Morgen in Berlin

Wie man nach­träg­lich den Krieg gegen die Bol­sche­wis­ten und zukünf­tig den gegen das Virus gewinnt:

»Beim Geden­ken an das Ende des Zwei­ten Welt­kriegs sind in Ber­lin an 15 Ehren­ma­len und Erin­ne­rungs­or­ten nicht nur rus­si­sche und ukrai­ni­sche Flag­gen ver­bo­ten. Dort dür­fen am 8. und 9. Mai auch kei­ne Fah­nen und Sym­bo­le der Sowjet­uni­on gezeigt wer­den. Das hat die Poli­zei Ber­lin in einer All­ge­mein­ver­fü­gung festgelegt…«
tages​spie​gel​.de (6.5.)

ver­bo­ten:
erlaubt?

Für die Teil­nah­me an Mani­fes­ta­tio­nen zur Ver­tei­di­gung der west­li­chen Wer­te sind unein­ge­schränkt auch "Unge­impf­te" zugelassen.

Ist das über­spitzt oder makaber?

»MAINZ – Um die Men­schen in der Ukrai­ne zu unter­stüt­zen, spen­den Boeh­rin­ger Ingel­heim und das Main­zer Unter­neh­men Biontech nach eige­nen Anga­ben ins­ge­samt 3,5 Mil­lio­nen Euro. Boeh­rin­ger möch­te dem­nach 2,5 Mil­lio­nen Euro an bis­lang nicht näher genann­te, gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen spen­den, die huma­ni­tä­re Hil­fe für die Ukrai­ne und ihre Bür­ger leisten…«
echo​-online​.de (7.3.)

Vor genau einem Jahr zeig­te man sich bereits uneigennützig:

rtl​.de (6.5.21)

Heu­te hütet sich Sahin, Natu­ra­li­en zu spenden.


Update: Ber­lin heu­te (8.5.). Von einem all­ge­mei­nen Flag­gen­ver­bot kann kei­ne Rede sein. Für län­ger als eine Stun­de wur­de das sowje­ti­sche Ehren­mal anläß­lich des Auf­tritts des ukrai­ni­schen Bot­schaf­ters zum Ort einer "Pri­vat­ver­an­stal­tung" erklärt. Hun­der­te Poli­zis­tIn­nen schütz­ten dut­zen­de Fah­nen­trä­ge­rIn­nen im abge­sperr­ten Are­al. Auf der ande­ren Sei­te wur­de eine rote Tisch­de­cke verboten:

eige­nes Foto
tages​spie​gel​.de (8.5.)

14 Antworten auf „Morgen in Berlin“

  1. Chi­na scheint ernst­haft zu glau­ben, dass sie den Wett­kampf der Sys­te­me mit No-Covid gewinnen.

    https://​www​.glo​bal​ti​mes​.cn/​p​a​g​e​/​2​0​2​2​0​5​/​1​2​6​5​0​1​2​.​s​h​tml

    "Die USA haben soeben die Schwel­le von 1 Mil­li­on COVID-19-Toten seit Beginn der Pan­de­mie vor mehr als zwei Jah­ren über­schrit­ten – ein düs­te­rer Mei­len­stein, der einst unvor­stell­bar schien, nun aber tat­säch­lich in der ein­zi­gen Super­macht der Welt ein­ge­tre­ten ist. Wird dies inner­halb des Lan­des zu einer gewis­sen Refle­xi­on über die Reak­ti­on der US-Regie­rung auf das töd­li­che Virus füh­ren? Wie soll­ten wir den Kon­trast zwi­schen den USA und Chi­na sehen, da Chi­na fest an sei­ner dyna­mi­schen Null-COVID-Poli­tik mit einem auf den Men­schen aus­ge­rich­te­ten Ansatz fest­hält? Die Glo­bal Times befrag­te einen chi­ne­si­schen und einen US-ame­ri­ka­ni­schen Wis­sen­schaft­ler zu ihren Ansich­ten über die­se Fragen.

    Die USA haben soeben die Schwel­le von 1 Mil­li­on COVID-19-Toten seit Beginn der Pan­de­mie vor mehr als zwei Jah­ren über­schrit­ten – ein düs­te­rer Mei­len­stein, der einst unvor­stell­bar schien, nun aber tat­säch­lich in der ein­zi­gen Super­macht der Welt ein­ge­tre­ten ist. Wird dies inner­halb des Lan­des zu einer gewis­sen Refle­xi­on über die Reak­ti­on der US-Regie­rung auf das töd­li­che Virus füh­ren? Wie soll­ten wir den Kon­trast zwi­schen den USA und Chi­na sehen, da Chi­na fest an sei­ner dyna­mi­schen Null-COVID-Poli­tik mit einem auf den Men­schen aus­ge­rich­te­ten Ansatz fest­hält? Die Glo­bal Times befrag­te einen chi­ne­si­schen und einen US-ame­ri­ka­ni­schen Wis­sen­schaft­ler zu ihren Ansich­ten über die­se Fragen.

    Ken­neth Ham­mond, pro­fes­sor of East Asi­an and glo­bal histo­ry at the New Mexi­co Sta­te University:
    .…
    Der Kon­trast zwi­schen der Poli­tik Chi­nas und der­je­ni­gen, die hier ver­folgt wird, selbst in Staa­ten, in denen die Din­ge rela­tiv fort­schritt­lich sind, wie bei mir zu Hau­se in New Mexi­co, ist krass. Chi­na wird in den Mas­sen­me­di­en hier in den USA regel­mä­ßig für sei­ne Bemü­hun­gen kri­ti­siert, das Virus zu kon­trol­lie­ren und Leben zu ret­ten. Aber der Unter­schied zwi­schen weni­ger als 5.000 Todes­fäl­len und über 1 Mil­li­on wird nie erwähnt. 

    Chi­na hat beschlos­sen, der Gesund­heit und Sicher­heit der Men­schen Vor­rang vor der Maxi­mie­rung wirt­schaft­li­cher Inter­es­sen ein­zu­räu­men, wäh­rend in den USA der Schwer­punkt wei­ter­hin auf der Wirt­schaft liegt, die den Unter­neh­men rie­si­ge Gewin­ne ein­bringt und den Reich­tum der Mil­li­ar­dä­re dras­tisch stei­gert, wäh­rend man zulässt, dass 1 Mil­li­on Men­schen unnö­tig ster­ben. Die Ideo­lo­gie der "Frei­heit" und "Unge­bun­den­heit" wur­de wirk­sam ein­ge­setzt, um die Stim­men der­je­ni­gen zu unter­drü­cken, die einen stär­ker auf den Men­schen aus­ge­rich­te­ten Ansatz for­dern. Wäre Chi­na dem ame­ri­ka­ni­schen Weg gefolgt, gäbe es mehr als 4.000.000 Tote. Wären die USA dem Weg Chi­nas gefolgt, gäbe es hier weni­ger als 1.000 Tote. "
    Über­setzt mit Hil­fe von DeepL

    1. Das wäre erschre­ckend, denn die US-Bevöl­ke­rung ist mei­nes Wis­sens um 1,2 Mil­lio­nen zurück­ge­gan­gen laut CENSUS, von 2019 auf 2021. 

      In die­sen bei­den Jah­ren sind 3.44 Mio respek­ti­ve 3.45 Mio Men­schen dort gestor­ben. 2014–2019 war die Sterb­lich­keit hoch, aber sehr sta­bil bei 2.76 Mio pro Jahr (2.67–2.85).

      Es waren aus der Erin­ne­rung glau­be ich 1.36 Mio Men­schen, die 2020 und 2021 zusätz­lich gestor­ben sind.

      1.36 Mil­lio­nen

      1 Mil­li­on COVID-Tote? Hm…

      Was für ein Glück, dass es nur die Fet­ten, Mul­ti­mor­bi­den und Alten waren.
      Hat sich eigent­lich mal wer gefragt wie­so asu­ge­rech­net ein Teil des HHS (US Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um) das Pro­te­in­de­sign mit­fi­nan­ziert hat? 

      Das stinkt doch bis zum Himmel.

      - "Health­ca­re Cost Cri­sis" spitzt sich zu. Haupt­kos­ten­fak­to­ren: Mul­ti­mor­bi­di­tät, Adi­po­si­tas, Diabetes
      – Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um finan­ziert die Ent­wick­lung eines Pro­te­ins, das vor allem die Adi­pö­sen und Mul­ti­mor­bi­den tötet
      – Das Pro­te­in mit­samt rest­li­chem Beta-Coro­na­vi­rus "ent­kommt" versehentlich
      – Alle sol­len per Gen­the­ra­peu­ti­kum dazu ver­an­lasst wer­den, besag­tes Spike-Pro­te­in mona­te­lang zu exprimieren. 

      Ziem­lich schräg.

      Das hört sich für mich so an, als wäre es immer nur dar­um gegan­gen die Inef­fi­zi­en­ten abzu­murk­sen. Auf "huma­ne" Wei­se. Wah­re Hel­den, die die­se schwe­re Last auf ihre Schul­tern neh­men um das Gesund­heits­sys­tem vor dem siche­ren Unter­gang zu bewah­ren. Iro­nie off.

      Vor­teil: Ohne die Fet­ten und Kran­ken wäre man dann wie­der "mean and lean" und rea­dy for war!

      1. @Impfadmiral: Ich fin­de nicht erstaun­lich, daß, bei wel­chen Krank­hei­ten auch immer, "Fet­te, Mul­ti­mor­bi­de und Alte" beson­ders gefähr­det sind. War­um soll das bei Coro­na anders gewe­sen sein? In den USA traf das Virus vor allem mit den armen Men­schen die­je­ni­gen, die sowie­so schon sehr sel­ten medi­zi­ni­sche Vor­sor­ge und Behand­lung in Anspruch genom­men hat­ten, weil Gesund­heit dort viel zu lan­ge Pri­vat­sa­che und eine Fra­ge des Geld­beu­tels war. Auch das gehört zur Ein­schät­zung der Coro­na-Poli­tik: Wer ist für die­se Vor­ge­schich­te verantwortlich?

        Für die Argu­men­te zu den Plä­nen des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums wüß­te ich ger­ne, wo das nach­zu­le­sen wäre.

    2. Was ist das denn für ein lus­ti­ger Vogel? In den USA wie­der Skla­ven­hal­tung ein­füh­ren wie auf den chi­ne­si­schen Apfelplantagen?
      https://​www​.imore​.com/​s​h​o​c​k​i​n​g​-​v​i​d​e​o​-​s​h​o​w​s​-​a​p​p​l​e​-​c​h​i​n​a​-​p​l​a​n​t​-​w​o​r​k​e​r​s​-​f​l​e​e​i​n​g​-​c​o​v​i​d​-​r​e​s​t​r​i​c​t​i​o​n​s​-​c​l​a​s​h​e​s​-​g​u​a​rds

      Und der Mann ist His­to­ri­ker? Der hat ja schon Pro­ble­me mit sei­nem eige­nen Fach, bei medi­zi­ni­schen Din­gen soll­te der sich bes­ser ganz raushalten.

  2. Jaja, erst mit Natio­nal­flag­gen rum­ma­chen aber kal­te Füße krie­gen wenn sich Kon­flik­te auf Ber­lins Stras­sen mani­fes­tie­ren könnten. 

    "..His­to­risch gese­hen haben Flag­gen ihren Ursprung in mili­tä­ri­schen Stan­dar­ten, die als Feld­zei­chen ver­wen­det wur­den. Im Lau­fe der Geschich­te gibt es ver­schie­de­ne Bei­spie­le für sol­che Proto­flag­gen: die wei­ßen Stoff­ban­ner der Armeen der Zhou-Dynas­tie im 11. Jahr­hun­dert v. Chr., die Vex­il­lum-Stan­dar­ten der Armeen des Römi­schen Rei­ches, die berühm­te Schwar­ze Stan­dar­te von Moham­med, die spä­ter zur Flag­ge des Abba­si­den­ka­li­fats wur­de, und die ver­schie­de­nen "Raben­ban­ner" der Wikin­ger­häupt­lin­ge. .." (Über­set­zer)

    https://​en​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​a​t​i​o​n​a​l​_​f​lag

  3. "Werft die Fah­nen fort! Die Mili­tär­ka­pel­len spie­len auf zu Eurem Todestanz/ Seid Ihr hin-ein Kranz von Immor­tel­len, das ist dann der Dank des Vater­lands!" (Der Gra­ben, Tucholsky)
    Wenn wirk­lich ALLE Fah­nen aus dem öffent­li­chen Raum ver­schwin­den müss­ten, könn­te man drü­ber nach­den­ken. Aber das mei­nen sie wohl nicht…

  4. Auch die Fah­ne der "Ukrai­ne" ist ver­bo­ten wor­den was der Regie­ren­de Gene­ral­gou­va­neur bei der Regie­ren­den Ex-Dok­to­rin von Dep­pen-Dorf ange­mahnt hat. So geht es ja wohl nicht, mit dem Bei­tritt der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land zum Großukrai­ni­schen Ban­de­ra-Reich sind schon gewis­se Pflich­ten ver­bun­den.… Wäh­rend des­sen ver­klärt der angeb­lich lin­ke Minis­ter­prä­si­dent von Thü­rin­gen die Geschich­te und erklärt sein frisch erwor­be­nes DDR-Unter­stu­fen-Wis­sen: Die Sowjet­uni­on bestand aus viel mehr Völ­ker­schaf­ten als nur die Rus­sen, also sol­le man die auch häu­fi­ger ein­zeln nen­nen. Jetzt nur noch mal schnell bei Wiki­pe­dia nach­schla­gen wer eigent­lich der Rechts­nach­fol­ger der Sowjet­uni­on ist dann passt es wieder. 

    Und wäh­rend sich das Impe­ri­um der Lügen haupt­säch­lich mit sich selbst beschäf­tigt wehen jetzt rote Fah­nen in Cherson
    https://​cdn​.news​-front​.info/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​5​/​h​e​r​s​o​n​.​jpg
    Das wäh­re bis vor kur­zem mit Lebens­ge­fahr ver­bun­den gewe­sen in der bes­ten Ost­eu­ro­päi­schen Demo­kra­tie die man für US-Dol­lar kau­fen kann.

  5. Laut §124 OWIG und des­sen Aus­le­gung durch Poli­zis­ten dür­fen wir auch die deut­sche Flag­ge nicht tra­gen. Zumin­dest ist es Oster­mon­tag zu einer Anzei­ge mit OWI gekom­men. Gebüh­ren­pflich­tig dürf­te die­se Tat laut §10 OWIG nur bei "Vor­satz" wer­den. was auch immer Vor­satz beim schwei­gen­den und fried­li­chen Tra­gen der Lan­des­flag­ge bedeu­ten soll.
    Theo­re­tisch müss­ten dann sämt­li­che Flag­gen an Auto­spie­geln, Fahr­rä­dern und sonst­wo ver­bo­ten sein. Nicht nur beim Mon­tags­spa­zier­gang, son­dern auch bei kom­mer­zi­el­len Events wie FIFA-WM, Olym­pia und ähnlichen.
    Es ist wohl auch ver­bo­ten, die Flag­ge mit ande­ren Sym­bo­len zu ver­än­dern, etwa mit Sprit­zen oder Bana­nen zur Kenn­zeich­nung der Repu­blik Bana­ni­stan. Aus­nah­men für tür­ki­sche Migran­ten wer­den aber aus­drück­lich geduldet.
    Ich wer­de für die­sen Staat kei­ne Flag­ge mehr tragen.

  6. Wir mar­schie­ren doch nicht mit den Erben der­je­ni­gen die den 2.WK vom Zau­ne gebro­chen haben und bis heu­te davon pro­fi­tie­ren. Und wir dis­ku­tie­ren auch nicht mit die­sen Verbrechern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.