2.707 Menschen nach Impfung an Covid-19 gestorben

Das teil­te das Bundesgesundheitsministerium nach mehr­fa­cher Anfrage Boris Reitschuster mit. Auf reitschuster.de ist dazu am 13.5. zu lesen:

»2.707 Menschen sind in Deutschland nach einer Corona-Impfung an oder mit Covid-19 gestor­ben. 6.221 Geimpfte muss­ten wegen Covid-19 in ein Krankenhaus ein­ge­wie­sen wer­den. Insgesamt wur­den 57.146 nach einer Impfung posi­tiv auf SARS-CoV‑2 getes­tet, 33.269 von die­sen erkrank­ten an Covid-19. Das geht aus einer Antwort her­vor, die das Bundesgesundheitsministerium nach mehr­fa­cher Anfrage mei­ner­seits auf der Bundespressekonferenz heu­te an mich geschickt hat. Mehr als fünf Prozent der in die­sem Jahr an Covid-19 Verstorbenen waren dem­nach min­des­tens ein­mal geimpft.

In sei­nem neu­es­ten „Sicherheitsbericht“ hat­te das staat­li­che Paul-Ehrlich-Institut (PEI) Anfang Mai über 49.961 gemel­de­te Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeit­li­chen Zusammenhang mit der Corona-Impfung in Deutschland berich­tet. Insgesamt wur­den dem­nach 524 Todesfälle in zeit­li­chem Zusammenhang mit der Impfung gemel­det. Als „zeit­li­chen Zusammenhang“ erfasst das PEI laut den Anmerkungen in sei­nem Impfbericht einen 30-Tages-Zeitraum…

Von den 44.059 posi­tiv Getesteten, die ein­mal geimpft wur­den, erkrank­ten 28.270, also 64 Prozent. 4.562, also 10 Prozent, muss­ten in ein Krankenhaus ein­ge­wie­sen wer­den und 2.045, also 4,6 Prozent, sind verstorben.

Von den 13.087 zwei­mal Geimpften mit posi­ti­vem Testergebnis erkrank­ten 4.999, also 38 Prozent. 1.659, also 13 Prozent, muss­ten ins Krankenhaus, 662, also 5,1 Prozent sind ver­stor­ben…«

Siehe auch PEI: Fast 50.000 Verdachtsfälle auf Impfnebenwirkungen in Deutschland. 524 Tote.

11 Antworten auf „2.707 Menschen nach Impfung an Covid-19 gestorben“

  1. "Von den 13.087 zwei­mal Geimpften mit posi­ti­vem Testergebnis erkrank­ten 4.999, also 38 Prozent. 1.659, also 13 Prozent, muss­ten ins Krankenhaus, 662, also 5,1 Prozent sind verstorben"

    Also sind ziem­lich genau 10% der sicht­lich Erkrankten unter den bis­her voll­stän­dig geimpf­ten verstorben.

    Ich fand die Angabe aus den Anfangszeiten von "Corona", dass in China die Fallsterblichkeit (ver­mut­lich kli­ni­sche Fälle, nicht Test"fälle") in den Altersgruppen
    70–79 = 8%
    80+ = 14% betrug.
    Island (struk­tu­rell bes­te Daten glo­bal, aber Todesfälle nur = 29)
    gibt 2,5% (70–79) bzw. 15,5% (80–89) an – ver­mut­lich mit vie­len Test"fällen" in der Grundgesamtheit.

    Eine Wirksamkeit der Corona-Spritze kann ich nicht erkennen.
    Die "95%"-Effektivität darf damit wohl als beer­digt gelten …

    1. In einem Artukel in der Zeit wur­den heu­te meh­re­re Impfstoffe vor­ge­stellt und beschrie­ben. Angeblich war die Wirksamkeit bei allen Impfstoffen außer bei Astrazeneca über 90%. AstraZeneca hin­ge­gen nur 60%
      Grippeimpfstoffe haben eine Wirksamkeit zwi­schen 30 und 60%. Ich bin sicher, dass die Daten für die übri­gen Impfstoffe eben­falls nach unten kor­ri­giert wer­den müs­sen. Bleibt abzu­war­ten, was mit den men­schen pas­siert, die bei der Impfung schwe­re neben­wir­kun­gen hat­ten, wenn die­se sich mit dem Virus infi­zie­ren. Es ist nicht aus­zu­schlie­ßen, dass es dann auch zu über­schie­ßen­den Immunreaktionen kom­men kann.

  2. Wenn man das jetzt noch mit den unsäg­li­chen Äußerungen des Essener Klinikchefs in Zusammenhang bringt, der laut nach Strafen für die "Impfverweigerer" schreit, die sich die­sem rus­si­schen Roulette nicht aus­set­zen wollen…
    Was maßen sich all die­se Leute an, Gott zu spielen.

  3. Englisch spra­chi­ge Informationen auf humansarefree.com

    zur Lage in Indien (inklu­si­ve Grafiken):

    Was ist hier los? Indien ver­zeich­net einen Anstieg von Todesfällen und Schäden nach der Einführung des COVID-19-Impfstoffs

    "Nachdem man bei der Bewältigung der COVID-Krise rela­tiv erfolg­reich war und den Schwerpunkt auf eine früh­zei­ti­ge Behandlung mit Ivermectin gelegt hat­te, kommt es in Indien plötz­lich zu einem Anstieg der Fälle und Todesfälle, die dem COVID-19-Virus zuge­schrie­ben werden.

    Einige fra­gen sich jedoch, ob die zuneh­men­de Verbreitung von COVID-"Impfstoffen" die Ursache für die­se jüngs­ten Ausbrüche ist. …"

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

    https://humansarefree.com/2021/05/whats-going-on-india-sees-surge-of-deaths-and-injuries-following-covid-19-vaccine-roll-out.html

  4. "Insgesamt wur­den 57.146 nach einer Impfung posi­tiv auf SARS-CoV‑2 getestet.. "
    Nächste Nachfrage dazu wäre, ob die­se alle in die Statistik mit ein­ge­gan­gen sind. Ich ver­mu­te , ja. 

    Weiterer Punkt des Berichts ist
    "…Nach über 36 Mio. ver­ab­reich­ten Impfdosen wur­den laut RKI ins­ge­samt 57.146 (0,016 %) geimpf­te COVID-19 Fälle gemeldet,…"
    Lt. mei­nem Taschenrechner ergibt sich eine Prozentzahl von rd. 0,16 %
    ( Hinweis eines Lesers im Kommentarbereich unter dem Artikel bei reitschuster.de)

  5. Dann stimm­te es also das den Intensivstationen eine Überlastung droht, nur anders als gedacht. Wie hiess das doch noch, ein Gewinn für Biontech ist auch ein Gewinn für die Gesellschaft .… hmmmm?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.