kön­nen doch ihre watt­star­ken Sound­sys­te­me wie­der auf LKWs instal­lie­ren und dann mit Impf­wer­bung die gan­ze Stadt beschal­len, wäh­rend sie durch Ber­lin fah­ren. Ich bin sicher, dass man auf die­se Wei­se heut­zu­ta­ge eine Men­ge Geld ver­die­nen kann und Lau­ter­bachs Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um dafür eini­ge Mil­lio­nen aus dem Wer­be­etat bereit­stel­len wird.

  4. Die haben es offen­bar immer noch nicht kapiert. Den Ereig­nis­sen nach ste­cken sich doch Geboos­ter­te viel schnel­ler mit Viren an, als Ungeimpfte.
    Auf Kreuz­fahrt­schif­fen nur mit Geimpf­ten gibt es hun­der­te Coro­na-Aus­brü­che. In einer DIs­co­thek, in die nur Geimpf­te durf­ten, sind am nächs­ten Tag duzen­de mit Coro­na infiziert.

    Wie blind muss man sein bzw. wie lan­ge wol­len die noch ihre Scheu­klap­pen aufhaben? 

    Aber gut, sol­len sie sich immer wei­ter boos­tern und imp­fen. Irgend­wann wer­den sie sich schon wun­dern, war­um sie alle zwei Mona­te erkäl­tet sind und jeden Monat 2 Wochen davon in Qua­ran­tä­ne ver­brin­gen. Viel­leicht wachen sie dann auf.

    Man soll­te auch mal dar­über nach­den­ken, was mit "Wel­le abfla­chen" gemeint ist.
    Da man sich ja trotz­dem anste­cken kann bzw. als Geimpf­ter wahr­schein­lich sogar noch eher ansteckt als als Unge­impf­ter, kann das nicht das "Abfla­chen der Wel­le" sein.
    Außer­dem gibt es immer mehr Impf­durch­brü­che von Geimpf­ten. Was hat das alles mit einer "Wel­le" zu tun? Falls mit "Wel­le" die Anzahlt der Infi­zier­ten gemeint ist, so treibt die Imp­fung die Anzahl der Infi­zier­ten doch offen­bar nach oben (sie­he soge­nann­te Impfdurchbrüche). 

    Inwie­fern fla­chen die Imp­fun­gen also irgend­et­was ab, außer unse­ren Finan­zen? Ich wüss­te es wirk­lich mal ger­ne, was die sich dabei denken.

  5. Die Alter­na­ti­ve wäre, dass die Clubs dar­über nach­den­ken, rezept­freie Lin­de­rungs­mit­tel für Erkäl­tun­gen gegen Omi­kron kos­ten­los bereit­zu­stel­len. Das wäre ein Zei­chen, dass man sich nicht anbie­dert an die­ses tota­li­tä­re Sys­tem. Aber wo soll der Mut her­kom­men … Anbie­dern hat auf Dau­er noch nie funk­tio­niert, da das Sys­tem den sich Anbiern­den eher frü­her als spä­ter die lan­ge Nase zeigt. Die von Pinocchio-Schlonz.

    1. Nach­ge­reicht:

      Fal­scher Link, gemeint war natürlich:
      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​J​A​O​M​y​w​E​3​X​M​0​&​l​i​s​t​=​P​L​_​T​X​Z​k​c​q​k​M​8​N​d​Q​-​F​i​X​k​I​4​R​k​6​I​G​g​o​W​6​0​8​8​&​i​n​d​e​x=1

      Der Brow­ser hat schon wie­der gesof­fen. Das soll­te der nicht tun. Kei­ne Aspi­rin-Brow­ser-Tablet­ten mehr! A‑uuuh-tsch-tsch-tsch

        1. @Ulla, lie­be

          Sagen Sie das mal dem Brow­ser. "Mariacron" ken­ne ich nur aus der Wer­bung. Komisch "Omi­kron" aber auch! Wenn ich den grie­schi­chen Buch­sta­ben aus­ser Acht las­se jedenfalls. 😀

          Hicks! – [Ruhe jetzt Du brow­si­ger Lau­ser Du trun­ken­är süf­fi­san­ter Bär]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.