Nach Corona-Impfung: Berliner Opernsängerin sagt alle Auftritte ab

Am 12.9. mel­det berliner-zeitung.de:

»Berlin – Die Berliner Opernsängerin Bettina Ranch hat nach eige­ner Aussage mit schwe­ren Impfnebenwirkungen zu kämp­fen. Deshalb habe sie alle Auftritte absa­gen müs­sen. Ärzte hät­ten „eine Ataxie (Störung der Bewegungskoordination)“ und eine „leich­te Facialisparese fest­ge­stellt“. Die Sängerin teilt wei­ter mit, dass „die Parese im obe­ren Gesichtsbereich loka­li­siert ist, was momen­tan das pro­fes­sio­nel­le Singen beein­träch­tigt“. Die Opernsängerin ließ sich vor knapp vier Wochen imp­fen. Über ihren Zustand berich­tet sie nun aus­führ­lich auf ihren Profilen in den sozia­len Medien. Hier wird auch der Impfstoff von Biontech gehashtagged.

Eigentlich hät­te Bettina Ranch heu­te einen Auftritt in der der Düsseldorfer Kreuzkirche gehabt und woll­te „mit gro­ßer Freude und Energie in die neue Opern- und Konzertsaison star­ten“, wie die Berlinerin auf ihren Profilen bei Instagram und Facebook schreibt…

„[Ich] bit­te euch aber zu akzep­tie­ren, dass es mir bei mei­nem öffent­li­chen Umgang damit nicht dar­um geht ein Politikum dar­aus zu machen“. Ihr Anliegen bestehe „eher dar­in, mei­ne Situation anzu­spre­chen, da es nicht sein kann, dass aus Angst vor ungu­ten Reaktionen, gesund­heit­lich ein­schrän­ken­de Probleme ver­schwie­gen wer­den, weil offen­bar nicht sein kann, was nicht sein darf“…

Die Berlinerin Bettina Ranch stu­dier­te Violine, wech­sel­te dann zum Gesang. Sie gas­tier­te als Opernsängerin an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin, der Staatsoper Hamburg, dem Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg, der Nederlandse Opera Amsterdam. Sie trat auch bei den Salzburger Festspielen auf.«

Also ein typi­scher Fall von Nazischwurblerleugnerin.

11 Antworten auf „Nach Corona-Impfung: Berliner Opernsängerin sagt alle Auftritte ab“

  1. Traurig trau­rig. Warum muss­te sie sich auch imp­fen las­sen. Wurde sie vom Impfarzt nicht rich­tig bera­ten? Waren ihr die Gefahren nicht bewusst? War ihr nicht bekannt, dass die Impfstoffe nur eine Notzulassung haben? Wusste sie nicht, dass sich Covid19 von einer Grippe nicht unter­schei­den lässt? Wurde sie das Opfer der sys­te­ma­ti­schen Desinformation durch die Quantitätsmedien? 

    Der poli­tisch gewoll­te Irrsinn in Deutschland muss auf­hö­ren. Die vom Bundestag abge­seg­ne­te Regierungspolitik ist ein Verbrechen. 

    Allerdings besteht das Verbrechen nicht dar­in, dass sich Exekutive und Legislative geirrt haben. Denn irren ist mensch­lich. Aber dass sie im Irrtum ver­har­ren, das macht die Verantwortlichen mit jedem wei­te­ren Tag mehr zu Verbrechern. 

    Errare huma­num est, sed per­se­ver­a­re diabolicum.

    1. Sehr gut kom­men­tiert. Es ist ja kei­ne Impfung, son­dern eine gen­ba­sier­te Lösung, wel­chen Inhalts auch, die dabei in den Oberarm gespritzt wird. Haften muss für so einen Schaden, der­je­ni­ge, der die Impfung voll­zo­gen hat. Alles klar? Nicht der Staat und nicht der Hersteller, alles beim Vertrag so vereinbart.
      Gute Besserung der Sängerin und rest­lo­se Aufklärung sowie Erholung.

  2. Was ist da bloß in den Bratwürsten drin, dass man der­ar­ti­ge Beschwerden ent­wi­ckelt? Vielleicht soll­te man vor­sorg­lich sämt­li­che Bratwürste ver­bren­nen? Nerze haben wir ja nicht, die wir dem Coronagott als Opfer dar­bie­ten kön­nen… bei den Dänen hat es ja offen­kun­dig super funktioniert.

  3. Das ist doch sicher eine Simulantin und die Kausalität zwi­schen ihrer gesund­heit­li­chen Verfassung und der neben­wir­kungs­frei­en Impfung muss erst noch bewie­sen wer­den – daher schreibt die Zeitung ja auch: „… hat nach EIGENER Aussage … SCHWERE Impfnebenwirkungen…“
    Da kann ja sonst jeder kom­men, ne?

  4. Sie lei­det also an Gleichgewichtsstörungen. Genauso wie eine Nachbarin von mir. Diese liegt mit die­ser Nebenwirkung seit 2 Wochen im Krankenhaus, und ihr Mann hat heu­te gesagt, dass es ihr gar nicht gut geht.

  5. Ein paar Kommentare hier las­sen mich an der Mitmenschlichkeit des einen oder der ande­ren Autorin zwei­feln. Bettina Ranchs Outing ist mutig und zu ach­ten. Ich wün­sche allen Gengespritzten und so auch ihr gute Besserung. Ihr ange­schla­ge­nes Immunsystem kann hof­fent­lich und wenn dann wohl eher durch alter­na­ti­ve Methoden, vor allem durch Achtsamkeit wie­der intakt kom­men. Toi, toi, toi!

  6. Ich hof­fe, dass sich die Frau wie­der von der Spritze erholt und wün­sche ihr gute Besserung. Sie hat den Mut ihre Gentherapie-Schäden öffent­lich mit­zu­tei­len um ande­re zu warnen.
    Dass von Seiten der Regierung, Frau Merkel, und Medien in übels­ter Propagandamanier man­tra­haft behaup­tet wird, dass die "Impfung" sicher ist und schützt (vor was?), wird unbe­dingt juris­tisch geklärt wer­den müs­sen. In Den Haag.

  7. Die Liste der Dissidenten äh DissidentenInnen…nein: Dissidierenden wird ja schon täg­lich län­ger – aber es hilft wohl nichts. Dem deut­schen Durchschnittsinsassen…Innen..nein: der Mehrheit der in D Einsitzenden reicht das nicht, da muss noch mehr pas­sie­ren, viel mehr. Die intel­lek­tu­el­le Totalsedierung muss wohl mit regel­rech­ter Gewalt auf­ge­bro­chen weden, was ja auch abseh­bar ist – nach den Wahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.