28 Antworten auf „Medizinstudierende und Freunde schützen in Dresden die Wand“

  1. Haha­ha­ha­ha­ha­ha .….……

    Ganz klar äußerst suspek­te Per­so­nen­grup­pe! Selbst ein nur vor­beu­gen­der Ein­satz von Pfef­fer­spray, aber zumin­dest die erfolg­te Ein­kes­se­lung soll­te bzw müss­te also daher selbst­re­dent auch vorm Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt bestand haben.

    1. @André B.: Fin­de ich nicht. Die sind Opfer ihrer eige­nen Pro­pa­gan­da gewor­den, wonach in der Regie­rung die Guten sit­zen und auf der Stra­ße die Fal­schen demons­trie­ren. Kes­se­lung und Pfef­fer­spray sind aber auch in die­sem Fall zu verurteilen.

      1. @ AA

        Ich bin anschei­nend in Sachen Ironie/Sarkasmus noch weit­aus schlech­ter, wie ich bis­lang gedacht habe.

        Eigent­lich woll­te ich dar­auf hin­aus, dass ALL die­se Maß­nah­men natür­lich auch in die­sem Fall voll­kom­men hane­bü­chen waren, aber nach Ansicht des aktu­el­len Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts sogar bestimmt noch här­te­re Maß­nah­men trotz­dem als ange­mes­sen bewer­tet würden.

  2. Aber war es nicht so, dass sich die Bun­des­re­gie­rung für Ver­samm­lungs­frei­heit aus­ge­spro­chen hat?
    Ja, das war aber in Kasachstan!
    In einer Demo­kra­tie ist sowas hin­der­lich und über­flüs­sig, wenn nur "ein klei­ner Teil" auf die Stras­se geht.
    Dann hof­fen wir mal, dass der klei­ne Teil klein bleibt und es nicht nötig wird, statt 3G (wie jetzt in NRW), dann G3 einzusetzen.

  3. Auch wenn es heu­te lei­der nicht mehr so ist, dass die Aus­bil­dung kos­ten­los ist, aber hier ist sie umsonst. Liegt es an feh­len­der intel­lek­tu­el­ler Fähig­keit? Alle Infor­ma­tio­nen sind ver­füg­bar. man muss sie nur erfas­sen und ver­ste­hen wol­len und kön­nen. Hier­an mag man dann doch Zwei­fel haben. Der Medi­zi­ner als rei­ner Hand­wer­ker. Ist dies Transhumanismus?

  4. Medi­zi­ni­sche Fakultät ?
    'Ein Zei­chen für das Leben und die Wissenschaft' ?
    Und dann 'Mas­ken auf, Nazis raus'…
    Auch eine Art, sich lächer­lich zu machen.
    Aber Haupt­sa­che grif­fi­ge Slogans.
    Sind eigen­stän­di­ges Den­ken, Respekt und berech­tig­te Zweifel
    mitt­ler­wei­le völ­lig aus der Mode gekommen ?
    Ich kann die­se gan­zen sinn­ent­leer­ten, nach­ge­plap­per­ten und
    jeg­li­cher Erfah­rung baren Sprü­che ein­fach nicht mehr hören.
    Und die­se ewi­ge 'Autoritäts'-Gläubigkeit und Obrigkeitshörigkeit
    geht mir auch nur noch auf den Sack.

  5. Die­se „Medi­zin­stu­die­ren­den“ sind die Ärz­te von morgen!

    Naja … mehr wie eine Sprit­ze set­zen zu kön­nen, wird es ja in Zukunft nicht mehr brauchen.

  6. Allein das Schild "Mas­ken auf, Nazis raus" lässt doch tief blicken.

    Soso, der Pla­kat­trä­ger möch­te mit sei­nem Pla­kat also sug­ge­rie­ren, dass jeder, der kei­ne Mas­ke auf­hat oder auf­zie­hen will, ein Nazi sei? Inter­es­sant. Wie kommt er darauf?

    Was für ein holz­schnitt­ar­ti­ges Welt­bild hat er kul­ti­viert? Wie brach liegt sei­ne Intel­li­genz? Will er auch nur ange­se­hen sein unter sei­ner Grup­pe, dass er sich für solch däm­li­che Sprü­che her­gibt, aus denen man ent­neh­men kann, dass ihm das Den­ken offen­bar nicht beson­ders liegt.

    Es ist eine Schan­de, was man unter den Stu­den­ten für höri­ge und nicht des Den­kens mäch­ti­ge Men­schen findet. 

    Man kann selbst­ver­ständl­cih ande­re Mei­nun­gen zur Mas­ken­pflicht ver­tre­ten (wenn das gut begrün­det ist, umso schö­ner). Man kann auch plump ande­re belei­di­gen (was nicht so schön ist). Wenn man sich aber hin­stellt und die Rea­li­tät ver­dreht und Men­schen Din­ge unter­stellt, die nicht stim­men (alle Mas­ken­kri­ti­ker sei­en Nazis) ist das ein­fach nur eine Unver­schämt­heit und hat nichts mehr mit Dis­kus­si­ons­kul­tur und auch nichts mehr mit Mei­nungs­frei­heit zu tun, son­dern spie­gelt nur die unsäg­li­che Dumm­heit vie­ler Men­schen wider. 

    Ich mer­ke nur an der Stel­le mal an: Wer Argu­men­te hat und im Ein­klang mit die­sen Argu­men­ten ist, hat es nicht nötig, ande­re Demons­tran­ten zu unter­stel­len, dass die­se Nazis seien.
    Wie kann man stu­die­ren und so dumm sein? Vor allem: Schämt sich der Kerl nicht, wenn er so sei­ne Denk­schluss­fol­ge­run­gen offen zur Schau stellt? :((

  7. Für beson­ders gelun­gen hält offen­bar auch die Dame ihre Argu­men­ta­ti­on "lauft nicht mit Nazis". 

    Ers­tens mal hab ich auf noch kei­ner Demo Nazis gese­hen. Statt­des­sen sehe ich sehr vie­le Men­schen, die unter­schied­li­cher nicht sein könn­ten. Vie­len sieht man an, dass sie ein biss­chen alter­na­tiv sind, aber eher in Rich­tung 3.Weltladen, kei­ne-Lust-auf-die-neu­es­ten-Mode­trends oder ganz nor­ma­le Bür­ger, Ange­stell­te, Rent­ner usw. Nur jun­ge Leu­te sehe ich nicht viel auf den Demos. 

    Zwei­tens: Was soll das für ein Argu­ment sein? Wenn eine Grup­pe, die ich nicht mag oder nicht dul­de (war­um auch immer), sich für etwas ein­setzt, was ich als rich­tig aner­ken­ne, wie­so soll­te das plötz­lich falsch wer­den, nur weil sich die 'Fal­schen' zufäl­lig auch dafür einsetzen???
    Mal run­ter­ge­bro­chen: WIRD DAS GRUNDGESETZ SCHLECHT DADURCH, WENN ES EIN VERMEINTLICH SCHLECHTER MENSCH HOCHHÄLT? (rhe­to­ri­sche Frage)

    Dar­an sieht man doch, dass vie­le Men­schen heut­zu­ta­ge über­haupt nicht mehr fähig sind, logisch zu schluss­fol­gern oder eine Sache kom­plett zu durchdenken.
    Lei­der auch eine Fol­ge der Medien'kultur', wo es nur noch 'Dau­men hoch' oder 'Dau­men run­ter' gibt und der Aus­tausch von Argu­men­ten über­flüs­sig gewor­den ist. Schwarz oder Weiß. Machst du nicht das, was ich will, bist du der Böse. Macht ein Böser was, das ich eigent­lich gut fand, wird das Gute böse.
    Das ist doch alles nur noch krank. Die mer­ken es selbst nicht, wie fern sie von jeg­li­cher Denk­kul­tur und Intel­li­genz abge­drif­tet sind. Für mich sind das Opfer ihrer selbst bzw. Opfer der Gesell­schaft, in der sie auf­wach­sen muss­ten. Nur lei­der wer­den sie zu einer sehr gro­ßen Gefahr für den Zusam­men­halt der gesam­ten Gesellschaft. 

    Wenn sich mor­gen ein Mör­der hin­stellt und sagt, dass das Leben ein hohes Gut ist, kom­men sie dann auch und sind sofort für den Tod? So scheint ja deren sche­ma­ti­sches Den­ken zu funk­tio­nen: Ist der 'Böse' FÜR ETWAS, muss ich auf jeden FALL dage­gen sein.
    Unfass­bar, wie ein Land ver­kom­men kann, das mal als das Land der Dich­ter und Den­ker bezeich­net wurde.

  8. P.S.: Man soll­te auch in Erwä­gung zie­hen, dass eine sol­che 'Ärz­te­de­mo' fin­giert ist, um dann auf der Gegen­sei­te Hohn und Spott aus­zu­lö­sen und auch damit eine Spal­tung der Gesell­schaft zu bewir­ken. Muss nicht sein, könn­te aber.

    Ich ken­ne die Hin­ter­grün­de nicht, war­um die Grup­pe ein­ge­kes­selt wur­de, aber ich sehe es auch so, dass wir nicht wei­ter­kom­men, wenn wir uns nun freu­en wür­den, dass auch für die­se arm­se­li­gen 'Den­ker' das grund­recht­lich gewähr­leis­te­te Demons­tra­ti­ons­recht aus­ge­he­belt wurde. 

    Wir soll­ten uns nicht ablen­ken las­sen auf Neben­schau­plät­ze. Statt­des­sen kön­nen wir erken­nen, was auch in die­ser Situa­ti­on mög­li­cher­wei­se merk­wür­dig läuft und wer der Ver­ur­sa­cher ist. Für eine mög­li­che unrecht­mä­ßi­ge Aus­he­be­lung des Demo­ver­bots soll­ten wir uns nicht bei den Demons­tran­ten beschwe­ren, son­dern uns wirk­lich dar­auf kon­zen­trie­ren, dass jeder in Deutsch­land das Recht haben muss, zu demonstrieren.
    Das Demons­tra­ti­ons­recht gilt auch für Leu­te, die ziem­lich dumm sind und Pla­ka­te schrei­ben wie 'lauft nicht mit Nazis'. 

    Las­sen wir uns also nicht spal­ten! Am Bes­ten wär es doch, wenn sich nun bei­de Grup­pen zusam­men­tun und bei­de Grup­pen die Regie­rung adres­sie­ren und klar­ma­chen, dass das Demons­tra­ti­ons­recht für alle zu gel­ten hat!
    Ich fin­de es nicht gut, was da auf den Pla­ka­ten steht, aber ich bin garan­tiert nicht dafür, dass auch sol­che Demos in unse­rem bes­ten Deutsch­land aller Zei­ten künf­tig nie­der­ge­schla­gen werden.

  9. Offen­sicht­lich haben wir jahr­zehn­te­lang nicht rea­li­siert wie und wozu sie unse­re Kin­der in die­sem Bil­dungs­sys­tem zurichten.

    Die­se Demo und die­se Paro­len sind ver­mut­lich Aus­druck eines über­star­ken und letzt­lich gehirn­schä­di­gen­den Elitebewusstseins.

  10. Viel­leicht spielt auch eine Rol­le, dass aus Medi­zin­stu­den­ten spä­ter gut ver­die­nen­de Ärz­te wer­den wol­len. Und gut ver­die­nen kann man nur wenn ich die Bedürf­nis­se der Pati­en­ten in Bedar­fe umlei­ten kann. Ers­te­re wer­den durch Zunei­gung befrie­digt aber nicht ver­gü­tet, letz­te­re sind eine durch Zusam­men­wir­ken von Angst und Büro­kra­tie kal­ku­lier­ba­re Exis­tenz­si­che­rung. Vor­sor­ge im Dreifachsinn.

  11. Auf­marsch nach Telegram-Aufruf
    Medi­zin­stu­den­ten stel­len sich schüt­zend vor Uni­kli­nik in Dresden
    https://web.archive.org/web/20220114093110/https://rp-online.de/panorama/coronavirus/dresden-illegaler-aufmarsch-nach-telegram-aufruf-schutz-fuer-uniklinik-von-medizinstudenten_aid-65299337

    Rhei­ni­sche Post

    Jetzt feh­len nur noch die Schlä­ger­trup­pe Anti­fa (SA) gegen fried­li­che Demons­tran­ten, die sich ledig­lich für die Ver­fas­sung des Lan­des einsetzen.

    1. @auch als Pro­pa­gan­da von der Qua­li­täts­pres­se: Mal halb­lang, da ste­hen ein paar Dut­zend Leu­te und demons­trie­ren. Aus mei­ner Sicht für fal­sche Zie­le, aber dar­aus eine Asso­zia­ti­on mit SA zu machen ist das Spie­gel­bild der Pro­pa­gan­da in den Medi­en, wonach "Spa­zier­gän­ger" gewalt­tä­tig und Nazis seien.

  12. Wenn Leu­te ohne Abitur oder ande­re Nor­ma­los aus der soge­nann­ten Mit­te der Gesell­schaft auf die Stra­ße gehen, um sich gegen eine der Zumu­tun­gen zu weh­ren, die ihnen die Auf­fas­sun­gen der selbst ernann­ten Eli­ten, sehr häu­fig Leu­te mit höhe­rer Bil­dung, ein­bro­cken, wer­den sie von die­sen als Nazis beschimpft.

    Wenn die­se angeb­li­chen Nazis dann auch noch sagen, dass zwei und zwei vier ist, ist das dann für unse­re "Eli­ten" der letz­te Beweis, dass das auf kei­nen Fall sein kann. 

    Und dann stel­len sich zual­ler­erst die Beflis­sens­ten unter ihrem Nach­wuchs vor ihr Stu­den­ten­wohn­heim, um der Welt zu ver­kün­den, dass zwei und zwei nicht vier ist, son­dern irgend­was ande­res. Und natür­lich ist man auch jeder­zeit bereit, für die­se Über­zeu­gung ein­zu­ste­hen, gegen die für die­se famo­sen "Eli­ten" nicht der gerings­te Zwei­fel bestehen kann. 

    Eigent­lich ist es wirk­lich höchs­te Zeit, dass die Elfen­bein­tür­me und ihre Insas­sen mit dem wah­ren Leben kon­fron­tiert werden. 

    Bald ist Kar­ne­val. Aus­la­chen wäre ein Anfang.

    1. @Ralf: Bis auf das Fazit stim­me ich dem zu. Bil­dung wird als "pri­vi­leg­fier­tes Gut" ver­tei­digt. Das wider­spricht dem rechts­staat­li­chen Prin­zip, wel­ches aller­dings vor annä­hernd zwei Jah­ren aus­ge­he­belt wur­de. "Aus­la­chen" wird da nicht aus­rei­chen, fürch­te ich. Schlimm was "gebil­de­te Men­schen" alles ver­tre­ten kön­nen. Offen­bar glau­ben eini­ge von ihnen dass unser Einer es nicht nach­voll­zie­hen könn­te. Scha­de, sehr Scha­de, wenn sol­che Leu­te ihre eige­nen angeb­li­chen "Idea­le" nur noch selbst ver­heu­cheln kön­nen! Es geht um viel viel mehr als blos­se Recht­ha­be­rei. Wenn es ein "Nach-Coro­na" geben soll­te, fürch­te ich dass es sich dabei nicht belas­sen wird. Inter­es­sant wer das Alles schein­bar ignoriert.

  13. Sofern die Akti­on tat­säch­lich so abge­lau­fen ist und die Stu­dis authen­tisch waren kann man fest­stel­len, dass das Leben immer noch die bes­ten Sati­ren schreibt.

  14. Es ist also doch mög­lich sich in den eige­nen Arsch zu beis­sen. Unglaub­lich! Scha­den­freu­de kommt aller­dings auf dass es dies­mal aus­nahms­wei­se so eine Grup­pe von Anal­tor­pe­dos trifft. Gebe ich ger­ne zu. Wun­der gesche­hen? Dros­ten ver­mehrt sich, aber nicht unein­ge­schränkt, weni­ger gene­tisch, mehr geis­tig. Nun ja, der Erfolg ver­streut schein­bar sei­ne Gleit­mit­tel. Igitt-glibberisch-gladdisch!
    Aber eines soll­te die Chao­ten, Faschis­ten und Quer­trei­ber doch beru­hi­gen. Die Kes­sel­po­li­zis­ten sind ver­mut­lich dop­pelt geimpft und durch­ge­boos­tert. Was wol­len die eigent­lich. Ist doch alles in tro­cke­nen Tüchern. So wol­len sie's doch haben, oder etwa nicht?

  15. Stein­mei­er bit­te über­neh­men sie und hono­rie­ren die­sen lebens­ge­fähr­li­chen Ein­satz mit dem vater­län­di­schen Verdienstorden!How dare you…

  16. Mit Demons­tran­ten zu dis­ku­tie­ren, ist doch ein guter Anfang. Ich hoff­te, dass die uner­war­te­te Wen­dung dar­in bestün­de, dass die Medi­zin­stu­den­ten Ver­ständ­nis für die Demons­tran­ten entwickeln.

    1. @Henning: Span­nen­der Stand­punkt. So kann man's auch sehen. Wenn die an die Nar­ra­ti­ve von ÖR's glau­ben, könn­te sich was ver­bes­sern. Lei­der fürch­te ich aber die sind eher "mis­sio­na­risch" in die­sel­be Rich­tung wie die "Volks­ver­pet­zer" unter­wegs. Ver­mut­lich ken­nen sie die Evi­denz die gegen sie spricht bereits. Sich der Anti-Mass­nah­men-Demo anzu­schlies­sen hät­te ihnen ja ehe­dem frei gestan­den. Fürch­te da kommt vor­erst nicht viel. Bis die "Pan­de­mie­the­se" in sich kollabiert.

    2. Lei­der befürch­te ich, dass bei­na­he 2 Jah­re beharr­li­ches Fest­hal­ten an der Pan­de­mi­schen Irr­leh­re ein Dis­ku­tie­ren unmög­lich machen. Die Hür­de des sich Ein­ge­ste­hen müs­sens ist enorm hoch. Wäre schön, wenn ich mich irrte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.