Montélimar: Krankenhausbeschäftigte streiken gegen Zwangs-"Impfung"

Es waren heu­te nicht nur Zehntausende in Frankreich auf den Straßen. Auf france3-regions.francetvinfo.fr ist am 23.7. zu erfahren:

»Montélimar: Hundert Krankenhausangestellte demons­trie­ren gegen die Zwangsimpfung
Die CGT des Groupement Hospitalier Portes de Provence hat einen unbe­fris­te­ten Streik ange­kün­digt, um gegen die Zwangsimpfung zu pro­tes­tie­ren. Etwa hun­dert Demonstranten ver­sam­mel­ten sich am 23. Juli um die Mittagszeit vor dem Krankenhaus in Montélimar. Die CFDT hat sich die­ser Bewegung nicht angeschlossen.

"Nein zur Zwangsimpfung, ja zur frei­en und infor­mier­ten Wahl" lau­te­te die Botschaft auf einem Transparent, das am 23. Juli 2021 vor dem Krankenhaus von Montélimar in der Drôme gezeigt wurde. 

"2020 beklatscht. 2021 verraten"

Seit dem Vortag wur­de von der CGT ein unbe­fris­te­ter Streik aus­ge­ru­fen, um gegen die Zwangsimpfung des Krankenhauspersonals zu pro­tes­tie­ren. Etwa hun­dert Menschen demons­trier­ten am Mittag. Die CFDT, die Mehrheitsgewerkschaft, wei­ger­te sich, der Bewegung bei­zu­tre­ten. Im Groupement Hospitalier Portes de Provence (GHPP) wer­den der­zeit 300 bis 400 Personen geimpft, von etwa 2000 Mitarbeitern.

"Alles, was von der Regierung vor­ge­schla­gen wur­de, ist unzu­läs­sig", sagt Elsa Ruillière, stell­ver­tre­ten­de Sekretärin der CGT-Sektion der GHPP. "Was wir for­dern, ist eine freie, zustim­men­de und infor­mier­te Wahl zu haben", fuhr sie fort. "Wir for­dern mehr Transparenz, [ins­be­son­de­re] die Liste der Kontraindikationen für Impfstoffe, auf die Ärzte kei­nen Zugriff haben."…

Elsa Ruillière erklärt, dass das Personal Angst hat. "Sie mögen sich sagen, dass sie mor­gen kei­ne Arbeit mehr haben wer­den, kein Einkommen mehr. Andere den­ken dar­an, zu kün­di­gen, obwohl dies ihre Berufung ist. Der Gewerkschafter ver­spricht, dass die Streikbewegung so lan­ge wei­ter­ge­hen wird, bis "die Regierung auf­gibt, […] auch wenn wir nur noch weni­ge sind."

Die CFDT ist nicht solidarisch
Die CFDT ihrer­seits ent­schied sich, der Streikbewegung nicht zu fol­gen… Die Mehrheitsgewerkschaft inner­halb der GHPP war­tet vor allem dar­auf, dass die Geschäftsleitung im Falle einer Nebenwirkung des Impfstoffs eine "Sonderfreistellung" gewährt, um den Tag der Krankschreibung nicht anrech­nen zu lassen…«

7 Antworten auf „Montélimar: Krankenhausbeschäftigte streiken gegen Zwangs-"Impfung"“

  1. Sehr gut! Und wie­der gute Nachrichten aus der Heimat mei­ner Vorfahren (mei­ne Uroma stamm­te aus der Comté/Besançon).

    Schönes Wochenende!

  2. "Wir for­dern mehr Transparenz, [ins­be­son­de­re] die Liste der Kontraindikationen für Impfstoffe, auf die Ärzte kei­nen Zugriff haben."…

    Das allein ist schon ein bei­spiel­lo­ser Skandal. Wie sol­len Ärzte ihre Patienten bera­ten und für die Verabreichung haf­ten, wenn sie nicht ein­mal die voll­stän­di­gen Informationen über das Gebräu haben.

    1. Kann man eigent­lich als als impf­ge­will­ter, (todes­aver­ach­ten­der) Patient den Beipackzettel oder die Fachinformation der Corona-Imprungen in D ansehen?

      1. Dafuer bekommt man doch den tol­len "Aufklaerungsbogen" und kann dann ankreu­zen, dass ein (gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nes) Aufklaerungsgespraech ueber­flues­sig ist. Man will doch nicht die durch­schnitt­li­che "Behandlungszeit" in den Impfzentren von 3 min pro "Impfling" nicht unnoe­tig nach oben treiben …
        Wer weiss, viel­leicht ist ja das Personal auch so freund­lich und tra­egt ggfs. das ver­ges­se­ne Kreuzchen ein­fach nach …

  3. Frei nach Aldous Huxley wird die zwangs­läu­fi­ge Impfung dazu füh­ren, dass sich das Personal end­lich in das ihm zuge­wie­se­ne Schicksal fügen wird: Sie glaub­ten tat­säch­lich eine Zeit lang noch sich ohne Impfung auf eine Berufung bezie­hen zu kön­nen, doch war natür­lich das Gegenteil der Fall: erst durch die Impfung wur­den sie zu wah­ren Berufenen.

  4. Arte- Doku "Der Aufstand der Mittelschicht"‼️ 55:12min.
    Es gibt neben Arte kei­ne ein­zi­ge ö‑r Sendeanstalt , die so fair und ein­fühl­sam, dh ohne Abwertung über die Rebellen in der Corona-Pandemie berich­tet! Hier wur­de in Frankreichs Gelbwesten- Milieu gedreht; ich wür­de mal wie­der am liebs­ten dort­hin aus­wan­dern, nach die­sem Film. Der Geist von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit über­kommt einen regelrecht.
    Nächste regu­lä­re TV- Ausstrahlung am: Mittwoch, 28. Juli um 21:45Uhr Unbedingt ansehen!
    https://www.arte.tv/de/videos/094497–001‑A/nicht-mit-uns-der-aufstand-der-mittelschicht/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.