Montgomery 2012: Ärzte und ihre Organisationen waren Verbrecher

Mehr als ein hal­bes Jahrhundert nach den Nürnberger Prozessen gegen ver­bre­che­ri­sche NazimedizinerInnen rang sich der Deutsche Ärztetag zu einer von Montgomery mit ver­faß­ten Erklärung durch. Bekanntlich blieb sie ohne Folgen:

»Nürnberger Erklärung zur Rolle der Ärzteschaft in der NS-Zeit
Entschließung des 115. Deutschen Ärztetages 2012 in Nürnberg

Auf Antrag von Herrn Dr. Scholze, Herrn Dr. Pickerodt, Frau Dr. Pfaffinger, Herrn Dr. Wambach, Herrn Dr.med. Montgomery, Herrn Dr. Kaplan, Frau Dr. Wenker, Frau Dr. Lux und Frau Kulike (Drucksache I – 26) fasst der 115. Deutsche Ärztetag ein­stim­mig ohne Enthaltung fol­gen­de Entschließung:

Der 115. Deutsche Ärztetag fin­det 2012 in Nürnberg statt, an dem Ort also, an dem vor 65 Jahren 20 Ärzte als füh­ren­de Vertreter der "staat­li­chen medi­zi­ni­schen Dienste" des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Staates wegen medi­zi­ni­scher Verbrechen gegen die Menschlichkeit ange­klagt wur­den. Die Forschungen der ver­gan­ge­nen Jahrzehnte haben gezeigt, dass das Ausmaß der Menschenrechtsverletzungen noch grö­ßer war, als im Prozess ange­nom­men. Wir wis­sen heu­te deut­lich mehr über Ziele und Praxis der viel­fach töd­lich enden­den unfrei­wil­li­gen Menschenversuche mit vie­len tau­send Opfern und die Tötung von über 200.000 psy­chisch kran­ken und behin­der­ten Menschen, eben­so über die Zwangssterilisation von über 360.000 als "erb­krank" klas­si­fi­zier­ten Menschen.

Im Gegensatz zu noch immer weit ver­brei­te­ten Annahmen ging die Initiative gera­de für die­se gra­vie­rends­ten Menschenrechtsverletzungen nicht von poli­ti­schen Instanzen, son­dern von den Ärzten selbst aus. Diese Verbrechen waren auch nicht die Taten ein­zel­ner Ärzte, son­dern sie gescha­hen unter Mitbeteiligung füh­ren­der Repräsentanten der ver­fass­ten Ärzteschaft sowie medi­zi­ni­scher Fachgesellschaften und eben­so unter maß­geb­li­cher Beteiligung von her­aus­ra­gen­den Vertretern der uni­ver­si­tä­ren Medizin sowie von renom­mier­ten bio­me­di­zi­ni­schen Forschungseinrichtungen.

Diese Menschenrechtsverletzungen durch die NS-Medizin wir­ken bis heu­te nach und wer­fen F ragen auf, die das Selbstverständnis der Ärztinnen und Ärzte, ihr pro­fes­sio­nel­les Handeln und die Medizinethik betreffen.

Der 115. Deutsche Ärztetag stellt des­halb fest:

        • Wir erken­nen die wesent­li­che Mitverantwortung von Ärzten an den Unrechtstaten der NS-Medizin an und betrach­ten das Geschehene als Mahnung für die Gegenwart und die Zukunft.
        • Wir bekun­den unser tiefs­tes Bedauern dar­über, dass Ärzte sich ent­ge­gen ihrem Heilauftrag durch viel­fa­che Menschenrechtsverletzungen schul­dig gemacht haben, geden­ken der noch leben­den und der bereits ver­stor­be­nen Opfer sowie ihrer Nachkommen und bit­ten sie um Verzeihung.
        • Wir ver­pflich­ten uns, als Deutscher Ärztetag dar­auf hin­zu­wir­ken, dass die wei­te­re his­to­ri­sche Forschung und Aufarbeitung von den Gremien der bun­des­re­pu­bli­ka­ni­schen Ärzteschaft aktiv sowohl durch direk­te finan­zi­el­le als auch durch insti­tu­tio­nel­le Unterstützung, wie etwa den unbe­schränk­ten Zugang zu den Archiven, geför­dert wird.«
          bundesaerztekammer.de

Wenn man genau liest, soll­te die Erklärung auch gar kei­ne Folgen haben.

Immerhin gibt es auf bundesaerztekammer.de eine recht lan­ge Liste über "Artikel im Deutschen Ärzteblatt über Medizin und Nationalsozialismus". Auf den ers­ten Blick sehe ich dort kei­ne, die die Kontinuitäten in der frü­hen Bundesrepublik zum Thema haben.

Update Das muß ich kor­ri­gie­ren. Siehe bei­spiels­wei­se den Artikel Herbert-Lewin-Forschungspreis: Brüche und Kontinuitäten im Blick dort. Montgomery kommt erneut sal­ba­dernd vor.

Siehe u.a. auch Robert-Koch-Institut und Faschismus und Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin: Weiter kein Problem mit Nazi-Vergangenheit.

18 Antworten auf „Montgomery 2012: Ärzte und ihre Organisationen waren Verbrecher“

  1. Sowas macht einen sprachlos:
    „Ich habe min­des­tens 500 Kinder geimpft“

    Für ihn war die Entscheidung ein­deu­tig. Er hat sei­ne drei Kinder geimpft, das jüngs­te Kind ist gera­de ein­mal ein Jahr alt.

    An man­chen Tagen ste­hen Dutzende Eltern mit ihren Kindern vor sei­ner Praxis. „Ich habe min­des­tens 500 Kinder geimpft“, sagt er. Viele hät­ten bereits die zwei­te Impfung erhal­ten. „Ich habe erlebt, dass Eltern über­glück­lich in Tränen aus­bre­chen, wenn ich ihre Kinder imp­fe.“ Die Eltern sei­en wahn­sin­nig erleich­tert, rin­gen um Worte und wüss­ten gar nicht, was sie sagen sollen.

    Bei Dr. Pappa müs­sen die Eltern einen Haftungsausschluss unter­schrei­ben. Der Arzt haf­tet also nicht mehr, wenn es zu Komplikationen kom­men soll­te. Sobald der Impfstoff in Europa offi­zi­ell zuge­las­sen ist, haf­tet die Bundesrepublik Deutschland. Dann will Dr. Pappa auch nicht mehr heim­lich imp­fen, son­dern öffent­lich Impfungen für Kinder ab fünf Jahren anbieten.

    https://www.rnd.de/politik/corona-impfung-bei-kindern-arzt-spricht-offen-ueber-geheime-kinderimpfung-mindestens-500-kinder-42BMKGKDDZBILCWOLWFSQM4XZU.html

    Wenn er Pech hat, wird er zum welt­weit größ­ten Kinderserienmörder aller Zeiten. Der Haftungsausschluss ist das Papier übri­gens nicht wert. Und die Bundesregierung haf­tet bei Impfschäden gene­rell mit 801€ monat­lich. Allerdings für kei­nes die­ser Kinder, denn das gilt nicht rück­wir­kend. Das er nicht mal mehr sagen kann, wie vie­le es waren, kennt man auch aus Vernehmungen von ande­ren Serientätern. 

    Was soll man da noch sagen?

    1. "Und die Bundesregierung haf­tet bei Impfschäden gene­rell mit 801€ monatlich"
      Das ist mei­nes Wissens der Höchstbetrag, der aber sicher nicht ~~~leicht­fer­tig~~~ unters Fußvolk gewor­fen wird, son­dern nur so knau­se­rig, wie es die Berufsgenossenschaften und Versicherer gegen Berufsunfähigkeit vorleben.

      "Vernehmungen von ande­ren Serientätern"
      Fraglich, ob es sowas nach Corona geben wird; Die juris­ti­sche Aufarbeitung des Ersten Weltkrieges im wei­te­ren Sinne bestand nur aus der Exilierung des Ex-Kaisers bei sei­nen hol­län­di­schen Verwandten. Ohne Zwang der Sieger hät­te es auch nach dem zwei­ten WK kei­ne Nürnberger Prozesse gege­ben, wohl aber eine all­um­fas­sen­de Generalamnestie .

    2. Dr. med., 55, Baden-Württemberg

      "Ich imp­fe seit August auch U12 off-label, weil den Eltern und Kindern kei­ne Wahl gelas­sen wird zwi­schen Infektion und Impfung. Der Impfstoff von BioNTech ist der bes­terforsch­te Impfstoff ever, der bereits Millionen Jugendlichen ab 12 ver­impft wur­de, bei sehr sehr guter Verträglichkeit. Ja es stimmt, akut erkran­ken ver­gleichs­wei­se weni­ge Kinder und Jugendliche schwer, aber das ist auch bei ande­ren Virusinfekten wie z.B. der Polio so. Dennoch imp­fen wir selbst­ver­ständ­lich gegen Polio, weil wir eben auch 3.000 Lähmungen und 35 Tote pro Jahr (= vor der Einführung der Polioimpfung) nicht akzep­ta­bel fin­den. Dazu kommt bei Covid noch LongCovid, wel­ches bei Kinder in ca. 4–6% der Fälle auf­tritt. Daher kann ich als Arzt nur drin­gend emp­feh­len: Lassen Sie Ihre Kinder imp­fen! Meine sind es längst."
      https://u12schutz.de/ueberuns.html#geholfen
      dort fin­den sich auch wei­te­re Aussagen. Meine Güte, soll­ten die authen­tisch sein, die Kinder tun mir leid.

      heu­te ganz vie­le wil­de Kinder auf dem Schulhof einer Grundschule toben sehen. ohne Masken. Sie schei­nen Nachholbedarf zu haben. Habe mich gefreut. Anscheinend hat man doch ein Einsehen gehabt, zumin­dest teilweise.

      1. @ak: An wild toben­den Kindern erfreue ich mich fast jeden Tag! Unsere Wohnung bie­tet einen Blick auf eine Schule, und es ist schön zu sehen und zu hören, daß den Kindern die Lebensfreude nicht voll­stän­dig aus­ge­trie­ben wer­den kann.

  2. Ob die Ausbildung zum Arzt kos­ten­los für die­sen soge­nann­ten Mediziner war, ver­mag man nicht zu sagen. Sie war auf jeden Fall umsonst.. Fachlich nicht die Fakten drauf. Oder ideo­lo­gisch mit Scheuklappen, was eben­so schlecht ist.

  3. Montgomery und die Gurkentruppe vom Dt.Ärztetag zei­gen mitm Finger auf die Nazi-Ärzte des Zweiten Weltkrieges und sind kei­nen Deut besser.
    Montgomery lei­det dar­an, dass er sein Handeln und het­ze­ri­sches Reden gegen die Gegner der "Corona"-Hysterie nicht reflektiert.
    Montgomery ist im Medizinbetrieb eine fach­li­che und cha­rak­ter­li­che Fehlbesetzung. Ein Totalausfall.

    1. @ Jo: Keine so hohen Ansprüche an ihn stel­len. Er muss fach­lich nichts drauf­ha­ben, er soll ja Lobbyarbeit machen und die Politik "bera­ten". Ok. Mancher Chatbot kann das wahr­schein­lich bes­ser. Ja, het­zen kann er auch nicht rich­tig. Das muss er noch üben. Und in der Schule hat er nicht auf­ge­passt in Gemeinschaftskunde. Ach, las­sen wir das. 

      Ok. Ja. Totalausfall. Sie haben recht.

  4. Kennt hier jemand das Buch "Hitlers Eliten nach 1945" von Norbert Frei?

    Im Inhaltsverzeichnis sind sie sau­ber aufgezählt:
    ‑Mediziner
    ‑Unternehmer
    ‑Offiziere
    ‑Juristen
    ‑Journalisten

    Alle sau­ber auf ihren Pöstchen in der neu­en "BRD" des Konrad Adenauer…
    Kommt einem bekannt vor?
    Das ein­zi­ge, was ich ändern wür­de: ich wür­de die "Journalisten" noch über die Mediziner an die ers­te Stelle set­zen. Denn sie sind zwei­fels­frei die größ­ten Hetzer.

  5. Die Magdas & Josephs, und ihre jubeln­de Anhänger wer­den ger­ne ihre Ableger dem Impffüxxx opfern. Und die AmtsGeschäftsKirchen- FFFührer sind dies­mal voll mit dabei, iwSdW direkt vor den Altaren.….….……-> Stephans-Dom zu Wien
    In Nomini Pestis, et Satani, et Spiritu Pecuniam,.…
    (Sorry, nur altes kl.Latinum)

  6. "Ob er sich auch ganz sicher sei, woll­te sei­ne Frau von ihm wis­sen, bevor er die Spritze mit dem Corona-Impfstoff am Arm sei­nes sechs­jäh­ri­gen Sohnes ansetz­te. Ja, das war der Arzt aus dem Münsterland. Er hat­te vie­le Studien gele­sen, wuss­te über die Dosierung Bescheid, kann­te Berichte von Fachleuten über Kinderimpfungen in ande­ren Ländern."

    Wenn er die Studien denn wirk­lich gele­sen hat, ver­stan­den hat er sie mit Sicherheit nicht.
    Immerhin zeig­te die Mutter Anflüge von Zweifel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.