Minister: Mainz auf gutem Weg zum führenden Biotechnologie-Standort

"Mainz (dpa/lrs) – Der rhein­land-pfäl­zi­sche Wissenschaftsminister Clemens Hoch sieht Rheinland-Pfalz bei der Entwicklung zu einem füh­ren­den Standort in der Biotechnologie auf einem guten Weg. «Meine Vision ist, dass die Menschen in zehn Jahren an Mainz den­ken, wenn es um ihr Immunsystem geht..«"
krankenkassen.de (5.8.)

Ich den­ke an Tschernobyl, wenn es um Atomkraft geht. Zu dem Mega-Pharma-Lobbyisten sie­he u.a.:

Minister Hoch: Tiefbraun

4 Antworten auf „Minister: Mainz auf gutem Weg zum führenden Biotechnologie-Standort“

  1. Kann für Mainz auch nach hin­ten los­ge­hen, wenn es stän­dig von Impfgeschädigten ver­flucht wird. Eventuell kann man dann mit Voodopuppen der bei­den Biontecis und dazu pas­sen­den Nadeln einen lukra­ti­ves Geschäft eröffnen

  2. "…dass die Menschen in zehn Jahren an Mainz den­ken, wenn es um ihr Immunsystem geht..«"

    Das wer­den sie garantiert!
    Und erin­nern sich dar­an, wer ihnen den Dreck emp­foh­len bzw. per Nötigung dazu erpresst hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.