Melanie Rannow von t‑online.de entdeckt Delta Plus in Londoner U‑Bahn

Melanie Weiner heißt inzwi­schen Melanie Rannow, schreibt aber immer noch span­nen­de Beiträge. Die frü­he­ren loh­nen sich, wenn es etwas hei­te­rer wer­den soll (s.hier).

t‑online.de (20.10.)

Sie teilt uns mit, was Boris Johnson beob­ach­tet, und zwar sehr genau:

»Die bri­ti­sche Regierung beob­ach­tet eine neue Unterart der hoch­an­ste­cken­den Delta-Variante des Coronavirus. Wie ein Sprecher von Premierminister Boris Johnson am Dienstag sag­te, beob­ach­te die Regierung die soge­nann­te AY.4.2‑Variante "sehr genau".

Noch sei unklar, ob sich die neue Unterart schnel­ler ver­brei­tet. Die Regierung wer­de aber "nicht zögern, Maßnahmen zu ergrei­fen, wenn es nötig ist". Die Untervariante trat bis­lang außer­halb Großbritanniens nur ver­ein­zelt in den USA, in Dänemark und in Israel auf.«

Für Melanie Rannow ("Mit gro­ßem Interesse ver­fol­ge ich die Studienlage und spre­che mit Virologen, Epidemiologen und Medizinern, um über die neu­es­ten Erkenntnisse der Forschung zu berich­ten") wird aus dem Nichtwissen über die Verbreitung bzw. dem Wissen über die Vereinzelung die genann­te Überschrift. Entsprechend heißt der Link auch "... hoch-ansteckend-neue-corona-variante-delta-plus-breitet-sich-aus.html".

Unbeeindruckt hält sie an dem Titel fest, obwohl sie selbst, ver­mut­lich ohne es gele­sen zu haben (copy&paste?), dann schreibt:

»Experte: Ausbreitung der AY.4.2‑Variante noch gering

Der Direktor des Instituts für Genetik am University College London, François Balloux, geht davon aus, dass die neue Untervariante des Virus "nicht die Ursache für den jüngs­ten Anstieg der Zahl der Fälle" sei. Dafür hält er die der­zei­ti­ge Verbreitung der AY.4.2‑Variante für zu gering.

Die Situation sei auch nicht mit dem "Auftauchen der Alpha- und Delta-Stämme ver­gleich­bar, die viel über­trag­ba­rer waren (50 Prozent oder mehr) als alle ande­ren Stämme, die damals im Umlauf waren"…«

Sie wird schon Recht haben. Ihre LeserInnen wer­den wie Karl Lauterbach höchs­tens neben dem Titel die ein­lei­ten­den Sätze zur Kenntnis nehmen.

5 Antworten auf „Melanie Rannow von t‑online.de entdeckt Delta Plus in Londoner U‑Bahn“

  1. Uff, bei uns brei­tet sich auch gera­de ein "neu­es" Virus aus. Heute Mittag war ich noch das blü­hen­de Leben (naja..) und dann von jetzt auf gleich wur­de ich sehr schwach und konn­te nur noch lie­gen, aber kaum Schlaf finden.

    Wenn ich die Symptome rich­tig deu­te, hat­te ich die­sen Infekt schon oft in mei­nem Leben. Aber das ist schon län­ger her, des­halb hat's mich dies­mal ziem­lich umgerissen.

    Ist wohl sowas wie ein Norovirus (sowas wird laut der Erzieherin Frau A. von Kindern ein­ge­schleppt, die klei­nen Lümmel!) . Ich kriech dann mal in die Küche und koch Kamillentee 🙂

  2. Endlich! Danke Melanie! Lambda und Muh kamen nie rich­tig zum Fliegen. Wir brau­chen unbe­dingt neue Angst-Turbos.
    Ich als Laie fra­ge mich oft, wie man die „Varianten“ (Muh-Tanten) erken­nen kann, wo doch das „Muttervirus“ noch nie iso­liert wurde?
    Kann uns das mal der Clausi, der Tierdoktor, der Irre, der Billy oder die Chebli erklä­ren? Echt jetzt, wir wol­len doch über­le­ben. Gibt’s von den selbst­lo­sen Spritzendealern schon den Stoff zur Rettung (aka jab #4……n)?

  3. Was die Autorin noch gar nicht auf dem Schirm hat: Es bil­det sich gera­de eine neue noch gefähr­li­che­re Regierungsvariante und die nächs­te gro­ße Welle lebens­ge­fähr­li­cher Verordnungen steht unmit­tel­bar bevor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.