Montgomery hat mitgeschossen

»Montgomery bei ntvCorona
Demonstranten "haben Schuss nicht gehört"
… Frank Ulrich Montgomery: Ich bin Gesundheitsexperte, nicht Innen- oder Polizeiexperte. Aber ich hab das Gefühl die­se Menschen, die dort demons­trie­ren, haben den Schuss nicht gehört. Man muss mit der Polizei der­ar­ti­ge Aufmärsche unter­bin­den. Wenn der Staat auf sein Monopol ver­zich­tet, hier zu sagen, was Sache ist, dann ist wirk­lich etwas mit der Demokratie nicht in Ordnung. Ich glau­be, hier müss­te man sehr viel här­ter eingreifen…

STIKO-Chef Mertens sagt, er wür­de sei­ne eige­nen Kinder der­zeit noch nicht imp­fen las­sen. Warum sagt er das?

Ach, sowas rutscht jedem von uns mal raus. Wir sind kei­ne Kommunikationsexperten. Man weiß manch­mal gar nicht, was man damit aus­löst. Er hat wahr­schein­lich sagen wol­len, im Moment will er es noch nicht machen, weil er ja auch noch gar nicht die Daten hat. Ich bin sicher, wenn dann die STIKO sich dafür ent­schie­den haben soll­te, wird er sei­ne Kinder auch imp­fen las­sen…«
n‑tv.de (7.12.)


»Familie in Brandenburg getötet: Motiv war ein gefälschter Impfpass

Ein Betrug mit dem Impfpass der Mutter war beim Arbeitgeber auf­ge­flo­gen. Daraufhin hat­te der Vater Angst vor der Verhaftung und dem Verlust der Kinder.

Königs Wusterhausen – Im Fall der getö­te­ten Familie im bran­den­bur­gi­schen Königs Wusterhausen soll der unter Verdacht ste­hen­de Vater laut sei­nem Abschiedsbrief Angst vor einer Verhaftung gehabt haben. Er hat­te zuvor den Impfpass sei­ner Frau gefälscht. Der Betrug flog jedoch auf. Der 40-Jährige soll zudem befürch­tet haben, dass man ihm und sei­ner Frau die Kinder weg­neh­men wer­de. Das sag­te Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon am Dienstag der Berliner Zeitung. Den Brief hat­ten die Ermittler im Haus der Familie gefunden.

Der Familienvater gestand dem­nach in sei­nem Abschiedsbrief, dass ein noch Unbekannter in sei­nem Auftrag das Impfzertifikat für sei­ne Frau gefälscht hat­te. Ihr Arbeitgeber habe dies erfah­ren, was sehr viel Druck in der Familie aus­ge­löst habe. Ob die Ängste des Vaters begrün­det waren, woll­te der Oberstaatsanwalt nicht kom­men­tie­ren. In dem Brief schrieb der 40-jäh­ri­ge Vater, dass der Arbeitgeber der Impfpassfälschung „mit aller Strenge nach­ge­hen woll­te“, so Bantleon.

Impfpass-Fälschung: Polizei und Jugendamt hat­ten wohl kei­ne Kenntnis 
Er sag­te aber auf Nachfrage: „Ob der Arbeitgeber damit zur Polizei gehen woll­te oder ande­re Konsequenzen androh­te, wis­sen wir nicht. Ich gebe nur sei­ne Worte wie­der“. Nach bis­he­ri­gen Erkenntnissen sei­en kei­ne Ermittlungen wegen Urkundenfälschung ein­ge­lei­tet wor­den. Auch ande­re Behörden – wie das Jugendamt bei­spiels­wei­se – hat­ten wohl kei­ne Kenntnis von der Impfpassfälschung. 

Der Familienvater soll sei­ne Frau, eben­falls 40 Jahre alt, und sei­ne drei Kinder im Alter von vier, acht und zehn Jahren getö­tet haben – man fand alle mit Schussverletzungen. Zunächst hieß es, sie wie­sen Schuss- und Stichverletzungen auf. Das revi­dier­te die Staatsanwaltschaft jetzt. Eine Schusswaffe fan­den die Ermittler eben­falls im Haus. Ob es sich dabei um die Waffe han­delt, mit der geschos­sen wur­de, sei der­zeit aber noch offen. Die Obduktion der fünf Toten soll­te eini­ge Tage dauern.«
berliner-zeitung.de (7.12.)

22 Antworten auf „Montgomery hat mitgeschossen“

  1. "Aber ich hab das Gefühl die­se Menschen, die dort demons­trie­ren, haben den Schuss nicht gehört."

    Vielleicht ist der Schuss ja in die Hose gegan­gen. Impotenz scheint Gewaltphantasien zu fördern…

  2. Unter dem Druck unter dem vie­le ste­hen pas­siert so etwas. Das haben vor­al­lem die zu ver­ant­wor­ten die die­sen Druck erzeu­gen und behaup­ten die Ungeimpften wären die­je­ni­gen die ande­re ter­ro­ri­sie­ren. Das ist sehr schmerz­haft und soll­te die­sen Leuten Politikern/ Ärzten/ Funktionären etc. zu den­ken geben. Ich befürch­te aber dass es eher zu Verdrängung führt.

  3. Familie in Brandenburg getö­tet. Ruhet in Frieden.

    Wer nun weiss wer hier die "Schuldigen " sind, möge die­sen Rat befolgen: 

    Als sie ihn nun beharr­lich so frag­ten, rich­te­te er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der wer­fe den ers­ten Stein auf sie. Johannes 8,7

    1. Strafrechtlich sind die nicht schul­dig, aber mora­lisch in jedem Falle: die Politiker. Wer einen sol­chen Druck auf­baut, dass eine Mutter Urkundenfälschung betreibt, und ein Klima erzeugt, wo der Vater kei­nen ande­ren Ausweg sieht, als zur Schusswaffe zu grei­fen (hat­te sicher­lich Angst vor abstrus hohen Strafen und vor dem gesell­schaft­li­chen Tod).

      1. @Johannes Schumann: Find ich zu eindimensional. 

        Einige behaup­ten die Politiker sind schul­dig, ande­re behaup­ten die Verschwörungstheoretiker. Auf twit­ter wird der Tod ent­spre­chend den poli­ti­schen Ansichten ausgelegt. 

        Ich hof­fe ja, es gelingt der Bewegung für Frieden und Freiheit hier und da eine distan­zier­te­re Sichtweise ein­zu­neh­men, um die Vielschichtigkeit eini­ger Themen zu erkennen.

        1. Wir könn­ten uns ja dar­auf eini­gen, das Geld sei schuld. Es ver­dirbt den Charakter alle­mal. Wenn wir dem fol­gend auch noch einen direk­ten Zusammenhang zwi­schen dem Grad an Verderbnis und der ursäch­li­chen Summe Geldes erken­nen, dann kom­men wir nicht umhin zu unter­stel­len, dass bei­des bei der getö­te­ten Familie von unter­ge­ord­ne­tem Einfluss gewe­sen sein dürf­te. Mutmaßlich war "nur" der nack­te Lebensunterhalt gefähr­det oder wur­de so gese­hen. Das hat dann aber auch nichts mit man­geln­dem Charakter zu tun, son­dern ist Ausdruck exis­ten­zi­el­ler Angst.
          Und wer schürt die­se Angst 24/7 auf allen Kanälen? "Charakterschweine" oder eben Psychopathen, Menschenfeinde, macht- und geld­gie­ri­ge Monster á la Montgomery, Spahn, Dr. Osten, KL, …
          "Eindimensional"? – Ja, viel­leicht eine – unbe­wuss­te – Reflexion!

      2. @Johannes Schuhmann
        §§ 126 (1) Nr. 3 "Völkerstrafrecht § 7" sowie 130 und 130a StGB
        § 7 (1) Nr. 10 "wesent­li­che Einschränkung von Menschenrechten" VStGB
        12. Protokoll EMRK "Ausschluss von kul­tu­rel­ler Teilhabe wegen eines sons­ti­gen Status" (von D unter­schrie­ben aber nicht ratifiziert)
        Artikel 25 GG EMRK und Völkerrecht haben Bundesgesetzcharakter, Staat ist in der Pflicht
        Indemnität ist in Den Haag aufgehoben!

  4. Notizen aus der alten Normalität – his­to­ri­sche Quelle: Pressemitteilung des VG Braunschweig vom 12.04.2011 ., Stellungnahme zu rechts­ex­tre­men Demonstrationen. (Anm.: Ich bin nicht rechts. Das dient nur zur Klarstellung der Demonstrationsfreiheit als Bürgerrecht.)

    "Die staat­li­che Gewalt darf prin­zi­pi­ell nicht prü­fen, ob eine mit der Demonstration ver­tre­te­ne Meinung „wert­voll“ oder „wert­los“, ob sie „rich­tig“ oder „falsch“ ist.
    Natürlich gibt es dafür recht­li­che Grenzen: Insbesondere dür­fen von der Versammlung kei­ne straf­ba­ren Meinungsäußerungen aus­ge­hen, also z. B. sol­che, die den Straftatbestand der Volksverhetzung (§ 130 des Strafgesetzbuches) erfül­len; und die Teilnehmer der Versammlung dür­fen nicht gewalt­tä­tig wer­den (näher dazu: Frage 2)."

  5. Erschreckend ist, dass es ein altes Lied gibt, das nur gering­fü­gig umge­schrie­ben wer­den muss, um die Mentalität der Lauterbachs, Drostens, Merkels und Montgomerys auf den Punkt zu brin­gen. Das Originallied sagt ja nichts anders aus, als dass die Protagonisten über Leichen gehen. Das machen die Montgomerys ja auch. Denen ist voll­kom­men egal, wel­che Kolletaralschäden durch Lockdownerie und Gentherapie entstehen. 

    "Es zit­tern die mor­schen Knochen
    Der Welt vor des Virus Krieg
    Wir haben den Impfstoff verbrochen
    Für uns war´s ein gro­ßer Sieg

    Wir wer­den wei­ter vakzinieren
    Wenn alles in Scherben fällt
    und heu­te imp­fen wir Deutschland
    Und mor­gen die gan­ze Welt“

    Und mögen Querdenker auch schelten
    so lasst sie nur toben und schrein
    und stem­men sich gegen uns Welten
    wir wer­den doch Sieger sein

    Und liegt vom Lockdown in Trümmern
    die gan­ze Welt zu Hauf
    das soll uns den Teufel kümmern
    wir bau­en sie nim­mer auf"

    1. Es ret­tet uns kein höh’res Wesen,
      kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
      Uns aus dem Elend zu erlösen
      kön­nen wir nur sel­ber tun!
      Leeres Wort: des Armen Rechte,
      Leeres Wort: des Reichen Pflicht!
      Unmündig nennt man uns und Knechte,
      dul­det die Schmach nun län­ger nicht!

      |: Völker, hört die Signale!
      Auf zum letz­ten Gefecht!
      Die Internationale
      erkämpft das Menschenrecht. :!

  6. Daß der Herr kein Kommunikationsexperte ist, ist mal eine tref­fen­de Selbsteinschätzung. Das beweist er uns ja fast täglich
    auf's Neue.
    Ich weiß, daß die­se Vergleiche hier nicht ger­ne gese­hen werden,
    aber die­ser selbst­herr­li­che und ‑gerech­te Geiferer hät­te auch
    damals eine stei­le Karriere hingelegt…

  7. Für mich ist Dr. Frank Ulrich Montgomery KEIN Gesundheitsexperte, son­dern nur ein gefähr­li­cher Dummschwätzer und Pharmalobbyist, der viel­leicht ein guter Radiologe war oder ist, aber der von Gesundheit und ganz beson­ders vom Thema Impfen und Corona kei­ne Ahnung hat.
    Ein ech­te Gesundheitsexperten ist mich dage­gen z.B. Dr. Shankara Chetty, der zur Schande von Dr. Montgomery, "Prof. Dr." Lauterbach und ande­ren Pfeifen ganz kon­kret gezeigt hat, wie man COVID-19 OHNE Krankenhaus sicher und zuver­läs­sig behan­deln kann. In https://www.freizahn.de/category/gesundheitswesen/shankara-chetty/ fin­det man dazu der­zeit zwei Übersetzungen. Dr. Chetty hat bis­her über 7000 sym­pto­ma­ti­sche Covid-Patienten erfolg­reich ambu­lant behan­delt, weil er erkannt hat, dass Covid vom ach­ten Tag an, wenn es gefähr­lich und bei Nichthandlung oder Falschbehandlung oft töd­lich wird, kei­ne Virusinfektion, son­dern eine Überempfindlichkeitsreaktion vom Typ 1 ist, die jeder Hausarzt der das ver­steht und sei­ne Hausaufgaben gemacht hat, erfolg­reich ambu­lant behan­deln kann.
    Echte Gesundheitsexperten sind für mich auch die Teilnehmer in http://www.freizahn.de/2021/12/expertendiskussion-ueber-covid-19-impfstoffe/ die ALLE zu dem Schluß gekom­men sind, dass die Impfungen sofort gestoppt wer­den sollten.
    Die von "Experten" wie Montgomery und Lauterbach als "Immunisierung" geprie­se­nen Impfungen sind dem­nach fak­tisch eher nur eine ziem­lich inef­fi­zi­en­te, und teue­re und dazu auch noch gefähr­li­che Form einer pro­phy­lak­ti­schen Immunsuppression.

    1. @cb, sehr geehr­ter Herr Becker,
      mit ihren Aufklärungsversuchen zu CDL
      beis­sen Sie in die­sem Blog auf Granit.
      Die Gründe dafür sind mir noch nicht wirk­lich klar.

  8. »Familie in Brandenburg getö­tet: Motiv war ein gefälsch­ter Impfpass«
    Tut mir leid, die­se Geschichte klingt wie eine Räuberpistole. Haben die Medien mal wie­der wich­ti­ge Details weg­ge­las­sen, damit so eine Anti-Querdenker-Horrorstory dar­aus wird? Man bringt doch wegen eines gefälsch­ten Impfpasses, der nur evtl. zu einem Problem füh­ren könn­te, nicht sei­ne gan­ze Familie und sich selbst um.

    1. @ Henning

      Der Staatsterror zeigt Wirkung, bei jedem auf unter­schied­li­che Weise, und bei eini­gen führt er zur Psychose. Das heißt nicht, dass das da so gewe­sen sein muss, aber unwahr­schein­lich oder gar unmög­lich ist das nicht.

      Damit das klar ist: Die Schuldigen sit­zen auf den Regierungsbänken, in den Ämtern und Behörden.

  9. Wenn der Staat auf sein Monopol ver­zich­tet, hier zu sagen, was Sache ist, dann ist wirk­lich etwas mit der Demokratie nicht in Ordnung.

    Nur in einer Diktatur (top-down Politik) lebt der Staat (zB DDR) ein Monopol, allei­nig zu sagen, was Sache ist. Und ja, da ist wirk­lich etwas mit der Demokratie nicht in Ordnung.

    —–
    "Ob die Ängste des Vaters begrün­det waren, woll­te der Oberstaatsanwalt nicht kommentieren."

    Das wäre aber, wie ich mei­ne, die wich­tigs­te Fragestellung, die es zu klä­ren gäbe !!!

    Wie auch immer
    MFG – Ö

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.