Nach zwei Jahren und 14 Milliarden: "Sehr viele abgerechnete Tests haben nie stattgefunden"

»… Bund hat 14 Milliarden Euro für Testzentren ausgegeben
Ebenfalls am Donnerstag wur­de bekannt, dass der Bund seit Anfang der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 über 14 Milliarden Euro für Testzentren und Teststationen aus­ge­ge­ben hat. Dies habe das Finanzministerium auf eine Anfrage mit­ge­teilt, sag­te Grünen-Haushaltspolitikerin Paula Piechotta am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Davon sei­en allein in die­sem Jahr acht Milliarden Euro geflos­sen. Über eine Milliarde Tests sei­en abge­rech­net worden.

Die Grünen-Berichterstatterin für den Gesundheitsetat geht davon aus, dass dabei auch betro­gen wur­de. „Wir müs­sen ange­sichts der unzu­rei­chen­den Kontrollen und der vie­len bekann­ten Betrugsfälle lei­der davon aus­ge­hen, dass sehr vie­le abge­rech­ne­te Tests nie statt­ge­fun­den haben“, sag­te Piechotta. „Der Schaden für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler ist immens.“…«
faz.net (21.7.)

Dummerweise war und ist die gesam­te Corona-Politik dar­auf auf­ge­baut. Was ist mit dem immensen Schaden für die Glaubwürdigkeit von RKI und sämt­li­chen Maßnahmen-VerhängerInnen auf allen Ebenen?

9 Antworten auf „Nach zwei Jahren und 14 Milliarden: "Sehr viele abgerechnete Tests haben nie stattgefunden"“

  1. Angesichts der "vie­len bekann­ten Betrugsfälle" muss man ihr wohl
    recht geben. Allerdings dürf­ten die "nie statt­ge­fun­de­nen Tests"
    dabei wohl den gerings­ten Anteil aus­ma­chen. Der staat­li­che Betrug
    (Oh, mein Gott, ich oute mich gera­de als "ver­fas­sungs­schutz­re­le­van­ter staat­li­cher Delegitimierer"; was für
    ein Zungen- und den gesun­den Menschenverstand-Brecher) lässt
    sich wohl auf min­des­tens 98 % beziffern.
    Ein Hoch auf unse­re Milgram-Testzentren (die interessanterweise
    hier wie Pilze aus dem Boden schie­ßen; und selt­sam, daß sie sich
    offen­sicht­lich die bes­ten Lagen und die größ­ten Flächen leisten
    kön­nen; aber was rede ich hier, ist doch alles nur VT und unsere
    Regierung ist ein­zig und allein um unser Wohl besorgt…) !

  2. Dummerweise ist die gesam­te Querfront aus PolitikerBürokraten und GroßWirtschaft mafi­ös ver­strickt und bas­telt nur noch sol­che GEWALT Explositionen!
    Flowtex, Wirecard, Flughafen, S21, CumEx, Bankenkrise, Wiedervereinigung: der Bürger könn­te mitt­ler­wei­le eine Bibliothek mit den Schäden für das Volk aufbauen!

    Als ich das 1.x #Irrsinn_der_Woche sah fand ichs wit­zig, beim 10x.nur noch naja … mitt­ler­wei­le ist das nur noch #Schreckgespenst_der_Woche! Wie kön­nen Institutionen das Land so abwirtschaften?

  3. „Der Schaden für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler ist immens.“…«

    Das konn­te bis ges­tern wirk­lich nie­mand ahnen.

    Unzureichende Kontrollen und vie­le bekann­te Betrugsfälle.
    Ja. Ja. Schlimm. Sehr schlimm.
    Ähm, … Ich hab den Faden verloren.
    Um was geht es eigentlich?
    EU-Parlament? Bundestag? Wirecard? Cum-Ex? C‑Spritzenkauf per SMS?

    Ah, jetzt, ja, eine Teststation. Ah, jetzt, ja, eine Teststation. Jetzt hab ich's wieder.
    Von den Behörden nach ein­ge­hen­der Prüfung geneh­mig­te Testzentren und Teststationen.
    Das war und ist doch ganz was Neues. Solche Test-DingsBums gabs ja bis vor 3 Jahren noch gar nicht! Nirgends!
    Wie sol­len da die Politiker, Ämter, Behörden usw. jetzt schon sach­ge­recht und mit Übersicht ver­fah­ren können?
    Das geht ja gar nicht!
    So gese­hen, ganz klar, die Politik trifft kei­ne Schuld.
    Schuld an der Misere kön­nen nur die ande­ren haben.

  4. „Wir müs­sen ange­sichts der unzu­rei­chen­den Kontrollen und der vie­len bekann­ten Betrugsfälle lei­der davon aus­ge­hen, dass sehr vie­le abge­rech­ne­te Tests nie statt­ge­fun­den haben“

    Kein Problem!
    Ob abge­rech­ne­te Tests statt­ge­fun­den haben oder nicht.
    Wichtig ist, was hin­ten raus­kommt. Es gibt die Testergebnisse.
    Also, same pro­ce­du­re as in the past:
    Ist egal, nun sind sie halt da.
    Basta!

  5. Die Betrugs-Vorgehensweise erin­nert mich an man­che betrü­ge­ri­sche Praktiken aus Sanitätshäusern. Da wer­den Fahrtkosten abge­rech­net (Fahrt vom Mitarbeiter aus dem Sanitätshaus zu dem Kunden) für Fahrten, die nie statt­ge­fun­den haben.
    Die Wut bei dem Geschäftsführer (GF) war seh­bar groß, dass ich die­sen Posten auf der Abrechnung durch­ge­stri­chen hat­te. Hätte der GF des Sanitätshauses dar­auf bestan­den, dass ich die von ihm und sei­nen Mitarbeitern _nicht_ erbrach­te "Leistung" als wahr­haf­tig bestä­ti­ge, hät­te ich den GF des Sanitätshauses wegen Betruges angezeigt.

  6. Och, men­no!
    Waren die Tests nicht die Grundlage für die „Inzidenzen“, die wie­der­um die Grundlage für die Grundrechtseinschränkungen waren?
    Frage für einen Freund.
    (Und ich Depp habe immer gerät­selt, wie die­se prä­zi­sen Kommastellen bei der „Inzidenz“ zustan­de kommen… )

  7. 14 Milliarden.….

    Jeden Tag gehen 300.000 Schulkinder ohne Frühstück raus, weil deren Familien zu arm sind.

    Man muß halt Prioritäten setzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.